Natasha Rostova Begehrt

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Begehrt“ von Natasha Rostova

Anna Maxwell ist ein zierliches Mädchen mit einem Hang zu muskulösen Männern. Als sie beschuldigt wird, Geld aus der Firma ihres Vaters gestohlen zu haben, will sie ihre Unschuld beweisen und taucht unter. Kopfgeldjäger Derek Rowland setzt sich auf ihre Spur und muss feststellen, dass Annas Sturheit so stark ist wie ihre Libido. Dereks Kollegin Freddie ahnt Böses und will helfen ═ ein unfreiwilliges Trio Infernale.

Ein erotischer Roman, der mich leider nicht so wirklich angesprochen hat – es war wie im Porno - die Story fehlte.

— Krimifee86
Krimifee86

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jeder mit jedem ...

    Begehrt
    Krimifee86

    Krimifee86

    21. June 2015 um 22:08

    Klappentext: Anna Maxwell ist ein zierliches Mädchen mit einem Hang zu muskulösen Männern. Als sie beschuldigt wird, Geld aus der Firma ihres Vaters gestohlen zu haben, will sie ihre Unschuld beweisen und taucht unter. Kopfgeldjäger Derek Rowland setzt sich auf ihre Spur und muss feststellen, dass Annas Sturheit so stark ist wie ihre Libido. Dereks Kollegin Freddie ahnt Böses und will helfen - ein unfreiwilliges Trio Infernale. Cover: Tja, was soll ich zu dem Cover sagen? Ich meine, man sieht einen Männerkörper, was natürlich zu dem Buch und Genre passt. Allerdings muss ich sagen, dass sich das Cover kaum von dem anderer erotischer Bücher unterscheidet. Insofern ist es irgendwie langweilig und auch im Laden kaum auffällig. Insgesamt kann ich es nur als okay bezeichnen, mehr nicht. Schreibstil: Am Anfang hat mir das Buch gar nicht mal so schlecht gefallen. Nur leider wurde die Story von Seite zu Seite eintöniger. Es passierte immer das gleiche zwischen den Charakteren (Haha, offensichtlich bei einem erotischen Roman), aber eben auch immer auf die gleiche Art und Weise. LANGWEILIG! Auch die Charaktere an sich fand ich nicht sonderlich toll. Die einzige, die ich mochte und sympathisch fand war Maggie. Derek war ein sexistisches Arsch, Freddie voller überflüssiger Selbstzweifel und Anna in meinen Augen ein berechnendes Biest, auch wenn sie sich sicherlich im Verlauf der Geschichte etwas gebessert hat. Gefallen hat mir das Ganze leider nicht. Die Story: Tja, Story ist in diesem erotischen Roman eher Fehlanzeige. Es ging eher darum, die Sexszenen möglichst vieler unterschiedlicher Leute zu beschreiben. Die eigentliche Story rund um die beiden Kautionseintreiber trat eher in den Hintergrund, was ich persönlich sehr schade fand. Denn ich fand die Thematik ziemlich interessant und hätte gerne mehr über Kautionseintreiber erfahren. Vorhersehbar war auch das Ende. Insofern leider nicht allzu überzeugend.  Fazit: Natürlich muss ein erotisches Buch auch einiges an Sex beinhalten. Aber muss es jeder mit jedem sein? Muss man auf eine sinnvolle Story verzichten nur um möglichst viel Sex unterbringen zu können? Ich finde nein. Und aus diesem Grund kann ich für Begehrt auch nur zwei Punkte vergeben. Mir hat das Buch nicht so wirklich gut gefallen, denn alles lief nach dem gleichen Schema ab und das wurde leider irgendwann langweilig.

    Mehr