Natasha Rostova

 2.5 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Die Gefangene der Rebellen, Begehrt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Natasha Rostova

Cover des Buches Begehrt (ISBN:9783404159185)

Begehrt

 (3)
Erschienen am 07.05.2008
Cover des Buches The Transformation (ISBN:0352340258)

The Transformation

 (0)
Erschienen am 07.03.2006

Neue Rezensionen zu Natasha Rostova

Neu

Rezension zu "Die Gefangene der Rebellen" von Natasha Rostova

Die Gefangene der Rebellen von Natasha Rostova
Krimifee86vor einem Monat

Zum Buch: Mitten im Bürgerkrieg gerät Prinzessin Katja ins feindliche Lager und muss dort als Gefangene ihr Dasein fristen. Hauptmann Alexei verspricht ihr, sie vor den Soldaten, die seit Wochen keine Frau mehr hatten, zu schützen, doch dafür muss sie ihm zu Willen sein. Katja geht zunächst auf das gefährliche Spiel ein, doch dann wird auch ihr Verlobter Nikolai als Gefangener in das Lager gebracht...

 

Das Cover: Ich mag das Cover, weil es etwas romantisch-beruhigend-verträumtes ausstrahlt. Allerdings passt es damit leider überhaupt nicht zum Buch. Dennoch finde ich das Cover sehr ansprechend und gut gemacht. 3/5 Punkte.

 

Die Story: Die Story ist eigentlich eine Aneinanderreihung von sexuellen Begegnungen. Egal was gerade passiert, eine Zugfahrt, ein Reitausritt, alles wird direkt zu Sex umgewandelt. Die Story ist keine richtige Story und wird es umso weniger als die Charaktere ständig völlig irrational handeln. Das ist wichtig, damit sie weiter miteinander schlafen können, bringt aber leider den Storyfluss nicht voran. 1/5 Punkte

 

Die Charaktere: Ja, es ist ein Erotikroman, aber trotzdem wäre es schön gewesen, wenn die Charaktere zumindest einen Hauch von Anstand gehabt hätten. Und das meine ich nicht nur auf das Sexuelle bezogen. Aber mal ehrlich, Katja ist keine zwei Stunden von ihrem Verlobten weg und besorgt es direkt dem erstbesten Soldaten im Zug aus Mitleid? Schon an dieser Stelle hätte ich den Roman am liebsten an die Wand geklatscht. Ihre ganzen Diskussionen zwischendurch und ihr „Gewissen“ haben es nicht besser gemacht, Tatsache war doch, dass sie einfach mit jedem ins Bett gestiegen ist, sobald sich die Gelegenheit ergeben hat. In meinen Augen enorm unrealistisch. Die anderen Charaktere waren auch nicht besser, blieben aber davon ab auch komplett blass. Allenfalls für Svetlana hatte ich noch ein wenig was übrig, richtig gemocht habe ich aber auch sie nicht. 1/5 Punkte.

 

Der Schreibstil: Der Grund warum ich Erotikromane so selten lesen, ist ihre fürchterliche Sprache, bei der ich oftmals viel zu sehr lachen muss, als sie ansprechend zu finden. Wenn dann die Rede von „Schwengeln, die aus Hosen springen“, oder „Stäben“ oder was weiß ich nicht ist, kann ich einfach nicht ernst bleiben und angesprochen fühle ich mich erst recht nicht. Gestört hat mich außerdem, dass die Autorin jeder einzelnen Szene unbedingt etwas erotisches geben musste und alles immer direkt zu Sex geführt hat. Ich glaube, dass das Buch mit weniger Geschlechtsverkehr und dafür besser ausgearbeiteten Szenen wesentlich besser geworden wäre. 1/5 Punkte.

 

Fazit: Vorab: Ich lese hin und wieder ganz gerne erotische Romane – wenn sie mich denn von der Handlung her irgendwie überzeugen können. Der vorliegende hat das leider so überhaupt gar nicht geschafft, es ging einfach wirklich nur noch um Sex und jeder treibt es mit jedem. Ich war zwar nie im Krieg halte das aber doch für unrealistisch. Davon ab wussten auch die Charaktere mich nicht zu überzeugen. 1/5 Punkte.

 

Kurzmeinung: Dieser Erotikroman hat es leider in keinster Weise geschafft mich zu überzeugen – unrealistische Geschichte mit stumpfen Charakteren.

 

Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Begehrt" von Natasha Rostova

Jeder mit jedem ...
Krimifee86vor 4 Jahren

Klappentext: Anna Maxwell ist ein zierliches Mädchen mit einem Hang zu muskulösen Männern. Als sie beschuldigt wird, Geld aus der Firma ihres Vaters gestohlen zu haben, will sie ihre Unschuld beweisen und taucht unter. Kopfgeldjäger Derek Rowland setzt sich auf ihre Spur und muss feststellen, dass Annas Sturheit so stark ist wie ihre Libido. Dereks Kollegin Freddie ahnt Böses und will helfen - ein unfreiwilliges Trio Infernale.

Cover: Tja, was soll ich zu dem Cover sagen? Ich meine, man sieht einen Männerkörper, was natürlich zu dem Buch und Genre passt. Allerdings muss ich sagen, dass sich das Cover kaum von dem anderer erotischer Bücher unterscheidet. Insofern ist es irgendwie langweilig und auch im Laden kaum auffällig. Insgesamt kann ich es nur als okay bezeichnen, mehr nicht.

Schreibstil: Am Anfang hat mir das Buch gar nicht mal so schlecht gefallen. Nur leider wurde die Story von Seite zu Seite eintöniger. Es passierte immer das gleiche zwischen den Charakteren (Haha, offensichtlich bei einem erotischen Roman), aber eben auch immer auf die gleiche Art und Weise. LANGWEILIG!
Auch die Charaktere an sich fand ich nicht sonderlich toll. Die einzige, die ich mochte und sympathisch fand war Maggie. Derek war ein sexistisches Arsch, Freddie voller überflüssiger Selbstzweifel und Anna in meinen Augen ein berechnendes Biest, auch wenn sie sich sicherlich im Verlauf der Geschichte etwas gebessert hat.
Gefallen hat mir das Ganze leider nicht.

Die Story: Tja, Story ist in diesem erotischen Roman eher Fehlanzeige. Es ging eher darum, die Sexszenen möglichst vieler unterschiedlicher Leute zu beschreiben. Die eigentliche Story rund um die beiden Kautionseintreiber trat eher in den Hintergrund, was ich persönlich sehr schade fand. Denn ich fand die Thematik ziemlich interessant und hätte gerne mehr über Kautionseintreiber erfahren. Vorhersehbar war auch das Ende. Insofern leider nicht allzu überzeugend. 

Fazit: Natürlich muss ein erotisches Buch auch einiges an Sex beinhalten. Aber muss es jeder mit jedem sein? Muss man auf eine sinnvolle Story verzichten nur um möglichst viel Sex unterbringen zu können? Ich finde nein. Und aus diesem Grund kann ich für Begehrt auch nur zwei Punkte vergeben. Mir hat das Buch nicht so wirklich gut gefallen, denn alles lief nach dem gleichen Schema ab und das wurde leider irgendwann langweilig.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

Worüber schreibt Natasha Rostova?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks