Natacha Tormey Euer Traum war meine Hölle

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(4)
(4)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Euer Traum war meine Hölle“ von Natacha Tormey

Kindesmissbrauch in einer Sekte - Natachas Eltern sind echte Hippies, sie träumen von der freien Liebe und dem Weltfrieden. Naiv lassen sie sich von der Sekte Children of God anwerben - so wird ihre Tochter Natacha in die Sekte hineingeboren, ebenso wie ihre Geschwister. Ein normales Familienleben wird Natacha nie kennenlernen. Die Sekte propagiert die freie Liebe, auch mit Kindern! Getrennt von ihren Eltern, sind Natacha und ihre Geschwister dem Missbrauch durch fremde "Onkel" und "Tanten" schutzlos ausgeliefert.

Ein unglaubliches Buch, das mich zutiefst bewegt und erschüttert hat.Und leider gibt es diese und ähnliche Sekten immer noch. Einfach unfass

— Gelinde

Das Buch ist erschreckend, aber man kann nicht immer die Augen vor schlimmen Situationen verschliessen

— Alohomora

Erschütternder Lebensbericht!

— Gute_Miene

Stöbern in Biografie

Wir hier draußen

Ein sehr "spezielles" Thema mit einer für mich befremdlichen Umsetzung

Klusi

Nachtlichter

ein absolut lesenswertes Buch

eurydome

Ein deutsches Mädchen

Ein informativer Erfahrungsbericht, der unter die Haut geht und mehr als nachdenklich stimmt.

seschat

Dichterhäuser

Ein farbenprächtiger Bildband, der Appetit macht, sich mit der Lebens- und Arbeitsumgebung deutschsprahiger Dichter zu beschäftigen

Bellis-Perennis

Heute hat die Welt Geburtstag

Ein durchaus gelungenes und unterhaltsames Buch mit interessanten Einblicken hinter die Kulissen einer deutschen Band

Buchraettin

Der Lukas Rieger Code

Lukas Rieger über seinen Aufstieg leider weniger über sein Leben - keine Biografie

blaues-herzblatt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Euer Traum war meine Hölle

    Euer Traum war meine Hölle

    Gelinde

    Euer Traum war meine Hölle, von Natacha Tormey mit Nadene Ghouri Cover: Ein kleines, hübsches Mädchen, bei dessen Blick man allerdings schon ahnt, dass dieses Kind nicht glücklich ist. Inhalt: Natachas Eltern sind echte Hippies, sie träumen von einer Freiheit und geraten in eine Sekte, die sich „Children of God“, und später „The Family“ nennt. Hier wird freie Liebe, auch mit Kindern propagiert. Somit lernen Natacha und ihre Geschwister nie ein normales Familienleben kennen, im Gegenteil. Getrennt von ihren Eltern, die inzwischen „gehirngewaschen“ sind und alles für Gottgewollt und richtig halten, sind sie den Misshandlungen und dem Missbrauch durch fremde „Onkel“ und „Tanten“ schutzlos ausgeliefert. Ein unglaubliches Leben, hinter hohen Mauern und Stacheldraht, in großen Kommunen, meist in Ländern in Südostasien, Malaysia, Indonesien oder Thailand, da hier die Behörden nicht so genau hinschauen. Und alles in „unserer“ Zeit. Das Buch beginnt 1976 und geht bis heute ins 21.Jahrhundert. Meine Meinung: Es ist einfach unglaublich. Wie oft habe ich mich beim Lesen gefragt: und das in unser heutigen Zeit? Oder: wie können Eltern (Mütter???) so etwas zulassen, wie können so viele erwachsene Menschen sich so das Gehirn vernebeln lassen und die Anzeichen ignorieren? Wie können Kinderseelen so etwas aushalten? So viele Abscheulichkeiten, so viel Perversion, so viel Verzweiflung. Es wundert mich, dass es für die „zweiten Generation“ doch relativ einfach war, aus der Sekte heraus zu kommen. Natürlich war aber dann das Problem da in der „normalen“ Gesellschaft sich zurechtzufinden und hier scheiterten so viele, weil sie ja von Ihrer Familie keine Hilfe bekamen, weil sie regelrecht verstoßen wurden. Umso erstaunlicher und bewundernswerter ist der Weg den Natacha gegangen, und das Ziel das sie erreicht hat. Noch einmal hier meine Hochachtung und meinen allerhöchsten Respekt dass sie es geschafft hat und dass sie dieses Buch so ganz ohne Effekthascherei geschrieben hat. Autorin: Natacha Tormey ist heute 30 Jahre alt. Sie wurde in die Sekte „Children of God“ hineingeboren und wuchs in verschiedenen Kommunen in Südostasien, Ostafrika und Europa auf, die sie mit 18 Jahren verließ. Ihre zweite schwere Aufgabe war es in der modernen Welt Fuß zu fassen. Heute lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe von London. Mein Fazit: Ein unglaubliches Buch, das mich zutiefst bewegt und erschüttert hat. Bei dem ich etliche Male tief durchatmen musste und ich nicht verstehen kann wie so viele erwachsene Menschen Kindern so etwas antun können. Und leider gibt es diese und ähnliche Sekten immer noch. Einfach unfassbar!

    Mehr
    • 4

    Gelinde

    18. February 2016 um 09:11
    danielamariaursula schreibt Sicher kein Buch zum Nebenherlesen. Die Grausamkeit der Menschen ist immer wieder erschütternd!

    Da hast du recht.

  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Erschreckend und lehrreich

    Euer Traum war meine Hölle

    Alohomora

    28. September 2015 um 09:05

    Die Biografie von Natacha Tormey ist sehr erschreckend.
    Dennoch finde ich das Buch lehrreich, damit man verstehen kann wie man sich als Sektenmitglied fühlt. Ich kann besser verstehen, wie man in eine solche Situation geraten kann und wie Menschen einer Gehirnwäsche unterzogen werden.

  • Das Geld hätte ich mir sparen können....

    Euer Traum war meine Hölle

    ColderThanYourHeart

    31. July 2015 um 10:19

    Ich habe das Buch nach der Hälfte weggelegt, weil ich ehrlich gesagt einfach keine Lust mehr hatte mich mit diesem Thema zu beschäftigen.
    Meiner Meinung nach sind diese Menschen aus solchen Sekten wirklich mehr als krank und ich verabscheue solche Personen. Hab beim Lesen nichts als Ekel gespürt.
    Leider muss ich auch sagen, dass ich das Buch aus diesem Grund nicht weiterempfehlen würde.

  • Euer Traum war meine Hölle

    Euer Traum war meine Hölle

    aftersunblau

    15. February 2015 um 16:44

    Nataschas Eltern schließen sich der Sekte "Children of God" an, in der die freie Liebe, auch mit Kindern, zum obersten Gebot gehört. Die Kinder leben getrennt von ihren Eltern und schwere Strafen für geringste Vergehen,, so wie Missbrauch gehören zur Tagesordnung. Damit die Sete wächst und neue Mitglieder gewonnen werden, müssen die, die der Sekte angehören Sex mit Fremden haben, die sich dann ebenfalls der Sekte zugehörig fühlen. Ihren Unterhalt müssen sich die Mitglieder selbst erbetteln und daher leben sie in großer Armut. Natascha bekommt noch elf weitere Geschwister, denen es ebenso schlimm geht wie ihr selbst. Mir ist es unbegreiflich wie sich normale Menschen derart beeinflussen und sich einer Gehirnwäsche unterziehen lassen und dann noch denken dass diese Art von Leben normal ist. Wenn Erwachsene so leben möchten, dann Bitte schön, aber wie kann man seinen Kindern so etwas antun? Für mich gehören die alle in eine Anstalt. Trotz des schlimmen Themas konnte mich das Buch nicht richtig packen da es sehr emotionslos geschrieben ist. Außerdem gab es ständig sehr viele Wiederholungen was die ganze Story zäh gemacht hat. Schade, denn daraus hätte man wesentlich mehr machen können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks