National Geographic 400 Traumziele

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „400 Traumziele“ von National Geographic

Die Neuerscheinung aus der erfolgreichen Reihe "400 Reisen" stellt die besten Urlaubsdestinationen zur perfekten Reisezeit vor. Ob das Jazzfestival in New Orleans im Frühling, eine Höhlentour in Brasilien im Sommer, das Münchner Oktoberfest im Herbst oder die großen Tierwanderungen in der Serengeti im Winter – diese Reiseziele versprechen unvergessliche Erlebnisse auf allen fünf Kontinenten. Ergänzt werden die spannende Porträts durch zahlreiche Fotos, Reiseinformationen und Hinweisen zu Kultur und Geschichte. Top-10-Listen zeigen auf einen Blick, wo die originellsten St.-Patricks-Day-Paraden weltweit stattfinden, oder wo man am besten Delfine und Wale beobachten kann. Außerdem stellen Prominente, National Geographic-Autoren und Einheimische ihre Geheimtipps vor. Ein Buch – 400 Reiseziele, die darauf warten entdeckt zu werden. 
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Fernwehsüchtige und Weltenbummler

    400 Traumziele
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    15. November 2015 um 10:07

    Kennt ihr das auch? Man wird von einem vagen Fernweh gepackt, weiß aber nicht, wohin es einen zieht? Man weiß nur, dass dieser Ort nicht hier ist? Wenn man genau weiß, wo man seinen nächsten Urlaub verbringen möchte, ist es einfach. Man besorgt sich einen Reiseführer oder informiert sich im Internet. Wenn man noch keine Ahnung hat, wohin es im nächsten Urlaub gehen soll, wird es etwas schwieriger. Da kommen Bücher wie 400 Traumziele: für alle Jahreszeiten ins Spiel. Sie verschaffen kurze Einblicke, manchen neugierig. Wie der Titel schon vermuten lässt, sind die Reiseziele nach Jahreszeiten unterteilt. Manchmal geht es um Orte, die zu einer bestimmten Jahreszeit besonders schön sind. Manchmal geht es um Feiertage oder Feste, wie das Jazz-Festival in New Orleans, das Oktoberfest in München oder der Karneval in Veracruz. Eine Doppelseite mit einer Weltkarte verschafft einen Überblick, wie das Verhältnis der Reiseziele ist. Die meisten tummeln sind in Nordamerika und Europa. In Australien und Afrika und dem Osten Asiens gibt es nur jeweils eine Handvoll. Die Idee von 400 Traumziele: für alle Jahreszeiten gefällt mir ausgesprochen gut. Die Umsetzung bzw. Aufmachung des Buches trifft meinen Geschmack nur bedingt. Natürlich kann man die Reiseziele nicht super ausführlich besprechen, wenn ganze vierhundert in ein Buch passen sollen, das man danach auch noch tragen können soll. Aber ein paar mehr Informationen hier und da und vielleicht auch eine andere Auswahl an Fotos hätten mir besser gefallen. Der Gesamteindruck des Buches haut mich einfach nicht vom Hocker. Vielleicht hätte ich mir auch eine andere Verteilung der Reiseziele gewünscht, eine, die sich nicht so stark auf Europa und Nordamerika konzentriert, sondern alle Kontinente ausgewogen umfasst. Dabei hat 400 Traumziele: für alle Jahreszeiten durchaus Vorzüge, wie etwa den Veranstaltungskalender am Ende, der einen perfekten Überblick verschafft, wann so welche Festivitäten stattfinden. Dieser umfasst aber nicht nur Feiertage, sondern sagt auch, welche Jahreszeit für welche Aktivität am besten geeignet ist: die Bärenbeobachtung in Alaska und eine Dünenwanderung in Namibia macht man am besten im Sommer. Wildwasser-Rafting in West-Verginina und die Victoriafälle in Sambia sind mehr was für den Frühling. 400 Traumziele: für alle Jahreszeiten gefällt mir von der Idee her schon und auch der Veranstaltungskalender ist nützlich, aber die Aufmachung trifft meinen Geschmack nicht hundertprozentig.

    Mehr
  • Reiseideen für Weltenbummler

    400 Traumziele
    R_Manthey

    R_Manthey

    29. September 2015 um 15:09

    Gleich auf den ersten Seiten findet man in diesem Buch eine Weltkarte, auf der alle im Weiteren dargestellten Reiseziele eingetragen ist. Zählt man sie zusammen, dann kommt man auf 156. Vieleicht ergeben sich die anderen, die noch zu 400 fehlen, aus den Hinweisen im Text. Man hat aber bereits mit den tatsächlich relativ kurz beschriebenen Empfehlungen mehr als ein Leben zu tun, will man sie alle besuchen. Die Empfehlungen sind nicht nach Himmelsrichtungen oder Kontinenten geordnet, sondern nach Jahreszeiten, was den Reisenden so gleich auf die günstigste Reisezeit von Europa aus hinweist. Jetzt sollte man zum Beispiel auf dem Oktoberfest in München sein. Oder anderswo auf einem ähnlichen Ereignis, das man aus einer beigefügtenTop-Ten-Liste entnehmen kann. Eine solche Liste gibt es zum Beispiel auch für "unheimliche Halloween-Ziele" und Ähnliches. Sicher soll man dieses Buch als Ideengeber und erste Informationsquelle benutzen. Diesen zweck erfüllt es hervorragend. Aber selbst wenn man nicht gleich die Koffer packen möchte, kann man das Buch als sehr interessanten Bild-Text-Band ansehen oder als Geschenk für besonders Reiselustige mit dicker Brieftasche. Im Herbst könnte man eventuell auf die Shetland-Inseln fahren. Dort findet gerade das Accordion an Fiddle Festival statt. Wem diese Art von Musik nicht ganz so zusagt, könnte sich besser in Bordeaux mit der neusten Weinernte trösten. Oder er fährt zu einem der weiteren zehn genannten Erntefeste in der ganzen Welt. In den Vereinigten Arabischen Emiraten finden zur gleichen Zeit Kamelrennen statt und in Sambia kann man Millionen Flughunde am Himmel bewundern. Wem es in Afrika nicht gefällt, sollte vielleicht überlegen, ob ihm China zusagt, denn dort findet man ebenso im Herbst herumtollende Pandas in Chengdu. Und schließlich ist in Shanghai gerade Wollhandkrabben-Saison. Das soll ein kulinarisches Highlight sein Man sieht also, es gibt für (fast) jeden Geschmack bestimmt ein lohnendes Reiseziel. Und das gilt eben für alle Jahreszeiten. So gesehen hat man mit diesem Buch einen sehr schönen Ideengeber oder auch nur einen interessanten Bildband.

    Mehr