Natalie Luca Gefährliche Wünsche

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 30 Rezensionen
(21)
(23)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefährliche Wünsche“ von Natalie Luca

Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll.

Sehr witzig und total süsse Geschichte mit einer guten Portion Fantasy

— Luna0501
Luna0501

Wunderschöne Geschichte mit spannender Story und tollen Charaktern. Als ich das Buch fertig gelesen habe, musste ich sofort weiterlesen.

— Liasanya
Liasanya

Dschinn meets 21. Jahrhundert. Eine wirklich hinreißende und urkomische Geschichte mit einer Prise Romantik. Unbedingt lesen!

— Nuemi
Nuemi

Eine lustige und spannende Geschichte!

— Jennis-Lesewelt
Jennis-Lesewelt

Ein amüsanter Auftakt, der leider mit vielen Klischees in den Figuren den Atem nimmt, mit lockeren Dialogen aber punktet.

— ZeilenSprung
ZeilenSprung

Unterhaltsame Story über einen schüchternen Teenager, die durch Zufall einen Dschinn bekommt. Spannende Protagonistin.

— melissas_buecherwelt
melissas_buecherwelt

Einfach magisch. Ich hab so viel gelacht!! :D

— Artemis98
Artemis98

Eine wirklich süße und interessante Geschichte. Freue mich auf den zweiten Teil.

— MissMystique
MissMystique

Humorvoll mit einigen ersten Themen wie Mobbing und aufgefrischt mit etwas Dschinn. Einfach toll!

— Buchblume
Buchblume

Für ein Buch über Dschinns sehr wenig Dschinn, aber alles in allem sehr empfehlenswert!

— Taria
Taria

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Eine großartig Fortsetzung

Benundtimsmama

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • It's Magic!

    Gefährliche Wünsche
    Nuemi

    Nuemi

    17. January 2016 um 01:29

    Auf der Suche nach einer Geschichte über die mysteriösen Dschinn sprang mir dieses traumhafte Cover nach kurzer Suche ins Auge und brannte sich in Highspeed in meinen Kopf fest. Und 3,99€ für so ein Interesse weckendes Buch sind nun wirklich nicht die Welt. Zu meiner Freude und die meines Kontos, war das Geld wirklich gut angelegt. In Null Komma nichts hatte ich die ca. 309 Seiten des e-Books vom 1. Teil schnell durchgelesen. Natalie Luca's Schreibkunst tat dabei ihr übriges. Schon der Anfang war durchsetzt mit Humor, die sich im Laufe des Buches weiter aufbaute und mich nicht nur einmal zum Lachen brachte. Und natürlich gibt es für die Romantiker unter uns auch eine knifflige Liebesgeschichte.Während Dschinn Lori immer wieder in peinliche und belustigende Lebenslagen bringt, was ihm dadurch schon 1000 Sympathiepunkte einbrachte. Ich fang jetzt lieber nicht von seinem hübschen Äußeren an zu schwärmen, sonst würde sich dieser Text unendlich in die Länge ziehen... Lori, die Protagonistin, hat mich mit ihrer natürlichen Stärke, die sich im Laufe der Reihe immer weiter ausbaut, genauso schnell überzeugen können. Aus dem grauen, unbeholfenem Mäuschen, entwickelt sich eine junge Frau mit hoher Schlagfertigkeit und einer Ehrlichkeit, wo sich so mancher Mensch eine Scheibe von Abschneiden sollte (Lori hat genug davon!). Auch die Nebencharaktere sind jeder auf seine Art charismatisch, nicht Mary-Sue oder Superhero, sondern einfach echt. Da gibt es unter anderem Becky, die wohl etwas zu weit hinter dem Mond lebt, aber mit ihrer nüchternen Art Lori immer wieder an die Hand nimmt und ihr den Spiegel vors Gesicht hält und ihr zeigt, wie die Welt wirklich tickt. Und dann taucht der mysteriöse Omar auf, der Loris Leben gehörig auf den Kopf stellt.Im Laufe der Geschichte baut Natalie Luca einen tollen Spannungsbogen auf, sodass man sich zwischenzeitlich fragt, wer nun gut und wer nun böse ist. Wer also eine Schwäche für orientalisch-mystische Wesen übrig hat und gerne eine mit Humor durchsetzte, seichte, aber umso kompliziertere Liebesgeschichte liest, wird mit der Dschinn-Reihe seine Freude haben. Locker, leichte Lektüre für jeden Anlass, die wirklich jede ach so trübsinnige Stimmung aufhellt.  Mehr auf buchsymphonie.blogspot.de

    Mehr
  • Sensible Themen wunderbar verpackt in eine herzerfrischende Geschichte!

    Gefährliche Wünsche
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Bei diesem Buch geht mein ganz ♥lichster Dank an Natalie Luca und natürlich an den Impress / Carlsen - Verlag . Danke das ich in die Welt von Lori, Omar, Dschinn und Alex usw. abtauchen durfte. Über Dschinns/ Lampengeister liest man eigentlich nicht so viel, darum war ich gleich begeistert, als Natalie mich gefragt hat, ob ich ihr Buch lesen würde. Mittags hatte ich das Rezensionsexemplar im email - Postfach. Abends war ich bereits damit durch. Was sagt euch das über das Buch aus: Es war einfach nicht möglich, dieses Buch weg zu legen. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Die Hauptprotagonistin Lori (eigentlich Hannelore ) ist ein Mädchen, was überhaupt nicht mit Modelmaße dienen kann, geschweige denn Selbstvertrauen hat. Ja und wer kennt das nicht, gerade im letzten Schuljahr und auch noch darüber hinaus hat man es überaus schwer, wenn man durch irgendetwas nicht ins Klischee passt und sei es eben mit einer etwas abweichenden Kleidergröße als 36. Wenn dann noch das nötige Kleingeld fehlt, um sich bei angesagten Designer einzukleiden, ist man unweigerlich dem Gespött der weiblichen sowie der männlichen hirnlosen reichen Hungerhaken ausgesetzt. Ich fand es wirklich super das Natalie dieses doch durchaus sensible Thema auf so interessante Art auf gegriffen hat.  Aber dann taucht aus besagter Lampe ein Dschinn auf. Lori hat drei Wünsche frei. Und damit fängt es an. Was soll man sich wünschen? Was ist wirklich wichtig? Fragen über Fragen. Man bedenke aber bitte so ein Dschinn lebt in einer Lampe, der bekommt nichts oder so gut wie nichts vom Wandel der Zeit mit. Er meint es doch nur gut. Er will ihr doch nur helfen. Woher soll er wissen, dass man heutzutage nicht mehr auf ... zur Schule reitet und schon gar nicht in Deutschland. oder kein ... im Unterricht anzieht auch wenn die Haremsdamen damit den Sultan um den Finger gewickelt haben. Auch ... sollte doch dezent benutzt werden und zum Träger passen. Wenn ihr wissen wollt was ich meine, müsst ihr es selber lesen. Dann taucht auch noch in der Schule der Neue auf (Omar) und der weicht plötzlich nicht mehr von ihrer Seite. Und auf einmal interessiert sich ihr heimlicher Schwarm seit der 6. Klasse auch für sie. Lori weiß nicht mehr was sie von allem halten. Dann werden ihr auch noch Geschichten erzählt, dass Dschinns grundsätzlich böse sind usw. Natalie Luca hat in ihrer Geschichte gleich mehrere sensible Themen angesprochen, und uns aber auch gleich in Form von Lori die Lösung präsentiert. Stehe zu dir und deinen Körper ---> dann gewinnst du auch dein Selbstvertrauen zurück bzw gehst mit sehr viel mehr Selbstbewusstsein durchs Leben. Höre nicht auf Gerüchte ---> bilde dir deine eigene Meinung indem du dir die betroffenen Seiten selbst anhörst! Wo ein starker Wille ist ---> ist auch ein Weg zum Ziel. Fazit: Ein gelungener Dilogie Auftakt. Er bietet sehr viel Gelegenheit zum Schmunzeln aber auch zum Grübeln zum Haare raufen oder aber auch zum Verzweifeln ( wenn ich da an die letztendlich drei Verehrer denke!) Ich hoffe da auf eine gute, charmante Lösung! 

    Mehr
    • 2
  • rezension gefährliche Wünsche

    Gefährliche Wünsche
    fairybooks

    fairybooks

    28. August 2015 um 12:51

    Klappentext: Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll. Cover: Das cover finde ich persönlich nicht sehr gut und eigentlich das totale Desaster im gegensatz zum inhalt denn der war richtig gut.  Inhalt: Lori findet sich selber zu fett und überhaupt nicht hübsch. Sie wird in der schule gemobbt von den "belibten" und ist zu schüchtern um den Mund auszumachen. Als sie die wette mit ihren besten Freundinnen verliehrt muss sie die hässlichste Lampe kaufen. Zuhause wilk sie die schrift auf der unterseite lesen und reibt an der lampe um den Schmutz zu entfernen, da kommt ein dschin auds der Lampe und gewährt ihr drei Wünsche. Durch unbedachte Worte verdaddelt sie ihren ersten Wunsch und den letzten schenkt sie dem Dschinn der sich nichts mehr als die Freiheit wünscht. Er bekommt mit wie Lori in dee schule behandelt wird und will ihr helfen doch das geht ziehmlich schief. Als dan auch noch seltsame Männer auftauchen, die es auf den dschin abgesehen haben gerät alles außer Kontrolle und bald steht mehr auf dem Spiel als Loris Leben. Meinung: Ich habe vor ungefähr einem jahr ein änliche sbuch gelesen und dacht das dieses doch bestimmt genauso ist und da hatte ich in gewissen dingen auch recht aber nur die Grindifldee mit dem dschinn und den drei wünschen war gleich ansonsten hat sich das buch doch komplett anders entwickelt und nich damit doch sehr überrascht. Besonders Lori hat mir gefallen den ich konnte mich selbst ein wenig in ihr wieder finden ( auch ich bin sehr schüchtern aber wenn ich leute richtig gut kenne bin ich total verrückt). Aber auch die seltaame und geheimnisvolle Becky und der lustige sschinn haben mich überzeugt. Fazit: Alles in allem ein dichvganz gutes buch das sich seine 4 Sterne verdient hat.

    Mehr
  • pures Lesevergnügen

    Gefährliche Wünsche
    Marakkaram

    Marakkaram

    06. August 2015 um 22:48

    Wie ich sie beneide. Ich wünschte, ich wäre auch so hübsch wie Julia oder so... unbekümmert wie Becky - aber das bin ich nicht. Ich bin die graue Maus, die keiner bemerkt. Aber eigentlich fühlt sich Lori ganz okay so wie sie ist, wenn da nur nicht diese ständigen Hänseleien wären. Klar, ein paar Kilo weniger wären schon schön. Aber Ihr Klassenkamerad Phillip treibt es mit seinen Sprüchen schon auf die Spitze und das immer vor den Augen von Alex, in den sie schon seit Jahren heimlich verschossen ist. Leider ist er sein bester Freund. Doch es kann immer schlimmer... Denn nach einer dummen Wette mit ihren Freundinnen muss Lori auf einem Flohmarkt die hässlichste Lampe der Welt kaufen und damit fangen ihre Probleme erst richtig an ~ denn der Dschinn, der daraufhin in ihr Leben platzt, macht es nicht grade einfacher. Wie sagt man so schön: gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht. * * * Ich war anfangs ein wenig skeptisch und habe gedacht: hmm, Flaschengeist... wirklich jetzt? Naja, ich weiß nicht so recht. Dementsprechend war ich auch nicht eine der ersten, die dieses e-book gekauft hat, aber ich bin seit Victoria & Nathaniel großer Fan der Autorin und kam dann irgendwann dann doch nicht mehr dran vorbei. Zum Glück, sonst hätte ich eine fantastische Geschichte verpasst. Und die hat mich wider Erwarten total mitgerissen in ihrer locker-spritzigen Art; trotz, das hier auch ernstere Themen wie Hänseleien, Gewichtsprobleme und einfach das Anders sein angeschnitten werden, kommt Natalie Luca auch hier wieder mit jeder Menge witzigen Ideen um die Ecke und man steckt mittendrin im Lesestrudel und kommt da so schnell auch nicht wieder raus. Die Charaktere, insbesondere das Mädelstrio, sind einfach großartig und tragen die Geschichte voll und ganz. Sie sind so "girl next door" und einem auf Schlag total sympathisch und in ihrer unnachahmlichen Art immer für einen Schmunzler gut. Aber sie haben mich auch immer wieder zum Nachdenken angeregt, vor allem die unkonventionelle Becky. Fazit: Eine weitere aussergewöhnliche Geschichte von Natalie Luca. Mit etwas weniger Lovestory, dafür aber mit viel liebevoller Magie. Es lohnt sich.

    Mehr
  • Leserunde zu "Gefährliche Wünsche (Die Dschinn-Reihe 1)" von Natalie Luca

    Gefährliche Wünsche
    NatalieLuca

    NatalieLuca

    Gefährliche Wünsche – Band 1 der Dschinn-Reihe „Gefährliche Wünsche“ ist ein Jugendbuch von Natalie Luca und erscheint am 05.März 2015 bei Carlsen Impress. Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll. Zur Autorin: Mein Name ist Natalie Luca und ich lebe in Österreich. 2013 ist mein erster Roman erschienen: ‚Unter goldenen Schwingen‘. Aus dem Überraschungserfolg wurde die 5-bändige Nathaniel & Victoria – Reihe. 'Gefährliche Wünsche' ist nun der erste Band meiner neuen Dschinn-Reihe. Schaut gerne mal bei meiner Homepage vorbei! Ich suche 15 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten. Das Buch gibt es als E-Book im mobi (für Amazon Kindle) oder ePub (z.B: Tolino) Format. Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Rezensionen anschließend auch auf euren Blogs, bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform veröffentlicht. Wenn ihr euch beweben möchtet, wäre es schön, wenn ihr schon aussagekräftige Rezensionen in eurem Profil habt. Als Bewerbung wüsste ich gern von euch, wie euch das Buchcover gefällt! Ich freue mich auf eure Bewerbungen und wünsche euch viel Glück! Natalie Luca

    Mehr
    • 239
    NatalieLuca

    NatalieLuca

    05. July 2015 um 16:21
  • Gefährliche Wünsche

    Gefährliche Wünsche
    Buchblume

    Buchblume

    01. July 2015 um 19:14

    Gefährliche Wünsche - Natalie Luca Darum gehts: Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll. Meine Meinung: Ich glaube, das ist das erste Buch, das ich von einer österreichischen Autorin lesen :D Charaktere: Die Charaktere fand ich sehr vielschichtig und wirklich gut ausgearbeitet. Man merkt, dass sie alle einen guten Grund für ihr Verhalten haben. Und das eine Menge Überlegungen dahinter stecken. Manchmal tauchen neue auf und ich hatte kein Problem, sie in die Geschichte einzufügen. In manchen Situationen war ich richtig stolz auf Lori, die sich im Buch sehr viel weiterentwickelt. Handlung: Wie schon in dem Buch "Elias & Laia" geht es hier um Dschinn, aber trotzdem eine andere Sorte. Lori ist schon seit der sechsten Klasse in Alex Ritter verliebt. Sie hat wenig Hoffnungen, denn sie ist dick, hat rote Haare und gehört nicht gerade zu den Beliebten in der Schule. Sie wird gemobbt und zwar ziemlich übel. Doch sie hat tolle Freunde: Julia und Becky, die sie immer unterstützen. Anfangs hat Lori nicht gerade viel (sehr, sehr wenig) Selbstbewusstsein, was sich jedoch im Laufe des Buches ändert, jedoch mit vielen Höhen und Tiefen, denn der Dschinn bringt sie in eine unangenehme Situation nach der anderen.. Viel mehr möchte ich dazu nicht sagen. Es handelt sich hier um eine Mischung zwischen Liebe, Mobbing und Dschinn mit jeder Menge Humor, aber auch Ernst an den passenden stellen. Schreibstil: Sehr angenehm zu lesen. Dieses Buch ließ mich immer wieder schmunzeln und brachte mich auch zum lachen. Ich hatte das Buch in zweit Tagen durch, denn es war sehr flüssig zu lesen und durch etwas Spannung hat es mich von Seite zu Seite gezogen. Fazit: Ich fand dieses Buch wirklich toll. Es hat mich zum Lachen und zum Nachdenken gebracht. Ich musste sehr oft schmunzeln und die Charaktere waren mir sehr sympathisch. 4,5 Blumen (aufgerundet auf 5)

    Mehr
  • Schönes Auftaktband

    Gefährliche Wünsche
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    05. May 2015 um 10:17

    Gefährliche Wünsche ist das Auftaktband der Dschinn-Reihe. Zum Inhalt: Die siebzehnjährige Lori ist sehr schüchtern und auch etwas mollig. Ihre beiden besten Freundinnen stehen ihr jedoch immer zur Seite.  Nach einer verlorenen Wette muss Lori eine potthässliche Lampe auf einem Flohmarkt kaufen ohne zu ahnen, dass in dieser ein Dschinn lebt, der ihr drei Wünsche erfüllen muss. Doch sind Dschinns eigentlich gute Geister? Und was soll sie sich denn wünschen?  Blöderweise bringt der Dschinn in die unmöglichsten Situationen und als noch der fremdländische und gutaussehende Omar an ihrer Schule auftauscht, ist das Chaos für Lori perfekt. Meine Meinung: Lori ist ein eher schüchterner Mensch, der sich viel gefallen lässt, auch Gemeinheiten von anderen Mitschülern. Zum Glück halten ihre beiden Freundinnen zu ihr und verteidigen sie. Lori selbst kleidet sich eher dezent und in weite Pullis und ist oft alleine zu Haus, weil ihre Mutter so viel arbeitet. Durch die Begegnung mit dem Dschinn macht Lori eine ziemliche Wandlung durch. Sie wird in viele peinliche Situationen gebracht, in denen ich sehr mit Lori mit gelitten habe und die Autorin schafft es geschickt Zweifel daran zu wecken, ob der Dschinn das absichtlich tut oder ob er es wirklich nicht besser weiß. Generell sind hier einige Parteien mit im Spiel, bei dem sich weder Lori noch der Leser sicher ist, welche Rolle sie genau spielen und welche Absichten sie verfolgen. Da ist einmal der Neue, Omar, der sich verdächtig oft in Loris Nähe aufhält und ein dunkler Geländewagen, der sie zu verfolgen scheint.  Was mir gut gefallen hat, ist die Wandlung, die Lori durchmacht. Sie wird selbstbewusster und fängt bewusst an, etwas an ihrem Leben zu ändern! Das Ende ist noch recht offen gehalten, auch wenn die wichtigsten Handlungsstränge abgeschlossen sind. Fazit: In Gefährliche Wünsche hat mir die Wandlung, die Lori durchgemacht hat, gut gefallen und auch der Dschinn sorgt für reichlich Chaos. Beim Romance-Anteil gibt es mehrere interessante Kandidaten, da werde ich mir Band 2 schnappen :-)

    Mehr
  • Gefährliche Wünsche-sehr empfehlenswert!

    Gefährliche Wünsche
    Lie01

    Lie01

    20. April 2015 um 18:21

    Inhalt: Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll.  RezensionMir hat das Buch "Gefährliche Wünsche" insgesamt sehr gut gefallen. Es war ein total netter Jugendroman. Die Charaktere wurden schön beschrieben, man konnte sich gut in sie hineinversetzen und hat mit ihnen mitgefiebert. Haupt- und Nebendarstellung wurden spannend beschrieben. Die Schriftstellerin hat sich echt eine tolle Geschichte ausgedacht, die bis zur letzten Seite spannend war. Ich finde es schön, dass es in einer Fantasygeschichte endlich mal um etwas anderes ging als um Vampire und dass es absolut glaubhaft und liebevoll beschrieben wurde. Man hat sich beim Lesen keine Sekunde gelangweilt. Der Titel "gefährliche Wünsche" ist eigentlich nicht super gut gewählt, anhand von ihm würde ich das Buch nicht kaufen. Der Klappentext entspricht der Geschichte und macht neugierig auf diese.  Insgesamt also ein sehr empfehlenswertes Buch;)

    Mehr
  • Ein toller erster Teil

    Gefährliche Wünsche
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    18. April 2015 um 21:13

    Gefährliche Wünsche (Die Dschinn-Reihe 1) von Natalie Luca erschienen bei Impress Der Klappentext Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll. Meine Meinung zum Cover Das Cover dieses Buches wird in sehr unaufdringlichen Farben dargestellt. Zu sehen ist ein Mädchengesicht, bei dem es sich wahrscheinlich um Protagonistin Lori handelt. Ausserdem ist eine goldene Wunderlampe zu sehen, die dem Cover noch einen Hauch von Märchenhaftigkeit verleiht. Die Story besteht aus 13 betitelten Kapiteln. Charaktere und meine Meinung Lori ist ein sehr unsicheres und schüchternes Mädchen von 17 Jahren, das aufgrund ihrer Figur und ihres Errötens in der Schule gehänselt wird. Sie gibt kein Kontra, was ihre Mitschüler natürlich noch mehr zum Sticheln einlädt. Anfangs tat mir Lori sehr leid, denn solche Szenen sollten sich einfach nicht unter Menschen abspielen. Mit der Zeit wächst das Mädchen aber über sich hinaus, was ich toll fand, aber mir trotzdem zu schnell und drastisch vor sich ging. Der Leser kann sich gut mit diesem Mädchen identifizieren. Julia ist eine langjährige Freundin von Lori und sehr hübsch. Doch auch sie hat gewisse Hemmungen, gerade, wenn es um das Ansprechen von Jungs geht. Sie wirkt keineswegs arrogant und gefiel mir recht gut. Becky ist die Unbekümmertste von den Dreien. Sie kleidet sich, wie ihr die Laune steht und lässt sich von blöden Sprüchen nicht unterkriegen. Manchmal wirkt sie geradezu abwesend, was sie mir aber nur noch sympathischer machte. Alex ist seit Jahren der heimliche Schwarm von Lori, doch sie traut sich nicht, ihn anzusprechen. Sobald sie nur in seiner Nähe ist, errötet sie und wendet sich lieber ab. Alex macht bei den Mobbing-Attacken auf Lori nicht mit, unternimmt aber auch leider nichts dagegen. Omar ist der geheimnisvolle Neue an der Schule. Von der ersten Minute an ist er an Loris Seite, die die Welt nicht mehr versteht. Er war mir persönlich zu glatt und undurchsichtig, ich konnte seine Intention nicht richtig einordnen. Dschinn ist der Lampengeist und unheimlich gutaussehend. Ob er zu den Guten oder Bösen gehört, war lange Zeit die Frage – verraten wird an dieser Stelle natürlich nichts ;) Gegen so einen attraktiven Lampengeist hätte der ein oder andere sicherlich nichts einzuwenden… Madame Grizelda ist die Vermieterin von Loris Mutter und auch sehr undurchsichtig, stellenweise geradezu böse. Doch wie die meisten Figuren hat auch sie mich überrascht, was mir sehr gut gefiel. Die Story startet gleich mit der Wette, durch die Lori in den Besitz der Lampe gelangt. Es gibt viele Szenen, die in der Schule spielen. Das Mobbing durch Loris Mitschüler trifft sie jeden Tag, was mir manchmal etwas zuviel wurde. Die Situationen waren zwar immer unterschiedlich, aber das Mobbing und Loris Reaktion immer gleich. Ansonsten gefiel mir der Schreibstil der Autorin sehr gut, da sie auch eine Menge an Humor mit in die Story einbrachte. So wurde ich ein ums andere Mal zum Schmunzeln gebracht. Gerade die von Dschinn gut gemeinten Kleinigkeiten, bringen Lori nur noch mehr in peinliche Situationen. Hier merkt man ganz deutlich, dass der hübsche Lampengeist zu lange in der Lampe eingesperrt war – er kennt einfach unsere heutige Welt nicht und stellt mit seinen veralteten Werten diese völlig auf den Kopf… Mein Fazit Natalie Luca hat mir mit ihrem Auftaktband „Gefährliche Wünsche“ schöne Lesestunden beschert, das Buch las sich in einem Rutsch durch. Der locker leichte Schreibstil und das ganz besondere orientalische Flair mitten in Wien taten ihr Übriges. Die Wandlung von Protagonistin Lori empfand ich einerseits als gut und nötig, andererseits als einfach zu überstürzt. Das Tempo wurde mir zum Storyende zu rasant angezogen. Die einzelnen geheimnisvollen Figuren luden zum Miträtseln ein, was mir gut gefiel. Nicht jeder ist das, was er zu sein scheint! Etwas verwirrt blieb ich nach dem Ende des Buches zurück, da es sich für mich für wie ein abgeschlossenes Ende anfühlte, doch wer weiß, womit Natalie Luca den Leser noch mit dem 2. Teil überraschen wird. Für diesen gelungenen ersten Band vergebe ich 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen. Die Autorin Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit frühester Jugend. Dabei inspirieren sie besonders ihre ausgedehnten Reisen in ferne Länder. »Unter goldenen Schwingen« war Natalie Lucas Debütroman und bald schon so beliebt, dass Nathaniel und Victoria zu einer ganzen Reihe angewachsen sind. Mit den Dschinn-Romanen startet sie eine neue Serie. E-Book ab 14 Jahren 309 Seiten ISBN 978-3-646-60103-9 Preis: 3,99 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und der Autorin für dieses Exemplar bedanken!

    Mehr
  • 3,5 gefährlich witzige Klischees

    Gefährliche Wünsche
    NussCookie

    NussCookie

    06. April 2015 um 15:37

    Informationen: Dies ist Band eins einer voraussichtlichen Dilogie der Autorin Natalie Luca, welche im Impress Verlag erschienen ist. Das Buch ist bislang nur als E-Book für 3,99€ erhältlich bei einer Seitenanzahl von 309 Seiten. Im Juli 2015 soll bereits Band zwei erscheinen, ebenfalls im Impress Verlag. Klappentext: Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll. Erster Satz: „Lori! Was ist, kommst du endlich?“ (Position 21) Erwartung: Eine Geschichte über Dschinns/ Lampengeister habe ich schon länger nicht mehr gelesen und deswegen gerade richtig Lust drauf. Hoffentlich ist das Buch wieder besser als die Kurzgeschichte der Autorin, welche mich ja so gar nicht überzeugen konnte. Ihre andere Reihe bei Impress hingegen ist wirklich gelungen. Ich hoffe sie knüpft an diesen Erfolg an und beschert mir schöne Lesestunden. Covereindrücke: Das Cover ist in den Tönen rot und blau gehalten und die Kombination gefällt mir richtig gut. Gerade der Farbverlauf passt herrlich. Leider musste ein Mädchenkopf auf dem Cover platziert werden, welches irgendwie fehl am Platz wirkt. Außerdem sieht man eine Lampe, aus welcher sich herzförmig der Rauch ausbreitet. Das ist irgendwie klischeehaft, deswegen gefällt mir das Cover mittelmäßig. Meinung: Lori, eigentlich Hannelore, fand ich von den ersten Zeilen an sympathisch. Sie wirkt so ganz anders als diese ganzen "perfekten" Charaktere, die wie Models aussehen und trotzdem ein Selbstbewusstsein von einer Erbse haben. Dennoch ist auch dieser Charaktertyp von Lori schon sehr verbraucht. Sie ist ein schüchternes, etwas dickeres Mädchen, welches sich trotzdem eine humorvolle und liebenswürdige Art beibehalten hat. Ich hoffte also, dass mich Lori noch so richtig von sich begeistern würde, allerdings fand ich sie schlussendlich ‚nur‘ ganz okay, nett, freundlich, mal witzig, aber eben kein Charakter welcher mein Herz vor Freude hüpfen lässt. Warum? Naja, sie schwärmt natürlich für einen unerreichbaren Jungen, Alex. Dieser scheint sich allerdings so gar nicht für sie zu interessieren. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wird sie in der Schule auch noch von zwei Zicken und deren Clique wegen ihrem Übergewicht und ihrem Namen gemoppt. Und Alex? Er unternimmt einfach gar nichts, hält sich aus der Sache raus und das obwohl er selbst zu dieser Clique gehört. Mal ernsthaft: Einem Typen, der mich nicht vor anderen Personen verteidigt, mich in Schutz nimmt oder mich gar noch beleidigt, dem schenke ich doch nicht mein Herz?! Lori schon. Zum Glück hat sie ja noch zwei Freundinnen, welche voll und ganz zu ihr stehen, ihr aber auch etwas Selbstbewusstsein einhauchen wollen. Als dies wiedermal nicht gelingen will, muss Lori eine verdammt hässliche Lampe kaufen. Wie das ja immer so ist: Der Besitzer eines Lampengeistes kommt immer ganz zufällig zu seinem Glück. So auch Lori. Ehe sie sich versieht ist sie Herrin über einen Dschinn namens Dschinn. Der Dschinn heißt also Dschinn, was ich als Name sehr unkreativ empfand. Dieser muss Lori also erst einmal von sich und seiner Echtheit überzeugen, indem er sie kurzerhand auf die Spitze einer Pyramide befördert. Nachdem Lori nun also von der Echtheit des Dschinns überzeugt wurde, stellt der Leser schnell fest, dass der Dschinn immer noch in seinem Jahrtausend festklebt. Er hat absolut gar keinen Plan von der heutigen Zeit, was mir doch sehr merkwürdig vorkam. Wenn er doch durch seine Lampe teilweise sogar Gespräche belauschen konnte, wie kann er dann eine ganze Ewigkeit in der Lampe festsitzen und nichts von der Außenwelt bzw. dem 21. Jahrhundert hören? So gerät Lori in eine peinliche Situation nach der anderen. Schon lustig, aber ich an ihrer Stelle wüsste nicht wie ich da reagiert hätte, da sie ja sowieso das Opfer von Mobbing an ihrer Schule ist. Nach und nach wehrt sich Lori auch endlich mal, nachdem sie viele Rückschläge einstecken musste und der Dschinn es mit seiner "Hilfe" eher schlechter als besser macht. Er will ihr wirklich nur helfen, aber er weiß halt einfach nicht wie die Dinge in dieser neuen Welt laufen. Ich kann Lori da irgendwie gar nicht verstehen: Sie beschwert sich dauernd über die „Hilfe“ des Dschinns, kann aber gar nicht nachvollziehen woher er es auch wissen soll. Weder erklärt sie ihm das 21. Jahrhundert, noch was sie an seinem Vorgehen genau gestört hat. Sie zeigt ihm kein einziges Mal etwas von ihrem Alltag/ ihrem Leben/ der Außenwelt. So ist es auch kein Wunder, dass Lori ihren ersten Wunsch für eine Nichtigkeit verschwendet, da der Dschinn ein Handy nun mal nicht kennt. So waren es nur noch zwei Wünsche und so überlegt sie, ob sie einen Wunsch nicht für Alex, eine Traumfigur oder in ihren Augen andere Sachen investieren soll. Nachdem Lori ihrem Dschinn jedoch ein Versprechen macht stellt man sich selbst die Frage: Was würde ICH mir wünschen, wenn ich drei Wünsche frei hätte? Im Laufe der Handlung taucht dann auch noch ein neuer Schüler auf, Omar. Mit ihm wird dann alles erst so richtig kompliziert und die Handlung, welche mir bis dato ganz gut gefiel, verwandelte sich in eine Liebesvierecksbeziehung! Omar bemüht sich zunehmen um Lori, was in Alex irgendetwas auszulösen scheint. Erst schaut er dauernd weg und dann als er plötzlich Konkurrenz spürt kommt er mal in die Puschen. Dann ist da auch noch der Dschinn, welcher rein gar nichts über seine Gefühle preisgibt. Lori aber auch nicht, obwohl sie die Geschichte ja erzählt. Als wäre das ganze Liebeschaos nicht schon anstrengend genug wird sie plötzlich von Anzugtypen in schwarzen Autos verfolgt, die alte Madame Grizelda interessiert sich plötzlich für sie und sie muss sich gegen die Zicken der Schule wehren. Irgendwann ist man selbst als Leser auch so verwirrt, dass man sich sehnlichst ein wenig Ordnung, viel mehr Informationen und ein schnelles Ende herbeisehnt. Nachdem man von einer Wende zur nächsten stolpert, sich verzweifelt versucht sich selbst irgendwelche Informationen zusammen zu reimen und einfach nur noch frustriert ist, passiert dann endlich auf den letzten Seiten noch etwas. Endlich kommt alles ans Licht und das höchst verwirrende Verwirrspiel (welches die Autorin sicherlich auch nur verwirrt haben kann) löst sich auf. Das hätten wir auch schon früher haben können, aber die „Spannung“ wurde hier einfach künstlich hochgehalten, indem Lori merkwürdige Entscheidungen trifft, die ich nicht bis kaum nachvollziehen konnte. Die Wendung am Ende fand ich allerdings sehr gelungen, auch wenn es kurz davor so aussah, als würde es ein voraussehbares und klischeebelastetes Ende geben. Die Botschaft ist auch klar rüber gekommen: Man braucht keinen Dschinn, um zu bekommen was man wirklich will. Man kann alles aus eigener Kraft schaffen. Ein Lichtblick war übrigens Nebencharakter (und heimlicher Star des Buches) Becky. Becky ist mir in dem Kapitel richtig ans Herz gewachsen, mehr noch als Lori selbst. Sie ist eine wahnsinnig gute Freundin, etwas schräg, aber total treue und geniale Figuren braucht jeder Roman, vor allem wenn alles so drunter und drüber geht. Fazit: Ich mochte das Buch und die Idee, obwohl es teilweise etwas zu wenig Informationen gab und am Ende etwas zu schnell zu viele dann. Manche Szenen wechselten so schnell, da konnte man als Leser gar nicht folgen. Es passiert eigentlich immer was und man kommt nicht richtig zum Luftholen. Lori war mir als Hauptcharakter nur semi sympathisch, Becky hingegen total. Ich vergebe somit 3,5 Cookies und setzte meine Hoffnungen in den zweiten Band. Bitte ein paar weniger Klischees, mehr Sympathiepunkte für Lori und eine hoffentlich schnelle und schmerzlose Entscheidung für einen der drei Herren, denn diese Vierecksgeschichte soll ja nicht das gesamte Buch ausmachen. Ich möchte mich ganz herzlich bei Lovelybooks, Impress und der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

    Mehr
  • Interessanter Auftakt einer vielversprechenden Trilogie

    Gefährliche Wünsche
    KleineLeseecke

    KleineLeseecke

    01. April 2015 um 12:12

    Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll. "Gefährliche Wünsche" von Natalie Luca ist der erste Band einer geplanten Trilogie. Da das Cover wunderschön ist und mich der Klappentext sofort angesprochen hatte, habe ich mir das eBook gekauft und es innerhalb von drei Tagen verschlungen. Die Idee hinter der Geschichte gefällt mir nach wie vor sehr gut und ist endlich mal etwas Neues. Sehr gut gefallen hat mir der eher witzige Unterton der Geschichte, wozu auch die unglaublich sympathische Protagonistin Lori beigetragen hat. Auch finde ich es super, dass die Autorin das Thema Mobbing so intensiv behandelt hat, denn Lori muss sich leider regelmäßig Gemeinheiten gefallen lassen. Im Laufe der Geschichte wird sie dann immer selbstbewusster und lernt sich zu wehren, was mir sehr gut gefallen hat. Leider nimmt der fantastische Anteil der Geschichte in der zweiten Hälfte rapide ab und auch der Dschinn taucht dann nicht mehr so oft auf. Ab der zweiten Hälfte hat die Handlung dann leider etwas von ihrem Reiz eingebüßt, aber ich habe sie trotzdem gerne zu Ende gelesen. Die Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Allen voran natürlich die Protagonstin Lori, die sich wie schon erwähnt vom hässlichen, schüchternen Entlein zum selbstbewussten Schwan mausert. Es hat mir viel Spaß gemacht diese Entwicklung zu verfolgen, allerdings hat mich Lori stellenweise etwas genervt. Manchmal fand ich sie sehr anstrengend und nervig fand ich auch die Tatsache, dass sie sich plötzlich nicht mehr zwischen ihren Verehrern entscheiden konnte. Musste die Autorin Lori wirklich urplötzlich gleich drei potentielle Verehrer gönnen oder hätte es nicht einer (oder von mir aus zwei) auch getan? Sehr gut gefallen hat mir auch der Dschinn, auch wenn er leider vergleichsweise selten einen Auftritt hatte (zumindest im zweiten Teil der Handlung). Auch Omar ist ein sehr interessanter und geheimnisvoller Charakter, von dem man im zweiten Band hoffentlich noch mehr lesen wird. Letztlich handelt es sich zwar um den Auftakt zu einer Trilogie, aber man kann "Gefährliche Wünsche" auch getrost als Einzelband lesen, weil die Handlung in sich abgeschlossen ist. Das schätze ich an Romanen sehr, weil ich nicht immer sicher bin, ob ich mir die Nachfolgebände kaufen werde, aber den zweiten Band von Natalie Lucas Dschinn-Reihe werde ich mir sicherlich kaufen. Alles in allem ein interessanter Jugendroman mit einer sehr sympathischen Protagonistin, einem sehr gelungenen Schreibstil und interessanten fantastischen Elementen. Wer mal etwas anderes lesen möchte als einen 08/15-Jugendroman, sollte hier ruhigen Gewissens zugreifen.

    Mehr
  • Gefährliche Wünsche – wunderbare Geschichte!

    Gefährliche Wünsche
    herminefan

    herminefan

    31. March 2015 um 11:38

    Meinung: Gefährliche Wünsche – wunderbare Geschichte! Eigentlich wollte ich „Gefährliche Wünsche“ mal eben „nur“ anlesen und dann früh schlafen gehen, doch das Buch hat mich so in seinen Bann gerissen, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Ich muss ja sagen, dass ich Dschinns liebe, die Geschichte um sie und zum Beispiel die fliegenden Teppichen. Natalie Luca hat hier eine tolle Geschichte um einen Dschinn geschaffen. Da tauchen Elefanten im Vorgarten und Ordenleute in der Schule auf und ich musste immer wieder grinsen, denn Lori wird immer wieder in peinliche Situationen gesteckt. Zu Anfang fand ich es ziemlich nervig, dass Lori sich wirklich alles gefallen hat lassen und immer nur rot wurde, während sie beleidigt wurde. Allerdings war sie von Anfang an ein sehr netter und mitfühlender Mensch und ich fand es klasse, dass sie eine nachvollziehbare Wandlung durchgemacht hat, die nicht zu übertrieben war. Zum Ende hin konnte sie endlich auch mal Kontra geben und hat sich als sehr mutig bewiesen. Ihre beiden besten Freundinnen mochte ich auch sehr gerne, Becky ist merkwürdig, aber irgendwie richtig klasse und Julia wirkt zwar auf den ersten Blick oberflächlich, ist aber eine sehr gute Freundin. In dem Buch spielen drei Jungs eine Rolle, einmal natürlich der Dschinn, dann der neue Junge an ihrer Schule, Omar und auch ein Junge aus der Schule, Alex, denn Lori schon länger toll findet. Die drei waren immer abwechselnd wichtig, eine Zeit lang, kam der Dschinn gar nicht vor, was ich schade fand, denn er hat immer für witzige Situationen gesorgt, dafür Omar mehr und dann wieder andersrum. Dadurch wurde ich es recht abwechslungsreich, aber auch gefühlsmäßig eher chaotisch, weil Lori sich selber nicht entscheiden konnte, wer der Tollsten von allen ist und ich ehrlich gesagt auch nicht.   Fazit:  Die Geschichte hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen, es ist eigentlich durchgehend etwas passiert und ich fand es toll, Lori zu folgen, wie sie herausfand, was sie sich wirklich wünschen will. Ich bin wirklich sehr gespannt auf den zweiten Teil und ich hoffe, der bekommt auch so ein wunderschönes Cover!

    Mehr
  • "Die Dschinn Reihe - Band 01: Gefährliche Wünsche" von Natalie Luca

    Gefährliche Wünsche
    Rockmaniac

    Rockmaniac

    30. March 2015 um 03:45

    Titel: Die Dschinn Reihe – Band 01: Gefährliche Wünsche Autorin: Natalie Luca Einband: E-Book  Format: EPub  Seiten: 209 Verlag: Im.press Alter:  ab 14 Jahren ISBN: 978-3-646-60103-9   Inhaltsbeschreibung: Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll.   Quelle: www.carlsen.de   Meine Rezension:   Ein Lampengeist in Wien? Ja, das ist durchaus möglich. Zumindest gerät diese Lampe in Loris Händen und verändert schlagartig ihr Leben. In dieser Geschichte geht es um drei wichtige Punkte: -          Mobbing: Lori wird permanent gemobbt und sie ist zu schüchtern um sich dagegen zu wehren. Tag täglich muss sie sich das antun und schafft es einfach nicht, den Leuten ihre Meinung zu sagen.   -          Wahre Freundschaft: Lori hat das Glück, zwei bezaubernde und hilfsbereite Freundinnen an der Seite zu haben. Sie sind beste Freunde. Becky und Julia wissen, dass Lori zu schüchtern ist, also antworten sie den Leuten an Ihrer Stelle. Sie sind immer für sie da.   -          Sehnsucht nach Liebe: und dies ist einer der Faktoren, die Lori auch zu schaffen machen, denn sie sehnt sich so sehr nach ihrer großen Liebe Alex und hat noch keinerlei Erfahrungen im Bereich: Jungs & Liebe. Lori ist ein wenig mollig, Rothaarig und wenn sie anfängt sich zu schämen, wird sie Rot wie eine Tomate und fängt zu stottern und zu schwitzen an. Deshalb denkt sie, dass sie keinem gefallen könnte. Also träumt sie innerlich nur von der Liebe.   Dies sind Faktoren, mit den viele Mädchen und auch Jungs im realen Leben kämpfen und ich finde, dass dieses Buch viel Mut und Kraft verleiht.   Loris Leben ändert sich, sobald sie diese Lampe kauft. Kann ein Lampengeist tatsächlich ihr Leben ändern? Wird sie dazu ihre Wünsche brauchen? All das könnt ihr herausfinden, indem ihr dieses wunderschöne Buch liest.   Die Charaktere und der Schreibstil haben mir wirklich sehr gut gefallen.   Lori: Sie ist zwar schüchtern, doch das ändert nichts daran, dass sie wirklich ein sehr großes Herz hat. Sie ist eine einzigartige Person. Dank ihren Freundinnen führt sie ein glückliches Teenie Leben. Doch wäre da bloß diese ständige Mobberei nicht in ihrem Leben, dann wäre es für sie erträglicher. Doch alles wird sich ändern… schlagartig.   Julia: sie ist ein gutaussehendes und auch reiches Mädchen. Doch sie ist trotzdem Beckys und Loris beste Freundin. Sie redet gern viel und ist immer fröhlich. Sie ist wirklich eine gute Freundin und beschützt Lori immer vor den anderen.   Becky: sie lebt erst seit einigen Jahren in Wien und sie hat sich sofort mit Lori und dann anschließend mit Julia angefreundet. Sie ist eher eine  zurückhaltende und ein wenig geheimnisvolle Person.   Alex: er ist sehr zurückhaltend und ist mit dem Chaot Phillip & Co befreundet. Er ist nicht wie Phillip und beleidigt Lori nie. Im Gegenteil, er ist sehr freundlich zu ihr, auch wenn er sie noch nie richtig angesprochen hatte. Außer an jenem Tag….   Phillip: er und seine Freunde sind diejenigen, die Lori ständig mobben. Sehr unsympathischer Charakter.   Mira und Anna Maria: das sind typische arrogante Tussis, die ebenfalls Lori Tag täglich mobben. Die sind mir sehr unsympathisch.   Madame Grizelda: anfangs war sie mir unsympathisch. Doch nach dem Gespräch mit Lori und ihre Hilfe Aktionen, ist sie mir dann doch eher sympathisch geworden.   Omar: Hmmm… ja Ok… er ist nett, zuvorkommend und verliebt in Lori. Doch irgendwas stört mich an ihm. Ich weiß nicht was es ist. Er tut sehr viel für sie und sie scheinen sich auch sehr gut zu verstehen. Doch in dieser Geschichte bin ich von einem anderen Charakter noch mehr fasziniert… das ist… der Dschinn.   Dschinn: Ich lieeebe den Dschinn. Er hat mir als Charakter bereits von Anfang an gefallen. Er hilft Lori, auch wenn auf seine Art und Weise und macht ihr sogar mit einer bestimmten Aktion eine Freude. Beste Szene: Als der Dschinn ihre Arme mit der Hand festhält. Auch wenn sein Leben unendlich frustrierend war und nur enttäuscht wurde, baut er ein sehr großes Vertrauen auf Lori auf.   Ich war bereits vom Cover und von der Inhaltsbeschreibung sehr fasziniert. Doch das gesamte Werk ist… GRANDIOS!! Ich liebe dieses Buch.   Als ich dieses Buch angefangen habe zu lesen, hat es mich irgendwie an die TV Serie „Once Upon A Time In Wonderland“ erinnert. Alice und der Dschinn Cyrus verlieben sich unsterblich ineinander und kämpfen um ihre Liebe. Auch wenn das Buch und diese Serie nicht denselben Inhalt teilen (denn beide Geschichten haben unterschiedliche Handlungen), gab es halt diesen einen Part, der mich daran erinnert hat: Der Dschin & das Mädchen. Dank der Serie, hatte ich eine bildliche Vorstellung von dem Dschinn. Denn die Beschreibung aus dem Buch, passte sehr gut zu dem Charakter aus der TV Serie. Herrlich, wunderschöner Dschinn...   Loris Geschichte trifft genau meinen Geschmack und es hat mir unendlich viel Spaß gemacht es zu lesen. Nun kann ich es kaum erwarten, dass zweite Band zu lesen. Ich muss unbedingt wissen, wie es da nun weitergeht.   Liebe Natalie Luca, ich danke Dir von Herzen, dass ich eine solch wunderschöne Geschichte Lesen und bei der Leserunde dabei sein durfte. Mein großes Kompliment an Dich, liebe Natalie!!!   Ganz liebe Grüße Rockmaniac   * All Material Written on and from the Rockmaniacs Bücher Welt site and posted on different Sites like: Amazon.de, Youtube, Goodreads, Whatchareadin.de, Vorablesen.de, Facebook, Twitter, Lovelybooks, etc., is Copyright © by the Owner "Lee-T81" (Rockmaniac)*

    Mehr
  • abwechslungsreich und wirklich toll

    Gefährliche Wünsche
    Manja82

    Manja82

    27. March 2015 um 12:10

    Kurzbeschreibung Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt, bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll. (Quelle: Impress) Meine Meinung Lori ist nicht unbedingt cool und besonders angesehen ist sie auch nicht unter den Schülern ihrer Klasse. Sie ist eher pummelig und hat kaum Selbstbewusstsein. Kein Wunder also das sie sich immer wieder den Scherzen ihrer Mitschüler ausgesetzt sieht. Da gelangt sie in den Besitz einer seltsamen Lampe und staunt nicht schlecht, dass diese einen wirkliche Dschinn beherbergt. Das dieser Loris Leben komplett auf den Kopf stellt ist aber erst mal Nebensache, denn plötzlich sind auch noch merkwürdige Menschen hinter Lori her … Der Fantasyroman „Gefährliche Wünsche“ stammt von der Autorin Natalie Luca. Nach ihrer „Nathaniel und Victoria“ – Reihe, die ich zu meinem Leidwesen nicht komplett gelesen habe, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Der Klappentext hat mich schon mal sehr angesprochen. Die Protagonistin Lori heißt eigentlich Hannelore. Sie war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Lori ist nicht unbedingt ein selbstbewusstes Mädchen, zumindest nicht zu Beginn, und außerdem auch nicht unbedingt hübsch. Immer wieder muss sie sich den Anfeindungen ihrer Klassenkameraden hingeben. Im Verlauf der Handlung aber wandelt sich Lori zu einem willensstarken und schlagfertigen jungen Mädchen. Diese Wandlung ist absolut glaubhaft und nachvollziehbar. Loris Freundinnen Becky und Julia haben mir ebenso sehr gut gefallen. Sie sind einfach klasse, die drei sind zusammen ein tolles Team. Neben den Mädchen gibt es noch zahlreiche andere Personen, meist in männlicher Form, die mir ebenso sehr gut gefallen haben. Sie alle wirken glaubhaft und vielseitig. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und locker leicht zu lesen. Man kommt flott durch die ca. 290 Seiten und wird dabei wirklich gut unterhalten. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lori, wofür Natalie Luca die Ich-Perspektive verwendet hat. So lernt man die Protagonistin zum einen wirklich gut kennen und erhält einen exklusiven Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Die Handlung ist abwechslungsreich und spannend gehalten. Man kann sich in die Charaktere hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Ab und an gibt es teils humorvolle bzw. sarkastische Einschübe, die das ganze etwas auflockern. Natalie Luca hat Wendungen ins Geschehen eingebaut, die mich persönliche immer wieder überrascht haben. Diese geben der Handlung eine vollkommen neue Richtung und mach möchte als Leser wissen was weiter passiert. Das Thema Dschinn war mir hier nicht unbedingt neu, dennoch aber konnte ich mich für das Buch begeistern. Das Ende ist zum großen Teil abgeschlossen und es passt sehr gut zum Gesamtgeschehen. Das Buch könnte somit auch als Einzelband stehen. Ein paar Dinge aber sind noch offen und so hoffe ich sehr, dass es recht bald eine Fortsetzung geben wird. Stoff genug gibt es auf jeden Fall. Fazit Alles in Allem ist „Gefährliche Wünsche“ von Natalie Luca ein abwechslungsreicher Fantasyroman. Eine sympathische Protagonistin, der locker leichte Stil der Autorin und einen spannende Handlung, die überraschende Wendungen beinhaltet, haben mich hier vollends begeistert und überzeugt. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Absolut gelungen Story

    Gefährliche Wünsche
    Rineth

    Rineth

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Als ich das Buch bei LB in einer LR gesehen habe, war ich direkt angetan, endlich (noch)mal ein Buch mit einem Dschinn als fantastisches Wesen, noch dazu einem, der die Protagonistin Lori in den Wahnsinn treibt. Und ich sollte Recht behalten. Lori fällt total aus dem Einheitsbrei der hübschen, schlanken Protagonistinnen, sie ist dicklich, hat rotes Haar und leider meistens auch genau die selbe Gesichtsfarbe, kleidet sich in Kartoffelsäcke und wird auf ihrer Schule in einer Tour gemoppt. Ihre beiden Freundinnen sind super lieb und gerade Becky fällt ebenso aus der Rolle wie Lori - hat aber mehr Selbstvertrauen. Kennt man Lori ist sie eine schlagfertige, selbstständige und absolut liebenswerte Person. Das findet wohl auch der Dschinn, den sie ab dem ersten "aktivieren" aus der Lampe, am Hals hat. Und da er ein paar hundert Jahre da drin verbracht hat, ist seine Weltanschauung, nun ja, anders. Er bringt Lori in so manche Situation in der ich laut los lachen musste- und das passiert mir wirklich nicht häufig. Neben der witzigen Seite ist es natürlich auch sehr spannend, parkt doch bereits ab Dschinns erster Überraschung ein dickes, schwarzes Auto vor Loris Tür. Sie kann ihnen meistens ausweichen, aber der Kreis zieht sich immer fester zu um sie. Auf der romantischen Schiene passiert ebenfalls so einiges, ihr heimlicher Schwarm, Alex, nimmt auf einmal doch Notiz von ihr, genauso wie der überaus charmante neue Schüler, der anscheinend nur sie im Kopf hat. Lori ist nicht dumm, sie spürt das etwas vor sich geht. Und dann ist da eben noch Dschinn, der ihr Herz ständig zum kochen bringt... Ihr seht, es gibt jede Menge zu entdecken in "Gefährliche Wünsche", Spannung, Humor, Romantik und durch die Bank toll gezeichnete Charaktere. Ich liebe das Buch und kann es kaum erwarten, das im Sommer der zweite Teil erscheinen soll. Anhand meiner Bewertungen vergebe ich dicke 4,4**** Sternchen:-)

    Mehr
    • 3
  • weitere