Natalie Mesensky

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 45 Rezensionen
(12)
(29)
(5)
(1)
(0)
Natalie Mesensky

Lebenslauf von Natalie Mesensky

Natalie Mesensky wurde 1964 in Wien geboren. Zuerst Klosterschule, dann Biologiestudium an der Universität Wien. 1988 war sie Teil des archäologischen Grabungsteams, das in der Wachau die älteste Venusstatuette der Welt fand, die Venus vom Galgenberg. Auf dieses Schlüsselerlebnis folgte der Umstieg auf das Studium der Ur- und Frühgeschichte. Die Autorin war aktives Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Experimentelle Archäologie, arbeitete viele Jahre für Museen, auf archäologischen Ausgrabungen und publizierte wissenschaftliche Arbeiten. Nach der Gründung eines Büros für Öffentlichkeitsarbeit begann der Wechsel in die Softwarebranche. Heute lebt sie im Salzkammergut. Für ihren zweiten Roman "Der Teufel im Glas" erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Landes Oberösterreich. www.mesensky.eu

Bekannteste Bücher

Der Teufel im Glas

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Namen der Venus

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Natalie Mesensky
  • Spannender Krimi, der aber erfordert,Teil 1 zu kennen.

    Der Teufel im Glas
    SaintGermain

    SaintGermain

    15. October 2016 um 14:55 Rezension zu "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    Das Cover machte mich sofort neugierig und gefällt mir sehr gut.Der Schreibstil der Autorin ist gut, die Protagonisten und Orte werden gut beschrieben., außerdem hat die Autorin ihren sehr eigenen literarischen Schreibstil. Anna hatte es mir mit ihrer chaotischen Art sowieso angetan.Die Spannung baut sich kontinuierlich bis zum Ende des Buches auf.Leider benötigt man, um dieses Buch ganz genießen zu können, Vorkenntnisse aus dem 1. Teil der Autorin.Fazit: Spannender Krimi, der aber erfordert,Teil 1 zu kennen.

  • Krimi von der Neuzeit in die Steinzeit und zurück!

    Im Namen der Venus
    brennerosusann

    brennerosusann

    06. October 2016 um 10:47 Rezension zu "Im Namen der Venus" von Natalie Mesensky

    Im Namen der Venus“ ist für alle Krimifans das ideale Lesefutter, die es gerne rasant lieben. Die Autorin Natalie Mesensky schafft es immer wieder den Leser mit unerwarteten Wendungen und Aktionen der Figuren von der Protagonistin bis zu den Nebenfiguren zu überraschen. An manchen Stellen möchte man den Text fast schon anhalten, weil das Erzähltempo gerade wieder einmal fast schon zu schnell ist. Mit unzähligen Details erschafft Mesensky eine Welt in der beliebten österreichischen Urlaubsregion Wachau rund um keltische Rituale, ...

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als ...

    Mehr
    • 3931
  • Jeder hat seine eigenen Dämonen

    Der Teufel im Glas
    BuchNotizen

    BuchNotizen

    23. August 2016 um 19:04 Rezension zu "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    „Teufel im Glas“ ist ein Kriminalroman, der in Wien spielt und sich mit der Kirche und Aberglauben beschäftigt. Der Leser erfährt Wissenswertes über Bestattungsrituale, Wiedergänger und Befreiungsgebete. Der Krimi bietet auch Einblicke in die bessere Wiener Gesellschaft. Nach außen hin wird um jeden Preis der Schein gewahrt, egal, wie es hinter den Kulissen brodelt. Bestes Beispiel dafür ist Professor Kolma mit seiner Mutter und Annas Schwager, ein Staranwalt. Anna ist eine junge Frau, die noch mit den Nachwirkungen des letzten ...

    Mehr
  • Unbedingt lesenswert!

    Der Teufel im Glas
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. August 2016 um 11:00 Rezension zu "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    Das Cover finde ich wunderschön, spiegelt es doch gleich die Stimmung des Buches wieder. Der Titel ist sehr gut gewählt, wie man beim Lesen erfährt. Passender hätte dieser nicht sein können. Ich habe den ersten Teil um die Archäologin Anna Grass leider noch nicht gelesen, doch nun steht er definitiv auf meiner Wunschliste! Auch ohne ihn gelesen zu haben, kommt man gut in die Geschichte rein, die sich locker und zügig lesen lässt und schnell Fahrt aufnimmt.Ich hatte auch nicht das Gefühl, das mir Wissen aus dem ersten band fehlt, ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    Der Teufel im Glas
    NatalieMesensky

    NatalieMesensky

    zu Buchtitel "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    Der Teufel im Glas Kriminalroman. Anna Grass zweiter Fall. Verteufelt. Die Leiche eines jungen Priesters liegt zwischen den Mumien der berühmten Michaelergruft in Wien. Die Beine geschlossen, die Arme weit ausgebreitet. Fußknöchel und Schulter sind auf dem Boden fixiert. Der vierte Nagel steckt in seiner Brust. Besteht eine Verbindung zu dem Geistlichen, dessen Leiche die Archäologin Anna Grass kurz zuvor in einem mittelalterlichen Grab entdeckt hat?  Major Paul Kandler glaubt nicht an einen Zusammenhang zwischen den beiden ...

    Mehr
    • 460
  • Teuflisch gut...Wien rockt!

    Der Teufel im Glas
    dreamlady66

    dreamlady66

    22. August 2016 um 12:57 Rezension zu "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    (Inhalt übernommen) Wien. In der Michaelergruft wird die Leiche eines Priesters gefunden. Erschlagen und auf dem Boden festgenagelt. Gibt es eine Verbindung zu dem Geistlichen, dessen Leiche die Archäologin Anna Grass kurz zuvor in einem mittelalterlichen Grab entdeckt hat? Major Paul Kandler glaubt nicht daran, doch Annas Bauchgefühl sagt ihr, dass Professor Kolma, ein prominenter Wiener Psychiater, etwas mit den Morden zu tun hat. Couragiert folgt sie ihrer Ahnung und kommt einem dunklen Geheimnis auf die Spur … Zur Autorin: ...

    Mehr
  • gute Literatur im Krimi

    Der Teufel im Glas
    Gwhynwhyfar

    Gwhynwhyfar

    19. August 2016 um 15:02 Rezension zu "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    »Anna riss die Geduld. Es fühlte sich an, als ob jemand in ihrem Kopf mit einem Gummiband schnalzte.«Ein Krimi mit Wiener Charme. In der Michaelergruft von Wien macht die Archäologin Anna Grass eine schreckliche Entdeckung. Eigentlich sollte sie hier Knochen ausheben und umbetten, um Platz für eine Baustelle zu schaffen. Doch nach der Öffnung der Steinplatte liegt die Leiche eines Priesters obendrauf, erst kürzlich verstorben. Die merkwürdige Stellung des Körpers, ein Stein im Mund und die Formung der Hände lässt auf ein ...

    Mehr
  • Der Teufel im Glas

    Der Teufel im Glas
    Lichterspiel

    Lichterspiel

    14. August 2016 um 23:30 Rezension zu "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    Im Kriminalroman „Der Teufel im Glas“ von Natalie Mesensky ermittelt Anna Grass in ihrem zweiten Fall in den Todesfällen zweier Geistlicher. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, man kommt sehr gut in die Geschichte rein und die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Der österreichische Dialekt gibt dem Buch eine sehr spezielle und individuelle Note, auch als Nicht-Österreicher ist das sehr gut zu verstehen (auch dank Erklärungen am Seitenende). Den ersten Fall kenne ich leider nicht, das hat sich ...

    Mehr
    • 2
  • 4,5 Sterne für Anna Grass´zweiten Fall

    Der Teufel im Glas
    Antek

    Antek

    Rezension zu "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

    Natalie Mesensky hat mich bereits mit „Im Namen der Venus“ interessant, spannend und wirklich gut unterhalten. Dies ist bereits der zweite Fall für die Archäologin Anna Grass, ich war daher sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht. Anna Gras muss mit Pater Johannes den Kreuzgang unter der Wiener Michaelerkircher räumen, da eine Fußbodenheizung installiert werden soll. Als die beiden eine Gruft öffnen, stoßen sie auf die Leiche von Pater Raffaele, der nach einem Herzinfarkt hier illegaler Weise eine Sonderbestattung für ...

    Mehr
    • 2
  • weitere