Natalie Babbitt

 4,3 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor von Tuck Everlasting, Der Unsterblichen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Natalie Babbitt

Cover des Buches Der Unsterblichen (ISBN: 9783596801930)

Der Unsterblichen

 (9)
Erschienen am 01.08.2002
Cover des Buches Tuck Everlasting (ISBN: 0312369816)

Tuck Everlasting

 (13)
Erschienen am 21.08.2007
Cover des Buches Die Unsterblichen (ISBN: 9783401040325)

Die Unsterblichen

 (6)
Erschienen am 01.08.1986
Cover des Buches Tuck Everlasting (ISBN: 9780747564171)

Tuck Everlasting

 (3)
Erschienen am 01.02.2003
Cover des Buches Die Augen der Amaryllis (ISBN: 9783401015972)

Die Augen der Amaryllis

 (1)
Erschienen am 01.12.1990
Cover des Buches The Eyes of the Amaryllis (ISBN: 0312370083)

The Eyes of the Amaryllis

 (0)
Erschienen am 21.08.2007
Cover des Buches The Moon Over High Street (ISBN: 9780545376372)

The Moon Over High Street

 (0)
Erschienen am 24.02.2015

Neue Rezensionen zu Natalie Babbitt

Cover des Buches Die Unsterblichen (ISBN: 9783401040325)Aleshanees avatar

Rezension zu "Die Unsterblichen" von Natalie Babbitt

Ganz tolles "Kinder" Buch für jedes Alter - kurz aber sehr einfühlsam mit wichtigen Botschaften!
Aleshaneevor einem Jahr

Das Buch hab ich zufällig durch einen Buchtipp bei einer Aktion gefunden und es ist wirklich ein kleiner Schatz! Mit nur 158 Seiten ja recht kurz, grade für mich, da ich ansonsten lieber längere Bücher lese, aber für das angegebene Alter ist sie perfekt!

Im Klappentext steht eigentlich schon der grobe Umriss der Geschichte, doch das ist hier gar nicht so schlimm, denn es geht eher darum, welcher tiefere Sinn sich hinter dem ganzen verbirgt ...

Winnie Foster ist 10 Jahre alt und sehr gelangweilt von ihrem behüteten Leben. Alles muss ordentlich sein und geregelt, Eltern und Großeltern passen stets auf sie auf und behandeln sie wie ein rohes Ei. Da ist klar, dass sie das Abenteuer ruft und sie gerne mehr erleben möchte, vor allem in diesem heißen, langweiligen Sommer.
Als sie endlich den Mut findet, das elterliche Grundstück zu verlassen, macht sie eine unglaubliche Entdeckung und erkennt, wie ein anderes Leben aussehen könnte. Das wurde sehr schön beschrieben und hat auch in Winnie einen ganz besonderen Eindruck hinterlassen.

Natürlich geht es vor allem auch um das Schicksal der Familie Tuck, die durch eine Quelle ein ewiges Leben geschenkt bekommen haben. Doch auch hier zeigt sich, dass dadurch nicht alles so einfach ist, wie man es sich vorstellt. Auch wenn die Erläuterungen dazu recht kurz ausfallen, bekommt man ein gutes Gespür dafür, dass der Wert des Lebens vor allem darin begründet ist, dass es auch irgendwann einmal endet.

"Wir verdienen keinen besonderen Segen - falls es ein Segen ist. Aber ebenso wenig glaube ich, dass wir einen besonderen Fluch verdienen - falls es ein Fluch ist. Aber es ist zwecklos, darüber zu grübeln, warum die Dinge sich so oder so entwickeln." Seite 65

Außerdem gibt es da ja noch diesen gefährlichen Fremden, der aus seinem Wissen Nutzen ziehen will, was schwere Folgen nach sich zieht.

Es ist kein spannungsgeladenes Abenteuer, aber dafür eine schöne, nachwirkende Geschichte, die über die Gegensätze von Pflicht und Ordnung zu Einfachheit und Gemütlichkeit nachdenken lässt, Kontrolle und Freiheit sowie Vorsicht und (Selbst)Erfahrung. Aber auch den Wert des Lebens und Entscheidungen, die man tief in sich trifft und die einen für den weiteren Weg lenken.
Eine Menge Stoff, die aber grade für Kids ganz toll in dieser Geschichte kurz angeschnitten und verständlich aufbereitet werden.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Tuck Everlasting (ISBN: 0312369816)Schlehenfees avatar

Rezension zu "Tuck Everlasting" von Natalie Babbitt

Kleine Geschichte über die Unsterblichkeit
Schlehenfeevor 4 Jahren

In einer kleinen Stadt lebt das Mädchen Winnie Foster neben einem Wäldchen. Aus Langeweile erkundet sie dieses eines Tages im Sommer und trifft dort einen Jungen, der aus einer Quelle trinkt. Er hindert sie allerdings am Trinken und so kommt Winnie hinter das Geheimnis der Familie Tuck. Sie tranken vor 87 Jahren zufällig aus eben jener Quelle und wurden unsterblich, für immer in dem Alter, als sie das magische Wasser tranken.
Doch auch andere kommen hinter das Geheimnis der Quelle und Winnie erlebt ein paar turbulente Tage.

„Tuck Everlasting“ ist ein kurzer Roman für Kinder, für mich war er beinahe zu kurz. Alles wurde schnell abgehandelt und die Vor- und Nachteile der Unsterblichkeit nur angerissen, obwohl das Thema meiner Meinung nach auch für jüngere Leser Anlass zum Philosophieren bietet.

Zuerst war ich überrascht, dass die Geschichte Ende des 19. Jahrhunderts spielt, doch im Endeffekt hat die Autorin den Zeitpunkt geschickt gewählt, um am Ende zu verdeutlichen, wie sich alles verändert hat, nur die Tucks immerwährend gleich verharren müssen.

Das Ende stimmte mich ein wenig melancholisch. Leider wurde auch hier Winnies Entscheidung nicht näher erläutert: hat sie sich das gut überlegt oder war es eine spontane Idee?
Um wirklich einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen, wurde meiner Meinung nach das Potenzial einer Geschichte wie „Tuck Everlasting“ nicht genügend ausgeschöpft.

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Die Unsterblichen (ISBN: 9783401040325)Red-Sydneys avatar

Rezension zu "Die Unsterblichen" von Natalie Babbitt

Rezension zu "Die Unsterblichen" von Natalie Babbitt
Red-Sydneyvor 9 Jahren

Das Buch dreht sich um Winnie Foster, die von ihren Eltern nicht mehr bevormundet werden will und deshalb beschließt, einfach von Zuhause wegzulaufen. Doch dann trifft sie im nahen Wäldchen einen seltsamen Jungen namens Jesse Tuck, den ein unglaubliches Geheimnis umgibt. Denn er und seine gesamte Familie sind unsterblich.

Obwohl es sich auf den ersten Blick so anhören mag, hat die Geschichte absolut nichts mit Vampiren zu tun, wie es der derzeitige Trend vermuten lässt. Die Erklärung für die Unverwundbarkeit und ewige Jugend der Tucks ist eine völlig andere, das sei an dieser Stelle schon verraten. Trotzdem oder gerade deshalb wirken die Mitglieder dieser Familie nicht übermächtig oder vollkommen überzogen. Natalie Babbitt schafft es, glaubhafte und vielschichtige Charaktere zu schaffen und das auf nicht mal hundertfünfzig Seiten.
Natürlich ist die Story eher für jüngere Leser geeignet, aber der darin behandelte Konflikt ist für Jung UND Alt gleichermaßen interessant und mit viel Eindringlichkeit und Einfühlungsvermögen erzählt. Für Spannung sorgt ein perfider Bösewicht, der einen immer mitfiebern lässt und auf ungewöhnliche Weise den Hauptpersonen noch mehr Tiefe verleiht. Denn trotz ihrer Unsterblichkeit bleiben sie Menschen, mit all ihren Fehlern und falschen Entscheidungen.

Das Ende kommt viel zu schnell und traurig legt man das Buch beiseite, weil einem all die liebevollen Figuren sehr ans Herz gewachsen sind. Man lernt sie mit Winnies Augen kennen und lieben, erfährt von den bisherigen Erlebnissen ihres langen Lebens, die einen immer wieder mit Wehmut erfüllen und fragt sich bis zum Schluss, ob es für das Liebespaar Winnie und Jesse ein Happy End geben wird.
Insgesamt ist es eine bezaubernde Geschichte über Fluch und Segen der Unsterblichkeit, für Leser jeden Alters bestens geeignet, da es die Autorin schafft, die Handlung für Jüngere nicht zu undurchsichtig, für Ältere jedoch auch nicht zu simpel zu gestalten. Es regt zum Nachdenken an, noch über die letzte Seite hinaus, und bleibt einem lange in guter Erinnerung.

Ausstattung

Das Cover ist eher schlicht gehalten, beinahe langweilig in seiner Einfachheit. Man sieht ihm sofort an, dass es sich um ein älteres Buch handelt, allein an seiner Aufmachung. Aufwendige Illustrationen neben dem Text sind auch nicht vorhanden, bis auf immer dieselbe schöne Tuschezeichnung über jedem neuen Kapitel.
Doch gerade das sorgt dafür, dass man nicht zu sehr vom Inhalt abgelenkt wird oder das Ganze zu kindlich oder verspielt daherkommt.

Fazit

Definitiv ein Buch, das ich in die ersten Kartons einpacken würde, die bei einem Umzug in die neue Wohnung kommen!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks