Geister

von Nathan Hill 
4,2 Sterne bei16 Bewertungen
Geister
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (12):
AnnBees avatar

Tolles Buch, grandios gelesen!

Kritisch (2):
vormis avatar

Abgebrochen

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Geister"

Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson. Er, der als kleines Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MS0BARA
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:Audible GmbH
Erscheinungsdatum:05.01.2017
Das aktuelle Buch ist am 04.10.2016 bei Piper erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: "Manchmal folgen sie einem ein ganzes Leben." Genialer Debütroman, eines begnadeten Autors, dem Uve Teschners Vertonung gerecht wird.
    Manchmal folgen sie einem ein ganzes Leben

    Klappentext (Lovelybooks):

    Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson. Er, der als kleines Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street.


    Meine Meinung:

    Nathan Hill beweist direkt mit seinem Debütroman, dass er ein begnadeter Autor ist und ich kann es kaum erwarten, dass sein zweiter Roman angekündigt wird.

    Der Autor überzeugt durch einen äußerst kunstvollen, sowie innovativen Umgang mit Sprache, die begleitet wird von intelligentem, zuweilen ironischem, Humor/Wortwitz und sich fernab von „Durchschnittsware“ bewegt, wie sie in einer anderen Rezension betitelt wurde. 

    Man merkt in jeder einzelnen Passage der Handlung, dass Hill sie genauestens studiert/beobachtet hat, das Wesentliche darin erkannt hat und dieses dann großartig beschreibt und am Ende absolut stimmig zusammenfügt.

    Egal in welcher Zeit/Ort sich der Handlungsverlauf befindet, es entstehen lebendige Bilder vor Augen und man fühlt sich sowohl dem Geschehen, als auch den Figuren ganz nah.

    Hills Charakterzeichnung ist ebenso originell, wie authentisch und selbst seinen Nebencharakteren gewährt er ganz große Auftritte, die bei mir mitunter heftigste Lachanfälle verursacht haben.

    Wirklich ganz ganz großes Kino, was man als Hörer geboten bekommt und Sprecher Uve Teschner schafft es durch seine großartige Vertonung, diesem Roman absolut gerecht zu werden. 

    Trotz der Spieldauer von knapp 24 Std. ist nicht eine Minute davon  langweilig oder uninteressant, sondern man wünscht sich, dass diese Geschichte nie ein Ende finden wird. 


    Fazit:

    Genial! 

    Kommentare: 4
    28
    Teilen
    sursulapitschis avatar
    sursulapitschivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist unendlich klug, unendlich witzig und wird mich noch länger beschäftigen. Ganz ausdrücklich empfehle ich das Hörbuch.
    Unendlich klug und unendlich witzig

    Ich bin sehr skeptisch bei Büchern, von denen man sagt, dass ich sie unbedingt lesen muss. „Geister“ von Nathan Hill muss man tatsächlich lesen. Unbedingt, auch wenn es ab und an eine Geduldsprobe ist.  
     
    Eine Zusammenfassung ist schwierig. Es geht um den Literaturprofessor Samuel Anderson, den sein Lehrjob anödet, der eigentlich Schriftsteller ist, ein Schriftsteller, der nie ein Buch geschrieben hat, genau wie sein Freund Pwnage, mit dem er sich regelmäßig im Spiel Elfscape trifft. Auch Pwnage wäre Schriftsteller, wenn er nur seine grandiose Thrilleridee zu Papier bringen würde, aber woher soll man die Zeit nehmen?
    Samuel erfährt, dass seine Mutter, die vor Jahren die Familie verlassen hat, in einen Anschlag auf den Präsidentschaftskandidaten verwickelt ist und beginnt mit einer Recherche, die ihn weit weg von seinen Alltagssorgen bringt.

    Was anfängt, wie ein kurioses Drama um einen unambitionierten Professor in der Midlifekrise, mausert sich zu einer satten Familiengeschichte, die von den 68er Unruhen in Chicago erzählt und sogar bis nach Norwegen wandert, wo Sagen und Märchen noch leben, es Hausgeister gibt und der Nix Kinder stiehlt. Und am Ende offenbart sich sogar ein Intrigengespinnst von unfassbaren Ausmaßen.  

    Hier weiß man lange nicht, worum es eigentlich geht, aber das macht nichts. Man amüsiert sich köstlich. Nathan Hill erzählt gekonnt, süffisant und mit beißender Ironie die unglaublichsten Dinge. Wenn beispielsweise Pwnage bei exzessivem Elfscape-Spielen zusammenbricht, erklärt ein Arzt Theorien zu den Gehirnaktivitäten Spielesüchtiger, die gewagt und irrwitzig sind, aber trotzdem wirklich schlüssig anmuten. Das ist Kunst!  
    Es ist zum Niederknien komisch, wenn Studentin Laura ausführlich und plausibel erklärt, warum es ihr gutes Recht und absolut vernünftig ist, bei Prüfungen zu betrügen und sich möglichst ohne etwas zu lernen durchs Studium zu schummeln. Später wird ihr eine große politische Karriere vorausgesagt. Grandios! 

    „Geister“ ist große Kunst und großes Kino. Der Autor holt ganz weit aus, kreist die Sache ein, strapaziert auch gelegentlich die Geduld des Lesers mit epischen Schlenkern und seitenlangen Sätzen, um dann am Ende tatsächlich mit einer Botschaft aufzuwarten, die trifft, ganz ohne erhobenen Zeigefinger und dann noch einer verfahrenen Situation ein Happy End verschafft, ohne auch nur die Kitschgrenze zu streifen.  

    Dieses Buch ist unendlich klug, unendlich witzig und wird mich noch länger beschäftigen. Ganz ausdrücklich empfehle ich das Hörbuch. Es ist toll gelesen und es hilft einem über die ein oder andere Länge hinweg, wenn man es vorgelesen bekommt. 

    Kommentare: 5
    22
    Teilen
    AnjaScs avatar
    AnjaScvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich habe das Buch abgebrochen, leider gar nicht meins.
    Der Hauptprotagonist hat mich in die Flucht geschlagen

    Ich möchte hier auch meine kritische Meinung äußern:

    Das Hörbuch habe ich nach ca. 1/3 abgebrochen, denn ich konnte den Hauptprotagonisten leider nicht mehr ertragen. Für mich stellte er sich als unentschlossener, weinerlicher Mensch da, egal ob es um Rückblenden in seine Kindheit, Jugend oder um sein aktuelles "Erwachsenen-Ich" handelte.

    ...

    Wenn man irgendwann aufseufzt und die Augen verdreht, weil einem der zu erwartende Gefühlsausbruch völlig nervt und nur denkt: nicht schon wieder, dann man muss man sich als Leser respektive Hörer eingestehen, dass das Buch nicht das Richtige für einen ist.

    Nathan Hill hat 9 Jahre an diesem Buch gearbeitet und sicherlich viel Arbeit, Herzblut und Schweiß investiert. Die Lobeshymnen für diese Buch sind groß und eigentlich gibt es kaum kritische Stimmen dazu.

    Für mich war es nichts, keine Geschichte, kein wirklich zu erkennender Plot bis zu diesem Zeitpunkt, keine Spannung und auch rein gar nichts, was mich dazu bewogen hätte dieses Buch weiterzuhören.

    Positiv erwähnen möchte ich an dieser Stelle den Hörbuchsprecher Uve Teschner, er hat wie immer einen brillianten Job gemacht, leider rettet das die Geschichte nicht.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    AnnBees avatar
    AnnBeevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch, grandios gelesen!
    Kommentieren0
    Tessi975s avatar
    Tessi975vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht schlecht, aber um etliche Kapitel zu lang. Von der Story bleibt nach ein paar Monaten nicht mehr viel in Erinnerung - leider!
    Kommentieren0
    M
    MaraBluemlevor einem Jahr
    Kurzmeinung: ALs Hörbuch gehört - bin begeistert.
    Kommentieren0
    chumas avatar
    chumavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine bewegende und fesselnde Familiengeschichte, toll von Uve Teschner gelesen und damit eine absolute Hörempfehlung.
    Kommentieren0
    kornmuhmes avatar
    kornmuhmevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schlichtweg genial!!!
    Kommentieren0
    Felidae65s avatar
    Felidae65vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschön gelesen. Mein Highlight des Jahres.
    Kommentieren0
    Code-between-liness avatar
    Code-between-linesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Beeindruckend, welch unterschiedliche Themen und Settings Hill zu einem wunderbar erzählten Ganzen verwebt! Und gut gelesen!!!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks