Natasha Ngan

 3.9 Sterne bei 124 Bewertungen
Autor von Alba & Seven, Alba&Seven und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Natasha Ngan

Alba & Seven

Alba & Seven

 (104)
Erschienen am 12.01.2016
Alba und Seven

Alba und Seven

 (6)
Erschienen am 06.06.2017
Alba&Seven

Alba&Seven

 (11)
Erschienen am 11.01.2016
Girls of Paper and Fire

Girls of Paper and Fire

 (0)
Erschienen am 06.11.2018
The Elites

The Elites

 (0)
Erschienen am 05.09.2013

Neue Rezensionen zu Natasha Ngan

Neu
Haevinesss avatar

Rezension zu "Alba & Seven" von Natasha Ngan

Schönes Cover, nichts dahinter!
Haevinessvor einem Jahr

Der Hauptgrund, warum ich dieses Buch unbedingt haben wollte, war das Cover. Selten habe ich ein so schönes gesehen. Als der Klappentext dann auch noch genau mein Lieblingsgenre vermuten lies, war es so gut wie gekauft.

Hätte ich es einfach im Regal stehen lassen und von weitem bewundert... Die Story ist alles andere als überzeugend. Im Einzelnen:

Die beiden Protagonisten Alba und Seven könnten unterschiedlicher nicht sein: sie reich und verwöhnt, behütet von allen Seiten, praktisch eingesperrt und ohne freien Willen. Er kämpft jeden Tag ums Überleben und hält sich als Dieb über Wasser. Dass die beiden sich dann bei einem seiner Raubzüge begegnen, war abzusehen.

Alba war mir von Anfang an unsympathisch. Klar führt sie kein leichtes Leben. Sie darf keine eigenen Entscheidungen treffen und das öffentliche Bild der Familie ist wichtiger als die Wahrheit. Dennoch konnte ich keine ihrer Entscheidungen nachvollziehen. 

Seven war mir da schon eher sympathisch. Der arme Kerl führt ein Leben in der Unterschicht. Jeder Tag könnte sein letzter sein. Der Job als Erinnerungsdieb macht es da nicht einfacher. Er ist ein typischer Einzelgänger und kann mit anderen Menschen nicht viel anfangen.
Das erste Treffen der beiden und alles was danach folgte, konnte mich nicht überzeugen. Die Gefühle der beiden,  vor allem die gegenseitige Abneigung, wirkten unecht. 

Die Liebesgeschichte stand stets im Vordergrund. Von den Erinnerungen auf den Datenchips und das Surfen von eben diesen hat man nicht viel mitbekommen. Die beste Szene im Buch war als Alba zum ersten Mal eine Erinnerung servt. Ich habe mir mehr solcher Situationen gewünscht. 

Die Naivität der beiden grenzt oft schon an Dummheit. Vor allem als Seven erstmals das EH-Projekt bemerkt und sich überhaupt keinen Reim darauf machen kann, was für Hüter das sein könnten. Wobei wir auch schon beim Nebentitel "Vertraue niemals der Erinnerung" angelangt sind. Lässt man sich diesen einmal durch den Kopf gehen, wird die Story noch vorhersehbarer als ohnehin schon. 

Der einzige Charakter, den ich wirklich mochte, war Carpenter und dieser taucht leider viel zu selten auf, ganz zu schweigen von seinem endgültigen Schicksal.

Große Abzüge bekommt das Buch von mir wegen des Schreibstils. Normalerweise gewöhne ich mich schnell an die Eigenart eines Autors. Hier jedoch nicht. Ständig wird der komplette Satzanfang wiederholt, in gefühlt jedem Absatz steht mindestens einmal etwas in Klammern oder in Parenthese (was den Lesefluss ungemein verlangsamt - zumal es auch als Nebensatz eingebaut werden könnte -). Sätze im Stil von "... das gespannte Schweigen brechend." gab es mehr als genug. Das Wetter wird alle zwei Seiten ausgiebig beschreiben, die Geschichte spielt in London, Überraschung: es regnet fast immer. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Alba und Seven erzählt. An sich eine gute Idee, nur gehen die Kapitel meist nur zwei oder drei Seiten, so dass ich nie wirklich in eine Szene richtig abtauchen konnte.

Seven sollte angeblich bei der finalen Aktion eine entscheidende Rolle spielen, irgendwie muss das komplett an mir vorbeigegangen sein. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, die Erinnerungen spielen überhaupt keine Rolle mehr. Um das Drama noch zu erhöhen, lassen wir ein paar Menschen sterben und fertig ist das Buch.

Dass ich vom drei Wochen später spielenden Epilog enttäuscht war, hat mich dann auch nicht mehr überrascht. Hier wurde einfach schnell irgendwas zusammengezimmert, ob es nachvollziehbar ist oder Sinn ergibt, war dann auch nicht mehr wichtig. 

Ich bin sehr enttäuscht von dem Buch, zumal die Idee super war, allerdings schlecht umgesetzt wurde.

Kommentieren0
5
Teilen
igbuchbluetens avatar

Rezension zu "Alba & Seven" von Natasha Ngan

REZENSION: Alba & Seven
igbuchbluetenvor einem Jahr

Alba & Seven hat mich vom Klappentext her total angesprochen. Die 17-jährige Alba lebt im Norden Londons und ist die Tochter eines der einflussreichsten Männern der Stadt. Auch wenn ihr Leben auf den ersten Blick wie das einer Prinzessin wirkt, merkt man schnell, dass sie wohl eher in einem goldenen Käfig lebt und diesem um jeden Preis entkommen will. Albas Gegenpart übernimmt der Straßenjunge Seven, der keine Familie hat und sich schon sehr früh selbst durchschlagen musste. Er wohnt im unterentwickelten Süden der Stadt und verdient sich seinen Lebensunterhalt mit dem Stehlen von Erinnerungen. Das besondere an Alba & Seven ist nämlich eine sogenannte Erinnerungsmaschine, mit der man vorher auf CD gebrannte Erinnerungen noch einmal durch- und erleben kann. Unsere beiden Protagonisten treffen eines Nachts aufeinander, als Seven gerade dabei ist, Albas Familie zu bestehen. Die Geschichte nimmt von dort an ihren Lauf und verspricht Intrigen, Korruption und Politik, wovon ich persönlich leider nicht viel gesehen habe.
Nachdem Alba und Seven sich kennengelernt haben, dreht sich 90% der Geschichte lediglich darum, dass die beiden ihre Gefühle füreinander entdecken. Mich hätte die Liebesgeschichte wahrscheinlich nicht einmal gestört, hätte sie nicht so penetrant im Vordergrund gestanden. All die versprochenen Punkte wie Wissenschaft, Forschung und eben auch Bestechung, Verfälschung von Ergebnissen und Unterdrückung der unteren Gesellschaftsschichten, die zwar alle zu einem gewissen Punkt angesprochen wurden, bekamen nicht die angepriesene Aufmerksamkeit. Hätte man diese Punkte mehr ausgearbeitet und das Potential dazu war auf jeden Fall da, dann wäre es wahrscheinlich die beste Dystopie gewesen, die ich jemals gelesen habe, so aber war es lediglich ein Buch, das alles verweicht darstellt und nur an der Oberfläche kratzt, statt mit dem Spaten richtig zu graben.
Alba und Sevens Charaktere waren unabhängig voneinander eigentlich gut ausgearbeitet, jeder hatte sein Päckchen zu tragen und eine Geschichte zu erzählen nur leider wurde auch das von der Liebesgeschichte überschattet. Ich weiß nicht, weshalb die Autorin keinen reinen Liebesroman aus der Geschichte gemacht hat, das fertige Endprodukt ist allerhöchstens eine Teenieromanze mit dystopischem Setting, keinesfalls aber eine vollwertige Dystopie.
Im letzten Viertel des Buches scheint es, dass die Autorin bemerkt hat, dass sie völlig den Faden verloren hat, denn hier versucht sie 5 Probleme auf einmal aufzuspannen und auch gleich zu lösen, was jedoch lediglich dazu führt, dass man als Leser nicht mehr mithalten kann und von dem plötzlichen Drama genervt ist.
Der Schluss des Einzelbandes war dann auch zu schnell herbeigeführt und hat damit einige Handlungsstränge einfach fallengelassen. Es wurde sich darauf konzentriert ein für Alba & Seven möglichst dramatisches (Happy) End(e) zu erschaffen, um den Leser mitfiebern zu lassen, bei mir kamen diese Gefühle jedoch nicht an und ich war froh, als ich das Buch in mein Regal zurückstellen konnte, wo ich es so schnell nicht mehr rausholen werde.

Kommentieren0
2
Teilen
LuBooks avatar

Rezension zu "Alba & Seven" von Natasha Ngan

Gelungenes Jugendbuch
LuBookvor 2 Jahren


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
InaVainohullus avatar
Hallihallo ihr Lieben,

mein Blog feiert grade seinen 4. Geburtstag und deshalb verlose ich derzeit ein paar wirklich großartige Bücher. Vielleicht mag jemand von Euch vorbeischauen. :)

Das Gewinnspiel läuft NUR auf dem Blog, ihr müsst jedoch kein/e Leser/in sein um teilnehmen zu können. Jeder darf mitmachen <3

http://inas-little-bakery.blogspot.de/2016/04/4-jahre-inas-little-bakery-gewinnspiel.html
T
Letzter Beitrag von  tedbatvor 3 Jahren
Würde das Buch gern lesen.
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 303 Bibliotheken

auf 68 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks