Von der Dunkelheit geliebt

von Natalie Luca 
4,1 Sterne bei36 Bewertungen
Von der Dunkelheit geliebt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (28):
Solara300s avatar

Sehr gelungene Geschichte!!! Eine uralte Prophezeiung, Ängste und die Frage nach der Wahrheit können dir den Weg zur Liebe offenbaren.

Kritisch (1):
Tiana_Loreens avatar

Kreative Welt, farblose Protagonistin, anders als erwartet und konnte mich nicht mitreißen. Schade!

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Von der Dunkelheit geliebt"

**Folge deiner Bestimmung in eine Welt, die nur du retten kannst* Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht… //Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646300192
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Dark Diamonds
Erscheinungsdatum:31.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lissiannas avatar
    Lissiannavor 8 Monaten
    habe mehr erwartet


    Als ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich mich auf eine tolle Story genau nach meinem Geschmack gefreut. Aber leider konnte mich das Buch nicht so ganz überzeugen.


    Der Schreibstil ist ganz ok, aber die Story ging mir irgendwie zu schnell, Auch wenn sie an sich gut durchdacht ist und es schöne und spannende Szenen gab, hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht und durchgehende Spannung. Die Protagonistin ist sympathisch, findet sich meiner Meinung nach aber zu schnell mit der neuen Situation ab.


    Alles in allem ein ganz gutes Buch für zwischendurch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SylviaRietschels avatar
    SylviaRietschelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine fantastische Welt, doch die Figuren konnten mich leider nicht überzeugen...
    ღRezension zu >Von der Dunkelheit geliebt< Natalie Lucaღ

    Auf „Von der Dunkelheit geliebt“ war ich wirklich gespannt, denn der Klappentext klang genau nach der Thematik, die perfekt in mein Beuteschema passt: eine spannende Geschichte um eine alte Prophezeiung mit der richtigen Prise Sinnlichkeit und Liebe. Das musste ich natürlich lesen!
    Aber was soll ich nun sagen? Diese Rezi fällt mir wirklich nicht leicht, was wohl auch der Grund dafür ist, weshalb ich mir damit so viel Zeit gelassen habe, denn das Buch hat mir an sich gut gefallen. Ich fand die Welt, die die Autorin aufgebaut hat, fesselnd und faszinierend, habe mich wohl gefühlt, und auch die Geschichte hatte einen spannenden Handlungsbogen, durch den ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Der Fantasyanteil der Story konnte mich überzeugen – die Figuren aber leider nicht so ganz.
    Mit der Protagonistin habe ich mich schwer getan und gerade am Anfang ging mir alles irgendwie einfach zu schnell. Da sind so viele Offenbarungen, so viele Geheimnisse, die plötzlich gelüftet werden, aber Alexia befasst sich damit kaum. Sie nimmt ihr Schicksal einfach an, fügt sich und zieht los, dabei weiß sie noch nicht einmal, was überhaupt Sache ist – und ich wusste das auch nicht recht. Ich habe mich ein wenig allein gelassen gefühlt mit diesen ganzen neuen Aspekten und habe mich gerade am Anfang wirklich schwer getan. Auch die restlichen Charaktere haben es mir nicht einfacher gemacht. Ihre Beschreibungen waren mir zu oberflächlich, sodass ich keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte und mich mittlerweile frage, ob ich überhaupt etwas über sie weiß. Ich habe so viele (eigentlich sehr tolle) Charaktere kennengelernt, aber kein richtiges Bild vor Augen – ganz im Gegensatz zu der tollen Welt, die mir wirklich überzeugen konnte.

    Fazit:

    „Von der Dunkelheit geliebt“ ist ein Buch, das mich irgendwie gespalten zurücklässt. Die Welt war wunderbar ausgebaut, die Geschichte war spannend und ich wollte immer wissen, was als nächstes passiert, doch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Sie erschienen mir oberflächlich und ich konnte mich besonders in die Protagonistin kaum hineinversetzen. Ich vergebe schweren Herzens 2,5/5 Leseeulen (mit einer Tendenz zu 3), freue mich aber dennoch auf weitere Bücher der Autorin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr gelungene Geschichte!!! Eine uralte Prophezeiung, Ängste und die Frage nach der Wahrheit können dir den Weg zur Liebe offenbaren.
    Wenn eine Prophezeiung auf Dich wartet ... 😉


    Cover

    Das Cover ist in einem Dunklen Ton gehalten wo man eine junge Frau darauf sieht. Die Frage die ich mir bei dem Cover gestellt habe, ist warum von der Dunkelheit geliebt und ich muss sagen, jetzt wo ich den Inhalt kenne passt er sehr gut.


    Schreibstil

    Die Autorin  Natalie Luca hat einen flüssigen Schreibstil mit einer wundervollen Geschichte kombiniert, die uns mitnimmt in die Welt der Elementargeister und der Prophezeiungen wie auch von einer Auserwählten, die von ihrer Bestimmung erfährt.
    Dabei sind die Schauplätze nicht nur in der Gegenwart Chicagos angesiedelt, sondern auch in einer fremden Welt, wo Alexia unsere Haupt Protagonistin hinfindet, nach einem verehrenden Brand.
    Sehr gelungen und Interessant gestaltet hat mich die Geschichte von Anfang bis Ende gut unterhalten.



    Meinung

    Wenn eine Prophezeiung auf Dich wartet ...  😉

    Dann sind wir bei der 19- Jährigen Alexia Michael, die in ihrem kleinen schäbigen Apartment mitten in Chicago wohnt.
    Sie arbeitet in einem Callcenter und ist froh nach dem Waisenhaus endlich auf eigenen Beinen zu stehen. Bei ihrem Job hat sie zum Glück nur telefonisch mit anderen Menschen zu tun, was für Alexia sehr hilfreich ist, da sie die Gefühle von anderen, ihre Emotionen spüren kann wie eine Antenne, die alles aufsaugt.

    Ungewöhnlich findet ihr, ja das findet Alexia auch, genauso wie die Träume die sie immer wieder hat.
    Zuerst Alpträume die so schlimm waren das sich eine ganze Akte schon gebildet hat bei ihrer Zeit im Waisenhaus. Dann später gingen die Träume seit einem Jahr in Richtung eines jungen Mannes, der ihr immer wieder erscheint und sie fasziniert und ihr Herz zum Schmelzen bringt.

    Seit neuestem ist aber noch etwas sehr seltsam, und zwar die Tatsache das Alexia Visionen hat und zwar am helllichten Tag an ihrem Arbeitsplatz. Schockiert und noch immer verstört was sie gerade mit ansehen musste, in ihrer Vision. Und zwar das ein Mann einfach so hingerichtet wurde als Opfergabe, stellt Alexia fest, dass es brennt, da der Feueralarm losgeht.
    Sie befindet sich im Hochhaus, im achten Stock und nur durch ihren Schatten, denn sie schon als Kind immer wahrgenommen hat, wacht sie später noch lebendig auf.

    Denn ihr Schatten hat sie nach Havinghurst in das Kloster der Kriegerstaat gebracht. Dort lernt Alexia nicht nur Meister Karabenick kennen, sondern erfährt auch davon, dass sie die Auserwählte ist, die den bösen Hexenmeister Mowrer besiegen soll.
    Dabei soll ihr der mürrische Krieger Davian helfen, der selbst noch eine Rechnung mit Mowrer offen hat.

    Kurz bevor die Abreise ansteht, trifft Alexia auch noch auf den gutaussehenden Fremden aus ihren Träumen und erfährt das er Bas'khan heißt und das er der ist, der sie auch in seine Träumen als seine zukünftige Frau gesehen hat. Alexia freut sich, bekommt aber auch gleichzeitig die Konsequenz mitgeteilt. Denn nachdem sich Alexia entschlossen hat gegen Informationen ihrer Herkunft, den Kriegern zu helfen, musste sie vorher einen Eid ablegen und ist jetzt offiziell eine Priesterin.

    Ansonsten hätte sie die Prüfungen der Prophezeiung und die Suche nach den Elementaren nicht begehen dürfen. Das heißt, es ist untersagt eine Priesterin zu heiraten. Auch Bas'khah weiß das. Aber er schwört ihre Treue und hilft ihr.
    Währenddessen er Informationen über Alexias Weg versucht herauszufinden, machen sich Alexia und Davian, der nicht daran glaubt das Alexia der Aufgabe gewachsen ist sich auf, die Hinweise zu suchen und geraten in Gefahr.

    Eine interessante Reise beginnt für die Beiden bei der alles auf dem Spiel steht.


    Fazit 

    Sehr gelungene Geschichte!!!
    Eine uralte Prophezeiung, Ängste und die Frage nach der Wahrheit können dir den Weg zur Liebe offenbaren.


    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mir gut gefallen
    Recht unterhaltsam

    Die Autorin erzählt uns hier die Geschichte von Alexia, die weiß, dass mit ihr etwas nicht stimmt, denn sie hat immer sehr seltsame Träume, die immer wieder einen dunklen Schatten zeigen. Als sie eines Tages von diesem gerettet wird, landet sie in einer fremden Welt und erfährt von einer dunklen Prophezeiung. Persönlich hat mir das Buch ganz gut gefallen. Ich fand gerade den Beginn sehr gut und dieser hat mich auch sofort gefesselt. Die Autorin nimmt dann allerdings das Tempo etwas aus der Handlung raus. Ich fand es aber auch recht interessant, wie sich die ganze Sache weiterentwickelt, denn ich war richtig gespannt darauf, wie Alexia die Sache mit der Prophezeiung auf sich nehmen wird. Der weitere Verlauf der Handlung war recht unterhaltsam, allerdings fand ich, dass es die Autorin Alexia doch stellenweise zu leicht gemacht hat, was für mich etwas die Spannung genommen hat. Schön fand ich, dass es gegen Ende der Handlung wieder besser wird und so die Geschichte einen gelungenen Abschluss hat. Alexia hat mich als Hauptcharakter absolut begeistert. Ich fand sie sehr sympathisch und sie wirkte für mich, wie eine sehr starke Persönlichkeit. Sie hat ja doch einiges durchmachen müssen und sie lässt sich dennoch nicht unterkriegen. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und ich fand sie gut beschrieben. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr gut verständlich, aber nicht so, dass es fad ist. Mir hat besonders die Beschreibung der fremden Welt gefallen, denn ich konnte mir doch fast alles sehr gut bildlich vorstellen. Außerdem wird uns die Geschichte aus der Sicht von Alexia erzählt. Fazit: 4 von 5 Sterne. Schöner Fantasyroman.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Lila-Buecherweltens avatar
    Lila-Buecherweltenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auch wenn die Handlung an sich wirklich großartig ist und auch der Schreibstil toll zu lesen, fehlt mir einfach die Tiefe und die Emotionen.
    3,5 Sterne für eine an sich schöne Geschichte


    Details:
    Seitenzahl: 304 Seiten
    Verlag: Dark Diamonds
    Erschienen: 31. März 2017

    Inhalt:
    Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht…

    Meine Meinung:
    Grundsätzlich finde ich die Idee der Geschichte wirklich gut. Es gab auch tolle Wendungen und Verbindungen, die man so nicht wirklich hätte ahnen können.
    Man könnte sagen, dass mir alles, das mit der Fantasy-Thematik zu tun hat, gefallen hat. Von diesem Aspekt her hat „Von der Dunkelheit geliebt“ einiges zu bieten und kann auch überzeugen.

    Aber leider kommen wir jetzt zum großen ABER.
    Denn auf der Gefühlsebene kam bei mir leider gar nichts an. Weder konnte ich irgendeine Art der Verbindung zu den Figuren aufbauen – obwohl wirklich Potential da gewesen wäre -, noch hatte ich das Gefühl, sie wirklich kennenzulernen. Es hat leider einfach die Tiefe gefehlt.

    Auch als der Fantasyaspekt der Geschichte anfängt, war ich ziemlich enttäuscht. Alexias Reaktion auf die Enthüllungen ist eigentlich gar nicht vorhanden. Ich habe immer darauf gewartet, dass da noch irgendwas kommt, aber irgendwie … kam nicht wirklich was.

    Das Ende kam mir leider auch etwas zu gewollt vor. Ich kann natürlich nicht zu viel verraten – wäre echt fies, oder?  -, aber es hat sich für mich einfach nicht rund angefühlt. Zu konstruiert und … eben gewollt.
    Das ist echt schwer zu beschreiben, ohne zu spoilern. 

    Fazit:
    Auch wenn die Handlung an sich wirklich großartig ist und auch der Schreibstil toll zu lesen, fehlt mir einfach die Tiefe und die Emotionalität. Man hätte etwas mehr aus der Geschichte rausholen können.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Yvi33s avatar
    Yvi33vor einem Jahr
    Rezension zu „Von der Dunkelheit geliebt“ von Natalie Luca

    Meine Meinung:

    Alexia lebt sehr einsam und zurückgezogen, weil sie die Gefühle von Anderen spüren kann. Zudem spürt sie ständig die Nähe eines Schattens. Dieser Schatten rettet sie aus einer gefährlichen Situation und bringt sie dann in eine völlig neue Welt. Dort erfährt sie, dass sie auserwählt ist, zur Rettung der Welt, die Elemente zu vereinen.

    Was mir gut gefallen hat ist, dass Alexia, außer ihrer Empathie keine speziellen Fähigkeiten hat. Sie muss sich alleine durch ihren Mut und vor allem durch ihr Herz beweisen und ans Ziel kommen. Diese Tatsache lässt sie natürlich erscheinen und macht ihre Bedenken immer nachvollziehbar. Ich konnte mich gut in sie hinein versetzen. Alexia wird der außergewöhnliche Krieger Davian an die Seite gestellt. Mit seiner abweisenden Haltung, sorgt er für eine spannungsgeladene und geheimnisvolle Stimmung. So lernen wir beide Charaktere während ihres Abenteuers immer genauer kennen und verstehen.

    Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Alexia geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft. Man kann sich die Umgebung der Handlungsorte wunderbar vorstellen. Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich geschrieben und wartet mit vielen neuen Ideen auf. Ich konnte gar nicht genug bekommen. Deshalb hätte das Buch ruhig etwas länger sein können. Das Ende kam fast etwas zu schnell. Ich kann diese mitreißende Geschichte jedem Fantasy-Fan empfehlen.


    Cover:

    Das Cover zeigt eine starke Protagonistin, verrät aber nicht viel von der Geschichte. Es sieht gut aus, aber der Klappentext hat mich neugieriger auf das Buch gemacht, als das Cover.


    Fazit:

    Eine wundervolle und abwechslungsreiche Fantasy-Geschichte. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    federfantastikas avatar
    federfantastikavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine sympathische Heldin auf Weltrettungs-Mission.
    Von Chicago nach Havighurst!

    Von der Dunkelheit geliebt von Natalie Luca.

    Sprachlich sehr schön, entspannter Schreibstil, flüssig zu lesen.

    Die Charaktere
    Alexia - sie wuchs in einem Waisenheim in Chicago auf, ehe sie in einem Feuer fast umkam und in einer Parallelwelt wieder erwacht.
    Davian - bester Krieger Havighursts und Sohn des mächtigen Morwers - wofür er geächtet wird.

    Die Story
    Gerade erst in einer fremden Welt erwacht, erfährt Alexia, dass sie die Auserwählte sein soll, die die Prophezeihung von Havighurst erfüllen soll - und so den Untergang der Welt verhindern muss, den Morwers Truppen morden, plündern, brandschatzen und immer mehr Menschen schließen sich ihm an.
    Die Welt ist aus dem Gleichgewicht geraten!
    Ausgerechnet Davian, der sie bei ihrer ersten Begegnung mehr als verachtet, soll sie auf ihrer Mission begleiten.

    Mein Fazit
    Schönes Buch. Es hat mir wirklich gut gefallen. Die Idee ist phänomenal, die Charaktere sind wunderschön gezeichnet, machen eine tolle Entwicklung durch und wachsen einem wirklich ans Herz.
    Die Aufgaben, die Alexia bestehen muss, sind interessant und wohl durchdacht - manchmal aber ein wenig kurz abgehandelt, so auch das Finale.
    Ein bisschen mehr Ausschmückung wäre schön gewesen, aber auch ohne hat mir das Buch gut gefallen!
    Ich kann es jedem Fantasy-Leser empfehlen, egal ob Jugendlich, Junger Erwachsener oder schon etwas betagter ;)

    Mein Highlight
    Davian - ich mochte den jungen Krieger von Anfang an!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Fansteffis avatar
    Fansteffivor einem Jahr
    Liebe kommt nicht zu kurz*

    Inhalt

     

    **Folge deiner Bestimmung in eine Welt, die nur du retten kannst*

    Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht…

    //Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

     

    Cover

     

    Das Cover ist sehr schön dieser Blick von der Frau ist wirklich toll eingefangen.

     

    Meinung

     

    Da es nicht das erste Buch von Natalie Luca ist das ich gelesen habe war ich schon sehr gespannt und habe mich gefreut das was neues von der Autorin erscheint. 

     

    Leider kam ich am Anfang sehr schlecht in die Geschichte rein, es war sehr verwirrend.

    Trotzdem hat sich das irgendwann geändert. Der Schreibstil war flüssig und gut verständlich.

     

    Die Charaktere, besonders Davian und Alexia sind mir erst etwas später ans Herz gewachsen, aber das tut der Geschichte nichts ab. Natürlich kommt die Liebesgeschichte auch nicht zu kurz was für mich meist schon dazu gehört.

     

    Die Geschichte war sehr rund und fesselnd, zum Ende hin wurde alles sehr schnell aufgelöst, dadurch war es sehr rasant zu Ende. Gut war auch das zum Schluss keine offenen Fragen offen blieben.

    Ich hätte aber einfach noch weiterlesen können

     

    Das Buch ist sehr spannend und aufregend, nach ein paar Start Schwierigkeiten eine wirklich mitreißenden Geschichte.

     

    4/5 Sterne !

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    J
    jessica_nguyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Anders als erwartet.
    Eine neue Welt, die nicht wirklich so gut ist wie es scheint

    Inhalt:
    **Folge deiner Bestimmung in eine Welt, die nur du retten kannst*
    Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht…

    Meine Meinung:
    Als Autorin ist mir die Natalie Luca noch völlig unbekannt, sodass mich die Kurzbeschreibung doch sehr neugierig war. Denn man wollte wissen, das dahinter gesteckt besonders mit den Titel.

    Dieses Buch erhielt ich und erhielt die Erlaubnis, dass Buch vorab zu lesen, wozu es wirklich nicht kam.

    Der Anfang war ich etwas schwer bis zur Mitte, wo es für mich wieder etwas zu lang geworden ist.
    Aber das Ende, war wiederum schön gestaltet und geschrieben, sodass ich mich gefreut hab.

    Als Person ist es etwas schwierig Alexis als Hauptprotagonistin zu verstehen bzw ich konnte mich nicht so richtig mit ihr anfinden. Wobei ich bei Davian mehr den Eindruck hatte, dass der besser wäre. Alexis hätte ihr im diesen Fall mehr Schwächen als Stärken und da hat etwas die Hintergrundgeschichte gefehlt zur ihr, sodass ich es etwas schade fand.

    Die Bewertung:
    Auch wenn der Anfang schwer war, so fand ich das Ende recht schön aber mich auch gut unterhalten konnte. Jedoch nicht so überzeugt hatte, wie gewollt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tiana_Loreens avatar
    Tiana_Loreenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kreative Welt, farblose Protagonistin, anders als erwartet und konnte mich nicht mitreißen. Schade!
    Rezension zu "Von der Dunkelheit geliebt"

    Kreative Welt, farblose Protagonistin, anders als erwartet und konnte mich nicht mitreißen. Schade!

    Inhalt:
    **Folge deiner Bestimmung in eine Welt, die nur du retten kannst*
    Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht… (© Dark Diamonds)

    Meine Meinung:
    Natalie Luca ist für mich keine unbekannte Autorin, da ich bereits 4 Bücher von ihr kenne, die mir gut gefallen haben. Dementsprechend neugierig war ich auf ihr neustes Werk „Von der Dunkelheit geliebt“, dessen Klappentext mich sehr neugierig gemacht hat. Nur leider flaute die Spannung schnell ab und meine Begeisterung blieb auf der Strecke.

    Die Handlung
    Im Vergleich zu der tatsächlichen Handlung sagt der Klappentext kaum etwas über das Buch aus. Alexia befindet sich plötzlich in einer anderen Welt, wo Ungleichgewicht zwischen Gut und Böse herrscht. Und sie soll alles wieder ins Lot bringen.
    Mithilfe des Kriegers Davian soll sie sich auf die Suche der sechs Naturgeister begeben und einen Krieg abwenden.

    Doch die Spannung flaute immer wieder ab. Sie war da, dann wieder weg. Da. Weg. Es war ein ewiges hin und her.
    Der Anfang war schnell und man wird quasi sofort in die neue Welt geworfen, doch dann dauerte es lange, bis Alexia zu der eigentlichen Aufgabe kommt.
    Der Beginn (nach den aufregenden ersten paar Seiten), war gemächlich, wenn auch mit Spannung versehen. Erst gegen Ende ging alles Schlag auf Schlag.
    Und mir ging alles viel zu leicht. Alexia flog alles so zu, sodass Überraschungen ausblieben und das Ende ziemlich schnell klar war.
    Schade, aber wenn ein Buch – in meinen Augen – so vorhersehbar ist, verliert es für mich einen großteil der Spannung.

    Natürlich gab es auch eine Liebesgeschichte. Gut, es gab mehrere und sie schienen alle mit dem Schicksal verbunden zu sein und...dennoch waren sie für mich nicht glaubwürdig. Sie waren einfach da. Normalerweise hibble ich mit den Charas mit, habe Herzrasen und ein dümmliches Lächeln im Gesicht, wenn der Liebste/die Liebste auftauchen soll, aber so war es hier nicht. Die Liebesgeschichte war da, aber für mich nicht spürbar.

    Die Charaktere
    Gleich vorweg:
    Ich wurde mit Alexia, der Protagonistin des Buches, einfach nicht warm. Sie ist 19 Jahre alt, lebte ein Leben lang in Chicago und fühlte sich immer ausgegrenzt. Am Anfang mochte ich sie gerne, aber je mehr ich von ihr las, desto nerviger kam sie mir vor. Ihre Gedanken und ihre Sorgen passten für mich einfach nicht. Sie kam mir so naiv, dumm und manchmal viel zu gestellt vor.
    Als Leser erfährt man zwar einiges über sie, aber im Großen und Ganzen blieb sie farblos und undurchsichtig. Für mich war ihre Charakterisierung einfach zu wenig.

    Damian, ihr Krieger, der sie bei ihrem Abenteuer begleitet, war für mich viel authentischer und lebendiger. Er war die einzige Person im Buch, dessen Handlungen ich nachvollziehbar fand bzw. seine Gedanken glaubte.

    Bei all den anderen Charakteren erfährt man einfach viel zu wenig oder alles ging viel zu schnell. Gefühle waren da, wo so schnell gar keine sein konnte. Alles ging so Schlag auf Schlag, ohne, dass die Möglichkeit da war, die Personen im Buch näher kennenzulernen.

    Die Schreibweise
    Die Schreibweise selbst ich locker, leicht, angenehm und schnell zu lesen. Die Sätze sind kurz und bringen einen gut durch die Handlung. Die Beschreibungen der Umgebung sind bildlich und man kann sich die neue Welt, in der Alexia plötzlich steckt, gut vorstellen.

    Fazit:
    Ein Buch, das gut unterhält mich aber nicht überzeugen konnte. Die Charaktere waren farblos und die Handlung war zuerst langsam und gegen Ende passierte viel zu viel auf einmal. Die Schreibweise war locker, bildgewandt und angenehm, aber dies konnte es auch nicht retten.
    Ich finde es ehrlich schade, da der Klappentext vielversprechend klang und das Cover meine Neugierde noch extra weckte.
    Dennoch konnte mich „Von der Dunkelheit geliebt“ nicht so fesseln wie gehofft und bekommt von mir 2 von 5 Federn.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NatalieLucas avatar

    Von der Dunkelheit geliebt

    "Von der Dunkelheit geliebt" ist ein spannender und romantischer Fantasieroman von Natalie Luca, der am 31. März 2017 bei Carlsen Dark Diamonds als Ebook erscheint.

    **Folge deiner Bestimmung in eine Welt, die nur du retten kannst*

    Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht…

    Zur Autorin:

    Mein Name ist Natalie Luca, ich lebe in Österreich und schreibe romantische Fantasieromane. Bei Carlsen Impress sind von mir bisher die "Nathaniel und Victoria"-Reihe und die "Dschinn"-Reihe erschienen.
    Mein neuer Roman "Von der Dunkelheit geliebt" ist eine düstere, romantische und actiongeladene Fantasiegeschichte, die euch in eine fremde Welt entführt ...


    Ich suche 15 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten.

    Das Buch gibt es als E-Book im mobi (für Amazon Kindle) oder ePub (z.B: Tolino) Format.


    Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Rezensionen anschließend auch auf euren Blogs, bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform veröffentlicht. Wenn ihr euch bewerben möchtet, wäre es schön, wenn ihr schon aussagekräftige Rezensionen in eurem Profil habt.

    Als Bewerbung wüsste ich gern von euch, wie euch das Buchcover gefällt!

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen und wünsche euch viel Glück!

    Natalie Luca
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks