Natalie Elter

 3.7 Sterne bei 18 Bewertungen

Alle Bücher von Natalie Elter

Melville

Melville

 (15)
Erschienen am 16.07.2013
Lieblingsspielzeug

Lieblingsspielzeug

 (1)
Erschienen am 14.04.2014
Gummipuppe: Eine Latex-Fetisch-Erzählung

Gummipuppe: Eine Latex-Fetisch-Erzählung

 (0)
Erschienen am 22.04.2014

Neue Rezensionen zu Natalie Elter

Neu

Rezension zu "Melville" von Natalie Elter

Melville - Mein Leben als Vampir
Elfensternvor 23 Tagen

Bereits als Kind lernte Melville die Gewalt kennen. Sein Bruder war der Liebling seines Vaters, der in Allem bevorzugt wurde, während Melville täglich vom Vater mit Stock oder Gürtel gezüchtigt wurde. Nichts von dem, was er machte fand die Anerkennung des Vaters. Selbst als er ein Einser Studium absolvierte, konnte er vom Vater nicht die Anerkennung finden, die ihm seiner Meinung nach zustand. Doch seine Zeit kommt. Und er wird sich für alles rächen, was ihm der verhasste Vater antat.


Durch den außergewöhnlichen Erfolg und das Ansehen in der Finanzwelt, das Melville sich durch sein außergewöhnliches Talent im Umgang mit Geld, erarbeitet hatte, wurde auch eine geheime Gruppe auf ihn aufmerksam und schon bald tauchte Jemand auf, um ihn anzuwerben. Die Sache hat nur einen winzig kleinen Haken: Melville muss zu einem Vampir werden!


Eine Vampirgeschichte, wie ich sie noch nie gelesen habe. Wahrscheinlich hat sie mich deshalb so gefesselt. Sie leben mitten unter uns, immer darauf bedacht, nicht aufzufallen und keine verräterischen Spuren, wie zum Beispiel leer gesaugte Menschenleichen, zu hinterlassen. Hier werden die ganzen Facetten des Vampir-Daseins gekonnt beleuchtet und so erzählt, dass die Geschichte nie langweilig wird. Und das obwohl das Buch fast tausend Seiten hat. Die Autorin baut hier nicht auf die altbekannten Klischees sondern hat ihre ganz eigenen Vorstellungen von der Welt der Vampire und die setzt sie sehr gekonnt um. Das macht die Geschichte so außerordentlich spannend. Vor Allem, als immer deutlicher wird, dass diese Art zu „leben“, die Melville durch seinen Erzeuger aufgezwungen wurde nicht die Einige ist. Es gibt noch andere Vampirgruppen, die eine andere Art des „Lebens“ bevorzugen und von Melvilles Gruppe zutiefst verabscheut werden und als das Böse schlechthin dargestellt werden. Doch ist das wirklich die ganze Wahrheit? Oder ist Alles gelogen und die Anderen sind die Guten und die eigene Gruppe die Bösen? Findet es selbst heraus – es lohnt sich auf alle Fälle.

Kommentieren0
43
Teilen

Rezension zu "Melville" von Natalie Elter

Brutaler Vampir sucht seinen Platz
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Melville wächst unter einem lieblosen Vater auf und entwickelt eine Freude an Grausamkeit und Brutalität. Der Vampir, der ihn auswählt, hat daran allerdings wenig Interesse, sondern schätzt andere Qualitäten.
Melville versucht ständig Nähe aufzubauen, doch seine Beziehungen haben immer wenig Erfolg - was vorallem daran liegt, dass er etwas von sich immer verheimlicht und seine dunkle Seite nicht akzeptiert wird. Erst durch einen Wechsel in ein anderes Vampir-Lager, ändert sich sein Leben und erhält Anerkennung.

Melville ist nicht ganz mein Genre, denn ich lese vor allem Young Adult Fantasy. Dennoch ist dieses Indie-Buch wahnsinnig gut geschrieben und wer die Fixierung auf eine Figur mag, ist hier richtig.
Das Buch ist kostenlos und kann daher super einmal angeschaut werden :-)

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Melville" von Natalie Elter

Rezension zu "Melville" von Natalie Elter
tragalibrosvor 4 Jahren

Melville, als Kind von seinem eigenen Vater erniedrigt und missbraucht, setzt es sich zum Ziel diesen zu zerstören. Er wird erfolgreicher Geschäftsmann und zieht somit die Aufmerksamkeit des Vampirs Benedict auf sich.
Als Melville ebenfalls zu einem Vampir wird, nimmt das Schicksal seinen Lauf, denn Melville kann dem Monster in seinem Inneren kaum Widerstand bieten...

Dieser Roman hat bei mir allein deshalb schon Punkte gesammelt, weil dieser Vampir das ist, was man sich unter der Bezeichnung vorstellt -- er ist abgrundtief böse, blutrünstig und gefühllos!

Die Geschichte um Melville fand ich im Grunde gut. Die Idee ist wirklich spannend, aber leider ist die Umsetzung manchen teils nicht so gut gelungen.
Zwar waren die handelnden Personen interessant und Melville hat es mir trotz seiner Bösartigkeit irgendwie angetan, aber die Dialoge und der Umgang der Charaktere untereinander wirkte oft sehr gestelzt und gewollt.

Trotzdem fand ich die Story lesenswert.
Da es sich bei diesem Buch um ein kostenloses E-Book handelt, war ich zunächst skeptisch was die Geschichte angeht.
Ich kann es aber definitiv jedem guten Gewissens empfehlen, der einmal nicht von glitzernden, friedliebenden und "vegetarischen" Vampiren lesen möchte!

Kommentieren0
30
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks