Natascha Fuhrer Stella Misericors

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stella Misericors“ von Natascha Fuhrer

Shoshana wird in die Gemeinschaft von Tieren mit magischen Kräften aufgenommen, welche in Gefangenschaft lebende Tiere befreien und nach Stella Misericors bringen. Unheimliche Wesen wollen dies verhindern und Shoshana und ihre Gefährten vertreiben. Die wichtigste Aufgabe der jungen Frau, die Erwählung der Elementträger, welche bestimmend sein werden für das Schicksal der Tiere, fordert ihr das Äußerste ab. Und noch ahnt sie nicht, dass sie letzten Endes eine Entscheidung treffen wird, die ihr Leben grundlegend verändern soll …

Stöbern in Romane

Sie allein

Eine Geschichte von der Liebe in Zeiten des Terrors - Leider mit geringer Bindungskraft.

jamal_tuschick

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Einfach großartig! Mitreißend, romantisch, traurig, spannend....

rainbowly

Menschenwerk

Ungeheuer schwere, aber wichtige, ja notwendige Kost!

TochterAlice

Desorientale

Ein beeindruckender Lebensbericht, der vieles, was wir zu wissen glauben, zurechtrücken kann.

miss_mesmerized

Zartbitter ist das Glück

Wunderschöne Geschichte über eine Alters-WG auf den Fidschi-Inseln und die Sorgen des Alltags

jutscha

Das Floß der Medusa

Ein Trommelfeuer grässlicher, schockierender und monströser Szenen - eine verstörende Allegorie auf die Menschennatur.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Stella Misericors" von Natascha Fuhrer

    Stella Misericors

    Kendra

    14. September 2012 um 12:39

    Das Buch Stella Misericors habe ich als Leseexemplar von der lieben Autorin Natascha Fuhrer erhalten und möchte mich hier noch mal recht Herzlich bei ihr bedanken! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich selber nie auf das Buch aufmerksam geworden wäre. Erstens weil ich es bisher noch in keinem Buchladen entdecken konnte und zweitens weil das Cover mir nicht wirklich ins Auge getochen wäre. (da ich wie ich immer sage, ein bekennender Coverkäufer bin^^) Ich lasse mich zu gerne von der Verpackung blenden, und schaue dann erst auf die Inhaltsangabe, daher freue ich mich immer sehr, wenn ich Bücher aufgrund von Leseproben oder Anfragen entdeckem, die mein Interesse auch fernab des Covers erwecken. Die Autorin, die ja noch ziemlich jung ist, versteht es hervorragend mit Worten zu spielen und ihre Sätze solch einen intelligenten Klang zu verleihen, dass ich mir dabei selber etwas "unbedarft" vorkomme. Sehr beeindruckend! Dennoch war der Einstieg, vielleicht gerade deswegen etwas schwierig, da ich immer wieder die Sätze ersteinmal sacken lassen musste... Auch dass die Sätze generell etwas sehr lang sind und machmal ein einzelner Satz bis zur Hälfte der Seite geht, vereinfacht die Sache nicht gerade. Dennoch liest es sich angenehm, wenn man erst einmal den kurzen Schock der etwas ungewohnten Schreibweise und Sprachgewandtheit überwunden hat^^ Auch die Story ist wirklich liebenswert und warmherzig und macht deutlich das die Autorin wirklich ein Herz für Tiere hat und nicht nur über irgendetwas schreibt, sondern es auch wirklich fühlt! Das bemerkt man als Leser, und man fühlt bildlich mit der Hauptperson und mit dessen Schreibmama mit. Dennoch muss ich gestehen, dass ich vom Inhalt her, anscheinend doch der falsche Leser bin. Da ich zwar Tiere mag, aber mir manchmal die Hauptperson als Tierversteherin (und das im wörtlichem Sinn) nicht gerade schlüssig war. Wer bitteschön, verlässt sein gewohntes Leben und seine Familie, um Tieren zu folgen die ihr erklären, dass sie die Einzige sei die ihnen helfen kann und daher mit ihnen gehen müsste.? Nun ja, ich denke dieses Buch legt es nicht unbedingt auf rationale Handlungen an, da ja auch die Tierwelt und deren Bewohner nicht gerade alltagstauglich sind^^ Dennoch ist eine wunderbare Fantasywelt entstanden, die zum Träumen einlädt, wenn man sich richtig auf ihre Reise einlässt. Daher dass die Schriftart sehr klein ist, bzw eng aneinander liegt, ist das Buch eigentlich doppelt so dick wie die eigentliche Seitenanzahl. Außerdem finde ich das Glossar am Anfang des Buches und die Erkläung der Begriffe und Tiere sehr gut. Man merkt dass man sich bei der Erstellung des Buches sehr viel Mühe gegeben hat. Leider muss ich gestehen, konnte es mich letztendlich nicht wirklich fesseln. Auch habe ich mich des öfteren dabei ertappt, wie ich auf das Ende schielte.... Das Buch würde ich daher jedem Tierhaber und/oder Jugendlichen bis zu 15 Jahren empfehlen, oder allen die im Herzen noch jung genug geblieben sind um diese Reise zu unternehmen, zu dieser Gruppe scheine ich wohl dann doch nicht mehr zu gehören.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks