Natalie Matt , Silas Matthes Kings & Fools. Verfluchte Gräber

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(13)
(15)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kings & Fools. Verfluchte Gräber“ von Natalie Matt

Nächte des Schreckens. Tödliche Gefahr. Gestohlene Küsse, erwachendes Vertrauen. Band 3 der modernen High-Fantasy-Reihe mit Mysteryelementen. Für alle, die von "Game of Thrones" nicht genug bekommen können! Ein einzigartiges Projekt von Silas Matthes und Natalie Matt, unterstützt von Bestsellerautor Bernhard Hennen (Elfen-Serie). Mehr zum Inhalt: Königsboten nähern sich dem Friedhof. Unaufhaltsam, immer mehr. Nachts buddelt jemand oder etwas die Gräber aus. Noel und Sam halten Nachtwache, um das Schlimmste abzuwenden. Doch Gefahr droht nicht nur von ausserhalb des Internats.

Bin immer noch positiv überrascht über die Entwicklung und Handlung. Gefällt mir echt Gut!!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Geschichte um Favilla geht spannend weiter.

— lilyclaw

Irgendwie habe ich immer darauf gewartet das da noch "mehr" kommt, die Geschichte tiefer geht.bisher der schwächste Teil..

— _Steffi_

4.5 Sterne. Spannend. Und ein paar neue Offenbarungen. :) Uuuuund Noel! ♡

— Madlenchen

Noahs Sicht, super interessant und spannend! Niemals langweilig und sofort packend! Nach dem Ende muss man sich sofort den 4 Band krallen !

— Cyndarella

Spannend, jedoch zu wenig Handlung und immer noch viel zu viele offene Fragen...

— ShineOn

Bisher der schwächste Band der Reihe! Es konnte mich nicht so fesseln, wie die anderen Teile. Es passiert viel, aber es berührte mich kaum..

— Tiana_Loreen

Das Autorenduo ist immer für eine Überraschung gut.

— kleeblatt2012

Die Geschichte bleibt weiterhin total spannnend und geheimnisvoll! Es macht einfach Spaß, diese Reihe zu lesen. :)

— Ywikiwi

Gelungene Fortsetzung der Reihe, die sich sehr spannend und schnell liest!

— Danni89

Stöbern in Jugendbücher

Unsere verlorenen Herzen

Anders als erwartet! Traurig realistisch und gleichzeitig so wunderbar hoffnungsvoll <3

DisasterRecovery

The Promise - Der goldene Hof

Überraschend anders.

papaschluff

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Bei Liv und ihrer Mutter zieht überraschend deren neuer Freund mit seinen Zwillingen ein. Gefühlschaos pur! Emotional, witzig, schön!

danielamariaursula

Was wir dachten, was wir taten

Spannendes Thema, aber hätte gerne doppelt so lang sein dürfen.

beyond_redemption

Boy in a White Room

Eine spannende Reise durch die virtuelle Welt. Ein Junge ohne Erinnerung auf der Suche nach Antworten. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Kikiwee17

Goldener Käfig

Spannender 3. Teil *-* Man will unbedingt wissen wie es weiter geht

sanny-dreamworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bedenke, wem du vertraust

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    lilyclaw

    22. January 2017 um 21:23

    In jedem Band ist ein anderes Zirkelmitglied der Hauptcharakter. In diesem Band ist es Noel, der neu im Zirkel ist. Noel fragt sich, warum sein bester Freund Lucas abgehauen ist. Doch schon bald wird diese Frage von anderen Sorgen weggedrängt. Denn irgendjemand buddelt die Gräber auf dem Friedhof auf. Um herauszufinden, wer dafür verantwortlich ist, halten die Zirkelmitglieder Nachtwache. Noel und Sam halten gemeinsam Nachtwache und kommen sich dabei näher. Doch Sam verheimlicht etwas. Eines Tages müssen die Zirkelmitglieder feststellen, dass Gefahr nicht nur von ausserhalb droht.Mir hat die Geschichte super gut gefallen. Noel ist ein guter Charakter. Ich verstehe nur noch nicht, warum Jon ihm blind vertraut hat. Was die Gräber angeht, hatte ich eine Vermutung, wer es gewesen sein könnte. Meine Vermutung war richtig. Doch der Grund, warum ein Zirkelmitglied sterben musste, ist für mich unverständlich. Das Buchcover gefällt mir sehr gut. Ich ziehe einen Stern ab, weil für mich Jons Verhalten und der Grund für den Mord an einen Zirkelmitglied nicht verständlich sind. Trotz allem ein Vier-Sterne-Buch.Empfehlenswert für jeden, der Fantasy und Internatsgeschichten liebt. 

    Mehr
  • Verflucht gut

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    Lesemietze

    28. September 2016 um 23:49

    Der Dritte Band ist wieder so packend wie die ersten beiden. Diesmal wird allerdings aus der Sicht von Noel geschrieben. Statt das endlich Ruhe in Favilla einkehrt, ist man diesmal leicht beunruhigt. Nachts werden aus irgendeinen Grund Gräber aufgebuddelt und die Königswache schleicht auch in der Gegen herum. Noels Wissensdurst treibt ihn dazu selbst Nachforschungen anzustellen und kommt bald der Lösung des Rätsels näher.Die Stimmung wird wieder sehr düster wiedergegeben was aber zum Gesamtbild der Geschichte sehr gut passt. Wie schon erwähnt wird diesmal die Geschichte aus Noels Sicht weiter geführt. Noel ist ein ernster und wissbegieriger Junge. Er lernt das Kämpfen obwohl es nicht seine Art ist. Zu anderen merkt man diesmal das Jon, der Internatsleiter, eine gewisse Verzweiflung auf Grund der Geschehnisse ausstrahlt. Um das Problem zu lösen müssen alle am gleichem Strang ziehen.Das Autoren Duo hat es wieder geschafft mich in ihre Welt zu entführen. Packend und spannend wie immer und man kommt wieder eine paar Sachen gelüftet aber auch neue Geheimnisse dazu. ich freue mich schon sehr auf Band vier.

    Mehr
  • Zu viele offene Fragen

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    ShineOn

    23. April 2016 um 09:38

    Der dritte Band der Reihe ist wieder so, wie auch die beiden schon zuvor. Obwohl es am Ende ziemlich spannend wird und es eine Überraschung gibt, so bleiben doch die meisten Fragen noch immer ungeklärt.Zum Glück wird der Cliffhanger des letzten Buches aufgelöst, hinterlässt aber wieder einen Haufen Fragen, die wohl erst im vierten Buch geklärt werden können.Viel Handlung gibt es nicht. Es passiert kaum etwas, jedoch gegen Ende wird die Spannung dann angezogen.Leider konnte mich auch dieser Band emotional nicht mitreißen, aber die Spannung am Ende fand ich wesentlich besser, als zuvor. Was mich ein wenig irritiert ist diese neue Beziehung, die sich in diesem Band anbahnt, das das Mädchen im Band zuvor noch von einem ganz anderen Jungen geschwärmt hat.Naja, jedenfalls bin ich auf den nächsten Band gespannt. Ich hoffe endlich auf viele Antworten.

    Mehr
  • Rezension zu "Kings & Fools 3 - Verfluchte Gräber"

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    Tiana_Loreen

    27. March 2016 um 20:43

    Bisher der schwächste Band der Reihe! Es konnte mich nicht so fesseln, wie die anderen Teile. Es passiert viel, aber es berührte mich kaum... Inhalt: Nächte des Schreckens. Tödliche Gefahr. Gestohlene Küsse, erwachendes Vertrauen. Königsboten nähern sich dem Friedhof. Unaufhaltsam, immer mehr. Nachts buddelt jemand oder etwas die Gräber aus. Noel und Sam halten Nachtwache, um das Schlimmste abzuwenden. Doch Gefahr droht nicht nur von ausserhalb des Internats. (Oetinger34) meine Meinung: Mit einer Bewertung von 4 und 4,5 Federn startete die Reihe ausgesprochen positiv und spannend. Leider behielt sie es nicht bei. Jeder Band beschreibt einen Charakter genauer und diesmal war Noel dran. Ich freute mich, aber die Freude hielt nicht lange, denn Noel ist so langweilig... Die Story: *Achtung! Der 1. und 2. Teil muss bekannt sein!* Lucas ist weg und Jons Vertrauen zerstört. Nun sucht er einen neuen Liebling und er findet ihn im wissbegierigen Noel. Dass nicht viel passiert, kann ich nicht behaupten, aber es fehlt mir die Spannung. Obwohl wirklich versucht wird, die Handlung nie still stehen zu lassen: Gefahr von außen. Königswachen, die durchs Land streifen. Jemand wird gesucht, oder etwas? Geheimnisvolle Ereignisse am Friedhof schüren Angst und Unsicherheit die Liebenden werden neu gemischt. Viel Action, aber so fesseln wie die Vorgänge konnte mich Band 3 nicht. Die Charaktere: Noel ist...im Grunde ist er ziemlich langweilig. Vielleicht zog sich das Buch deshalb so in die Länge? Noel ist gut, nett, brav und wissbegierig. Man erfährt viel über ihn und er wird von jedem geschätzt und gemocht, aber ihm fehlt einfach dieses gewisse Etwas, was ihm interessant gemacht hätte. Doch neben Noel wird auch Sam vorgestellt. Sam, das Mädchen mit dem Geheimnis. Sie spricht nicht viel, aber wenn sie etwas sagt, dann musste man meistens schmunzeln. Sam ist toll, denn egal wie schlimm ihre Vergangenheit auch ist, sie gibt nie auf! Sam ist ein Lichtblick, denn sie ist nicht langweilig, sondern voller Geheimnisse. Schreibstil: Noels ich-Perspektive war nicht sehr fesselnd, weil ein weniger spannender Charakter ist. Er war mir zu regelkonform und das man in jeder Zeile heraus! Auch wenn es Ausnahmen gab, aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Es ist beeindruckend, wie sich der Schreibstil Band für Band ähnelt, aber nie 100% gleich bleibt, da die Charaktere anders sind. Der Wortschatz wird den Protagonisten angepasst, war ich sehr gut finde! Fazit: Ich bin immer noch auf den weiteren Verlauf der Reihe gespannt, aber Noels Sicht ist mit seinen 3 von 5 Federn bisher der Schwächste Band der Reihe. Gute Idee der Handlung, aber Noels wissbegieriges Wesen machte ihn zu einer Marionette von Jon und das zog die ganze Handlung in die Länge. Doch auch wenn Band 3 schwächer war, freue ich mich schon sehr auf Band 4, denn da kommt Sam zu Wort!

    Mehr
  • Verfluchte Gräber

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    kleeblatt2012

    13. March 2016 um 12:44

    Auf dem Friedhof über Favilla werden Gräber aufgebuddelt. Eine Legende macht die Runde: Der Fleischfresser sucht seine ermordete Tochter in den geöffneten Gräbern. Jon, der Leiter des Internats, stellt Wachen auf. Noel und Sam machen dabei eine schreckliche Entdeckung. Ist es tatsächlich der Fleischfresser, der sein Unwesen treibt oder sind es eher die Wachen des Brennenden Königs, die ihnen auf die Schliche gekommen sind? Noel forscht nach und kommt dabei einem Rätsel auf die Spur, welches helfen könnte, alles zum Richtigen zu wenden.Auch wenn ich kurze Einstiegsprobleme hatte, war ich sofort wieder von der düsteren Atmosphäre, die das Buch widerspiegelt, gefangen.Diesmal wird alles aus Noels Sicht geschildert. Noel ist ein ernster Junge, der sich eher den Büchern und dem Wissen hingezogen fühlt, als dem Kampf und dem Heldentum. Doch scheint er für viele eh schon eine Art Anführer zu sein. Dies mach ihm aber sehr zu schaffen und er wird noch grüblerischer. Trotzdem fühlt er sich in Favilla viel wohler, als in seinem früheren Leben. Warum er allerdings vom Internatsleiter Jon bevorzugt behandelt wird, ist ihm, wie auch allen anderen Zirklern, eher ein Rätsel.Noel hat eine sehr grüblerische Art und macht sich teilweise auch zu viele Gedanken. Diese führen zwar zu vielen Lösungen, verunsichern ihn aber auch. Trotz allem ist er sehr tapfer. Die Dankbarkeit, die ihm entgegenschlägt, ist ihm allerdings sehr unangenehm.Die Anfangs erwähnte düstere Stimmung wird durch die Wachschichten auf dem gruseligen Friedhof und dem dortigen Friedhofswärter noch verstärkt. Was genau die Ursache für die aufgebuddelten Gräber ist, wird nach und nach klar. Und die Bedrohung durch den Brennenden König rückt auch immer näher. Die Verzweiflung, die gerade bei dem Internatsleiter Jon zu spüren ist, zieht sich dann auch über die anderen Zirkler und es scheint keine Lösung für das vorliegende Problem zu geben.Das Autorenduo hat es wieder geschafft, mich mit dem dritten Teil der Reihe in den Bann zu ziehen und mir auch wieder zu wünschen, schnellstmöglich nach dem nächsten Band zu greifen. Aber hier habe ich Glück. Der vierte Band liegt schon bereit und ich kann nahtlos dazu übergehen.Wieder kann ich nicht sagen, wann die Autoren sich abgewechselt haben mit dem Schreiben. Die Stile sind sich zu ähnlich. Dies zeigt jedoch, dass die beiden ein eingespieltes Team sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr Pate Bernhard Hennen viel zu tun hatte, um den beiden zu helfen.Aber nicht nur Noel ist ein interessanter Charakter, auch Sam, die mit ihrer zurückhaltenden, fast schüchternen Art  mein Herz für sich gewinnen konnte. Sie hatte etwas an sich, dass sich kaum beschreiben kann. Auf jeden Fall hat sie meinen Beschützerinstinkt geweckt, obwohl sie ja eigentlich gut auf sich selbst aufpassen kann. Ich kann deshalb auch gut verstehen, dass Noel sich zu ihr hingezogen fühlt.Doch Sam überrascht einem am Schluss mit einem Geständnis, mit welchem ich so nicht gerechnet hätte. Und wieder ein Grund, unbedingt den nächsten Band zu lesen. Ich habe schon mal reingelinst, Band 4 ist aus Sams Sicht geschrieben und ich freue mich schon darauf, sie näher kennenzulernen.Fazit:Düster, spannend, unerwartet - Favilla überrascht alle. 

    Mehr
  • packende, überraschende Fortsetzung

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    hexe2408

    25. February 2016 um 15:58

    Da es sich um den dritten Band handelt, kann meine Rezension Spoiler in Bezug auf die vorherigen Bände enthalten. Die Vorgeschichte sollte bekannt sein, da es keine so umfassenden Rückblenden gibt, dass man alle Zusammenhänge verstehen würde. Außerdem ist es eine Reihe mit Suchtpotenzial – lesen lohnt sich in meinen Augen, deswegen würde ich jedem raten, vorn zu beginnen.   Eigentlich hoffen alle, dass endlich wieder in bisschen Ruhe in Favilla einkehrt, doch diesen Gefallen scheint den Bewohnern niemand tun zu wollen. Draußen vor den versteckten Eingängen treibt etwas sein Unwesen auf dem Friedhof, Gräber werden verwüstet und Königswachen streifen durch die umliegenden Wälder. Die Gefahr droht von allen Seiten, doch auch in den Gängen des Höhlensystems sind die Jugendlichen nicht mehr sicher.   Dieses Buch ist gleich von Beginn an spannend und fesselnd. Ich mag den flüssigen und packenden Schreibstil sehr. Die Beschreibungen gehen unter die Haut, sind anschaulich und bildhaft, man kann sich das düstere Höhlenreich gut vorstellen und auch die unheimlichen Gegebenheiten auf dem Friedhof werden lebendig. Es sind immer wieder kleinere Rückblenden und Erinnerungen an die vorangegangene Geschichte eingebaut, ausschweifende Zusammenfassungen gibt es jedoch nicht. Ich persönlich hätte auch keine gebraucht, da mir die Handlung noch in Erinnerung war, wenn man die Vorgeschichte jedoch nicht kennt oder viel Zeit vergangen ist, werden einem die einen oder anderen Details vielleicht fehlen.   Da dieses Buch aus der Perspektive von Noel erzählt wird, bekommen wir ganz andere Einblicke in die Welt von Lavis und Favilla, als in den anderen beiden Bänden. Noel nimmt viele Dinge anders wahr, beurteilt und bewertet nach seinen eigenen Maßstäben. Ihm ist Wissen viel wichtiger als Macht und Kampferfahrung, wodurch er sich von vielen seiner Mitschüler abhebt. Seine neugierige Art finde ich sehr sympathisch, er hinterfragt viel und möchte sich nicht mit den Gegebenheiten abfinden, ohne nach den Gründen und Erklärungen zu suchen. Außerdem ist er sehr einfühlsam und hilfsbereit. Ich mochte Noel schon in den ersten beiden Büchern gern, durch den direkten Bezug zu ihm, habe ich ihn jetzt noch mehr ins Herz geschlossen. Dieses Mal warten allerdings noch größere Herausforderungen auf Noel, als zuvor. Aufgaben, die nicht so problemlos zu meistern sind.   Im Verlauf der Handlung gibt es spannende Wendungen und Überraschungen. Auch wenn man die ganze Zeit mit den Figuren grübelt, wieso es zu dieser misslichen Lage kommen konnte, so findet man doch nicht recht die Lösung. Es gibt Ideen und Möglichkeiten, Varianten und Optionen und am Ende war ich doch wieder überrumpelt. Einige Fragen und auch der fiese Cliffhanger aus Band zwei werden beantwortet, dafür werden aber auch mindestens genauso viele neue Gedanken aufgeworfen, die eine große Neugier zurück lassen. Vieles bleibt noch im Unklaren, die Gefahr hängt weiter in der Luft und die nie kann man wissen, wem man wirklich trauen darf.   Eine tolle, abwechslungsreiche Fortsetzung, die einen noch tiefer in die Welt von Favilla bringt. Gefahren und Spannung an jeder Ecke, Geheimnisse und Intrigen, wohin man auch schaut. Mal sehen was uns in Band vier erwarten wird.

    Mehr
  • etwas schwächer als seine Vorgänger.......

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    13. February 2016 um 08:57

    Kurzbeschreibung Nächte des Schreckens. Tödliche Gefahr. Gestohlene Küsse, erwachendes Vertrauen. Königsboten nähern sich dem Friedhof. Unaufhaltsam, immer mehr. Nachts buddelt jemand oder etwas die Gräber aus. Noel und Sam halten Nachtwache, um das Schlimmste abzuwenden. Doch Gefahr droht nicht nur von ausserhalb des Internats. Meinung Dies ist jetzt schon der 3. Teil der Kings & Fools Reihe, der den Titel „Verfluchte Gräber“ hat. Der erste Teil „Verdammtes Königreich“ hat mir ja ganz gut gefallen, beim zweiten Teil „Verstörende Träume“ merkte ich schon eine Abschwächung und jetzt bei diesem muss ich leider gestehen, dass er mir einfach zu flach war. Das Buch knüpft zwar nahtlos an seinen Vorgänger an, wobei es diesmal in der Ich-Perspektive aus Sicht von Noel erzählt wird, aber dennoch kam ich von Anfang an nicht in die Geschichte hinein. Mir fehlte die Handlung und bis zur Mitte des Buches, als um die 100 Seiten vorbei waren, gab es mal ansatzweise Erklärungen, um was es überhaupt ging. Rückblenden waren diesmal auch seltener und ich fand es teilweise richtig langweilig. Dabei könnte es echt so toll sein. Die Idee finde ich immer wieder aufs Neue grandios, bloß die Umsetzung passt irgendwie nicht. Auch diesmal erfuhr ich wieder nichts über Favilla selbst. Langsam wäre es schon mal angebracht, mehr Informationen über die Warums? Und Weshalbs? Zu bekommen. Die Charaktere fand ich ganz ich ganz gut. Noel gefiel mir mit jeder Seite mehr. Er ist hilfsbereit, verliebt sich in Sam und wirkte einfach auf sympathisch auf mich. Alle anderen Darsteller wurden immer nur am Rande etwas erwähnt. Ein neuer Charakter kam auch dazu: Lennart. Er erschien mir als der kleine schüchterne Junge, der wesentlich mehr drauf hat, als es den Anschein hat. Die Umgebungsbeschreibungen waren gut, vor allem der Friedhof wurde gut in Szene gesetzt. Das Ende war vorhersehbar und viele unerwartete Wendungen gab es diesmal nicht. Im nächsten Teil „Vergessenes Wissen“ erfahren wir mehr über Sam. Ich weiß leider noch nicht, ob ich die Reihe weiter lesen werde. Der Schreibstil des Autorenduos war einfach, flüssig und leicht und die Kapitel wurden kurz gehalten. Cover Wieder ist schwarz und grau die dominierende Farbe. Unten sieht man den Friedhof und einen Raben und die Schrift und die Zahl sind diesmal in neongrün aufgedruckt. Fazit Leider ist „Verfluchte Gräber“ wieder etwas schlechter als seine Vorgänger. Ich fand keine so richtige Handlung und Spannung kam auch nicht auf. Die Charaktere waren sehr gut und ich finde die Grundidee immer noch super. Nur die Umsetzung nicht so ganz. Von mir gibt’s diesmal knappe 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Fehlender Charme durch fehlende Nebenhandlungen

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    Lila-Buecherwelten

    27. January 2016 um 12:29

    Leider ist es wie auch schon bei den beiden vorherigen Bänden. Die Idee der Reihe ist grandios und begeistert mich immer wieder aufs Neue. Die Welt von Favilla, die Geheimnisse von Lavis, die in jedem Band nach und nach aufgedeckt werden - so viel Potential und Suchtfaktor steckt in der "Kings & Fools" Reihe. Nur leider (und das leider meine ich wirklich ernst) wird dieses gewaltige Potential einfach nicht ausgeschöpft. Wie ich auch schon bei Teil 1 und 2 angemerkt habe, wird die Handlung ausschließlich auf den Haupterzählstrang konzentriert. Nebenhandlungen, die das Leben in Favilla anschaulicher gestaltet, die Figuren greifbarer und sympathischer gemacht und dem Buch unwiderstehlichen Charme verliehen hätten, fehlen leider auch hier völlig. Es geht wirklich nur um die Haupthandlung, die kleinen Dinge wie eine Liebesgeschichte, das Entstehen von Freundschaften oder auch das "Internatsleben" werden einfach ausgeblendet und nur ganz am Rande erwähnt. Mit jedem Teil hoffe ich wieder, dass sich das ändert, aber wie es aussieht wird es das wohl nicht mehr. Ich bin wirklich sehr traurig darüber, da ich die Ideen so toll finde und die Charaktere so großartig werden könnten. Doch in der Kürze der Bücher und durch das Beschränken auf die Haupthandlung, bleiben die Figuren blass und erreichen mich als Leser nicht wirklich emotional. Wen so etwas nicht stört, für den ist "King & Fools" ein wahrer Glücksgriff, doch wer wie ich wert auf Zwischenmenschliches und die kleinen Details einer Geschichte legt, der wird leider ein wenig enttäuscht. Fazit: Unglaublich tolle Reihe mit umwerfenden Ideen und absolut überzeugendem Erzählstil - mit dem riesigen Manko der fehlenden Nebenhandlungen. Leider kann ich deshalb nicht mehr als 3 Sterne geben.

    Mehr
  • Ein gelungener dritter Band der Kings & Fools Reihe, der mich wieder gefesselt und in den Bann gezog

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    aly53

    06. December 2015 um 23:21

    Ich muss gestehen, da es einige Zeit her ist, das ich die beiden Vorgänger gelesen habe, hatte ich doch etwas Mühe wieder einzusteigen. Aber nichtsdestotrotz hat mich der Prolog ungemein gefesselt und man bekam da schon einen guten Eindruck darauf, was uns hier erwarten würde. In diesem Band geht es um Noel. Ich mochte ihn vorher schon sehr gern. Nun nachdem Lucas weg ist, nimmt Noel den Platz im Zirkel ein. Endlich kann er sein Wissen erweitern. Etwas das er sich so sehnlichst gewünscht hat. Doch was wird er dabei erfahren? Ich muss zugeben, anfangs kam die Geschichte für mich nur langsam in Schwung. Aber kurze Zeit später nahm es an Fahrt auf und ich war ohne Ende gefesselt. Als dann noch Sam dazukam war ich begeistert. Die zarte Annäherung der beiden war einfach nur schön anzusehen. Doch auch hier ist noch mehr, als es anfangs den Anschein hat. Mir persönlich hat die Person des Totengräbers sehr gut gefallen. Ich fand ihn undurchsichtig, aber doch sehr faszinierend. Ich muss ganz ehrlich gestehen, es gab eine Szene dabei, die hat mich ganz besonders berührt. Ich fand ihn auch sehr emotional gestaltet. Man hat förmlich die Panik, die Ängste und die Verzweiflung gespürt. Es war unheimlich intensiv, so das man sich diesem nicht entziehen konnte. Auch die Wut war für mich sehr gut zu spüren. Diesen Band fand ich nicht nur spannend, ich hab ihn auch gefühlt und das denke ich, sagt schon einiges aus. Er ist auch sehr actionreich gestaltet und hat so einige Momente gehabt, die mir den Atem geraubt haben und mich zittern ließen. Ich hab wunderbar mitgefiebert. Allerdings hat mich der Abschluss dann nochmal richtig sprachlos gemacht. Damit hätte ich nie im Leben gerechnet und ich bin jetzt wahnsinnig gespannt auf Band 4. Auch hier wird die düstere Atmosphäre und auch Favilla sehr gut dargestellt. Es gab jedoch auch Momente die mich schmunzeln ließen, das fand ich sehr erfrischend, da es doch sehr auflockernd war. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Noel, was ihm mehr Raum verschafft. Aber auch die anderen Charaktere fand ich gut dargestellt. Man konnte ihre Handlungen meist gut nachempfinden. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Allerdings find ich die Gesamtlänge einfach zu kurz, was ich doch etwas schade finde. Der Schreibstil  ist fließend und stark einnehmend, aber auch ungemein mitreißend und intensiv. Das Cover und der Titel passen gut zu diesem Band. Fazit: Ein gelungener dritter Band der Kings & Fools Reihe, der mich wieder enorm gefesselt und in den Bann gezogen hat. Wer die anderen Bände gelesen hat, wird auch hier nicht enttäuscht sein. Ich vergebe 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Ich konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände!

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    BuechersuechtigesHerz

    08. November 2015 um 14:13

    Noel ist nach Lucas Verschwinden nun an seiner Stelle Teil des geheimen Zirkels. Auch das Mädchen, das Lucas mochte: Sam, scheint nun ihm näher zu kommen. Zusammen müssen sie Wache schieben, um das Internat zu beschützen. Irgendjemand plündert nämlich die Gräber rings um die Schule und auch innerhalb der Schule geht irgendwas nicht mit rechten Dingen vor. Als ich das erste Mal von den Büchern hörte, war mein Interesse gleich geweckt, denn es klingt einfach wirklich mysteriös und spannend. Nachdem ich auf der Frankfurter Buchmesse dann sogar die Autoren treffen durfte, war mir klar, dass ich mich nun endlich den Büchern widmen muss. Ich habe die ersten drei Teile in einem Rutsch gelesen und möchte sie deswegen zusammen rezensieren, ohne zu spoilern. Die Cover und die ganze Aufmachung der Bücher, gefällt mir sehr gut. Sie strahlen grade zu eine mysteriöse Stimmung aus und passen auch immer ganz hervorragend zum Inhalt des jeweiligen Buches. Ich finde auch den Preis total super, obwohl es etwas stabiler ist als ein Taschenbuch, ist es genauso günstig. Mir gefällt alles, was hinter diesen Büchern steckt. Zwei junge Autoren tun sich zusammen und schreiben gemeinsam eine Buchreihe. Dabei werden sie von dem Fantasy-Bestseller-Autor Bernhard Hennen unterstützt. Die Autoren Natalie und Silas schreiben quasi abwechselnd immer ein Buch, welche auch jedes Mal aus einer anderen Sicht geschildert sind. Das bringt gelungene Abwechslung und vor allem Spannung in die Reihe hinein, da teilweise erstmal nicht gewiss ist, was mit den anderen Figuren weiter passiert. Durch die verschiedenen Blickwinkel in den verschiedenen Bänden bekam man noch mehr Einblicke in Favilla und andere Sichtweisen auf die Personen. Eigentlich wollte ich nach dem zweiten Band ein anderes Buch lesen, das schon länger auf mich wartete, aber ich konnte nicht anders als nach dem dritten Teil zu greifen. Dieser fühlte sich zunächst wieder etwas ruhiger als seine beiden Vorgänger an, da der Protagonist ganz anders gestrickt ist, als die beiden anderen. Aber auch dieser Teil nahm gegen Ende richtig an Fahrt auf. Ich war fast traurig, dass ich nun nicht direkt nach dem vierten Band greifen konnte, aber ich freue mich schon auf die vielen weiteren Bände und bin definitv ein Fan der Reihe geworden! Dass die Bücher abwechselnd von anderen Autoren geschrieben sind merkt man, wie ich finde, kaum. Die Schreibstile sind sauber aneinander angepasst und flüssig zu lesen. Was ich allerdings anmerken möchte, ist dass ich finde, dass diese Bücher wirklich gar nichts mit Game of thrones gemeinsam haben. Die beiden Autoren haben dies aber auch im Meet & Greet auf der Messe betont, dass das nicht von ihnen kommt. Die Geschichte ist eine ganz andere, es gibt wirklich keine Gemeinsamkeiten und das ist auch gut so! Denn Natalia und Silas erschaffen eine ganz eigene, mysteriöse Welt, von der ich nicht genug bekommen kann! Für Fans von mysteriösen Geschichten definitiv ein Muss! Düster, atmosphärisch, spannend und einfach total mitreissend! Ich konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände! Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Kings& Fools- Verfluchte Gräber

    Kings & Fools. Verfluchte Gräber

    BeaSwissgirl

    05. November 2015 um 11:45

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Nach dem wirklich miesen Cliffhanger von Band zwei musste ich einfach sofort nach der Fortsetzung greifen!!! Erzählt wird diesmal aus der Sicht von Noel, welcher mir schon in Band eins von allen Jungs und Mädels am sympathischsten war, umso mehr habe ich mich auf dieses Buch hier gefreut. Da ich gerade erst den Vorgänger gelesen habe sind mir die doch recht grossen Unterschiede bezüglich der Schreibstile aufgefallen. Silas Matthias schreibt viel flüssiger, intensiver und auch atmosphärischer als seine Co- Autorin. Weswegen es ihm auch besser gelingt vor meinen Augen Bilder entstehen zu lassen. Ich mochte Noel schon im ersten Band, weshalb es mich natürlich gefreut hat ihn nun ein bisschen besser kennenzulernen. Weitere Charaktere hingegen verblassen wieder und hinterlassen keinen grossen Eindruck. Diesmal wurde sogar noch eine kleine Liebesgeschichte miteingeflochten, welche auf mich aber zu künstlich wirkte. Wie schon bei meinen anderen Leseeindrücken zu der Serie erwähnt finde ich es zwar durchaus interessant, dass man immer eine andere Person intensiv begleitet. Jedoch erfährt man nur noch wenig oder fast gar nichts zu den Handlungen und Ereignissen der vorherigen Hauptprotagonisten. Das fiese Ende von Band zwei wird zum Beispiel tatsächlich erst auf der letzten Seite aufgelöst!!! Auch werden häppchenweise wieder ein paar Dinge über die Welt enthüllt, trotzdem fehlt mir zunehemend doch irgendwie der rote Faden. Immer wie mehr wirkt die ganze Geschichte auf mich zu unübersichtlich, zu strukturlos, zu wenig durchdacht, zu gewollt, zu künstlich! Als müsste einfach auf Biegen und Brechen eine mysteriöse, unddurchsichtige und spannende Atmosphäre erschaffen werden. Die Idee und das Konzept sind wirklich toll und auch bewunderswert! Nur leider kann ich einfach über gewisse Punkte, die mich stören nicht hinwegsehen. Ich vergebe hiermit wieder 3 Sterne und bin mir nun nicht mehr so ganz sicher ob die Fortsetzungen bei mir einziehen werden.....

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks