Natasha Farrant

 4.3 Sterne bei 72 Bewertungen

Alle Bücher von Natasha Farrant

Sortieren:
Buchformat:
Die Geschwister Gadsby

Die Geschwister Gadsby

 (42)
Erschienen am 28.07.2017
Die Geschwister Gadsby und die Liebe

Die Geschwister Gadsby und die Liebe

 (9)
Erschienen am 02.07.2015
Die Geschwister Gadsby im Sommerchaos

Die Geschwister Gadsby im Sommerchaos

 (7)
Erschienen am 01.07.2016
Ein letzter Sommer in La Rochelle

Ein letzter Sommer in La Rochelle

 (3)
Erschienen am 12.08.2009
Es begann an einem Sommertag

Es begann an einem Sommertag

 (1)
Erschienen am 13.07.2010
Die Geschwister Gadsby

Die Geschwister Gadsby

 (3)
Erschienen am 21.02.2014
Die Geschwister Gadsby

Die Geschwister Gadsby

 (2)
Erschienen am 21.02.2014

Neue Rezensionen zu Natasha Farrant

Neu
silkedbs avatar

Rezension zu "Die Geschwister Gadsby" von Natasha Farrant

lustig, ernst, chaotisch
silkedbvor einem Jahr

Ich habe "Die Geschwister Gadsby" von Autorin Natasha Farrant als Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Sascha Icks, die es besonders gut schafft die unterschiedlichen Charaktere der Geschwister zu interpretieren und zum Leser/Hörer zu transportieren. Ich hatte jedoch den Eindruck, dass die Übersetzung zum Zeitpunkt der Hörbuchaufnahme noch nicht ganz ausgereift war. Besonders gestört hat mich, dass auf den ersten CDs das englische Wort "tag" als das deutsche Wort "Tag" gelesen wurde, was vom Zusammenhang her überhaupt nicht passte. Auf der letzten CD wurde stattdessen das Wort "Szene" verwendet. Aber unabhängig davon hat mich die Geschichte mehr berührt als ich es nach der Inhaltsbeschreibung vermutet hätte. Es ist nicht einfach nur eine Geschichte einer verrückten Familie, sondern sie greift viele Themen auf die ich wichtig finde. So geht es auch um Trauer und Verlust, die Schwierigkeit neben der Arbeit auch Zeit für die Familie zu finden und die Ängste von Kindern und Jugendlichen rund um ihre Familie. Aber auch die erste Liebe und Freundschaften stehen im Mittelpunkt. Erzählerin ist hier die 13jährige Blue, die teilweise im Tagebuchstil berichtet und dabei auch ihre Videoaufnahmen niederschreibt. Blue lässt den Leser/Hörer an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben und ermöglicht so eine direkte Verbindung zu ihr aufzubauen. Es gelingt daher leicht Verständnis für sie zu entwickeln und mit ihr mit zu fiebern. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz und einige Geschichten sind schon richtig chaotisch und komisch. Insgesamt gesehen ist "Die Geschwister Gadsby" besonders für Leser und Hörer ab ca. 12 Jahren zu empfehlen die lustige, ungewöhnliche und manchmal auch ernste Geschichten rund um eine chaotische Geschwisterschar mögen. Besonders wichtig finde ich den Satz, den Bluebells Mutter zu ihr sagt: "Man muss sich auch fürs Glück entscheiden.".

Kommentieren0
0
Teilen
Anrubas avatar

Rezension zu "Die Geschwister Gadsby im Sommerchaos" von Natasha Farrant

Ernster und ruhiger, aber immer wieder schön.
Anrubavor 2 Jahren


Familie Gadsby hat Zuwachs bekommen. Baby Pumpkin bringt die anderen Kinder ziemlich durcheinander und jeder versucht für sich seinen Platz in der Familie neu zu finden. Die Mutter ist mit den Nerven am Ende und schickt Jas (10), Twig (12) und Bluebell (14) in den Sommerferien zu ihrer Großmutter nach Devon. Eigentlich kein Problem, da es jedes Jahr so gemacht wurde, doch dieses Jahr ist alles anders.

Bluebell erzählt die Geschichte wieder in Tagebuchform, gemischt mit Filmbeiträgen, sogenannte Transkripte.
Blue, Jas und Twig fühlen sich abgeschoben. Sie vermissen ihre große Schwester Flora, die mit ihrem Dad in Neuseeland bei einem Filmprojekt ist. Auch Baby Pumpkin ist bei allen ständig präsent, da sich jeder seine eigenen Gedanken um den Kleinen macht. 

Abwechslung bringen Skye und Ollie, die sich um Grandma's Ponys kümmern. Blue gerät unfreiwillig zwischen die beiden Jungs und weiß gar nicht, was sie von ihren Gefühlen halten soll. Bei dieser Sache zeigt die Autorin wieder mal, wie genial sie ist. Jeder andere würde eine schnöde Dreiecksgeschichte erzählen, aber bei Familie Gadsby läuft es eben anders und so kann man sich überraschen lassen, wie und was es mit Blue und den Jungs auf sich hat. Am Ende gibt es wieder mal einige Lektionen, die einen dazu bringen, über Dinge nachzudenken. Das gefällt mir.

Grandma wird immer tüdeliger und braucht Hilfe. Die Eltern Gadsby sind wie immer nicht zu erreichen und so kann es wieder mal nur Ex-Kindermädchen Zoran richten, der alles stehen und liegen lässt, um ins Dartmoor zu fahren und den Kindern zu helfen.

Der dritte Teil der Reihe kommt ernster daher. Blue denkt zum ersten Mal viel mehr an ihre verstorbene Zwillingsschwester und gesteht sich ihre Trauer ein. 
Jeder von uns musste sich bewegen, um Platz für die Dinge zu schaffen, die sich geändert hatten, während einer von uns alt wurde und ein anderer plötzlich unser Leben bestimmte, während manche fortgegangen und andere angekommen sind. Menschen kommen und gehen. Man muss bloß lernen, für sie Platz zu schaffen. (Auszug Seite 239) Die Geschichte ist in der ersten Hälfte weniger turbulent und lustig, wie die ersten zwei Bücher. Für mich fehlte eindeutig Flora. Sie ist einfach das Klebemittel der Familie und das merkt man auch diesmal. Sobald sie auftaucht, läuft alles wie geschmiert. Sie bekommt immer alles hin und jeder tanzt nach ihren Regeln. 
Doch so bekommt Blue endlich mehr Spielraum um sich zu entfalten. Sie steckt ja immer hinter ihren Geschwistern zurück und bekommt endlich ihre Chance einmal die große Schwester zu sein. Das ist einfach schön zu erleben. Die Kinder verbringen einen schönen Sommer mit reiten, baden gehen und müssen dabei lernen, ihre jeweiligen Probleme zu lösen.

Der Schreibstil ist einfach und gleichzeitig tiefgründig. Die Geschichte ist lustig ohne albern zu wirken. Die Autorin schafft es meisterhaft Familienprobleme zu integrieren, mit denen sich jeder identifizieren kann und bietet Lösungen an. Das Buch ist daher nicht nur für Kinder geeignet. Bei Familie Gadsby sind die Kinder irgendwie die besseren Erwachsenen.
Die etwas überzeichneten Charaktere wachsen einem mit jeder Seite mehr ans Herz. 

Im englischen Original ist bereits der vierte Teil erschienen. Ich hoffe sehr, dass er auch übersetzt wird. Ich würde jederzeit mehr über Familie Gadsby lesen wollen.
"All unsere Wünsche gehen in Erfüllung", seufzte
Jas, aber eines habe ich inzwischen über Wünsche gelernt: Sobald einer in Erfüllung geht, stehen auch schon die nächsten vor der Tür. (Auszug Seite 233)

Fazit:

Teil drei der Reihe kommt ruhiger und ernster daher. Nach der Geburt des Babys suchen alle Familienmitglieder ihren neuen Platz. Gleichzeitig muss eine Lösung für die tüdelige Grandma und ihr Haus gefunden werden. Es ist also wieder viel los bei Familie Gadsby, wo die Kinder irgendwie die besseren Erwachsenen sind. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht mit den herzlichen Menschen den Sommer im Dartmoor zu verbringen. Ein wunderschönes Buch für jedes Alter. Vier solide Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen
szebrabookss avatar

Rezension zu "Die Geschwister Gadsby und die Liebe" von Natasha Farrant

Echt toll für ein Kinderbuch
szebrabooksvor 2 Jahren

Bluebells Freund ist niemand anders als ihr Kindheitsfreund Jake, jedoch hat sie kein so gutes Gefühl bei der Sache. Das ist nicht das einzige was bei den Gadsbys passiert, denn Jas hat zwei Katzen vom Friedhof angeschleppt, weil ihr Vater die Ratten entkommen lassen hat. Natürlich darf niemand davon erfahren, denn Dad würde nur wollen, dass man die Katzen zurück bringt und Twig würde womöglich versuchen sie zu verkaufen. Flora ist mal wieder unsterblich verliebt, und zwar in Zach, der bei Zoran Gitarrenunterricht nimmt. Zach hat auch mit ein paar Problemen zu kämpfen, denn sein Großvater bei dem er bis jetzt gelebt hat hatte einen Schlaganfall und daher muss er bei Zoran leben. Außerdem hofft er, dass seine Mutter eines Tages zurück kommt...

Auch dieser Teil der Geschwister Gadsby hat mir sehr gut gefallen und wieder einmal steht im Klappentext einfach nur ein Bruchteil der Geschehnisse.
Das Buch war wieder in Tagebuch- und Drehbuchform geschrieben wie auch schon der erste Teil und es hat mir echt gut gefallen.
Die Charaktere waren die gleichen wie im ersten Teil: Familie Gadsby, Zoran, die Großmutter von Bluebell und Co, Blues beste Freundin Dodi und Jake und seine Freunde. Joss und seine Großeltern sind nicht mehr dabei, sondern dafür Zach und ein Teil seiner Familie und noch ein paar kleinere Nebencharaktere, die nicht so wichtig sind. Die Charaktere waren wie im ersten Teil schon, vielfältig gestaltet. Der Unterschied war jedoch, dass vor allem die Kinder (Flora, Blue, Twig und Jas) sich entwickelt haben. Sie sind reifer geworden, was ich echt super finde, da das Buch knapp ein Jahr nach dem ersten Teil spielt.
Die Story an sich fand ich auch gelungen, jedoch gab es hier und da ein paar Stellen, die mich gestört haben. Aber ich denke, dass das daran liegt, dass es ein Kinderbuch ist. Daher gebe ich "Die Geschwister Gadsby und die Liebe" 4 von 5 möglichen Sternen.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
N
Hello! I’m Natasha Farrant, and I am the author of The Diaries of Bluebell Gadsby (Die Geschwister Gadsby). This is a story about one big imperfect family trying to hold it together without driving each other crazy. It’s about grief, love, friendship, betrayal, pet rats, acting, and how even family WHO CAN BE REALLY ANNOYING are always there for you in the end – whether you want it or not! I hope you’ll laugh a lot, cry a bit, and fall in love with the whole Gadsby clan. I wonder if you’ll have a favourite? I know who mine is…Enjoy!

Unter allen Bewerbern vergibt der Carlsen Verlag 10 Testleseexemplare des Buches. Ihr könnt euch bis einschließlich 7.4.2014 bewerben - dafür gibt es nur eine kleine Frage zu beantworten. Schreibt eure Antwort, wenn möglich, auf Englisch.

Macht euch eure Familie manchmal auch verrückt? Wenn ja, in welchen Situationen?

Inhaltsangabe:
Bluebells Familie wird täglich verrückter: Die ständig über Wochen abwesenden Eltern; die große Schwester Flora mit dem Hang zum Drama und den ständig wechselnden Haarfarben; Jasmin und Twig mit ihren geliebten Ratten, die sich plötzlich drastisch vermehren (obwohl doch angeblich alle Weibchen waren); der Au-Pair-Student Zoran, der den ganzen Laden mit Würstchen und gesundem Menschenverstand zusammenhält. Dann zieht im Nachbarhaus auch noch Joss ein, und er ist doch netter, als Bluebell zuerst dachte …
--> Leseprobe

Allgemeines zur Leserunde:
Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Natasha Farrant zu ihrem Buch "Die Geschwister Gadsby" mitzumachen. Natasha spricht kein Deutsch, ihr könnt hier aber gern trotzdem auch auf Deutsch diskutieren. Stellt Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-)
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 93 Bibliotheken

auf 29 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks