Natalie Standiford Verflixt, vertauscht, verliebt

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(2)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verflixt, vertauscht, verliebt“ von Natalie Standiford

Scarlet und Lavender könnten unterschiedlicher nicht sein. Scarlet ist hübsch, sportlich und beliebt, Lavender hingegen das genaue Gegenteil. Es gibt nur eine Gemeinsamkeit: Sie haben beide am selben Tag Geburtstag. Bisher hat sie das einander nicht nähergebracht. Dann aber gehen ihre Geburtstagswünsche auf unerwartete Weise in Erfüllung und am Morgen danach wacht jede im Körper der anderen auf. Um zurücktauschen zu können, müssen sie aber erst einmal herausfinden, wie es ist, jemand ganz anderes zu sein.

Nach einem Körpertausch lernen die Mädchen das Leben der jeweils anderen kennen, erfahren wer echte Freunde sind und entlarven falsche...

— Cappuccino-Mama
Cappuccino-Mama

Die kindliche Geshcihte von dem Rollentausch zweier Mädchen, jedoch leider nur für unter 13 Jährige.

— Philippa-Florentine
Philippa-Florentine

Süße Geschichte für Zwischendurch

— amay
amay

die Idee gibt es oft, sollte man Vielleicht. noch mit 12 aber nicht mehr Jahren lesen! 2 🌟🌟

— MagaFrick
MagaFrick

Ein süßes Jugendbuch :)

— celliesweltderbuecher
celliesweltderbuecher

wunderbarer Jugendroman

— esposa1969
esposa1969

Humorvolle und liebevolle Geschichte! Es macht Spaß in die Geschichte abzutauchen.

— sweetpiglet
sweetpiglet

Humorvolles Jugendbuch mit tollen Charakteren und einer tollen Handlung, hat mir super gefallen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

Feuer und Feder

Gutes Buch für zwischendurch.

Schnuggile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von falschen Freundinnen, netten Jungs, echter Freundschaft und Magie...

    Verflixt, vertauscht, verliebt
    Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama

    10. June 2015 um 19:19

    Wer kennt sie nicht - Filme und Bücher, in denen die Protagonisten ihre Körper tauschen. Ob Mutter und Tochter, Mädchen und Junge - hier tauschen zwei Schülerinnen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Das Cover / die Gestaltung: Dieses matte Buchcover ist ein echter Hingucker, obwohl es eher schlicht ist. Auf einem hübschen rosafarbenen Hintergrund liegen verstreut weiße und pinke (Zucker-)Herzchen. Die einzelnen Worte des Buchtitels wurden gekonnt in Szene gesetzt – das weißgeschriebene Wort VERFLIXT ist umgeben von „magischen“ Sternchen, das fliederfarbene Wort VERTAUSCHT wird von zwei Pfeilen eingerahmt, und das pinkfarbene Wort VERLIEBT hat zwei Herzchen als Anhängsel. Ich liebe diese Klappenbroschuren einfach sehr, weil sie hochwertig wirken und stabil sind. In der vorderen Buchklappe befindet sich hier eine Buchbeschreibung, in der hinteren Buchklappe findet man ein Porträt der Autorin Natalie Standiford, sowie der Übersetzerin Claudia Max – jeweils mit einem Schwarz-Weiß-Foto in einem Rahmen, der an Tortenspitze erinnert. Statt des üblichen Klappentextes befindet sich auf der Buchrückseite ein Textauszug aus dem Buch. Dieser ist gut gewählt, da er neugierig auf das Buch macht. Die Handlung: Die beiden Schülerinnen Lavender und Scarlet könnten unterschiedlicher nicht sein – während Scarlet von ihren Freundinnen umschwärmt wird, ist Lavender unbeliebt und hat nur eine Freundin. Doch eines haben beide gemeinsam: Sie haben am gleichen Tag Geburtstag. Und an ihrem 13. Geburtstag ändert sich alles – die Mädchen wünschen sich, jemand anderes zu sein. Und der Wunsch geht schnell in Erfüllung, denn bereits am nächsten Morgen wachen sie im Körper der jeweils anderen auf. Und damit beginnen die Probleme. Doch wie schaffen es die beiden, wieder in ihren eigenen Körper zurückzukehren?... Meine Meinung: Es war einmal... – so beginnen nicht nur Märchen, sondern auch dieses zauberhafte Buch. Und Magie und eine märchenhafte Geschichte steckt auch in diesem Buch. Schon der Prolog konnte mich überzeugen und er hat mich gleich neugierig gemacht – einfach nur traumhaft schön. Diese Vorgeschichte war eindeutig auch eine meiner Lieblingsstellen dieses Buches. Lavender Schmitz (von ihrer Freundin Maybelle stets Schmitzy genannt, weil sie ihren Namen hasst) ist eine Außenseiterin. Sie wird von ihren Mitschülern gemieden, ja sogar richtiggehend gemobbt – Drahtzieher sind da oft die Mädchen aus der „Gloss-Bande“. Doch ganz unschuldig ist Lavender nicht an der Situation, denn sie verhält sich oft sehr zickig ihren Mitmenschen gegenüber. Lavender ist klein, sieht nicht gerade gut aus und legt auch wenig Wert auf ihr Aussehen, und da sie auch recht unordentlich ist, gleicht ihr Zimmer eher einer Müllhalde. Das Mädchen spielt gerne Ukulele und liebt hawaiianische Musik, vor allem verehrt sie Don Ho, einen hawaiianischen Musiker. Sie würde für ihr Leben gern eine Rolle beim Musical „The Music Man“ ergattern, das in ihrer Schule aufgeführt werden soll. Scarlet Martinez ist bei fast allen Mitschülern beliebt, sozusagen ein It-Girl. Sie ist sportlich, spielt Fußball und Basketball und wohnt in einem guten Stadtviertel in einem luxuriösen Haus. Scarlet hat ein riesiges Zimmer, das aussieht, als würde dort Barbie höchstpersönlich wohnen. Stets achtet Scarlet auf ein perfektes Aussehen – Klamotten und Styling sind für sie das A und O. Mr Brummel ist der Lehrer, der mit den Schülern das Musical „The Music Man“ einstudiert. Er erzählt den Darstellern etwas über Aberglaube, Tradition und Zauberei – der Fähigkeit eines Schauspielers, sich vor den Augen der Zuschauer in eine vollkommen andere Person verwandeln zu können. Und er bringt seinen Schülern einen Zauberspruch bei. Überhaupt scheint Mr Brummel mehr zu ahnen oder zu wissen, als er kundtut. Wer Mr Brummel ist, wird zwar im Buch nicht konkret erwähnt, aber wer er ist, ist nicht schwer zu erraten, wenn man eins und eins zusammenzählt. Schon bald nach dem Körpertausch werden die beiden Mädchen mit der fremden Familie konfrontiert, bei der sie fortan leben. Lavender lernt das Leben in einer gutsituierten Familie kennen, merkt aber schnell, wie lieblos man dort behandelt wird. Scarlett findet Stiefvater Steve und dem 14jährigen Stiefbruder Ben einfach nur furchtbar – Ben ärgert sie ständig, während Steve immer aufs Geld schaut, Respekt von der Familie fordert, aber seine Frau und die Kinder mit seiner Art ständig verletzt. Scarlet vermisst die Mutter, wie sie früher war, als sie noch mit Scarlets Vater verheiratet war. Doch auch Stiefbruder Ben vermisst seine Mutter. Und schon bald findet Lavender heraus, dass Ben gar nicht das Ekel ist, für das Scarlet ihn hält. Und Scarlet merkt, wie herzlich der Umgang in der Familie Schmitz ist. Die zehnjährige Rosemary und Lavenders Eltern haben zwar nicht so viel Geld wie ihre eigene Familie zur Verfügung, aber es herrscht ein (überwiegend) harmonisches Familienleben, was Scarlet daheim sehnlichst vermisst. Scarlet genießt dieses Interesse an ihr, wohingegen Lavender von den Fragen ihrer Mutter, den blöden Witzen des Vaters und den Schulgeschichten ihrer kleinen Schwester Rosemary genervt war. Ihre dauerkuschelnde Familie ist ihr geradezu peinlich. Erkenne, wer deine echten Freunde sind! - Scarlets (angebliche) Freundinnen Zoe und Kelsey sind richtig überheblich und arrogant. Und ihre Sprüche über Lavender nerven inzwischen selbst schon Scarlet. Doch die falschen Freundinnen finden kein Ende, über Lavender zu lästern. Im Körper der jeweils anderen – so erfährt man, was andere über einen denken. Und auch aus gegensätzlich wirkenden Mädchen können echte Freunde werden. Oft ist das schmerzhaft, manchmal erfährt man aber dadurch auch, dass man von anderen gemocht wird, von denen man es bislang nicht wusste. So stellt auch Lavender fest, dass sie gar nicht so unbeliebt ist, und mehr Freunde hat, als sie bislang ahnte. Klar, dass nach diesem Erlebnis nichts mehr so ist, wie es zuvor einmal war: Die neue Perspektive ermöglichte es, dass man sich selbst einmal aus einer anderen Sicht betrachten konnte, zeigte die Wirkung auf andere und weckt so auch Verständnis für andere Personen. Da hält das Schicksal den beiden Mädchen den Spiegel vor. Natürlich bringt so ein Körpertausch auch Probleme mit sich – sei es in Sachen Sport (blöd, wenn man über die Sportart, die man ausüben soll, nichts weiß), oder auch in Schulangelegenheiten. Während Scarlet als Fremdsprache Französisch gelernt hat, hatte Lavender den Spanischunterricht ausgewählt. Wie der Buchtitel VERFLIXT, VERTAUSCHT, VERLIEBT bereits verrät, spielt auch die (erste) Liebe eine wichtige Rolle – eine zarte, aufkeimendeVerliebtheit und ganz jugendfrei. Selbst die unscheinbare Lavender lässt das Herz eines Jungen höher schlagen. Apropos Jungs: Charlie, John und Ian waren einfach nur nett und freundlich – und Scarlets biestigen und gehässigen Freundinnen geistig haushoch überlegen. Die Erzählperspektive ist etwas ungewöhnlich, denn es wird zwar in der Ich-Perspektive, also aus Sicht einer Person erzählt, allerdings wird hier abwechselnd aus Sicht von Lavender und aus der Sicht von Scarlet erzählt. Sehr gut gefiel mir die Unterteilung in die recht kurzen Kapitel – auf nicht ganz 240 Seiten befinden sich 32 Kapitel (inklusive Prolog). Die Kapitel wurden nicht durchnummeriert, sondern mit den passenden Überschriften versehen. Niedlich fand ich auch die Sternchen und Herzchen, die sich darunter befinden. Und links und rechts neben den Seitenzahlen befinden sich ebenfalls niedliche kleine Herzchen – kleine, liebevolle Details, die ein Buch zusätzlich aufwerten. Was lehrt uns das Buch? Man soll mit dem Leben zufrieden sein, das man führt, denn das perfekte Leben gibt es eben nicht. Und wenn man unzufrieden mit seinem Leben ist, sollte man versuchen, etwas zu ändern – mit echten Freunden an der Seite kann man vieles schaffen. Fazit: So manch heile Welt ist nicht so perfekt, wie sie nach außen hin wirkt, und nicht jeder weiß das zu schätzen, was er hat. Auf unterhaltsame Art und Weise schildert Autorin Natalie Standiford das Leben der Teenager Scarlet und Lavender, deren Körpertausch ihnen Probleme bereiten, ihnen aber auch die Augen öffnet über Freunde und Familie. Manchmal lernt man etwas eben erst dann zu schätzen, wenn man es verloren hat – dies vermittelt die Autorin auf humorvolle und unterhaltsame Art und Weise, jedoch ohne den erhobenen Zeigefinger. Der Schreibstil ist einfach toll, die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin – ich fühlte mich bestens unterhalten, auch wenn ich nicht der eigentlichen Zielgruppe der 12- bis 18jährigen Mädchen (oder Jungs) entspreche – die Altersangabe stammt vom Hersteller. Von mir erhält das bezaubernde Buch eine Leseempfehlung und damit 5 Sterne.

    Mehr
  • Sehr kindlich, eher für unter Dreizehnjährige

    Verflixt, vertauscht, verliebt
    Philippa-Florentine

    Philippa-Florentine

    25. April 2015 um 17:13

    Inhalt: Das Buch behandelt die Geschichte des Körpertauschs zweier sehr unterschieldicher Mädchen. Cover: Das Cover ist wirklich sehr kindlich durch das Lila-pink, aber der verschnörkelte Schriftzug „verflixt vertauscht verliebt“ fasst die Geschicht auf 240 Seiten grob zusammen, ich selbst habe bei vertauscht jedoch nicht gleich an Rollentausch gedacht… Der Klapptext auf der Rückseite des Buches gibt nicht wirklich den Inhalt wieder, das macht erst der Text auf der Innenseite des Buches. Eigene Meinung: Die Idee des Rollentausches von zwei total unterschiedlichen Personen finde ich klasse, auch wenn sie keineswegs neu ist, bietet sie viel Schreibstoff und Abwechslung! Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und beschäftigt sich mit den Themen erste Liebe, Mobbing und wahre, sowie falsche Freundschaft. Jedoch bin ich der Meinung, dass man aus diesem Buch sehr viel mehr herausholen könnte… Das Cover beschränkt den Lesekreis meiner Meinung nach bereits sehr (für Vierzehnjährige zu kindlich). Und auch wenn die Idee mit den Brauseherzchen originell ist, habe selbst ich – 13 Jahre alt – überlegt, ob ich mich wirklich bewerben soll. Bei einem weniger kindlichen Cover würde dieser Roman sicherlich auch noch Leute über dreizehn anziehen und zum Lesen verleiten… So aber empfehle ich das Buch mehr für Zehn- oder Zwölfjährige. Außerdem ist der Schreibstil meines Erachtens nach ebenfalls sehr kindlich… Mir wieder etwas zu viel… Weshalb ich selbst das Buch für 12.90 € wegen der Aufmachung und des Preises in einem Buchladen nicht gekauft hätte. Fazit: Dieses Buch ist, finde ich, eher für unter Dreizehnjährige gedacht, wofür auch die nur knapp 250 Seiten sprechen. Wegen teils witzigen Passagen finde ich es keineswegs schlecht, jedoch vorrangig für Mädchen zwischen 10 und 12 geeignet. Für eine Elfjährige ist es ein klasse Buch über das Thema Mobbing, erste Liebe und wahre Freundschaft!

    Mehr
  • magie

    Verflixt, vertauscht, verliebt
    dorothea84

    dorothea84

    29. January 2015 um 19:47

    Scarlet und Lavender könnten unterschiedlicher nicht sein. Scarlet ist hübsch, sportlich und beliebt, Lavender hingegen das genaue Gegenteil. Es gibt nur eine Gemeinsamkeit: Sie haben beide am selben Tag Geburtstag. Bisher hat sie das einander nicht nähergebracht. Dann aber gehen ihre Geburtstagswünsche auf unerwartete Weise in Erfüllung und am Morgen danach wacht jede im Körper der anderen auf. Um zurücktauschen zu können, müssen sie aber erst einmal herausfinden, wie es ist, jemand ganz anderes zu sein. Die Story selbst ist alt bekannt, aber sehr gut erzählt. Voller Humor, Liebe und dem üblichen Gefühlschaos junger Erwachsene. Auch wenn es schon etwas länger her ist, konnte ich mich gut in die beiden hinein versetzten.

    Mehr
  • Lena liest rezensiert...

    Verflixt, vertauscht, verliebt
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    29. January 2015 um 15:21

    Die eine ist beliebt… Die andere ein Nerd… Doch das Leben als Beliebte hat seine dunklen Seiten… Und das Leben als Unbeachteter seine Guten! Scarlet und Lavender könnten nicht unterschiedlicher sein. Scarlet ist hübsch, beliebt und sportlich, Lavender genau das Gegenteil… Die einzige Gemeinsamkeit: Sie haben am gleichen Tag Geburtstag! Und in diesem Jahr scheinen sich ihre Geburtstagswünsche zu erfüllen…Aber ganz anders, als sie doch wollten! Lavender und Scarlet wachen jeweils im Körper der Anderen auf. Die Beiden lernen das Leben des Anderen kennen und entdecken, dass das Image das Eine ist, Spaß und echte Freunde aber etwas anderes. Und während dieser Zeit verändern sich die Beiden… Scarlet und Lavender gehen zwar auf die gleiche Schule und haben am selben Tag Geburtstag, trotzdem kennen sie sich nicht wirklich. Was soll auch das It-Girl der Schule mit der grauen Maus, denkt Lavender und beneidet Scarlet insgeheim. Immerhin ist diese hübsch, beliebt und sportlich, ihre Eltern sind sehr reich und sie kriegt alles, was sie haben will. Und Lavender ist tollpatschig, still und wird von allen gehänselt. Doch Lavender hätte sich nie vorstellen können, wie Scarlets Leben wirklich ist… Denn der Schein trügt! Was verbirgt sich hinter der Glitzerfassade? Das wird Lavender bald selbst herausfinden, denn an ihrem 13. Geburtstag tauschen die Mädchen ungewollt ihre Körper und jede Menge Überraschungen sind vorprogrammiert! Hinter dem hübschen (“Mädchen-“)Cover von “Verflixt, vertauscht, verliebt” verbirgt sich eine Geschichte, die nur gefallen kann, was an den vielen lustigen Passagen, den netten Charakteren und nicht zu letzt der wichtigen Aussage liegt! Lavender und Scarlets Leben sind komplett verschieden, wenn diese zwei unterschiedlichen Welten aufeinanderstoßen, kann es nur witzig werden. Immer wieder tauchen während des Lesens lustige Szenen auf, die die Geschichte auflockern und dafür sorgen, dass man die 240 Seiten in einem Rutsch weglesen will. Sowohl Lavender, als auch Scarlet waren mir sympathisch. Scarlet ist alles andere als die typische Tussi und in Lavender steckt viel mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Während dem Tausch lernen die Beiden viel und erkennen die Probleme in ihrem eigentlichen Leben. Dass ich von Anfang an wusste, wie das Buch am Ende ausgehen würde, war zwar schade, hat der Geschichte aber keinen Abbruch getan…

    Mehr
  • Scarlet und Lavender

    Verflixt, vertauscht, verliebt
    esposa1969

    esposa1969

    03. January 2015 um 00:22

    == Buchklappentext: == Scarlet und Lavender könnten unterschiedlicher nicht sein. Scarlet ist hübsch, sportlich und beliebt, Lavender hingegen das genaue Gegenteil. Es gibt nur eine Gemeinsamkeit: Sie haben beide am selben Tag Geburtstag. Bisher hat sie das einander nicht nähergebracht. Dann aber gehen ihre Geburtstagswünsche auf unerwartete Weise in Erfüllung und am Morgen danach wacht jede im Körper der anderen auf. Um zurücktauschen zu können, müssen sie aber erst einmal herausfinden, wie es ist, jemand ganz anderes zu sein. == Leseeindrücke: == wir lesen hier von den beiden jungen Mädchen Scarlet und Lavendel, welche unterschiedlicher kaum sein könnten. Das einzige, was sie wirklich gemeinsam haben, ist ihr Geburtstag, den sie am selben Tag feiern können. Doch dann erwachsen sie plötzlich jeweils im Körper der anderen und ab hier beginnt nun das Abenteuer…. Dieser Jugendroman ist sehr leicht locker und auch teilweise humorvoll verfasst. Ich bin prima in die Handlung reingekommen und konnte mich vollkommen mit den beiden identifizieren. Die Geschichte wird immer in wechselnden Perspektiven erzählt, aus jeweils mal Scarlets, ein anderes Mal aus Lavenders Sichtweise. Wir lernen beide sehr genau kennen und was sie erleben und empfinden. Von Kapitel zu Kapitel entwickeln sie sich weiter und wir sind als Leser hautnah dabei! "Verflixt, vertauscht, verliebt" von der Autorin Natalie Standiford hat mich vollkommen überzeugt! Die 32 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapiteln verteilen sich auf 237 Seiten, die Dank der augenfreundlich großen Schrift gut zu lesen waren. Insgesamt habe ich mich bestens unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! © esposa1969

    Mehr
  • Humorvolle Geschichte

    Verflixt, vertauscht, verliebt
    sweetpiglet

    sweetpiglet

    02. January 2015 um 13:25

    Meine Meinung: Scarlet und Lavender haben eigentlich nichts miteinander zu tun, sie sind wie Tag und Nacht, wie Hund und Katz. Scarlet ist das It-Girl an der Schule, eine tolle Sportlerin und gute Schülerin. Sie weiß stehts was angesagt ist und scheint alles zu bekommen was sie will. Auf der anderen Seite ist Lavender, die graue, leicht zynische, Maus. Sie hat kaum Freunde, glaubt aber auch nicht das sie wirklich welche benötigt, und um die Stichelein ihrer Mitschüler zu ertragen hat sie sich abgekapselt und lebt in ihrer eigenen kleinen Welt. Als sie plötzlich einen Tag nach ihrem Geburstag die Körper getauscht haben steht die Welt natürlich Kopf. Das Lesen des Buches hat unheimlich Spaß gemacht, was vor allem an der Leichtigkeit der Geschichte und des Schreibstils lag und an der abwechselnden Sicht zwischen Scarlet und Lavender. Humor kommt hier auch nicht zu kurz, vor allem an dem Punkt wo die Welten von Scarlet und Lavender aufeinader prallen. Es war toll mit anzusehen wie sich die beiden Mädchen durch die Situation weiterentwickeln und erkennen wie toll ihr Leben vorher eigentlich war. Sie lernen die Kleinigkeiten des Alltags zu liebe und schätzen. Diese Moral wird auch wunderbar an den Leser vermittelt, weshalb dieses Buch sich natürlich eher an die junge Leserschaft richtet. Auch wenn das Ende vorhersehbar war, ist der Weg dahin und die Geschichte wirklich toll gelungen und es war ein tolles Leseereignis. Fazit: Ein Buch das sichvor allem an Leser ab 11 richtet, aber auch für die älteren Leser ein Lesevergügen darstellt. Mit Humor und einer gelungenen Handlung bietet die Buch alles für wunderbare Stunden.

    Mehr
  • Klasse Jugendbuch mit viel Witz und einer tollen Handlung

    Verflixt, vertauscht, verliebt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. January 2015 um 13:45

    "Du willst doch nicht etwa kneifen,oder? So kenn ich dich gar nicht, Lavender. Du schreckst doch sonst vor nichts zurück!" "Nicht einmal davor, mich zum Affen zu machen", murmelte ich. Lavender und Scarlet sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Während Lavender eher das unscheinbare graue Mäuschen ist und in der Schule nicht soviele Freunde zu haben scheint, ist Scarlet der Schulstar und hat neben vermögenden Eltern und gutem Aussehen auch zahlreiche Freunde. Als sie jeweils im Körper des anderen erwachen beginnt für beide eine ganz neue Zeit. Ich musste beim Lesen sehr oft lachen, der Humor in der Geschichte ist wirklich klasse. Ich konnte mir die beiden Mädchen einfach zu gut vorstellen. Lavender die zu Beginn der Geschichte eher so wirkt als würde sie etwas langweilig sein, überraschte mich im Buchverlauf immer wieder und ich hatte eine Menge Spaß daran zu sehen wie sie mit der neuen Situation zurechtkommt. Auch bei Scarlet war es toll mitzuerleben wie sehr man sich beim ersten Eindruck den man bei ihr hat täuschen kann. Es hat mich echt gewundert das Scarlet gar nicht so eine eingeblidete "Tussi" ist wie ich anfangs gedacht habe. Die Handlung an sich ist auch klasse. Ich konnte so richtig in die Geschichte eintauchen und habe praktisch mit den beiden Mädchen alles miterlebt. Zu gerne hätte ich ja das Gesicht von Scarletts Mutter gesehen als ihre "Tochter" einmal ganz salopp meinte : "...bring das Futter hoch" . Da muss ich sogar jetzt beim schreiben der Rezension noch lächeln. Also Humor werdet ihr in der Geschichte genug finden, auch die ganze Erzählung selbst ist gut gelungen. Mir hat ausserdem noch gut gefallen das man sich in die beiden Mädchen echt gut hineinversetzen konnte. Die zwei Mädchen haben durch die Geschichte etwas sehr wichtiges gelernt und ich denke das auch der Leser von Lavender und Scarlets Erkenntnis profitieren wird.Der Schreibstil ist leicht leserlich, ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen und habe es in einem Zug durchgelesen. Mein Fazit: ein tolles Buch mit viel Humor, tollen Charakteren und einer schönen Handlung. Mir hat es sehr gefallen und ich kann es allen weiterempfehlen die gerne lustige, dennoch interessante Geschichten lesen. Verflixt Vertauscht Verliebt erhält 5 von 5 Feen

    Mehr