Nathaniel Hawthorne

(225)

Lovelybooks Bewertung

  • 449 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 18 Leser
  • 29 Rezensionen
(58)
(87)
(62)
(12)
(6)
Nathaniel Hawthorne

Lebenslauf von Nathaniel Hawthorne

Nathaniel Hawthorne wurde am 4. Juli 1804 in Salem, Massachusetts geboren. Er war neben Herman Melville und Edgar Allan Pow einer der bedeutendsten Schriftsteller der »dunklen« amerikanischen Romantik. Er erlangte mit seinen Romanen und Kurzgeschichten Weltruhm. Hawthorne ist Spross einer alten Puritanerfamilie, sein Urgroßvater John Hathorne war einer der Richter bei den berüchtigten Hexenprozessen von Salem, 1692. Sicherlich ist es seiner Herkunfzt geschuldet, das sich Hawthorne in seinen Romanen und Kurzgeschichten intensiv mit der Welt der Puritaner Neuenglands beschäftigte. Schon als Kind fiel die erzählerischere Begabung Hawthornes auf und so wurde er auf eine Privatschule geschickt. 1821-1824 studierte er dann am Bowdoin College in Maine, wurde Mitglied in der Verbindung »Phi Beta Kappa« und war dort mit dem Dichter Henry Wadsworth Longfellow und dem späteren Präsidenten Franklin Pierce befreundet. Nach dem Studium war Hawthorne als Journalist später im Zollamt von Boston tätig. Seinen ersten Roman veröffentlichte er 1828, schloss sich 1841 den Transzendentalisten um Henry D. Thoreau und Ralph Waldo Emerson an und heiratete 1842 die Malerin Sophia Peabody, mit der er bis zu seinem Tod eine glückliche Ehe führte und 3 Kinder hatte. 1850 befreundete Hawthorne sich kurzzeitig mit Herman Melville, dem Hawthorne ein großes Vorbild war. So ist »Moby Dick« Hawthorne gewidmet. Nachdem er seinem Schulfreund Franklin Pierce half, Präsident zu werden, verschaffte dieser Hawthorne einen Posten als amerikanischer Konsul in Liverpool, wo Hawthorne vier Jahre lebte. Anschließend ging er anderthalb Jahre nach Italien und kehrte schließlich zurück. Am 19. Mai 1864 verstarb er dann auf dem Rückweg von einem Erholungsurlaub in den White Mountains in Plymouth, New Hampshire und wurde wenige Tage später auf dem Sleepy Hollow Cemetery in Concord beigesetzt. Seine letzten vier Romante blieben unveröffentlicht.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht so einfach nebenbei zu hören (Hörbuchrezension)

    Der scharlachrote Buchstabe

    Starbucks

    03. April 2017 um 09:41 Rezension zu "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Schon immer wollte ich gern Nathaniel Hawthornes „Der scharlachrote Buchstabe“ lesen. Durch das Hörbuch des Audio Verlages (DAV) bot sich nun die Gelegenheit, den Klassiker als Hörbuch zu hören und damit nebenbei einen lange gehegten Lesewunsch zu erfüllen. Es stellte sich aber heraus, dass „Der scharlachrote Buchstabe“ mehr Konzentration braucht als die modernen Romane. Daher muss ich vermutlich das ganze Werk noch einmal hören. Ich habe das Hörbuch in einer ungekürzten Lesung mit einer Länge von fast 9 Stunden auf einer mp3-CD, ...

    Mehr
  • Leichter zu lesen als gedacht

    Der scharlachrote Buchstabe

    Mrs-Jasmine

    21. January 2017 um 21:42 Rezension zu "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Dieses Buch stand schon sehr lange in meinem Regal bis ich es endlich zur Hand nahm! Gott sei Dank! Denn ich kam viel schneller rein beim lesen als gedacht und die Handlung ist sehr gut! Selten verliert sich der Autor in Überflüssigen Zeilen. Ein Buch über eine starke und aufopfernde Frau! Ein Buch über die Verarbeitung von "Sünde"!

    • 2
  • Puritaner und Gespenster

    Der scharlachrote Buchstabe

    sKnaerzle

    17. January 2017 um 19:48 Rezension zu "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Hawthorne geht auf die Zeit vor der Gründung der USA zurück, als Neuengland noch eine Kolonie war und Puritaner ohne einen Funken Humor die Gesellschaft prägten.In dieser düsteren Atmosphäre hat die Ehebrecherin Hester Prynne mit wenig Milde zu rechnen, aber mit viel Geduld, Ausdauer und Demut, verwandelt sie das Zeichen ihrer Schande in ein Ehrenzeichen.In Mittelpunkt stehen die Kämpfe zwischen Hester Prynne, ihrem Ehemann und ihrem Liebhaber, die sich gegenseitig ihren Willen aufzwingen wollen und dabei gegenseitig ihr Leben ...

    Mehr
  • "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Der scharlachrote Buchstabe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. January 2017 um 00:16 Rezension zu "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Autor: Nathaniel Hawthorne Titel: Der scharlachrote Buchstabe Gattung: Roman, Erzählung, Klassiker Erschienen: 1850 Gelesene Ausgabe: insel taschenbuch, 2014 ISBN: 978-3-458-34693-7 Gelesen auf: Deutsch Gelesen im: Januar 2017 Zum Buch: In Amerika auf der Leseliste jedes Highschool-Schülers, zahlreich verfilmt und oft neu adaptiert, ein echter Klassiker ist "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne und das aus gutem Grund. Das Buch spielt in Boston Mitte des 17. Jahrhunderts. Die junge und schöne Hester Prynne ist ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Der scharlachrote Buchstabe

    Apfelgruen

    zu Buchtitel "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Herzlich willkommen zur Januar-Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur". Im Januar wollen wir zusammen "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne lesen.Klappentext:Amerika im 17. Jahrhundert: Eine Frau, des Ehebruchs schuldig, steht am Schandpfahl und verrät nicht, wer der Vater ihrer Tochter ist. Die gestrenge puritanische Obrigkeit verurteilt sie, als Zeichen ihrer Schande lebenslang einen scharlachroten Buchstaben zu tragen. Die Folgen dieser übertriebenen Moralvorstellungen und die Mechanismen ...

    Mehr
    • 157
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 2656
  • Gezeichnet

    Der scharlachrote Buchstabe

    Buchgespenst

    14. January 2017 um 13:49 Rezension zu "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Amerika im 17. Jahrhundert: Esther Prynne wird mit dem Zeichen der Schande, dem scharlachroten Buchstaben, gebrandmarkt für Ehebruch, dessen Beweis sie in ihren Armen hält. Hartnäckig verweigert sie, den Vater des Kindes preiszugeben und wird mit ihrer Tochter aus der Gesellschaft ausgestoßen. Am Rande des Dorfes fristet sie ihr Leben, arm, demütig und stolz. Ein Klassiker, der von seinem Facettenreichtum lebt. Reduziert man ihn auf die nackte Geschichte, scheint sie manchmal langatmig, ereignislos und mit vielen offenen Fragen ...

    Mehr
  • Schuld und Reue, Rache und Erlösung

    Der scharlachrote Buchstabe

    Yolande

    14. January 2017 um 10:46 Rezension zu "Der scharlachrote Buchstabe" von Nathaniel Hawthorne

    Der scharlachrote Buchstabe von Nathaniel Hawthorne ist ein Klassiker der US-amerikanischen Literatur.Boston 1640. Die junge Hester Prynne wird der Unzucht und des Ehebruchs bezichtigt und muss zur Strafe, für alle sichtbar, ein großes, scharlachrotes "A" auf der Brust tragen. Sie wird aus der Gemeinschaft ausgestoßen und zieht mit ihrem Kind, das aus dieser verbotenen Beziehung hervorging, in eine kleine Hütte außerhalb des Stadtgebietes. Ihr verschollener und totgeglaubter Ehemann taucht auf und will sich, von der Stadtgemeinde ...

    Mehr
  • Ein Buchstabe und drei Schicksale

    Oxford Bookworms Library / 9. Schuljahr, Stufe 2 - The Scarlet Letter

    Schlehenfee

    08. January 2017 um 21:28 Rezension zu "The Scarlet Letter" von Nathaniel Hawthorne

    Boston im 17. Jahrhundert: Die strenggläubige Puritanergemeinde verurteilt die junge Hester Prynne wegen Ehebruchs. Zur Strafe soll sie fortan ein scharlachrotes „A“ auf ihrer Kleidung tragen. Hester und ihr Baby werden zu Ausgestoßenen der Gemeinschaft. Doch sie verschweigt standhaft den Namen ihres Geliebten. In den folgenden Jahren bestimmt der scharlachrote Buchstabe nicht nur das Schicksal von Hester und ihrer Tochter Pearl, sondern auch das ihres geheimnisvollen Geliebten, dessen Name ein von Rache getriebener Arzt ...

    Mehr
    • 2
  • Das Haus mit den sieben Giebeln

    Das Haus mit den sieben Giebeln

    _nifelheim

    12. October 2016 um 18:33 Rezension zu "Das Haus mit den sieben Giebeln" von Nathaniel Hawthorne

    Die Hauptfigur in diesem Roman bildet nicht ein Mensch, sondern wie eben der Titel schon verrät das Haus mit den sieben Giebeln. Seit Generationen ist es schon im Besitz der kauzigen Familie Pyncheon, von denen es allerdings nicht mehr so viele gibt. Allein die alte Hebzibah fristet ein Dasein in Armut und weilt in den schattigen Plätzen im Garten. Da kein Geld mehr für Renovierungen vorhanden ist, modert das Haus vor sich hin und beflügelt manch Spaziergänger für mystischen Dorfklatsch. Dazu trägt aber nicht nur das Äußere bei, ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.