Natasha Farrant Die Geschwister Gadsby

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geschwister Gadsby“ von Natasha Farrant

Bluebells Familie wird täglich verrückter: Die ständig über Wochen abwesenden Eltern; die große Schwester Flora mit dem Hang zum Drama und den ständig wechselnden Haarfarben; Jasmin und Twig mit ihren geliebten Ratten, die sich plötzlich drastisch vermehren (obwohl doch angeblich alle Weibchen waren); der Au-Pair-Student Zoran, der den ganzen Laden mit Würstchen und gesundem Menschenverstand zusammenhält. Dann zieht im Nachbarhaus auch noch Joss ein, und er ist doch netter, als Bluebell zuerst dachte … Witzig und mit viel Gefühl von Sascha Icks interpretiert.

Stöbern in Jugendbücher

Im leuchtenden Sturm

Hinkt hinter Band 1 zurück - gefühlt ein typischer Mittelband.

merle88

Himmelhoch - Alles neu für Amelie

Schönes Buch, welches aber noch viel mehr Potenzial hätte

Flammenstern25

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Tolle Geschichte!

ALEPERK

Submarin

Toller Ausflug nach Australien, bleibt aber deutlich hinter Band 1 zurück

Lotta22

Tochter der Flut

Absolut spannend- fesselnde Fantasiegeschichte- ein echtes All- Age Buch.

Buchraettin

New York zu verschenken

Ich hatte mehr erwartet...

MelissaMalfoy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • lustig, ernst, chaotisch

    Die Geschwister Gadsby
    silkedb

    silkedb

    04. August 2017 um 19:51

    Ich habe "Die Geschwister Gadsby" von Autorin Natasha Farrant als Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Sascha Icks, die es besonders gut schafft die unterschiedlichen Charaktere der Geschwister zu interpretieren und zum Leser/Hörer zu transportieren. Ich hatte jedoch den Eindruck, dass die Übersetzung zum Zeitpunkt der Hörbuchaufnahme noch nicht ganz ausgereift war. Besonders gestört hat mich, dass auf den ersten CDs das englische Wort "tag" als das deutsche Wort "Tag" gelesen wurde, was vom Zusammenhang her überhaupt nicht passte. Auf der letzten CD wurde stattdessen das Wort "Szene" verwendet. Aber unabhängig davon hat mich die Geschichte mehr berührt als ich es nach der Inhaltsbeschreibung vermutet hätte. Es ist nicht einfach nur eine Geschichte einer verrückten Familie, sondern sie greift viele Themen auf die ich wichtig finde. So geht es auch um Trauer und Verlust, die Schwierigkeit neben der Arbeit auch Zeit für die Familie zu finden und die Ängste von Kindern und Jugendlichen rund um ihre Familie. Aber auch die erste Liebe und Freundschaften stehen im Mittelpunkt. Erzählerin ist hier die 13jährige Blue, die teilweise im Tagebuchstil berichtet und dabei auch ihre Videoaufnahmen niederschreibt. Blue lässt den Leser/Hörer an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben und ermöglicht so eine direkte Verbindung zu ihr aufzubauen. Es gelingt daher leicht Verständnis für sie zu entwickeln und mit ihr mit zu fiebern. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz und einige Geschichten sind schon richtig chaotisch und komisch. Insgesamt gesehen ist "Die Geschwister Gadsby" besonders für Leser und Hörer ab ca. 12 Jahren zu empfehlen die lustige, ungewöhnliche und manchmal auch ernste Geschichten rund um eine chaotische Geschwisterschar mögen. Besonders wichtig finde ich den Satz, den Bluebells Mutter zu ihr sagt: "Man muss sich auch fürs Glück entscheiden.".

    Mehr