Nate Southard

 3.9 Sterne bei 88 Bewertungen
Autor von Red Sky, Eine Nacht in der Hölle - Extrem und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Nate Southard

Nate SouthardRed Sky
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Red Sky
Red Sky
 (38)
Erschienen am 01.03.2012
Nate SouthardEine Nacht in der Hölle - Extrem
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine Nacht in der Hölle - Extrem
Eine Nacht in der Hölle - Extrem
 (30)
Erschienen am 26.10.2013
Nate SouthardLights Out
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lights Out
Lights Out
 (0)
Erschienen am 30.04.2018
Nate SouthardDOWN - Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DOWN - Thriller
DOWN - Thriller
 (0)
Erschienen am 04.07.2013
Nate SouthardDOWN
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DOWN
DOWN
 (20)
Erschienen am 24.07.2013

Neue Rezensionen zu Nate Southard

Neu
ThrillingBookss avatar

Rezension zu "Red Sky" von Nate Southard

Fürchte dich wenn die Sonne untergeht
ThrillingBooksvor 9 Monaten

Da ich nicht mit dem ersten Buch von N. Southard angefangen habe, aber gelesen hatte das man seinen Erstling über alle Maße lobt, musste ich natürlich direkt "Red Sky" nach "Down" lesen :) 
In Red Sky geht es um einen schiefgelaufenen Banküberfall in El Paso, Mexico. Die Truppe rund um Danny Black hat bisher nur "gute" Jobs ohne Tote abgeliefert, doch dieses mal sind Neue im Team die den gesamten Job schieflaufen lassen. Mit einer Geisel, einem halbtoten Teammitglied inklusive seiner wahnsinnigen Freundin versuchen sie zu entkommen in Richtung New Mexico. Sie suchen Schutz in einer heruntergekommenen, ehemaligen Fabrik die sie auf dem Weg durch Zufall finden. Schon bald hören sie einen Helikopter, aus dem Soldaten mit Gasmasken und Schutzanzügen steigen, und hoffen auf die Rettung. Doch dem ist nicht so...
Als es dann auf die Nacht zugeht, wird es aber erst richtig gefährlich. Aus der Dunkelheit der Fabrik erheben sich Schatten die Jagd auf die Gruppe machen, sie nach und nach dezimieren, doch erst einmal unerkannt bleiben. Doch was sind diese Schatten für Angreifer und woher kommen Sie? Das müsst ihr schon selbst lesen.
Der Erstling von N. Southard gefällt mir persönlich wesentlich besser als das bereits gelesene "Down". Hier wird eine Thriller-/Horrorstory präsentiert, die sich ebenfalls richtig flüssig lesen lässt und fesselt. Der Schreibstil von N. Southard ist wie in Down ohne Schnörkel und ohne Rücksichtnahme auf Verluste deutlich in der Schilderung der Gewalt.
Die Story in "Red Sky" bietet viel Action, viel Horror und macht richtig Spaß sie zu verfolgen. Die Charaktere werden hier auch gut gezeichnet, man leidet mit ihnen mit, oder hasst sie direkt wegen ihrer Art. Man ist auch nicht traurig das manche von Ihnen früher sterben und keine Bedeutung mehr für die Handlung haben.
Die Hintergründe der Angreifer aus dem dunkeln ist eine bittere Anklage, die denke ich  militärische Forschung anprangert, die um jeden Preis die beste Waffe, whatever, haben will um überlegen zu sein gegen den Rest der Welt.
Ich kann den Roman nur empfehlen zu lesen. Er macht Spaß :)

Kommentieren0
2
Teilen
ThrillingBookss avatar

Rezension zu "DOWN" von Nate Southard

Was passiert nach dem Unglück?
ThrillingBooksvor 9 Monaten

Ich habe das erste Buch von Nate Southard mittlerweile geschafft, auch wenn es etwas länger gedauert hat.
In Down geht es um einen Flugzeugabsturz einer Rockband mitten in der Wildnis, und was den Überlebenden der Band in den darauf folgenden Stunden / Tagen nach der Bruchlandung passiert. Die Maschine stürzt in einem risiegen Waldgebiet ab, und zuerst einmal ist die Band froh, das sie noch lebt und hofft auf ihre baldige Rettung. Doch wie man es von Festa gewohnt ist, es kommt alles anders.
Kurz nach der Landung erfolgt ein Angriff einer "Bestie", das Schicksal der Überlebenden nimmt seinen Lauf und die Überlebenden werden immer weniger...
Das soll es auch zum Inhalt sein, wie es ausgeht müsst ihr schon selbst lesen :)
Der Stil von N. Southard gefällt mir gut, er schreibt schnörkellos ohne groß "um den heißen Brei" herum zu reden und schildert klar und in deutlichen Worten was gerade passiert. Er gibt uns auch Einblicke in die Gedankenwelt der Opfer, somit können wir teilweise mit diesen mitleiden, oder es auch lassen weil es uns anwiedert was diesen gerade durch den Kopf geht.
Im gesamten hat mir die Story gefallen, obwohl ich am Ende doch mit einem Fragezeichen zurück gelassen wurde. Ich hätte mir eine Auflösung gewünscht, doch diese wird leider nicht geliefert.

Kommentieren0
2
Teilen
Seitenglanzs avatar

Rezension zu "Eine Nacht in der Hölle - Extrem" von Nate Southard

Eine tolle Geschichte um ein heikles Thema.
Seitenglanzvor 9 Monaten

„Eine Nacht in der Hölle“ geschrieben von Nate Southard ist ein Teil des vierten Bandes der Festa Extrem Reihe. Ich schreibe „ein Teil“, da der vierte Band aus zwei Geschichten besteht. *zwinker* Die Bücher der Reihe sind in sich abgeschlossen, doch wer einmal festafiziert ist, möchte alle weiteren Bände auch lesen. *grins*

Dadurch, dass es sich um eine kurze und knackige Geschichte handelt, welche gerade mal 93 Seiten füllt, wird es auch keine superlange Rezension werden. Doch finde ich, hat jedes Buch eine Rezi und jeder Autor ein Feedback verdient. Genauso möchten auch die Verlage gerne eine Rückmeldung zu ihren Schützlingen bekommen. 🙂

Die Sprache und Wortwahl war wirklich easy zu lesen. Keine Fremdwörter und auch keine Auflistungen von weiß Gott wie vielen Namen. Das gefällt mir! Doch denke ich, dass dieses Buch eingefleischte Festa Extrem Leser wohl nicht vom Stuhl gehauen hat. Brutalität ist zwar vorhanden, aber sehr dezent beschrieben. Vergewaltigungen sind auch da, aber auch diese sind nur wenig ausgeprägt. Dieses Buch besticht mit seiner Spannung. Der Leser möchte unbedingt wissen, ob Dillon Gerechtigkeit wiederfahren wird. Ob er seinen Team-Kollegen entfliehen kann und ob diese für ihr Handeln bestraft werden. Mich hat diese Geschichte in ihren Bann gezogen. Ich fand es eine schöne Abwechslung zu den sonst sehr extremen Ausschmückungen. Und ich konnte so gut mit Dillon mitfühlen. Der Hass, die Wut, die Verzweiflung … ja, auch die Mordlust! Was jetzt nicht heißen soll, dass ich morden würde. *lach* Nein, ich konnte seine Gefühle, in seiner Situation, einfach nachempfinden. Wie oben bereits geschrieben, besteht der vierte Festa Extrem Band aus zwei verschiedenen Geschichten (Büchern). Kann man es Wendebuch nennen? Man hat auf der einen Seite das Cover und auf der anderen wo der Leser normalerweise den Klappentext vermuten würde ist auch ein Cover, nur auf dem Kopf stehend. *grins* Eine für mich Neue, aber sehr interessante Sache. Auch das finde ich für kürzere Geschichten eine super Lösung!

Das Thema von „Eine Nacht in der Hölle“ ist kein Unbekanntes! Seit mir in meiner Kindheit/Jugend der Begriff „Homosexualität“ erklärt wurde, weiß ich auch um die Probleme, mit welchen sich diese Männer herumschlagen müssen. Und das dauert bis in unser angeblich so tolerantes Zeitalter an! Erschreckend! Sollen doch die Menschen lieben, wenn sie lieben möchten. Ein Erfolg war auf jeden Fall die Hochzeit für ALLE! Aber wenn man überlegt, wie lange es bis dahin gebraucht hat … na ja, das aber nur Mal so am Rande. Eigentlich geht es hier ja ums Buch. In der Geschichte geht es um einen High-School-Jungen, welcher sich in seinen Nachhilfekumpel verliebt. Dies bekommt seine Clique irgendwann spitz und das veranlasst sie ihm eines auswichen zu wollen. Alleine das ist schon krank. Auf jeden Fall verschleppen die Jungs die beiden Geliebten und möchten ihn eine Nacht bescheren, welche sie nicht mehr vergessen werden, im bösen Sinne. Doch plötzlich läuft so einiges aus dem Ruder und nichts ist mehr nach Plan!

Der Schreibstil von Nate Southard ist toll. Für mich war es das erste Werk, welches ich aus seiner Feder lesen durfte und es wird hoffentlich nicht das Letzte bleiben. Ein sehr angenehmer Schreibstil mit einer tollen Unterteilung in kurze und knappe, dafür aber spannungsgeladene Kapitel.

Die Protagonisten:
Dillon Campbell steht eigentlich schon sein gesamtes Leben in einem Konkurrenzkampf mit seinem besten Kumpel Kevin Fairfield. Dillon ist dabei oft eine Nasenlänge weiter, als Kevin. Das frustriert Kevin und somit nimmt die Tragik mit der Enthüllung von Dillons Homosexualität seinen Lauf. Eine „Schwuchtel“ ist besser als er! Und dann macht sein bester Freund, Dillon, auch noch mit dem Streber und Prügelknaben Randy Martin rum. Die Clique von Dillon, Kevin, Toby und Slug bricht auseinander. Wobei Toby noch ein Gewissen besitzt, welches Slug und Kevin irgendwo verloren gegangen ist.

Fazit:
Eine tolle Geschichte um ein heikles Thema. Ich fand das Buch spannend und hätte gerne noch mehr von Dillon erfahren. Kann es empfehlen!

Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 101 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks