Narinder Dhami Kick it like Beckham

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(13)
(7)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kick it like Beckham“ von Narinder Dhami

Jesminders Eltern haben eine ganz klare Vorstellung von der Zukunft ihrer Tochter: Sie soll einen netten indischen Mann heiraten und Jura studieren. Doch Jess will nur eins: Fußball spielen - genau wir ihr großes Vorbild David Beckham. Und dann verliebt sie sich auch noch in ihren Trainer Joe. Da muss Jess' Vater mehr als nur ein Stoßgebet gen Himmel schicken ...

Tolles Buch zum Film!

— Buecherwurm1309
Buecherwurm1309

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Zu viele Themen

momkki

PS: Ich mag dich

Locker Leicht zu lesen, eine sehr schöne, rührende Geschichte. Ich empfehle es jedem.

Lys-Heaven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch zum Film "Bend/Kick it like Beckham!"

    Kick it like Beckham
    Buecherwurm1309

    Buecherwurm1309

    18. November 2016 um 22:21

    Ich kannte den Film bereits bevor ich das Buch gelesen habe und dennoch ist dieses Buch absolut spitze, weil es die Geschichte eines indischen Mädchens erzählt, das nicht aufgibt und ihren Traum zu verwirklichen versucht! Die Story beschreibt eine Problematik welche heutzutage des öfteren zu sehen ist. Jugendliche die versuchen eine Balance zwischen zwei völlig unterschiedlichen Kulturen zu finden ist kein unbekanntes Thema. Mit diesem Buch und dem dazugehörigen Film wird diese Problematik aufgegriffen und in eine absolut wundervolle Geschichte eingebaut! Um dieses Buch zu lieben muss man nicht unbedingt Fußballliebhaber sein, denn natürlich dreht es sich nicht nur ums Fußball, sondern auch um Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe! Die Autorin, welche sich den Film an sah und sich dann dazu entschloss das Buch zu diesem Film zu schreiben beschreibt Jess' Geschichte als frech und witzig-  und dies ist sie durchaus! Ich wünsche euch lieben ganz viel Spaß beim lesen!

    Mehr
  • KIck it like Beckham - Interessante Fußballgeschichten von den Britischen Inseln

    Kick it like Beckham
    bauerhepeter

    bauerhepeter

    14. November 2016 um 19:58

    Fußballgeschichten aus England dem Mutterland des Fußballs . Bundesligafreie Zeit ist Länderspielzeit mit mehr oder weniger attraktiven geschätzten Gegnern und leider auch damit verbunden tipplose Zeit in unserer Fußballgruppe hier vor Ort wo mehr und weniger kompetent spätestens bis Freitagnachmittag sein Glück an den Bundesligaergebnissen der ersten deutschen Fußball saisonal sich versucht wird D. Zeit daher genug sich noch ein paar Werke rund um den Fußball hier anzuschauen .Dafür besteigen wir mal die Fähre bei hoffentlich wenig stürmischen Ärmelkanalwetter und setzen über nach Dover ins Ursprungsland des Fußballsports. Zwar rannten schon immer bis in die Antike zurückgehend einige Menschen in ballähnlichen Spielen ohne Regeln herum:D aber die spielgebenden Wurzeln des heutigen modernen Fußballs liegen zweifellos hier. Man verfasste die ersten Fußballregeln, spielte zum ersten Mal unter Flutlicht und der erste offizielle Fußballverein wurde hier gegründet .Es kam zu Einigungen über eine einheitliche Ballgröße, zum Verbandsgründen und zur Einführung einer Ablösesumme , deren Höhe heutzutage in schwindelerregende Höhen angelangt sind. Deutschland hinkte hinterher und erst Konrad Koch, ein deutscher Lehrer versuchte hier die „ englische Krankheit „ gegen regen Widerstand zu verbreiten was man .teilweise stark verfälscht, in dem Film Der ganz große Traum " sehen kann. Leider bleibt der Film trotz viel Engagement von Daniel Brühl doch zu sehr in einem biederem „ Rosemunde Pilcher - trifft auf Club der toten Dichter Light - Aufguss „ stecken und vergibt seine große Chance. Eine große Chance wollen auch Jess und Joe nutzen , zwei fußballtalentierte Spielerinnen aus England verkörpert von Parminder Nagra , bekannt aus den Serien " Emergency Room " und "The Blacklist "und der heute weltberühmten Keira Knightley ( Fluch der Karibik Abbitte Stolz und Vorurteil ) .Sie sind die Hauptdarstellerinnen der britischen Regisseurin Gurinder Chadha , einer Engländerin mit indischen Wurzeln , die sich auch schon an einer indischen Adaption von Jane Austen mit dem Namen „ Liebe lieber Indisch " versuchte „ in ihrem Genremix von Komodie und Drama " Kick it like Beckham ". Wie auch in dem nach dem großen Erfolg nachgelegten Buch von Narinder Dhami ist es ihre vorrangige Aufgabe uns gut zu unterhalten ,was ja schließlich immer noch das Hauptanliegen jeglicher Medien sein sollte. :D Geboten werden dazu zwei attraktive fußballbegeistere Mädchen ,zwei Familienhintergründe aus i verschiedenen Kulturkreisen , wobei sich in England aufgrund der kolonialen Geschichte immer Indien und Pakistan treffend anbieten, das naheliegend Buhlen um den männlichen Trainer der Frauenfußballmannschaft, Freundewerden und sich deswegen wieder verkrachen, Versöhnen und trotz vieler Widrigkeiten ein , dem persönlichen Traum , Nachjagen. Dabei wird geschickt auch mit leicht überzeichneten Familienfiguren und schwarzweiß Traditionsklischees gearbeitet . Es gibt das obligatorische vorhersehbare Happyend nachdem nun doch einige noch schnell über ihren doch recht kurzen Schatten springen und westlich geprägte Leser und Zuschauer können mit dieser leichten Dosis Bollywood sich auch gut anfreunden. Köstliche, amüsante, kurzweilige Unterhaltung , bei der man gerne in den angebotenen Popcornbecher greift und die natürlich bei angerissenen Problemfeldern wie weibliche Homosexualität ,Aufweichen klassischer Rollenverständnis indischer Frauen in einem modernen Umfeld keine tiefergründigen Lösungsansätze bietet aber dies ist auch gar nicht gewollt. Wir werden geschickt unterhalten und sind damit auch zufrieden wenn wir mit diesem Erwartungshorizont an das Thema rangehen. Das Buch zeigt kaum entscheidende Abweichungen und ist in der englischen Version " Bend it like Beckham " Schullektüre auf der Insel .Dies dürfte dann auch einigen hier verantwortliche kulturelle Stellen bewogen haben es bei uns vermehrt im Unterricht einzusetzen wo man aber bedenken sollte , dass wahrscheinlich immer noch die Mehrzahl der Mädchen sich nicht so groß für Fußball interessiert bzw gar ihn spielt. Es werden Gelegenheiten gegeben sich mit indischer Kultur auseinaderzusetzen ,die aber doch sehr dem Komödienstil geschuldet sind und nicht immer das realen Leben darstellen. aber dafür gibt es ja immer noch gute authentischere Literatur um weiter ins farbenprächtige und laute indische Leben einzutauchen. Sehr authentisch geht es in dieser britischen Fu0ballgeschichte " Ticket für ein Jahr " von Mark Herman zu. Wir steigen dazu etwas sozial ab von den beiden Middle - bis Upperclassfamilien aus " Kick it like Beckam " in eine typische englische Stadt Newcastle in die fußballbegeisterte Arbeiterklasse , weiterhin die Stütze der meisten englischen Vereine . Hier in diesem britischen Arbeiterfilm , der auf mehr leise komische aber umso unterhaltsame Zwischentöne setzt ,sind zwei britische fußballverrückte Teens die wahren Stars wenn sie total klamm fast ein Jahr verzweifelt versuchen die benötigten 1000 Pfund für ein Jahresticket ihres Lieblingsvereins Newcastle United zusammen zukriegen. Diese Geschichte überrascht mit einem positiven ,aber sehr überraschenden Ende, das sich die beiden auch mehr als redlich verdient haben. Gerry und Sewell , die auch samstags in Dortmund voller Begeisterung in der sogenannten Gelben Wand stehen könnten zeigen uns in einem gefühlsbetonten Bad was es heißt fußballthematisch immer dranbleiben zu wollen. . Abschließend zwei dicke Punkte im fairen sportlichen Wettkampf für Daniel Brühl und seine Jungs im historischen Norddeutschland basiernd auf einenr Buch von Reiner Moritz, drei gute für unsere spielenden Mädels Jess und Joe aus der Multikultiecke und gar vier für Gerry und Sewell aus dem oft perspektivlosen Newcastle . Wer aktiv in Gruppen unterwegs ist oder zu meinen Buchaktionspartnern hier gehört darf sich noch ein doppeltes Exemplar geschenkt gegen Portoersatz abholen :D Viel Glück

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Kick it like Beckham" von Narinder Dhami

    Kick it like Beckham
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Eine sehr unterhaltsame, farbenfrohe und lustig erzählte Geschichte. Den was passiert, wenn ein indisches Mädchen kaum etwas für seine Kultur übrig hat und stattdessen lieber auf dem Fußballplatz gegen die Lederkugel tritt. Dieses Buch bzw. der Film gibt eine mehr als überzeugende Antwort. Inhalt: Jess liebt Fußball. Nicht nur passiv, sondern auch aktiv. Ihr Talent wird durch Zufall von der mindestens ebenso fanatischen Jules entdeckt und im Fußballclub zum Einsatz gebracht. Für Jess könnte sich der Traum von einer Profikarriere erfüllen, wäre da nicht ihre traditionsbewußte indische Familie, die ihre Tochter eher an der Seite und am Herd eines netten Inders sieht. Was kann man also tun, wenn das Herz nur für David Beckham und den irischen Fußballtrainer schlägt? 5 Sternchen von mir!!!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Kick it like Beckham" von Narinder Dhami

    Kick it like Beckham
    Luna101

    Luna101

    16. July 2010 um 16:43

    Jess will unbedingt Fußballerin werden. Doch sie ist Inderin und ihre Eltern verbieten es ihr. Da muss sich Jess einfallen lassen , wie sie heimlich weiter spielen kann. Und als sie sich in ihren Trainer verliebt, zerbricht ihre Freundschaft zu ihrer Teamkollegin Jules. Na super!... Das Buch ist total fröhlich und lustig geschrieben. Man fühlt mit Jess mit und kann kaum aufhören zu lesen. Super geschrieben! Außerdem erfährt man einiges über die indische Traditionen!

    Mehr
  • Rezension zu "Kick it like Beckham" von Narinder Dhami

    Kick it like Beckham
    MrMarvin

    MrMarvin

    13. February 2009 um 20:50

    Lustig und Spannend bloß an manchen stellen ein bisschen öde finde ich!