Natasa Dragnic Einatmen, Ausatmen

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(1)
(6)
(6)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Einatmen, Ausatmen“ von Natasa Dragnic

Ein Krankenhaus in Hudson, New York. Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma. Unerwartet begegnen sich am Krankenbett der bekannten Jazz-Sängerin drei Männer: Ben, der Drummer ihrer Band und ihr Lebensgefährte, weicht nicht von Giorgias Seite. Überrascht wird er in der Klinik von Konrad, ihrem Ehemann, der sie nach acht Jahren zum ersten Mal wiedersieht. Nach dem Tod ihrer gemeinsamen Tochter hatte sich Giorgia von ihm getrennt. Als wäre das nicht genug, erscheint kurz darauf Césco, Brückenbauer, Saxofonspieler und Giorgias virtueller Liebhaber. Nach langem Ringen hat er seine Frau verlassen und ist zu Giorgia geeilt. Sie wussten nicht voneinander, die drei Männer, doch notgedrungen nähern sie sich an. Zerrissen zwischen Eifersucht und Verstehen streiten und stützen sie sich, offenbaren nach und nach ihre Lebens und Liebesgeschichte mit Giorgia. So gerät das Bangen um ihr Leben zugleich zur Auseinandersetzung mit sich selbst und der eigenen Vergangenheit.

leider absolut kein Highlight

— lieblingsleben

Überhaupt nicht mein Buch, ich den von den Charakteren, sowie von der Story und der Umsetzung nicht überzeugt.

— LaMensch

Drei Männer und eine Frau - Schuld & Eifersucht; große Themen interessant bearbeitet

— kruemelmonster798

Schuld, Vergebung, Was wäre wenn... - Schwierige Themen werden hier verarbeitet!

— miro76

tolle Romanidee, leider mit vielen Längen

— Aischa

Konnte mich leider nicht überzeugen

— Langeweile

Gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, nerviger Protagonist und irgendwie nicht das, was ich erwartet hatte

— katikatharinenhof

Stöbern in Romane

Wie die Stille unter Wasser

Einfach nur ohne Worte. Ein sehr emotionales und packendes Buch. Man muss es gelesen haben, um zu verstehen, was ich meine!

Ann-Kathrin1604

Seht, was ich getan habe

Bestialische Morde und die Suche nach den Tätern - hinten raus eher schwach

Callso

Die Lichter unter uns

"Mehr Schein als sein" ist passend die Redewendung zum Buch.

Buecherwurm1973

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Dieser Roman ist so komplex und dennoch leicht zugänglich, dass man innerhalb weniger Zeilen sein Herz an ihn verliert.

steffchen3010

Die Ermordung des Commendatore Band 2

Seine früheren Werke gefallen mir besser, aber trotzdem schön zu lesen. Der typische "Murakami-Sound" eben!

TanyBee

Nachsommer

Kurzes Buch über eine schwierige Bruder-Mutter-Konstellation

hexhex

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einatmen, Ausatmen

    Einatmen, Ausatmen

    Blaustern

    09. April 2018 um 12:07

    Giorgia ist Jazzsängerin und erleidet nach ihrem Auftritt einen Autounfall. Sie liegt im Koma, und ihr Lebensgefährte Ben, der auch in ihrer Band spielt, eilt an ihr Krankenbett. Mit ihm aber noch zwei weitere Männer, von denen er nichts wusste. So ist Giorgia noch mit Konrad, einem Philosophieprofessor, verheiratet, auch wenn sie sich nach dem Tod ihrer Tochter viele Jahre nicht gesehen haben. Und dann gibt es noch den virtuellen Freund Cesco, mit dem Giorgia sogar eine heimliche Hochzeit geplant hat. Nun liegt sie also im Koma, und die drei Männer fallen übereinander her, obwohl sie sich doch Sorgen machen wollten. Das hatten sie dann in ihrer Rage aber schnell vergessen. Alle drei sind sehr unterschiedlich, und alle drei lieben die gleiche Frau und buhlen um ihre Gunst. Dabei liegt sie jetzt im Koma. Aber sie hört die drei trotzdem und ist nur von Schuld zerfressen. Dabei sind ihre Passagen richtig schwer zu lesen, gleich ihrer verwirrten Komagedanken. Ohne Punkt und Komma. Es kommen auch keinerlei Emotionen auf. Ebenso wie bei den Männern. Sie tragen jeder aus seiner Sicht seine Geschichte mit ihr vor und fühlen sich ebenso alle schuldig. Sympathie empfindet man für keine der Figuren. Die Männer sind gereizt, aggressiv, dreist und taktlos, wobei Ben sich hier am schlimmsten benimmt. Als wäre er dem Flegelalter noch nicht entwachsen. Das Ende bleibt dann offen.

    Mehr
  • Drei Männer für Giorgia

    Einatmen, Ausatmen

    bookgirl

    01. March 2018 um 12:04

    Inhalt Die Jazz-Sängerin Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma, an ihrem Bett streiten sich gleich drei Männer. Ben, ist ihr Lebensgefährte und der Drummer in ihrer Band. Konrad, ihr Ehemann, der sie nach acht Jahren das erste Mal wieder sieht. Und dann gibt es noch Césco ihren virtuellen Liebhaber, der sie noch nie zuvor getroffen hat. Die drei unterschiedlichen Männer wissen nichts voneinander, lernen aber sich und auch Giorgia während sie im Koma liegt immer besser kennen. Meine Meinung "Einatmen, Ausatmen" hat bei mir hohe Erwartungen geweckt, die leider nicht erfüllt wurden. Im ersten Drittel geht es noch interessant los. Man lernt die Protagonisten kennen, die allesamt nicht gerade sympathisch wirken, aber das müssen sie ja auch nicht unbedingt, damit ein Buch zu einem guten Buch wird. Gewöhnungsbedürftig ist der Schreibstil, der insbesondere dann, wenn Giorgia zu "Wort" kommt, auf sämtliche Satzzeichen verzichtet und dadurch zudem auch noch schwer lesbar wird. Für jeden, der drei Männer, hat Natasa Dragnic ein Instrument ausgewählt, welches sie auch für die Überschrift der einzelnen Kapitel verwendet. Eine nette Idee, die auch unterstreicht, wie wichtig die Musik im Leben von Georgia war. Ab dem 2. Drittel war es anstrengend dem Geschehen zu folgen. Die ständigen Streitereien zwischen den drei Männern, das "ich bin zwar 38 Jahre alt, führe mich aber immer noch wie ein Teenager auf" von Ben und auch die Monologe von Giorgia drehten sich im Kreis und es kam kaum Handlung dazu, die mich noch an das Buch fesseln konnte. Auch das Ende, welches für meinen Geschmack zu offen blieb, hätte ich mir anders gewünscht. Manchmal passt es, wenn nicht alle Fragen beantwortet werden, in diesem Fall hätte ich aber gerne gewusst, wie die Geschichte endet. Fazit "Einatmen, Ausatmen" ist im ersten Drittel gut lesbar. Danach musste ich mich jedoch ziemlich durch die Geschichte quälen, sodass ich leider nicht mehr als 2 Sterne vergeben kann.

    Mehr
  • Einatmen Ausatmen

    Einatmen, Ausatmen

    Nusseis

    21. February 2018 um 08:29

    Inhalt: Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma. Unerwartet begegnen sich am Krankenbett der bekannten Jazz-Sängerin drei Männer: Ben, der Drummer ihrer Band und ihr Lebensgefährte, weicht nicht von Giorgias Seite. Überrascht wird er in der Klinik von Konrad, ihrem Ehemann, der sie nach acht Jahren zum ersten Mal wiedersieht. Nach dem Tod ihrer gemeinsamen Tochter hatte sich Giorgia von ihm getrennt. Als wäre das nicht genug, erscheint kurz darauf Césco, Brückenbauer, Saxofonspieler und Giorgias virtueller Liebhaber. Die Männer wussten nicht voneinander, doch notgedrungen nähern sie sich an. Zerrissen zwischen Eifersucht und Verstehen streiten und stützen sie sich, offenbaren nach und nach ihre Lebens und Liebesgeschichte mit Giorgia. So gerät das Bangen um ihr Leben zugleich zur Auseinandersetzung mit sich selbst und der eigenen Vergangenheit.Es ist nicht leicht das Buch zu bewerten. Es geht eigentlich nur um Schuld, Schuldzuweisungen, Liebe und Bedauern. Die 3 Männer, so verschieden sie auch sind, lieben dieselbe Frau. Jeder erzählt seine Geschichte mit Giorgia und die anderen hören zu, urteilen und stützen. Auch Giorgia kommt zu Wort, doch da sie im Koma liegt sind ihre Gedanken wirr und wild. Im Buch äußert sich das in Kapiteln ohne Punkt und Komma. Schwierig zu lesen, aber interessant. Leider bekam ich sehr schwer Zugang zu diesem Buch, es war sehr dicht geschrieben, viel Inhalt komprimiert. Dadurch auch teilweise anstrengend und ermüdend - doch trotzdem sehr wertvoll. Ich habe das Buch mit einer Art Hassliebe beendet, einerseits hängt das Herz an der Geschichte, andererseits fehlt der Zugang. Natasa Dragnic ist eine tolle Autorin und ich denke ich verstehe auch ihre Botschaft. Ihre anderen Bücher haben mir aber viel besser gefallen.

    Mehr
  • Giorgia und ihre Männer

    Einatmen, Ausatmen

    buecherwurm1310

    13. February 2018 um 14:29

    Giorgia hatte einen Autounfall und liegt nun in einem Krankenhaus in Hudson (New York) im Koma. An ihrem Bett erscheinen die Männer, welche in Giorgias Leben eine Bedeutung hatten. Da ist zunächst ihr Noch-Ehemann Konrad, zu dem seit vielen Jahren kein Kontakt bestand. Auch ihr Musikerkollege Ben, mit dem sie eine Beziehung hat, erscheint und am Ende auch noch Cesco, Giorgias virtueller Liebhaber. Von der Autorin Nataša Dragnić hatte ich bereits "Immer wieder das Meer" gelesen, was mir gut gefallen hatte. Dieses Buch konnte mich allerdings nicht begeistern. Die Männer sind aus Sorge an Giorgias Bett geeilt, doch von der Sorge ist wenig zu spüren, da sie sich plötzlich in einem Wettbewerb befinden. Nach dem Tod der gemeinsamen Tochter hat Giorgia Konrad verlassen. Mich verwunderte es, dass er nach vielen Jahren Funkstille sogleich ins Krankenhaus eilte. Er ist Philosophieprofessor und ein gefühlsarmer Mensch, ganz im Gegensatz zu dem Drummer Ben, der nicht einmal wusste, dass Giorgia verheiratet ist. Bens Ausdrucksweise ist furchtbar. Nur Cesco, den sie nie gesehen hat, weiß mehr von ihr. Mit ihm plante sie eine Heirat, obwohl beide noch verheiratet sind. Die Männer erinnern sich und tauschen ihre Geschichten aus. Aber sie stehen in einem Wettstreit miteinander, wer wohl das Recht auf Giorgia hat, dabei geht es eigentlich nur um ihre Befindlichkeiten. Ich konnte mit keiner der beteiligten Personen mitfühlen, auch nicht mit Giorgia, die immer wieder Schicksalsschläge hinnehmen musste. Doch wieso gibt sie sich die Schuld daran? Ihre Gedankengänge werden in Abschnitten ohne Punkt und Komma dargestellt, was schwer zu lesen ist und in mir daher keine Gefühle auslöst. Aber auch bei den Männern spüre ich Schuldgefühle. Gut gefallen hat mir, dass die Kapitel mit Songtiteln überschrieben waren, das offene Ende gefiel mir dagegen weniger. Ein anspruchsvolles Buch  über Beziehungen und Schuldgefühle mit dem ich mich etwas schwer getan habe.

    Mehr
  • Leserunde zu "Einatmen, Ausatmen" von Natasa Dragnic

    Einatmen, Ausatmen

    ars-vivendi-Verlag

    Ein Unfall der verbindet und enthüllt: Drei Männer finden sich am Krankenbett einer geliebten Person ein und werden dort zum ersten Mal mit den vergangenen und heimlichen Liebschaften konfrontiert ...   Liebe Bücherfreunde,   der ars vivendi verlag lädt euch herzlich zur Leserunde zum Buch »Einatmen, Ausatmen« von unserer Autorin Nataša Dragnić ein.   Über den Inhalt: Ein Krankenhaus in Hudson, New York. Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma. Unerwartet begegnen sich am Krankenbett der bekannten Jazz-Sängerin drei Männer: Ben, der Drummer ihrer Band und ihr Lebensgefährte, weicht nicht von Giorgias Seite. Überrascht wird er in der Klinik von Konrad, ihrem Ehemann, der sie nach acht Jahren zum ersten Mal wiedersieht. Nach dem Tod ihrer gemeinsamen Tochter hatte sich Giorgia von ihm getrennt. Als wäre das nicht genug, erscheint kurz darauf Césco, Brückenbauer, Saxofonspieler und Giorgias virtueller Liebhaber. Nach langem Ringen hat er seine Frau verlassen und ist zu Giorgia geeilt. Sie wussten nicht voneinander, die drei Männer, doch notgedrungen nähern sie sich an. Zerrissen zwischen Eifersucht und Verstehen streiten und stützen sie sich, offenbaren nach und nach ihre Lebens und Liebesgeschichte mit Giorgia. So gerät das Bangen um ihr Leben zugleich zur Auseinandersetzung mit sich selbst und der eigenen Vergangenheit.   Falls ihr schonmal in das Buch reinschnuppern wollt, findet ihr hier eine Leseprobe. Wer gerade nicht in Lesestimmung sein sollte, kann sich auch von der Autorin einen Ausschnitt vorlesen lassen.     Über die Autorin: Nataša Dragnić, 1965 in Kroatien geboren, studierte Romanistik, Germanistik und Literatur. Ihre Diplomatenausbildung absolvierte sie in Berlin, Bonn, Brüssel und Straßburg. Seit 1994 lebt und arbeitet die Autorin und Dozentin für Fremdsprachen in Erlangen. Bei ars vivendi erschienen von ihr bisher der Roman »Der Wind war es« (2016), sowie die Kurzgeschichten »Mondgesichter« (2014), »Sandflüchten« (2015) und »Die Unbeschwertheit des Himmels« (2016).   Neugierig geworden? Dann empfehlen wir für eine optimale Einstimmung den Trailer, sowie den Soundtrack zum Buch.   Wenn du Lust auf den neusten Roman von Nataša Dragnić bekommen hast, dann kannst du dich noch bis zum 21. Januar 2018 für die Leserunde bewerben und eines von zehn Exemplaren von »Einatmen, Ausatmen« gewinnen!     Das Team des ars vivendi verlags freut sich schon auf eure Bewerbungen und eine interessante Leserunde!     (Solltest du zu den Gewinnern eines Rezensionsexemplares gehören, verpflichtest du dich auch zur Teilnahme an der Leserunde, sowie zur Veröffentlichung einer Rezension auf Lovelybooks und/oder einer anderen Plattform.)

    Mehr
    • 250
  • Von Liebe, Musik, Schuld und Geheimnissen

    Einatmen, Ausatmen

    lieblingsleben

    08. February 2018 um 15:31

    Drei Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten & eine Frau, die mit allen dreien Liebesbeziehungen führte bzw. führt. Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma – durch diesen Anlass treffen die Männer zum ersten Mal aufeinander. Es bleibt natürlich nicht aus, dass die drei versuchen sich miteinander zu messen, jeder möchte der beste und geeignete Mann für Giorgia sein. Doch alle drei haben ihr Päckchen zu tragen, ihre Beziehung zu Giorgia ist schwierig und die Männer sind weiß Gott nicht fehlerfrei.Jeder aus seiner Sicht erzählt seine Geschichte mit Giorgia, wie sie die Frau kennen und lieben lernten, aber auch wie viel Schuld sie mit sich tragen.Leider gefällt mir keiner der männlichen Charaktere im Roman sonderlich gut – sie sind selbstsüchtig, aufgeblasen, teilweise sehr aggressiv und schlicht unsympathisch. Auch zu Giorgia konnte ich keinen richtigen Zugang finden, da die Kapitel im Buch, in denen sie sich zu Wort meldet völlig ohne Interpunktion und sehr wirr geschrieben sind, was das ganze äußert anstrengend zu lesen macht.Anfangs habe ich sehr gut in die Geschichte eingefunden, nach und nach kam es jedoch ständig zu irgendwelchen Wiederholungen und die einzelnen Themen wurden immer wieder durchgekaut. Trotz seiner niedrigen Seitenanzahl wurde das Buch dadurch sehr zäh zu lesen.Ich hätte mir gewünscht, dass das Thema Musik oder das Symbol des Baums, der eine tragende Rolle im Buch spielt, auch im Titel des Romans aufgegriffen wird.Alles in allem kann ich für diesen Roman leider keine Leseempfehlung aussprechen, da er bis zum Schluss kein wirkliches Highlight aufweisen konnte.

    Mehr
  • Einatmen, Ausatmen

    Einatmen, Ausatmen

    CanYouSeeMe

    08. February 2018 um 12:12

    Ein Krankenhaus in Hudson, New York. Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma. Unerwartet begegnen sich am Krankenbett der bekannten Jazz-Sängerin drei Männer: Ben, der Drummer ihrer Band und ihr Lebensgefährte. Überrascht wird er in der Klinik von Konrad, ihrem Ehemann, der sie nach acht Jahren zum ersten Mal wiedersieht. Als wäre das nicht genug, erscheint kurz darauf Césco, Brückenbauer, Saxofonspieler und Giorgias virtueller Liebhaber. Nach langem Ringen hat er seine Frau verlassen und ist zu Giorgia geeilt. Sie wussten nicht voneinander, die drei Männer, doch notgedrungen nähern sie sich an. ‚Einatmen, Ausatmen‘ ist mein erstes Buch der Autorin Nataša Dragnić. Der Schreibstil ist prinzipiell gut und flüssig zu lesen. Er wandelt sich mit den Perspektiven der unterschiedlichen Charaktere, was das Geschriebene authentischer erscheinen lässt. Generell mag ich es, wenn die Charaktere sich auch sprachlich voneinander unterscheiden.Die Charaktere, aus deren Perspektive die Handlung geschildert wird sind Giorgia und ‚ihre 3 Männer‘. Die Charakterdarstellungen konnten mich leider nicht überzeugen, mir ist nicht eine Person sympathisch geworden. Auch wenn die drei Männer allesamt unterschiedliche Hintergründe und Charaktere haben sind sie alle sehr selbstbezogen. Ich hatte nicht den Eindruck, dass es ihnen groß um Giorgia als Menschen ging, sondern eher darum sich selbst zu beweisen, dass sie einen von ihnen wählen würde. Emotionen gibt es reichlich – allem voran Wut und Trauer, darüber, dass Giorgia jeden von ihnen auf die ein oder andere Art verlassen hat. Die Charakterdarstellungen haben mich insgesamt verwirrt - sie sind größtenteils sehr oberflächlich geblieben, auch wenn sie alle ein gutes Potential gehabt hätten ein wenig tiefer zu gehen. Ich hatte den Eindruck, dass es immer nur um 'ich, ich ich' ging - wer ist der tollere Hecht, wer darf Giorgia 'behalten'. Schade.Die Abschnitte mit Giorgias Perspektive sind in einem sehr rastlosen und unruhigem Schreibstil verfasst. Über Seiten gibt es weder Punkt noch Komma, es sind eher aneinandergereihte Satzfragmente, die in einem großen Strudel unterzugehen scheinen. An sich gefällt mir dieses Stilmittel sehr gut – es hat mich als Leser gut in Giorgias Zustand versetzt. Leider war es mir insgesamt zu viel des Guten. Vier Seiten ohne Punkt und Komma, mit vielen Wiederholungen machen keinen Spaß mehr. Auch hier Schade, denn diese Art die verworrenen Gedanken darzustellen ist an sich sehr authentisch. Der Handlungsstrang war für mich eher ermüdend, ich habe keine großartige Entwicklung wahrnehmen können. Die drei Männer sind am Ende des Buches nicht weiter als zu Beginn – sie sitzen nur ein wenig tiefer in ihrem Selbstmitleid. Auch wenn man einiges über die jeweiligen Hintergründe und Beziehungen erfährt, bleibt die Gegenwart seltsam fern. Das Ende passt für mich zum Gesamteindruck des Buches: verwirrend.  

    Mehr
  • Zerfressen von Schuldgefühlen ...

    Einatmen, Ausatmen

    engineerwife

    07. February 2018 um 14:55

    Während die Hörprobe eine mehr als interessante Story zu versprechen schien, war ich vom Buch letztendlich doch enttäuscht. Die drei Männer stellten sich als sehr unterschiedliche Charaktere vor, jeder mit seiner eigenen Geschichte, ohne Frage. Was mir nicht gefiel war deren unglaubliche Bedürftigkeit. Während Giorgia neben ihnen mit dem Leben kämpft, zerfließen sie scheinbar vor Selbstmitleid. Schwer zu lesen fand ich auch die Abschnitte in denen Giorgia „zu Wort“ kam. Hier hatte die Autorin, wohl als Special Effect, jegliche Satzzeichen im Text weggelassen. Durch die schwere Lesbarkeit tendierte ich immer wieder dazu, diese Abschnitte nur zu überfliegen und so kam ich nur mit Mühe an die Informationen, welche zum besseren Verständnis des Buchs nötig waren. Was mir gut gefiel waren die Abschnittsüberschriften. Natasa Dragnic verpasste jedem Protagonisten ein Musikinstrument als Erkennungszeichen. Obwohl nur Ben und Césco tatsächlich Musiker waren, kamen die Drei und auch Giorgia als eine Art Einheit zusammen. Das Ende der Geschichte ließ mich schlussendlich aber ein wenig ratlos zurück. Von mir leider keine Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Ich bin nicht überzeugt

    Einatmen, Ausatmen

    LaMensch

    05. February 2018 um 21:49

    Georgia liegt nach einem Unfall im Koma. Sie ist von Beruf Sängerin in einer Jazzband. Sie hat schon mehrere Platten veröffentlicht. 2 vollkommen unterschiedliche Männer wurden vom Krankenhaus über den Unfall und ihren Gesundheitszustand informiert. Beide treffen im Krankenhaus auf einen 3. Mann. Was hat das zu bedeuten? Alle 3 standen in der Notfall Kontaktliste von Georgia. Gemeinsam setzen sie das Puzzle zusammen.Ich bin leider überhaupt nicht zufrieden mit dem Schreibstil. Auch nicht mit den Charakteren. Einer der Männer geht mir mit seiner vulgären und gewaltbereiten Aussagen wirklich auf den Keks. Aber er muss ich sagen, dass mir alle 3 Männer auf den Keks gehen, es geht eigentlich die ganze Zeit nur darum, wer der größere, der bessere und der Schuldigere ist.Zwischendurch gibt es auch noch Kapitel, welches vollkommen ohne Satzzeichen geschrieben sind. Diese Kapitel sind das reine Chaos und vollkommen verwirrend. Ohne Satzzeichen fehlt mir komplett der Überblick. Außerdem erfährt man zwar durch diese Kapitel ein bisschen was über ihre Geschichte, jedoch sind es immer nur Bruchteile und es fiel mir schwer diese zu behalten, da diese Kapitel sehr schwierig zu lesen waren und ich mich sehr konzentrieren musste, überhaupt die Satzkonstrukte voneinander zu trennen.Leider war ich am Ende wirklich froh, dass es vorbei ist. Es war für mich sehr anstrengend, der Geschichte zu folgen und den Überblick über den gesamten Verlauf zu behalten. Leider kann ich nicht mehr als 1 von 5 Sternen vergeben.

    Mehr
  • Drei Männer um Giorgia

    Einatmen, Ausatmen

    Dreamworx

    04. February 2018 um 15:00

    Die Jazzsängerin Giorgia liegt nach einem Verkehrsunfall im Koma. Da dieser nach einem Auftritt geschah, macht sich Liebhaber und Musikerkollege Ben, der nur leicht verletzt ist, große Vorwürfe. Dann tauchen noch zwei Männer am Krankenbett von Giorgia auf, denn sie waren als Notfallkontakte von Giorgia hinterlegt. Der eine ist ein Philosophieprofessor und ihr Ehemann Konrad, der andere ihr Brieffreund Cesco, der sein Geld als Brückenbauer verdient und Giogia noch nie persönlich getroffen hat. All diese Männer wachen nun an Giorgias Seite, doch keiner wusste vorher von dem anderen. Während sie sich noch gegenseitig begutachten, sich vorstellen und ihre eigene Geschichte mit Giorgia erzählen, treten sie nach und nach in Konkurrenz zueinander um Giorgias Liebe und ihre jeweilige Beziehung zu ihr. Obwohl Giorgia im Koma liegt, fliegen ihre Gedanken umher, während sie den Gesprächen der Männer folgt. Nataša Dragnič hat mit ihrem Buch „Einatmen, Ausatmen“ einen sehr gewöhnungsbedürftigen Roman vorgelegt, dessen Schreibstil dem Leser einiges an Konzentration und Geduld abverlangt. Die „Traumpassagen“, in denen Giorgia während ihres Komas zu Wort kommt und von ihren Ängsten und ihrer Schuld erzählt, sind ohne Interpunktion heruntergeschrieben, ein Wort hetzt das andere und dem Leser bleibt leider nichts anderes übrig, als sich dadurch zu kämpfen, um halbwegs einen Eindruck von Giorgia zu erhalten, wobei allerdings alles so kalt wirkt, dass der Leser nur wenig Emotion und Mitgefühl für sie entwickeln kann. Die Sprache der Männer reicht von unterkühlt über ausfallend und verletzend bis hin zu wütend und eskalierend. Die Stimmungen werden zwar einigermaßen gut eingefangen, doch berühren sie ebenfalls nicht, da die egomanen Haltungen der drei grundverschiedenen Typen nur um sich selbst kreisen und alles andere dabei ausblenden. Die wechselnden Erzählperspektiven der einzelnen Protagonisten können die doch recht kalte Stimmung der Geschichte leider auch nicht retten.Die Charaktere sind zwar unterschiedlich angelegt, strahlen jedoch keinerlei Sympathie aus, was es dem Leser zusätzlich erschwert, sich in die Geschichte fallen zu lassen, Mitgefühl oder andere Emotionen aufzubauen und den einen oder anderen ins Herz zu schließen, was das Lesen dann doch etwas mehr zu einem Genuss gemacht hätte. Konrad ist der Noch-Ehemann von Giorgia, er ist Psychologieprofessor und die beiden haben sich seit ihrer Trennung vor acht Jahren nicht mehr gesehen. Konrad ist ein sehr unterkühlter Mann, kalt wie ein Fisch. Seine Haltung wäre noch irgendwie verständlich, da er und Giorgia durch einen Autounfall ihre Tochter verloren haben. Doch er ist einfach konstant emotionslos und man wundert sich als Leser, wie die zwei jemals zusammengefunden haben. Musiker und Bandkollege Ben ist wie ein großes Kind. Er flucht und schreit, benimmt sich flegelhaft und meldet alleinige Ansprüche an Giorgia an, nur um dann festzustellen, was sie ihm alles nicht erzählt hat. Cesco hat Giorgia nur online kennengelernt, trotzdem planten die beiden schon ihre Hochzeit – wie weltfremd ist das denn bitte? Dabei ist er selbst noch verheiratet genauso wie Giorgia und normale Menschen trennen sich doch erst einmal von Altlasten, bevor sie etwas Neues beginnen. Und Giorgia? Die liegt im Koma, aber der Leser gewinnt von ihr den Eindruck, dass sie kein gutes Händchen hat bei der Wahl ihrer Männer. Dass sie zudem für alle das gleiche Liebeslied als „ihr Lied“ ausgesucht hat, zeigt einmal mehr, wie austauschbar alle sind und dass es hier wirklich an echten Gefühlen mangelt.„Einatmen, Ausatmen“ ist kein leichter Roman. Es ist ein Buch, das bei der Lektüre Frustration aufkommen lässt und man die Geschichte lieber nicht weiterlesen möchte. Hier gibt es keine sympathischen Protagonisten und auch keine anspruchsvolle Handlung. Nur für einen herausfordernden Schreibstil gibt es keine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer: GrOtEsQuE Arachn0phobiA Code-between-lines hannipalanni lisam natti_ Lesemaus karinasophie jenvo82 Buchgespenst Frau-Aragorn Buchperlenblog KymLuca jala68 Beust Somaya tlow Janina84 Frenx51 Kerdie ChattysBuecherblog Bellis-Perennis Akantha Wuschel Meeko81 niknak kattii Icemariposa TodHunterMoon glanzente Kleine1984 MissB_ schokoloko29 Salander007 LadySamira091062 Yolande janaka Hortensia13 PMelittaM SomeBody Ritja once-upon-a-time paevalill Curly84 ReadingEmi carathis Kuhni77 Fadenchaos Schluesselblume eilatan123 Steffi_Leyerer miau0815 BettinaForstinger linda2271l Sutchy Larii-Mausi erazer68 nordfrau QueenSize Sommerkindt lieblingsleben StefanieFreigericht darkshadowroses secretworldofbooks EnysBooks Ecochi pinucchia Sandkuchen mistellor Nannidel Veritas666 papaverorosso DieBerta Musikpferd  Sportloewe

    Mehr
    • 713
  • Wenn Einatmen Ausatmen nicht mehr hilft

    Einatmen, Ausatmen

    kruemelmonster798

    03. February 2018 um 12:15

    Das Cover fand ich sehr ansprechend- Giorgia, die Jazzsängerin, um die es hier geht im Vordergrund am Mikro, ein Bandmitglied verschwommen im Hintergrund. Der Titel im Atemmodus... Es geht um Giorgia und ihre drei Männer. Sie treffen sich am Krankenbett und wir erfahren Zug um Zug, was geschah. Keine leichte Kost, und auch nicht ganz einfach zu lesen. Die Kapitelüberschriften sind sehr treffend, allen drei Männern wird ein Instrument zugewiesen. Georgia liegt im Koma und dementsprechend unstrukturiert sind ihre Gedanken, dargestellt durch eine Schreibweise ohne Punkt und Komma. Dadurch anstrengend, ich gestehe, den Part habe ich manchmal nur überflogen. Bei den drei Männern war das kein Problem - und Georgia hat sich nur selten zu Wort gemeldet, so dass es insgesamt o.k. war.Sprachlich fand ich das Buch sehr stark, je nach Charakter der Männer hat sich der Stil entsprechend angepasst- sehr beeindruckend. Mein Fazit: mir hat das Buch gut gefallen, Stück für Stück hat sich Giorgias Geschichte aufgeblättert. Beherrschendes Thema ist Schuld - also keine leichte Lovestory um drei Männer und eine Frau...

    Mehr
  • Fly me to the Moon

    Einatmen, Ausatmen

    miro76

    02. February 2018 um 08:23

    "In diesem Raum ist so viel Schuld, wer wird das alles verzeihen können, den Menschen gibt es nicht."     (S. 222)Giorgia liegt im Koma und ihre Männer treten an: Ihr Noch-Ehemann Konrad, der sie seit acht Jahren nicht mehr gesehen hat und sich schlecht fühlt, weil er seinen Ehering nicht finden konnte. Ihr Freund Ben, der Drummer, der beim Unfall dabei war, aber mit leichten Verletzungen davongekommen ist. Und Cesco, ihr Online Freund, den sie sehr geliebt hat, der aber nicht den Mut hatte, seine Frau zu verlassen.Alle drei erheben Anspruch auf Giorgia und alle drei kämpfen mit Schuldgefühlen. Schuld ist da zentrale Thema in diesem Roman. Die Männer weisen sich gegenseitig Schuld zu, sehen sich ihrer eigenen Schuld gegenüber, machen Eingeständnisse und verfallen wieder in der Muster der Schuldzuweisung. Sie drehen sich im Kreis, beginnen sich zu öffnen, sich ihrer eigenen Geschichte zu stellen, nur um schließlich doch wieder dort zu landen, wo alle los ging."Alle dachten über die Schuld nach, die eigene und die der anderen, und der Körper wurde dunkler und schwerer."   (S. 222)Aber auch Giorgia fühlt sich schuldig. Ihre Gedanken kreisen ebenfalls, hetzen um die Dramen ihres Lebens, möchten sich verabschieden und hoffen auf Vergebung.Giorgias Geschichte ist sehr berührend, aber nicht ganz einfach zu lesen. Die drei Männer sind grundverschieden und so ist auch ihre Sprache. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig. Und Giorgias Gedanken hetzen wirklich dahin. Ohne Punkt und Komma. Man muss sich darauf einlassen!Das Buch ist wie Jazz, der ist auch nicht immer einfach zu hören und manchmal hat man das Gefühl, etwas passt gar nicht, nur um daraufhin zu merken, dass doch alles stimmig ist. Außerdem liefert die Autorin einen großartigen Soundtrack mit. Alle Kapitel sind mit einem Songtitel übertitelt und den Männern sind Instrumente zugeordnet. Also Musik andrehen und loslesen! 

    Mehr
  • Ein Vamp im Koma

    Einatmen, Ausatmen

    TochterAlice

    30. January 2018 um 08:08

    So jedenfalls der erste Eindruck von der Jazzsängerin Giorgia. Denn warum sollten sich gleich drei Männer an ihrem Bett im New Yorker Krankenhaus versammeln. Drei sehr unterschiedliche Männer, die nichts voneinander gewusst haben und dennoch alle eine große Rolle in Giorgias Leben gespielt haben. Langsam wird deutlich, dass Giorgia vielleicht auch ein Vamp ist - manchmal jedenfalls, sie ist aber auch vieles (andere) mehr. Der Erzählstil von Autorin Nataša Dragnić ist sowohl meisterlich als auch ungewöhnlich: jeder der Protagonisten kommt im Wechsel zu Wort und das bezieht auch Giorgia, die Komapatientin ein. Eine originelle Idee, doch gleichzeitig eine ziemliche Herausforderung an den Leser, die unterschiedlichen Stile im Wechsel einzubringen. Und wie, um Himmels Willen, meldet sich wohl eine Komapatientin zu Wort? In einer Art Traumdarstellung? Ja, das kommt dem Part, der ihr zugedacht ist, schon ziemlich nahe. Sie können sich nichts darunter vorstellen? Ein Grund mehr, dieses Buch zu lesen, das von Musik und Liebe lebt. Vor allem von der Liebe zu Giorgia, die bei allen drei Männern durchaus noch vorhanden ist, obwohl der Leser schnell begreift, dass Giorgia alles andere als eine unkomplizierte Person ist. Ebenso wie die drei Männer übrigens und ebenso sind alle drei Beziehungen, die uns vor allem aus der Sicht des jeweiligen Mannes transportiert werden, ausgesprochen komplex. Und es entstehen neue Beziehungsgeflechte - unter den Männern, aber auch jeweils zu Giorgia, die nun in einem anderen Licht betrachtet werden muss. Geheimnisse treten zutage, schockierende Überraschungen, aber auch sehr Menschliches. Die in diesem Buch gezeichneten Charaktere sind allesamt überaus komplex, ja provokant und wie dazu gemacht, den Leser an seine Grenzen zu bringen, ebenso wie die Handlung. Ein mutiger Roman und damit einer, der auf jeden Fall polarisiert. Ich finde, die Lektüre hat sich gelohnt!

    Mehr
    • 4
  • Liebe im Schatten der Schuld

    Einatmen, Ausatmen

    Aischa

    29. January 2018 um 16:32

    Der Plot hat viel Potenzial: Giorgia, venezianische Jazzsängerin, liegt nach einem Autounfall in einem Krankenhaus in Houston im Koma. An ihr Krankenbett eilen nacheinander: Ehemann Konrad, Philosophieprofessor aus München, von dem sie sich bereits vor Jahren getrennt hatte, Schlagzeuger und Liebespartner Ben, in dessen Band Giorga bis zum Unfall sang und schließlich Césco, Brückenbauer aus Venedig, mit dem die Sängerin bis dato eine ausschließliche online-Beziehung pflegte.Die drei Männer wussten nicht bzw. nur wenig voneinander, und es entwickeln sich höchst emotionsgeladene verbale wie auch physische Schlagabtausche der Konkurrenten um Giorgias Gunst. Es kommt zu Allianzen, Eifersuchtsszenen, aber auch rührenden Annäherungen der so grundverschiedenen Typen, deren einzige Gemeinsamkeit das Bangen um Giorgia ist.Stimmige Ideen sind, dass die Autorin jedem Protagonisten ein Instrument zuordnet und die Kapitel nach bekannten Jazz-Songs benennt. Allerdings erfordern die "Vocals"-Passagen von Giorgia vom Leser viel Geduld und Aufmerksamkeit. Denn ihre Gedanken(fetzen) werden, wohl um den zwischen Wachen und Traum angesiedelten komatösen Bewusstseinszustand zu charakterisieren, ohne Zeichensetzung wiedergegeben, in teil wirrer, scheinbar endloser Wiederholung. Anfangs erschien mir das noch als interessantes Stilmittel, ab der Hälfte des Buches hat es mich nur noch angestrengt.Auch haben mich Leseprobe und Klappentext andere Schwerpunkte erwarten lassen: "Ein Roman über Freundschaft, Liebe und Schuld" heißt es dort. Ich finde es geht fast ausschließlich um Schuld, darum wie jemand mit Schuld leben kann, wie Schuld Beziehungen zerstört, ja unmöglich macht. Der Roman wurde im Rahmen eines "Writer-in-Residence"-Programms in nur 21 Tagen geschrieben - vielleicht hätten ihm ein paar Tage mehr gut getan ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks