Natalie Tielcke

 3.4 Sterne bei 86 Bewertungen
Autorin von Mordsmäuschenstill, Kaltes Verlangen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Natalie Tielcke

Natalie Tielcke ist eine echte Frohnatur. Sie wurde 1986 in Aachen geboren und lebt heute in Köln. Nach ihrem Schulabschluss fing sie an, beim Fernsehen zu arbeiten. Sie ist an der Entwicklung von TV-Serien beteiligt und schreibt Drehbücher. Generell liebt Tielcke das Schreiben und ist niemals ohne Stift und Papier anzutreffen.

Alle Bücher von Natalie Tielcke

Mordsmäuschenstill

Mordsmäuschenstill

 (47)
Erschienen am 12.10.2017
Kaltes Verlangen

Kaltes Verlangen

 (30)
Erschienen am 01.03.2017
Mordsmäuschenstill

Mordsmäuschenstill

 (9)
Erschienen am 12.10.2017

Neue Rezensionen zu Natalie Tielcke

Neu
A

Rezension zu "Mordsmäuschenstill" von Natalie Tielcke

Kreativ, aber zu kurz
artemis_loves_booksvor 10 Monaten

Der Titel ist schon mal relativ gut gewählt, kreativ und nicht 08/15. Auch das Cover ist mal was anderes, obwohl es nicht ganz zu den Geschehnissen im Buch passt - die Protagonistin Hanna duscht im Buch und badet nicht.

Aber: Es tut mir leid, das jetzt sagen zu müssen, aber dieses Buch hat meine Erwartungen leider nicht erfüllt - es hat mich enttäuscht.

Zuerst mal: Es ist nicht wirklich komisch oder lustig,
Man hätte aus dieser genialen Idee einen spannenden Krimi machen können; oder auch eine süße Freundschaftsgeschichte. Aber die Aufklärung des Mordes an der Therapeutin Hanna ist für einen spannenden Krimi zu kurz gekommen, und die Beziehungen zwischen den Protagonisten waren vorhersehbare und -meiner Meinung nach- zu sexlastige Romanzen.
Schade.

Dadurch, dass die Handlung auf 200 Seiten gepresst war, konnte man auch nicht die nötigen Beziehungen zu den Protagonisten aufbauen und alles ist etwas unrealistisch schnell gegangen.

Ich muss aber zugeben, dass der Schreibstil der Autorin einen schnell ins Geschehen zieht und die Buchidee wie gesagt gut ist. Die P.O.V-Wechsel haben einem die Charaktere auch gut vorgestellt, nur eben gab es für 200 Seite zu viele davon.

Als Fazit meiner (diesmal etwas kürzeren Rezi - kürzeres Buch) kann ich sagen, dass der Krimi zwar enttäuschend ist, da er so kurz ist, nicht wie in der Beschreibung witzig ist und so manches leicht vorhersebar ist, aber er sich zumindest flüssig liest und die Autorin trotz allem kreative Ideen hat.

Kommentieren0
0
Teilen
Lesezeichenfees avatar

Rezension zu "Mordsmäuschenstill" von Natalie Tielcke

~~~~Nicht lustig~~~~
Lesezeichenfeevor einem Jahr

Fee erzählt von der Geschichte 

Hanna ist Psychologin und erscheint nicht – wie üblich – pünktlich in der Praxis. Jenny wartet schon lange auf sie, als die wütende Nele eintrifft. Nele hat mit Hanna ein Hühnchen zu rupfen, weil die ihr den Freund ausgespannt hat. Sascha beobachtet die beiden von weitem. Alle wundern sich. Dann bekommen sie heraus, dass Hanna im Krankenhaus ist und eigentlich schon tot. Sie tun sich zusammen und brechen in ihre Praxis ein, wo sie die Patientenakten fotografieren. Dabei werden sie von der Polizei gestört. Durch die Akten kommen sie auf Finn und gemeinsam machen sie sich daran, den Fall zu lösen. 


Die Hauptcharaktere 

Hanna, Psychologin wird ermordet 
Phil ist bei der Polizei 
Nele, Finn, Jenny sind Patienten von Hanna 
Sascha beobachtet Hanna 

Fees Meinung 

Erst mal: Sorry, Spoiler sind nicht zu vermeiden und da ich das Buch nicht wirklich empfehle, ist es auch egal! 

Die Stärken des Romans sind eindeutig, dass man die Hauptcharaktere kennenlernt, sich in sie rein versetzen kann und sie mag. Da jedes Kapitel einen Namen trägt und dann aus der Sicht des Charakters beschrieben wird. Auch Hanna hat einige Kapitel, in der sie ihre Patienten „beobachtet“.

Außerdem hab ich den Roman in ein paar Stunden – ohne nennenswerte Pause – ausgelesen. Der Schreibstil ist flüssig. 

Man könnte auch noch darüber hinwegsehen, dass sich die Hauptakteure, eigentlich ohne nennenswerte Verwicklungen alle verlieben. 
Nele und Phil. Jenny und Finn. Damit verrate ich auch nicht zuviel, denn genau das weiß man sehr schnell. 

Tja, und das ist das Problem, man weiß das meiste schon. Für einen Krimi ist es brutal schlimm, wenn der Leser sich alles denken kann. Das Buch ist jetzt nicht total langweilig, aber einfach zu vorhersehbar. 

Das große Manko an dem Buch ist, dass es am Anfang noch lustig erscheint und auch die Aufmachung ist auch noch witzig, aber wenn man das Buch liest, dann ist es eine gehetzte Jagd nach dem Mörder und zudem passiert, was man schon von vorneherein weiß bezüglich Hannas Tod. Das ist dann noch eine kurze traurige Episode. 

Fees Fazit 

Mehr möchte ich mich auch nicht mit dem Buch befassen (sonst müsste ich noch über Sex sells schreiben, aber das hab ich schon tot beschrieben!). Ich bin einfach total enttäuscht von dem Buch, weil ich eine lustige Geschichte erwartet habe. Für die sympathischen, gut beschriebenen Charaktere und den flüssig-schönen Schreibstil vergebe ich 2 Sterne und die Empfehlung, wenn jemand wirklich langweilig ist und er ein paar Stunden Zeit hat, kann er/sie das Buch ja lesen. Aber nicht, wenn man einen lustigen, humorvollen Krimi lesen möchte, bei dem man schon schnell weiß, was passiert. 

Kommentieren0
10
Teilen
S

Rezension zu "Mordsmäuschenstill" von Natalie Tielcke

Unterhaltsame Krimikomödie
sternenstaubhhvor einem Jahr

Die Krimikomödie "Mordsmäuschenstill" von Natalie Tielcke handelt von der Aufklärung des Mordes an der Psychologin Hanna, die mit einem Golfschläger erschlagen wurde. Ihre vier Patienten Jenny, Nele, Finn und Sascha beschließen auf eigene Faust den Mörder von Hanna zu suchen. Dabei kommt es zu einigen skurillen Situationen.

Bei dieser Krimikomödie überwiegt die Komödie doch sehr. Daher sollte man den Krimi nicht zu ernst nehmen. Eine gewisse Spannung will durch den immer wieder aufkommenden Witz auch nicht so recht auskommen. Alles in allem ist der Roman aber ein kurzweiliger und unterhaltsamer Krimispaß. Das Buch last sich flüssig und schnell durchlesen und bietet einen großen Lesespaß.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Natalie Tielcke im Netz:

Community-Statistik

in 94 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks