Nathalie von Bismarck Unsichtbar

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unsichtbar“ von Nathalie von Bismarck

Die geborene Kanadierin Nathalie Gräfin von Bismarck ist jung, hübsch und mit Carl Eduard von Bismarck, einem Nachkommen des Eisernen Kanzlers, verheiratet. Kurz nach der Hochzeit im Jahr 2004 wird sie schwanger. Doch entgegen ihrem Plan, nur ein paar Babypfunde zuzunehmen und diese sofort nach der Geburt wieder zu verlieren, verdoppelt Nathalie ihr Gewicht während der Schwangerschaft. Öffentliche Auftritte werden zur Qual, Freunde erkennen sie kaum wieder, Designerkleider oder gar High Heels muss sie gegen sackähnliche Outfits eintauschen. Eine Katastrophe für eine prominente Frau, die in der Öffentlichkeit steht und deren Leben bereits Thema in Zeitschriften wie Vanity Fair, Vogue und weiteren hochrangigen US-Magazinen war. Höchst unterhaltsam und mit trockenem Humor beschreibt Gräfin Nathalie von Bismarck ihre Schwangerschaft, ihre stete Gewichtszunahme, die Reaktionen ihres Ehemannes und der Presse auf ihren Zustand und vor allem, wie sie von den Menschen zunehmend ignoriert und somit unsichtbar wird. Und sie schafft das fast Unmögliche - acht Monate nach der Geburt hat sie ihr altes Gewicht wiedererlangt und fast 60 Kilo abgenommen. Eine Geschichte, in der sich jede Frau, die mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen hat, wiedererkennt.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Leider nicht das erwartete unterhaltsame Lebens- und Reiseabenteuer, sondern teils schwere Schicksalskost und zu viel Spirituelles.

Lunamonique

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Unsichtbar" von Nathalie von Bismarck

    Unsichtbar
    funne

    funne

    26. January 2012 um 18:27

    Wie ich 60 Kilo abnahm und endlich wieder wahrgenommen wurde Nathalie von Bismarck ist jung, hübsch und mit Carl Eduard von Bismarck, einem Nachkommen des Eisernen Kanzlers, verheiratet. Kurz nach der Hochzeit im Jahr 2004 wird sie schwanger. Doch entgegen ihrem Plan, nur ein paar Babypfunde zuzunehmen und diese sofort nach der Geburt wieder zu verlieren, verdoppelt Nathalie ihr Gewicht während der Schwangerschaft. Freunde erkennen sie kaum wieder, Designerkleider oder gar High Heels muss sie gegen sackähnliche Outfits tauschen. Höchst unterhaltsam beschreibt Gräfin Nathalie von Bismarck ihre stete Gewichtszunahme, die Reaktionen von außen auf ihren Zustand und vor allem, wie sie von den Menschen zunehmend ignoriert und somit unsichtbar wird. Und sie schafft das fast Unmögliche – acht Monat nach der Geburt hat sie ihr altes Gewicht wiedererlangt und fast 60 Kilo abgenommen. Eine Geschichte, in der sich garantiert jede Frau, die mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen hat, wieder erkennt. Und ein Zeugnis dafür, wie gefühllos die Gesellschaft mit dicken Menschen umgeht. Mit exklusiv für das Buch zusammengestellten Rezepten zum Nachkochen und Abnehmen. Inhalt: „Hier mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Dieses wunderschöne und bekannte Zitat von Antoine de Saint-Exupéry steht am Anfang des Buches. Als Leitspruch, sozusagen. Denn das ist die Weisheit, die in diesem Buch eröffnet wird. Nachdem Nathalie von Bismarck ihren Märchenprinzen Calle, der außerdem ein reicher Graf ist, kennengelernt hatte, dauerte es gerade mal ein Jahr, da waren die beiden verheiratet. Und ein weiteres, da kündigte sich ein Kind an. Die Freude war groß. Doch Nathalie nahm schneller zu als geplant – sogar mehr, als normal ist. Im Laufe der neun Monate ihrer Schwangerschaft verdoppelte sich ihr Gewicht glatt. Doch nicht nur das. In diesem Buch beschreibt sie, wie rücksichtslos die Menschen plötzlich geworden sind. Als plötzlich keine gertenschlanke Schönheit mehr vor ihnen stand, sondern eine dicke Frau. „Zu Zeiten, als ich noch 57 Kilo gewogen hatte, drehten ohne Übertreibung vier bis fünf Männer ihre Köpfe und musterten mich von Kopf bis Fuß, wenn ich eine Straße entlanglief. Ließ ich versehentlich meinen Schlüsselbund fallen, eilte sofort jemand herbei und hob ihn auf. […] Die Leute waren viel hilfsbereiter, obwohl ich doch gar keine Hilfe nötig hatte.“ Was sie damals hatte, als sie noch dünn war, merkte sie erst, als sie es schon verloren hatte. Sie wurde immer dicker. Alle ignorierten sie, als wäre sie Luft. Niemand würdigte sie eines Blickes, niemand interessierte sich für sie und keiner bot an, ihr zu helfen. Sie wurde nach und nach unsichtbar. Auch ihre Gesundheit spielte nicht mehr so ganz mit. Die Wende kam mit der Geburt ihres Sohnes, Alexei. Nathalie merkte, dass ihr Sohn nicht mit einer Mutter wie ihr aufwachsen sollte. Sie wollte ungestört mit ihm spielen, ohne Probleme mit ihrem Gewicht zu haben. Ihr Sohn war es, der ihr den Antrieb gab. Und Nathalie traf eine Entscheidung: Sie würde abnehmen. Meine Meinung: Ich finde schon mal toll, dass das Buch eine wahre Erzählung ist und dass die Hauptperson auch die Autorin ist. Der Schreibstil ist gut, oft auch humorvoll, denn Nathalie von Bismarck kann heute über das lachen, was ihr geschehen ist. Sie beschreibt, wie sie sich gefühlt hat, als sie anfing, unsichtbar zu werden und wie ihr Mann ununterbrochen zu ihr hielt. Sehr schön zu lesen. Das Buch selbst ist super. Schon auf den ersten Blick in das Buch wollte ich es lesen – denn Bilder lockten das Auge an. Bilder von der Autorin vor ihrer Schwangerschaft, während ihr und acht Monate danach. Ich denke, das Buch würde einige Motivation bringen, wenn man dringend abnehmen muss. Doch es ist nicht nur an solche Personen gerichtet – sondern auch an alle anderen. Denn das Buch hilft, dickere Menschen zu verstehen. Zu bemerken, dass man dickere Menschen tatsächlich mehr ignoriert. Zu Bemerken, dass die meisten dickeren Menschen kaum etwas dafür können, dass sie eben so dick sind. Man hat mehr Verständnis dafür. Am Ende des Buches sind gute Tipps, was man unbedingt tun und was man auf keinen Fall tun soll, wenn man abnehmen will. Auch einige gute Rezepte sind dabei. Ganz am Ende befinden sich 11 Seiten mit Linien als Notizbuch. Design: Das Cover ist wunderschön und passt zum Thema, mit dem hellen, eben fast unsichtbaren Gesicht. Die Person ist Gräfin Nathalie von Bismarck. Es gibt viele Bilder, alle schwarz-weiß. Auf jeder Seite sieht man helle Schnörkel, die das Buch edler wirken lassen. Alles in allem: Ein wunderschönes Design, wirkt sehr anziehend.

    Mehr