Nathan Hill The Nix

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Nix“ von Nathan Hill

A hilarious and deeply touching debut novel about a son, the mother who left him as a child, and how.... (Quelle:'Fester Einband/30.08.2016')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • A choice is a choice is a choice

    The Nix
    wandablue

    wandablue

    04. February 2017 um 22:50

    A choice is a choice is a choice. Nathan Hill erzählt in „The Nix“, die Geschichten einer Vielzahl von Personen. Dabei geht es, wie meist, um die Vergangenheit, beziehungweise darum, wie die Vergangenheit die Gegenwart berührt und wie gegenwärtiges Leben das Resultat früherer Entscheidungen ist. Der Autor stellt die Geschehnisse auf zwei Zeitebenen dar, ein Zeitstrang spielt 2011, einer im Jahr 1968. Einer Spindel gleich umdreht er das Zentrum seiner Geschichte, ständig wechselt dem ortstreuen Leser das entworfene Bild, es ist als ob er von einem Fixpunkt aus, einen sich immerfort, langsam, fast unmerklich drehenden Planeten beobachtet, so sieht er immer einen neuen Ausschnitt desselben Geschehens. Man fragt sich als Leser nämlich oft, wie bin ich dahin gekommen, zu der Geschichte jetzt dieser neuen Person? Der Planet hat sich weitergedreht, so ist er dahingekommen. Der Autor nimmt sich Zeit. Das ist heute nicht mehr selbstverständlich. Doch er hat es gewagt, zu erzählen, und nicht atemlose Action an Action zu reihen, was der Lesekonsument in der schnelllebigen Moderne fast zwingend verlangt. Er hat Hauptpersonen und Nebenfiguren geschaffen. Es dauert geraume Zeit, bis die Leserschaft überhaupt bemerkt, wer die Hauptpersonen eigentlich sind und worin die Geschichte überhaupt besteht. Geht es um einen Mutter-Sohn-Konflikt, wie es eine Rezensentin schreibt? Das ist eine der Komponenten des Buches. Geht es um eine Liebesgeschichte? Das ist eine der Komponenten des Buches. Geht es um Selbstverwirklichung? Das ist eine der Komponenten des Buches. Geht es um Suchtkrankheit? Das ist eine der Komponenten des Buches. Geht es um die Abbildung modernen Lebens? Das ist eine der Komponenten des Buches. Geht es um Gesellschaftskritik? Das ist eine der Komponenten des Buches. Und dabei nicht die schlechteste. Mit so vielen herrlichen Seitenhieben. Ich liebte jeden einzeln davon! Der Autor beweist Esprit, beherrscht die Persiflage. Es geht um so Vieles. Um Lebensweisheit. Ums Gelingen, aber mehr noch ums Scheitern. Um Aberglauben und Wahrheit, um Heimat und Verlassenheit. Um Einsamkeit und um Freundschaft. Und um Verrat. Das Buch hat sogannte Längen. Aber nur deshalb, weil es sich der Autor leistet, seinen Nebenfiguren Raum zu geben und ihnen ein Leben zu verschaffen. Da sind so viele Details in seinem Roman! Die sind ganz große Klasse. In diesen Längen habe ich mich nicht gelangweilt, sondern oft gelacht und wenn nicht gelacht, dann geschmunzelt. Und zum Schluß blieb mir der Mund offen stehen. Das schafft ein Autor ganz selten. Was habe ich jetzt über den Inhalt verraten? Nichts. Und so soll es auch bleiben, denn ich will niemandem den Spaß am Entdecken verderben. The Nix ist momentan der angesagteste Roman auf Erden. Und das zu Recht! Er ist sehr hübsch, sehr hipp, weise und lang! Ja, lang ist er! Hill beobachtet unsere moderne Welt sehr genau und ist kreativ bis unter die Haarspitzen. Das Ende macht „Ah“ und ist großes Kino! Fazit: Treffen Sie eine gute Wahl und lesen Sie: The Nix bzw. Die Geister von Nathan Hill! Kategorie: Super gute UnterhaltungVerlag: Alfred A. Knopf im Hause Penguin, 2016

    Mehr
    • 2