Natasha Ngan Alba&Seven

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alba&Seven“ von Natasha Ngan

Albas Zukunft ist als Tochter des mächtigsten Mannes des Landes längst vorherbestimmt. Ihre letzte Chance ist Seven, ein junger Dieb, der wertvolle Erinnerungen ihres Vaters stehlen will. Alba stellt Seven ein Ultimatum: Entweder er nimmt sie mit in seine Welt oder sie liefert ihn aus. Auf Erinnerungsdiebstahl steht die Todesstrafe … Gemeinsam dringen die beiden tief in die dunklen Ecken Londons vor und decken dabei ein grausames Geheimnis auf. Eines, das Albas Leben für immer verändern wird.

Spannende Geschichte rund um Erinnerungen.

— rainbowly

Eine Zukunft, in der Erinnerungsdiebstahl ein lukratives Geschäft ist ...

— Fabella

Stöbern in Science-Fiction

Dunkelheit

Ein sensationeller Auftakt zu einer zweiteiligen Reihe. Tiefgründig - fesselnd - recherchiert - einfach ergreifend!

Treat2402

Scythe – Die Hüter des Todes

Grandioser Auftakt

-Bitterblue-

Das Ende der Menschheit

Eine Fortsetzung?!

KristinSchoellkopf

Brandmal

Sehr unterhaltsam und spannend!

evafl

Die Optimierer

Der Blick auf unser zukünftiges Deutschland strotzt vor grandiosen, z. T. skurrilen aber realitätsnahen Einfällen und endet einfach genial!

Ro_Ke

Gefangene der Zukunft

Etwas überholte Story und leider ohne herausstechende Stilmerkmale.

StSchWHV

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Rezension zu Alba & Seven

    Alba&Seven

    KruemelGizmo

    Alba will endlich aus ihrem goldenen Käfig im Nordbezirk Londons ausbrechen, doch als Tochter eines der mächtigsten Männer des Landes ist ihre Zukunft längst vorherbestimmt. Ihre Chance kommt in Form des jungen Dieb Seven, den sie dabei überrascht die wertvollen Erinnerungen ihres Vaters zu stehlen. Alaba macht ihm ein Angebot: entweder nimmt er sie mit in seine Welt oder sie liefert ihn aus, und auf Diebstahl von Erinnerungen steht die Todesstrafe... gemeinsam dringen die beiden tief in die dunklen Ecken Londons vor und decken dabei ein grausames Geheimnis auf, das Albas Leben für immer verändern wird und Seven in tödliche Gefahr bringt. Alba & Seven von Natasha Ngan gelesen von Mark Bremer durfte ich in ungekürzter Lesung hören. London ist im Jahre 2144 in Nord und Süd aufgeteilt. Im Norden leben die Reichen und Mächtigen, im Süden fristen die Armen ihr Dasein und kämpfen täglich ums überleben. Alba ist Kind des Nordens und als Tochter eines der mächtigsten Männer mehr als wohlbehütet aufgewachsen. Aber Alba möchte mehr von der Welt sehen und bekommt die Chance dazu als sie den jungen Dieb Seven überrascht. Er kommt aus dem Süden und ist darauf spezialisiert Erinnerungen, die auf Discs gespeichert sind, zu stehlen. Da auf diese Erinnerungsdiscs das Wirtschaftssystem basiert gilt darauf die Todesstrafe. Alba nutzt ihre Chance und erpresst Seven ihr zu helfen seine Welt kennen zu lernen. Seven hat keine Wahl und nimmt Alba mit, dabei stoßen sie auf ein grauenvolles Geheimnis was ihr Leben vollständig verändern wird. Die Geschichte klang wirklich interessant und ich freute mich auf diese Jugendbuch-Dystopie. Leider konnte mich aber die Geschichte nicht so ganz für sich einnehmen, denn nicht die Dystopie steht hier im Vordergrund sondern die Liebesgeschichte zwischen Alba und Seven. Ich muss zugeben mit Liebesgeschichten kann man mich nur schwer begeistern, aber es ist möglich. Leider empfand ich diese Geschichte um die erste Liebe als total vorhersehbar und nach den üblichen Schemata ablaufend. Hier wurde leider kein neuer Funke oder etwas überraschendes geboten. Die Welt in der die Liebesgeschichte spielt ging dabei unter. Alles blieb dabei ein wenig vage, es fehlten Erläuterungen und Erklärungen um zu verstehen wie die Welt nun funktioniert und um wirklich in die Geschichte eintauchen zu können. Hier hat die Autorin meiner Meinung eine Chance vertan, denn die von ihr erdachte Welt und Idee wirkte interessant und hätte wirklich mehr Raum in dieser Geschichte verdient. Gerne hätte ich davon mehr gehört. Der Sprecher Mark Bremer hat mir wieder sehr gut gefallen. Seine Stimme empfinde ich als sehr angenehm und kann die Stimmung der Geschichte gut transportieren. Mein Fazit: Eine Jugendbuch-Dystopie in dem die Liebesgeschichte klar im Vordergrund steht und mich nicht ganz so für sich einnehmen konnte.

    Mehr
    • 5
  • Dystopie

    Alba&Seven

    Claudias-Buecherregal

    26. February 2016 um 15:32

    Viele Menschen beneiden Alba. Sie wohnt im großen Haus ihrer Eltern im wohlhabenden Nordbezirk Londons und muss sich nicht wirklich um etwas sorgen - schon gar nicht um ihre Zukunft. Doch niemand schaut hinter diese Fassade, denn Alba ist absolut nicht glücklich. Ihr Vater ist der mächtigste Mann Londons und somit ist ihr Leben absolut fremdbestimmt. Sie darf nie über den Tellerrand hinausschauen, geschweige denn einen Fuß in den Südbezirk der englischen Hauptstadt setzen. Als sie jedoch Seven während eines Einbruches in ihr Elternhaus überrascht, packt sie die Gelegenheit beim Schopfe. Mit ihm zusammen entdeckt sie die reale Welt und spürt am eigenen Leib, was Seven mit gestohlenen Erinnerungen anstellt. Dabei entdecken sie Geheimnisse, die ihrer beiden Leben auf den Kopf stellt. Das Hörbuch trägt den -fast schon selbstverständlichen- Titel „Alba & Seven“. Schließlich sind dieses die beiden Protagonisten des Romans. Auch der Untertitel „Vertraue niemals der Erinnerung“ macht im Laufe des Romans Sinn und ist gut gewählt, denn die gesamte Handlung dreht sich um Erinnerungen. Im 22. Jahrhundert werden diese nämlich gespeichert, gehandelt und der Schwarzmarkt mit diesen Daten boomt. Natasha Ngan hat eine interessante Dystopiewelt erschaffen, in der eine große Kluft zwischen Arm und Reich herrscht. Ich hätte allerdings gerne noch mehr über dieses Setting erfahren, da bleibt die Autorin etwas vage. Detaillierter hingegen geht sie auf die Erinnerungen ein. Diese lassen sich speichern, beliebig erneut durchleben, aber somit eben auch stehlen und fremdverwenden. Alba und Seven sind aufgrund ihrer Herkunft sehr unterschiedlich, aber die Beweggründe beider Figuren werden gut beschrieben, so dass man für beide Verständnis und Sympathie aufbringen kann. Viele Jugendhörbücher haben jugendliche Sprecher und Sprecher, deren Stimmen sich noch sehr jung anhören. Dieses ist hier nicht der Fall. Mark Bremer, ein Mann in seinen Vierzigern, liest nämlich die Geschichte. Seine Stimme klingt alles andere als jugendlich oder unreif. Dieses war zunächst etwas ungewohnt, hat mich aber nicht gestört, da er eine angenehme Art des Vortragens hat und mich in Zusammenarbeit mit einer rasanten Geschichte, die zahlreiche Actionszenen und Überraschungen bietet, knappe zehn Stunden gut unterhalten. Fazit: Eine spannende, actionreiche Dystopie, die abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten geschildert wird und sich um die Ware „Erinnerungen“ dreht. Von der Grundidee her vielleicht nicht ganz neu, aber interessant und fesselnd ausgearbeitet sowie schön vorgetragen. Somit absolut empfehlenswert. Audio: 1 MP3-CD - ca. 9h 47min Verlag: Rubikon Audioverlag (11. Januar 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3945986192 ISBN-13: 978-3945986196 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre Originaltitel: The Memory Keepers

    Mehr
  • Eine Zukunft, in der Erinnerungsdiebstahl ein lukratives Geschäft ist ...

    Alba&Seven

    Fabella

    19. February 2016 um 05:42

    Inhalt: London im Jahr 2144. Die Stadt ist in zwei Bezirke aufgeteilt: Nord und Süd. Alba lebt im Nordbezirk und ist die Tochter des mächtigsten Mannes des Landes. Sie wächst im goldenen Käfig auf und fürchtet fast nichts so sehr wie ihre Mutter, die unberechenbar in ihren Launen scheint und nicht selten Albas Benehmen kritisiert. Alba würde alles tun, aus ihrem Leben auszubrechen und findet eine Chance in Seven, den sie bei einem Einbruch in ihrem Hause überrascht. Das Druckmittel genügt, dass Seven Alba mit in seine Welt nimmt: den Südbezirk. Alba schwankt zwischen Entsetzen über die Zustände dort und Begeisterung über das Erinnerungssurfen. Denn Seven ist kein einfacher Dieb. Er hat sich auf den Diebstahl von Erinnerungen beschränkt. Als er Alba eine der geklauten Erinnerungen ihres Vaters zeigen will, eröffnen sich Geheimnisse, die eine ganze Kette von Ereignissen ins Laufen bringen und lebensgefährlich sind. Meine Meinung: Meine Bewertung bezieht sich auf das Hörbuch. Ich bin ja ein bekennender Fan des rubikon audioverlages. Das liegt sicherlich auch an Mark Bremer, der auch hier wieder einmal beweist, dass er es mühelos schafft, den Hörer in seinen Bann zu ziehen. Verschiedene Stimmen und Akzente machen die Figuren lebendig und man schafft es mühelos, sich nur noch auf die Geschichte zu konzentrieren. Die Geschichte selbst: Eine Dystopie vom Feinsten, wie ich finde. Erinnerungen scheinen momentan ein neuer Trend bei Buchinhalten zu sein. Und auch, dass man Erinnerungen aufzeichnet ist nicht neu. Dennoch findet man bei Alba & Seven eine wirklich spannende, mitreißende Geschichte mit vielen neuen Ideen. Die Hauptcharaktere der Geschichte sind klar Alba und Seven. Doch auch die Personen drumherum spielen eine wichtige Rolle. Es ist der Autorin hier gelungen, viele ganz unterschiedliche Persönlichkeiten in eine Geschichte zu integrieren, die mal mehr mal weniger sympathisch sind. Das macht es sehr abwechslungsreich. Alba selbst scheint auf den ersten Blick das verwöhnte Prinzesschen zu sein. Doch bald schon merkt man, dass unter ihrer Oberfläche viel mehr ist, als man anfänglich vermutet. Schnell lernt sie dazu und merkt, was ihr Vater bei seinen Geschäften eigentlich macht und versucht alles, um aus ihrer Welt zu entfliehen. Eine große Hilfe ist ihr dabei sicherlich Dolly, ihre Zofe und doch eigentlich so viel mehr als nur eine Zofe. Sie versucht, das unmögliche Verhalten von Albas Mutter so gut wie möglich auszugleichen, ohne dabei selbst ins Visier zu geraten. Denn Albas Mutter scheint frei von jeglichen Gefühlen zu sein und Alba zu hassen. Auf der anderen Seite haben wir Seven, von dem man am Anfang ziemlich wenig Informationen erhält und der damit sehr geheimnisvoll ist. Im Laufe der Erzählung wird jedoch immer mehr von seinem Leben preis gegeben und dabei kommen fast unvorstellbare Dinge ans Licht, die einen wirklich erschrecken - wäre es nicht eine Geschichte. Das muss man sich hier immer mal wieder ins Bewusstsein rufen, um nicht vor Entsetzen zu erstarren. Denn Seven ist kein gewöhnlicher Erinnerungsdieb. Doch was genau er ist, das müsst Ihr selber herausfinden. Es ist eine sehr spannende Geschichte, die nicht viel Zeit zum verweilen bietet. Man rast nahezu von einem zum nächsten Ereignis, die sich langsam immer größer aufbauen und am Ende dann in einem - wie ich fand - recht spektakulärem Ende explodierten. Das Ende kam aber doch recht überraschend und es war gut, dass es einen Epilog gab, der ein bisschen mehr der Zukunft zeigte. Dennoch ist hier sicherlich viel Platz für weitere Teile, auf die ich mich freue. Fazit: Eine tolle Geschichte, die sehr spannend eine Zukunft zeigt, in der Erinnerungsdiebstahl ein lukratives Geschäft ist. Die mal wieder die Abgründe zwischen reich und arm zeigt und beide Welten vereint, in dem es zwei Protagonisten aufeinander treffen lässt. Wer hier nicht zum Buch sondern zum Hörbuch greift wird zusätzlich noch von der sehr abwechslungsreichen Stimme des Sprechers belohnt. Eine wirkliche Empfehlung!

    Mehr
  • Ein angenehmes Hörbuch für zwischendurch

    Alba&Seven

    Kanya

    17. February 2016 um 22:04

    Inhalt Das London der Zukunft. Die Klimaerwärmung zeigt ihre Spuren und die Gesellschaft teilt sich in Norden und Süden. Zum reichen Teil der Gesellschaft, der im Norden der Stadt im luxuriösem Wohlstand lebt, gehört auch die junge Alba. Sie ist die streng behütete Tochter des obersten Staatsanwaltes und Richters und gerät umso mehr in Bedrängnis, als sie sich mit dem aus dem ärmlichen Süden stammenden Erinnerungsdieb Seven anfreundet und versucht ihrem goldenen Käfig zu entkommen. Gemeinsam decken sie ein streng gehütetes und sehr gefährliches Geheimnis auf... Meine Meinung Die Geschichte um Alba und Seven beginnt mit ihrem Treffen, bevor dann weiter ausgeholt und die Welt um sie herum erklärt und die Geschichte, wie es zu dem Treffen kommt, erzählt wird. Der weitere Verlauf der Geschichte ist teilweise etwas vorhersehbar, konnte mich an anderen Stellen aber auch überraschen. Besonders interessant ist die Idee des Erinnerungssurfens, bei dem abgespeicherte Erinnerung einer Person (WIE sie abgespeichert werden wird leider nicht erwähnt) mittels eines Datenträgers und einer Maschine nacherlebt werden können. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil der Welt und wird zwischendurch weiter ausgeführt. Nicht nur, dass diese Erinnerungen gestohlen werden können, was ein moralisch höchst verwerfliches Verbrechen darstellt und mit dem Tode bestraft wird, sie können ebenfalls gehandelt und als Beweismittel im Strafvollzug genutzt werden. Das Charakterdesign finde ich recht einfach gestaltet. Alba, die langsam ihre rebellische Seite entdeckt und sich ihren Eltern widersetzen will und Seven, der den typischen Rebellen mit schwerer Kindheit verkörpert. Die anderen Charaktere wirken nicht so typisch, besonders Dolly, Albas Zofe, hat mir sehr gefallen, weil ihre Geschichte etwas mehr im Dunkeln gehalten, aber angedeutet wird, ähnliches gilt für die andere Erinnerungsdiebin, die zwischendurch wichtig ist. Was mich schon sehr gestört hat, ist die Lovestory, die sich durch das Hörbuch zieht. Junge trifft Mädchen, beide verlieben sich ineinander und bekämpfen das System - muss es denn immer das selbe Prinzip sein? Auch wenn es sich um ein Jugendbuch handelt, muss doch nicht immer sofort eine Liebesgeschichte dabei rumkommen und die Hauptstory auf solch kitschige Art stören?! Für den Lovestory-Anteil gibt es von mir auf jeden Fall Punkteabzug in der Entwertung. Kommen wir nun zum Sprecher. In meiner vorigen Rezension zu einem von ihm gelesenen Hörbuch habe ich bereits kritisiert, dass er gerade die spannenden und actionreichen Stellen sehr monoton und langweilig liest. Zwar ist Alba & Seven auch stellenweise actionreicher, jedoch hat mich seine Art des Lesens hier nicht groß gestört - im Gegenteil - ich empfand das Zuhören als sehr angenehm und alle wichtigen Charaktere unterschieden sich hörbar voneinander. Die Kapitel sind jeweils aus der Sicht von Seven oder Alba geschrieben und wechseln sich ab. Meine beiden Lieblingskapitel sind beide recht kurz und folgen direkt aufeinander. Wenn ihr an der Stelle angekommen seid, wisst ihr, was ich meine. Ich habe sehr gelacht und glaube nicht, dass diese Stelle auch als Buch so schön rüberkommt. Übrigens auch ganz nett: im Verlauf der Geschichte tauchen immer wieder Markennamen auf. So gibt es die Erinnerungsmaschinen z.B. von Apple ("iMemory") oder Sony. Die heutigen Tablets sind in der Zukunft ebenso wenig wegzudenken und kommen auch immer wieder vor. Fazit Ich gebe Alba & Seven 4 von 5 Punkte. Trotz der Lovestory und der teilweise vorhersehbaren Story war es für mich ein angenehmes Hörbuch für zwischendurch. Ich würde es vermutlich nun nicht noch einmal hören, bereue aber auch nicht die investierte Zeit. Ein etwas ernsterer Nachfolger wäre für mich denkbar, aber kein Muss.

    Mehr
  • eine wirklich spannende Geschichte

    Alba&Seven

    Letanna

    10. February 2016 um 19:24

    Alba führt ein Leben in einem goldenen Käfig. Ihr Vater gehört zu den mächtigsten Männern des Landes und dementsprechend wohlbehütet ist die aufgewachsen. Aber am liebsten würde Alba aus diesem Käfig fliehen. Diese Chance bietet sich als sie den jungen Dieb Seven dabei erwischt, wie dieser in ihrem Haus Erinnerungsdisc stielt. Die beiden ungleichen Teenager freunden sich an, und gemeinsam surfen sich Erinnerungen, etwas was Alba bisher nicht durfte. Bei dem Diebstahl in Albas Haus stößt Seven aus eine Disc, die sehr brisante Erinnerungen enthält. Plötzlich schwebt Seven in großer Gefahr und muss um sein Leben fürchten. Ich muss gestehen, dass ich die Stimme des Sprechers am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig fand. Seine etwas reifere Stimme passt erst gar nicht so zu den jugendlichen Protagonisten. Aber je länger man hört, um so mehr gewöhnt man sich an ihn und später hat mir die Stimme dann auch richtig gut gefallen. Erzählt wird hier die Geschichte von Alba und Seven, zwei wirklich unterschiedliche Menschen, die aus zwei völlig unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten kommen. Die Handlung spielt irgendwann in der Zukunft, die Stadt unterteilt in den Norden, da wo die Reichen leben und den Süden, da wo die Armen leben. Die Klassenunterschiede spielen in der Handlung eine wichtige Rolle, aber auch die Erinnungsdiebstähle Erinnerungssurfen ist ein beliebtes Hobby in der Welt der Beiden und natürlich blüht der illegale Erinnungshandel. Seven kommt einer Verschwörung auf die Schliche, der Ausnahme enorm sind. Das ganze wird sehr spannend erzählt und ist zu keiner Sekunde langweilig. Auch die Liebesgeschichte nimmt eine wichtige Rolle ein, wobei diese nicht kitschig wird oder überhand nimmt. Bei dieser Geschichte handelt es sich tatsächlich um einen Einzelband, was mich persönlich sehr gefreut hat. Alles in allem ein wirklich gelungenes Hörbuch, das von mir die volle Punktzahl bekommt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks