Natascha Sanwald

 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Natascha Sanwald

Âugenschmaus

Âugenschmaus

 (2)
Erschienen am 17.03.2008
Merry Christmas

Merry Christmas

 (1)
Erschienen am 11.08.2014

Neue Rezensionen zu Natascha Sanwald

Neu
L

Rezension zu "Merry Christmas" von Natascha Sanwald

Tolles Buch um in Weihnachtsstimmung zu kommen!
LekkerLebenSchoenerWohnenvor 3 Jahren

Ich muss gestehen, es war Begeisterung auf den 2. Blick…
Beim ersten Durchblättern des Buches wusste ich zuerst nicht, was ich denken sollte. Wir haben hier ein fast ausschließliches Weihnachts-Deko-Buch. Mein Klebezettel-Ritual hat hierbei irgendwie nicht funktioniert… Normalerweise klebe ich überall einen Post-It hin, wo ich mir vorstellen könnte, die Sachen nachzumachen. Bei dieser Methode ist es ja erst einmal egal, ob es sich um ein Rezept oder eine Deko-Idee handelt.
Leider hatte ich beim ersten Durchblättern tatsächlich nirgends einen Post-It kleben.
Unglaubwürdig habe ich das Buch erst einmal 2 Tage nicht mehr in die Hand genommen und nur schief im Augenwinkel betrachtet. Es ist nicht so , dass ich mich jetzt zwingen wollte, unbedingt etwas aus diesem Buch gut zu finden aber ich als Deko-Fan und DIY/Bastel-Begeisterte muss doch etwas was dem Buch gefallen und so war es dann auch!

Aber erst einmal von vorne.
Wir haben hier ein relativ schweres Hardcoverbuch mit modernen und ausgefallenen Dekoideen, feinen Leckereien und kuilinarischen Hochgenüssen, zurecht gemacht von einem Team aus diversen Stylisten und Fotografen.
Auf 144 Seiten findet man 53 Inspirationen verteilt auf 6 Kategorien.
– Von draußen vom Walde
– Wunderweiße Weihnacht
– Christmas in the City
– Skandinavisch feiern
– Family Affairs
– Kunterbunte Adventszeit

Im ersten Kapitel geht es in erster Linie um Projekte, die sich mit Naturmaterialien anfertigen lassen. Diese lassen sich am besten bei einem schönen Herbstspaziergang sammeln und bei einem Kreativwochenende verbasteln. Der Weihnachtsbaum wird neu interpretiert. Mit einem Weihnachtsbaumsetzling und Moosplatten lässt sich ein ganz wunderbares Gesteck als Weihnachtsbaumersatz basteln. Zusammen mit einer Zapfengirlande kann man dies nett auf einer Schale anrichten. Zudem wird gezeigt, wie man schöne Geschenkverpackungen mit Naturmaterialien zaubern kann. Abgerundet wird das Kapitel mit einem feinen Rezept für Nussplätzchen.

Im Kapitel “Wunderweiße Weihnacht” dreht sich alles um die Farbe Winterweiß. Hier findet man viele Ideen mit Papier. Vom selbst geschnittenen Spitzendeckchen, filigranen Papierkugeln mit Mustern, einem Rezept für zartschmelzende Schneeflocken oder *hihi, ein Bäumchen aus Muffinbackförmchen. Viele wirklich einfache Ideen aus Papier – welches man in der Regel immer zu Hause hat.

Durchgestylte Weihnachten: Industriedesign trifft auf reduzierte Farben und Formen. Das Kapitel “Christmas in the City” hat das Farbkonzept “Schwarz und Weiß”. Dieses wird durch kupferfarbende Akzente ergänzt. Ob wir (Nikolaus-) Geschenkboxen to go oder eine kleine Adventsstadt in schwarz/weiß basteln oder unsere Weihnachtskugeln selbst mit Kreide beschriften. Dieses Farbkonzept hat echt einiges zu bieten. Auch in diesem Kapitel gibt es wieder ein Rezept als Geschenkidee für Backfeen.

Das in diesem Jahr sicherlich interessanteste Kapitel kommt nun: “Skandinavisch feiern”! Hier trifft weihnachtliches Rot auf winterliches Weiß. Besonders cool finde ich hier den selbst gehäkelten Gruß an den Weihnachtsmann oder den DIY Countdown fürs große Fest.

Das Kapitel 5. Ich glaube spätestens an Weihnachten fallen bei Familientreffen die Worte “Wisst ihr noch… früher…” Im Kapitel “Family Affairs” dreht sich alles um Erinnerungen und weihnachtliche Ideen, wie man die alten Familienfotos ins passende Licht setzt. Ob Tischkärtchen (aus Kronkorken) mit dem Bild des Gastes, Bilder eingerahmt in Ausstechförmchen oder die Weihnachtsgrußkarten mit alten Familienfotos. Hier kommt kein Familienmitglied zu kurz. Abgerundet wird dieses Kapitel mit dem Rezept eines schwedischen Weihnachtspunsches – so wird das Familienfest wahrscheinlich noch lustiger 😉

Für die, die es Weihnachten etwas bunter mögen, gibt es einen Farbenmix im Kapitel “Kunterbunte Adventszeit”. Besonders das bunte Patchwork-Bäumchen hat es mir angetan. Lustig finde ich die Idee, Christbaumkugeln einfach mit bunten Haushaltsgummis in unterschiedlichen stärken zu umwickeln um noch mahr Farbe rein zu bringen.
Ihr solltet euch unbedingt den Adventskalender to-go angucken! Mein persönlicher Favorit im Buch: Der Winterwald im Glas!

Fazit: Manche Ideen sind mir persönlich schon zu speziell und finden in meiner Wohnung oder meinem Büro gerade deshalb keine Verwendung. Eines muss man aber hervorheben: Die Anregungen in diesem Buch sind leicht nachzumachen und alle Materialien sind einfach zu bekommen. m Ende des Buches gibt es noch 4 Seiten mit Vorlagen welche sicherlich gut helfen werden, damit man mit seinen Mustern auch zufrieden ist.
Die feinen Nussplätzchen, die ich aus dem Kapitel “Von drauß'vom Walde” gebacken habe waren köstlich, sehr leicht zu machen und ziemlich schnell verputzt – auf dem Sofa unter der Wolldecke mit diesem tollen Buch um mir meine nächste DIY-Idee zu überlegen.

Das Buch hat übrigens glänzende Seiten und fühlt sich sehr hochwertig an.

Ich habe unter anderem den kleinen Weihnachtsbaum aus Draht nachgemacht: Super einfach und man benötigt eigentlich nur flachen Kupfer-Aludraht (wenn gewünscht eine Styropor-Kegel) und Glöckchen oder einen Stern für die Spitze.

Kommentieren0
0
Teilen
HeikeGs avatar

Rezension zu "Âugenschmaus" von Natascha Sanwald

Rezension zu "Âugenschmaus" von Natascha Sanwald
HeikeGvor 10 Jahren

Mit allen Sinnen genießen oder die Leichtigkeit des Seins

"Das Wort Gastgeber bedeutet, dass man seinem Besuch etwas geben will: Zeit, einen entspannten Abend, ein köstliches Essen und ein stimmiges Ambiente. Viele fürchten dabei, dass so etwas in Stress ausartet. Muss es aber nicht." So beginnt die Autorin Petra Harms ihr wunderbares Inspirationsbuch für individuelle Tischdekorationen. Denn mit deren Kreativität fängt alles an, zeigt diese doch die persönliche Note und Eigenwilligkeit und schafft zugleich Impressionen und Stimmungen.

Für elf unterschiedlichste Anlässe hat Petra Harms extravagante, wirkungsvolle, dabei aber immer einfach herzustellende Ideen gesammelt, die einen Rahmen schaffen, der dem Gastgeber und vor allem seinen Gästen ein harmonisches und unvergessliches Beisammensein bescheren.
Harmonisch? Für den Gastgeber? Unvereinbar meint man, artet doch ein solcher Event meistens in Stress aus. Alles muss perfekt sein, die Festtafel soll beeindrucken. Endeffekt: ja, ein unvergesslicher Abend, unvergesslich anstrengend.

Doch ist nicht der Sinn eines gemeinsamen Abendessens oder einer Party das Zusammensein, die zwanglose Gesellschaft? Also weg mit Regeln, Etikette und anderen Steifheiten, meint Petra Harms: zurück zu simplen Leberwurstbroten.
Nein, ganz so wörtlich muss man dies natürlich nicht nehmen, aber das Wort zwanglos soll die Zauberformel für jeden Anlass sein.

Improvisation statt Perfektion

In einer kurzen Einführung gibt die Autorin wertvolle Hinweise für das Prozedere einer Einladung, die Strukturierung mittels eines Zeitplanes, Tischordnung, Bemessung und Vorbereitung von Menüs sowie die auszuwählende Musik.
Alles kurz und bündig, aber prägnant. Die Kürze des Intros setzt sich im ganzen Buch fort. "Dieses Buch bietet keine Listen, keine To-dos, keine langen Menüvorschläge. Es soll nur dabei helfen, Einladungen den Schrecken zu nehmen. Improvisation statt Perfektion ist die Maxime! Der Spaß - und zwar sowohl für Gäste als auch Gastgeber - steht im Vordergrund.", so die Autorin.

Für viele verschiedene Anlässe sind einfache, aber äußerst wirkungsvolle Ideen abgebildet und beschrieben, sei es nun ein asiatischer Abend, eine Hochzeit, ein Familienfest, ein rustikales Herbstbüfett mit viel Holz und Steinen oder ein kuscheliges Zusammensein an einem kalten Winterabend, eine ausgeflippte Party, die mit ihren bunten und schrillen Farben die Leichtigkeit eines Kindergeburtstages aufleben lässt oder ein völlig zwangloser, minimalistischer Abend mit den besten Freunden.

Verführerische Rezepte von Johann Lafer

Nicht das feinste Tafelsilber und -porzellan oder ausgefallene kulinarische Highlights, die man gut und gerne auch über einen Partyservice oder beim Chinesen um die Ecke bestellen kann, stehen zum Disput, sondern WIE man das Essen zelebriert.
Da kommen Kabelbinder aus dem Baumarkt, gezogen um ein Bündel Bohnen, in denen das Besteck steckt, genauso wirkungsvoll zum Einsatz wie Wollfäden die kreuz und quer über den Tisch gezogen wurden, um die Gäste (virtuell) miteinander zu verbinden. Ein anderes Mal wird ein Rotkohlkopf halbiert und wirkt - drapiert in eine Schale - wie opulente Blüten. Ein besonders witziger Blickfang sind die (ausrangierten) weißen Tennissocken, die als Schutz vor zu heißen Gläsern mit Punsch, Bowle oder Tee einfach über diese gezogen werden.
Und wenn sich der Gastgeber zu Beginn nicht immer ausgiebig um alle kümmern kann, tun es auf jeden Fall ein paar nette Begrüßungsworte, geschrieben auf Platzdeckchen oder Platzteller.
Was auf den ersten Blick ungeheuer teuer und stylisch wirkt, ist meistens mit einfachsten Mitteln und ohne große materielle Investition selbst herzustellen.

Wunderschöne Bilder, aufgenommen von Matteo Manduzio und arrangiert von der Stylistin Natascha Sanwald machen das Buch neben seinen vielen witzigen und geschmackvollen Ideen zu einer wahren Augenweide. Ein verführerisch lecker klingendes Rezept zu jedem Thema von Sternekoch Johann Lafer rundet das ganze Ensemble äußerst wohltuend ab. Oder läuft Ihnen nicht etwa bei einer kalten Gurkensuppe mit Shrimps, Ravioli vom Steinbutt in Vanillebutter mit weißem Spargel und jungem Spinat und zum Dessert vielleicht ein geeister Melonenjoghurt mit gebackenen Beerenröllchen das Wasser im Munde zusammen?

Fazit:
Kreativität statt Perfektion und das mit minimalem finanziellen Aufwand und entspannter Vorbereitung vor dem Fest, "Augenschmaus" ist eine gelungene und hochwertige Kombination aus Bildband, Ratgeber und kleiner Rezeptsammlung.

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Worüber schreibt Natascha Sanwald?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks