Nathanael West

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(9)
(10)
(15)
(5)
(2)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwarze Satire aus der Depressionszeit

    Miss Lonelyhearts

    Sakuko

    30. March 2016 um 09:59 Rezension zu "Miss Lonelyhearts" von Nathanael West

    Miss Lonelyhearts ist der mänliche Schreiber einer Beratungskolumne der Zeitung. Von den Kollegen und seinem Redakteur nur belächelt und als neuer Jesus oder Prophet veralbert gehen ihm aber die schlimmen Schicksale aus seinen Briefen aber sehr Nahe.Depressiv flüchtet er in Alkohol, Affären und Schlägerreien, aber er bekommt die Briefe nicht aus dem Kopf bis er schließlich krank wird. Das Buch ist sehr kurz und auch sehr trocken, minimalistisch geschrieben. Der Protagonist, der nur Miss Lonelyhearts genannt wird, wird einem nicht ...

    Mehr
  • Nathanael West - A Cool Million

    A Cool Million, or, The Dismantling of Lemuel Pitkin

    miss_mesmerized

    22. December 2015 um 17:13 Rezension zu "A Cool Million, or, The Dismantling of Lemuel Pitkin" von Nathanael West

    Lemuel Pitkin ist mit wenig gestartet aber mutig und willig, etwas aus seinem Leben zu machen. Voller Optimismus verlässt er seine Kleinstadt, im um fernen New York sein Glück zu suchen. Doch er taumelt von einer Katastrophe in die nächste, landet mehrfach im Gefängnis, verliert nicht nur alle Zähne, sondern auch noch ein Auge und am Ende gar die Kopfhaut. Immer wieder scheint das Glück ihm wohlgesonnen, aber an der nächsten Ecke lauert schon die nächste Gefahr. Man ist schnell in diesem Buch an Klassiker der Weltliteratur ...

    Mehr
  • Verlogene Welt

    Schreiben Sie Miss Lonelyhearts

    winter-chill

    Rezension zu "Schreiben Sie Miss Lonelyhearts" von Nathanael West

    Auf die Scheinheiligkeit, Heuchelei und Doppelmoral der amerikanischen Gesellschaft hat es Nathanael West in seinem 1933 erschienen Roman „Schreiben Sie Miss Lonelyhearts“ abgesehen. Die Schlüsselfigur seiner Gesellschaftskritik, Miss Lonelyhearts, ist eigentlich ein Mann. Als Kummerkastentante bei einer New Yorker Zeitung beantwortet er Briefe seiner verzweifelten Leser – meist traurige Briefe voller Leid und Elend. In Wirklichkeit ist Miss Lonelyhearts aber selbst eine sehr trübsinnige Figur, ausgestattet mit einem ...

    Mehr
    • 2
  • Nathanael West - Miss Lonelyhearts

    Miss Lonelyhearts

    miss_mesmerized

    08. April 2015 um 20:06 Rezension zu "Miss Lonelyhearts" von Nathanael West

    Miss Lonelyhearts – ein Mann – schreibt eine Zeitungskolumne, in der er auf Leserbriefe antwortet und mehr oder weniger nützliche Tipps gibt. Leider sind diese Briefe unsäglich dämlich und voller Fehler, so dass er seinen Job mehr und mehr hasst. Von den Kollegen wird er ohnehin eher verspottet. Er trinkt zunehmend und gerät dabei auch in die eine oder andere Kneipenauseinandersetzung. Er macht sich an Frauen ran – auch die seines Chefs – und wird so auch nicht glücklicher. Auch die Religion bietet ihm keinen Halt. Eine seiner ...

    Mehr
  • Glamour und Fassade

    Der Tag der Heuschrecke

    michael_lehmann-pape

    28. October 2013 um 14:06 Rezension zu "Der Tag der Heuschrecke" von Nathanael West

      „Wests Besessenheit von Lebenslügen kommt nicht von ungefähr. Sein eigener Lebenslauf ist voll davon und hat ihn zum Experten prädestiniert“.   So schreibt es Bernd Eilert im Nachwort. Und genauso, wie die Biographie des durchaus  illusionäre Wendungen kennt, so ergeht es auch seinen Figuren im Roman.   1939 erstveröffentlicht, geographischer Schauplatz Hollywood, eigentlicher Schauplatz aber ist das innere Leben, die Suche, ja Sucht des Menschen nach Bedeutung, die Neigung zu einem „mehr Schein als Sein“, die viele der ...

    Mehr
  • Kolumne: Belletristik ist tot, es lebe die Belletristik

    muchobooklove

    Roman-Kolumne August 2013 von Mareike: Genreliteratur, das sind die Hamburger unter den Büchern Liebe Leser, Was ist eigentlich Belletristik Le belle et le triste – das Schöne und das Traurige – hierin liegt der französische Ursprung des Wortes Belletristik, das heute nicht viel mehr als ein Mysterium zu sein scheint. Dabei umfasst es so viele Aspekte, ohne die Literatur gar nicht zu denken wäre. Werte, Emotionen und die Ästhetik der Sprache sind für mich die wichtigsten Parameter dessen. Natürlich kann man auch etwas ...

    Mehr
    • 37
  • Miss Lonelyhearts von Nathanael West.

    Miss Lonelyhearts

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. March 2013 um 23:20 Rezension zu "Miss Lonelyhearts" von Nathanael West

    Miss Lonelyhearts ist der Mann hinter der gleichnamigen Ratgeberkolumne im “Post-Dispatch”. Sein Weg aus dem Postraum in die Journalistenriege, doch so einfach ist der Absprung dann doch nicht. Denn die Briefe der verzweifelten, einsamen Herzen, von denen er täglich dutzende liest und mehr schlecht als recht beantwortet, lassen ihn auch nach Feierabend nicht mehr los. Ein Buch aus den frühen dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts in neuer Übersetzung, ob man hier von einem Klassiker sprechen kann ist die Frage. Vor der Lektüre ...

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Lonelyhearts" von Nathanael West

    Miss Lonelyhearts

    thomas_gatzemeier

    13. January 2013 um 21:56 Rezension zu "Miss Lonelyhearts" von Nathanael West

    Ein Stück unserer Zeit 1933 aufgeschrieben – Miss Lonelyheardts Sagenhafte, schiere, unbeschreibliche hunderttausend belletristische Neuveröffentlichungen wurden dem deutschen Publikum im letzten Jahr zugemutet. Und dann das. Einer schreibt mir eine Geschichte auf, die ich zu kennen glaube. Klar und unter Entsagung jeglicher intellektueller Sahnehäubchen. Kapitalistischer Realismus? Die Miss, deren Männername wir nicht erfahren, arbeitet als Redakteur einer Zeitung und beantwortet Lesebriefe von Damen mit Problemen. Es wir nicht ...

    Mehr
  • Rezension zu "Tag der Heuschrecke" von Nathanael West

    Tag der Heuschrecke

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. November 2012 um 17:53 Rezension zu "Tag der Heuschrecke" von Nathanael West

    Hollywood - Variante des "American Nightmares". Motivisch dicht, sprachlich solide, gelungene Synthese von Form und Inhalt ohne all zu ausgefallene Form- Sprach- oder Sujetexperimente . An diesem Roman gibt es nicht viel auszusetzen. Allerdings hätte er ein bisschen mehr Dynamik auf Ebene der Erzählung vertragen können - Tempowechsel, Rhythmus, Perspektivierung... Irgendwas. So bleibt das Gefühl, das alles schon etliche Male gelesen zu haben. Trotz guter Story daher ein wenig öde.

  • Rezension zu "Miss Lonelyhearts" von Nathanael West

    Miss Lonelyhearts

    Gospelsinger

    13. September 2012 um 00:36 Rezension zu "Miss Lonelyhearts" von Nathanael West

    Was zu unserer Zeit Dr. Sommer in der „BRAVO“ ist, ist in diesem Kurzroman, der 1932 spielt, Miss Lonelyhearts bei der „Post Dispatch“. Die Briefkastentante, in Wirklichkeit ein Mann, bekommt jeden Tag ganze Stapel Briefe, die zum größten Teil erschütternde Schicksale beschreiben. Von den Kollegen wird Miss Lonelyhearts nicht ernst genommen; die Kolumne dient nur der Auflagensteigerung und ist nicht als wirkliche Hilfe gedacht. Die wäre wahrscheinlich, wenn man die im Buch abgedruckten Briefe als Maßstab nimmt, per Kolumne auch ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks