National Geographic Visions of Earth

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Visions of Earth“ von National Geographic

In the tradition of our hit smaller format photography reissues, such as Through the Lens and National Geographic Image Collection, this photo mini extends the line of National Geographic's holiday gift books, appealing at a lower price point to art and photography lovers and National Geographic fans everywhere.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartige Bilder, sinnfreie Texte

    Visions of Earth
    sabatayn76

    sabatayn76

    12. February 2014 um 21:53

    Inhalt: 'Visions of Earth' beinhaltet ein- und doppelseitige Fotografien, die zu verschiedenen Themen zusammengefasst wurden: 'Beginnings' (z.B. Neugeborenes, Frühling), 'Curves' (z.B. Korallen, Kaaba), 'Surfaces' (z.B. Gecko, Spiegelungen), 'Pattern' (z.B. Dalmatiner, Pfau) etc. Mein Eindruck: Die Fotografien sind wirklich gelungen. Das Buch ist zwar überraschend kleinformatig, aber die Bilder kommen dennoch gut zur Geltung. Die Motive sind oft ungewöhnlich und fotografisch sehr gut in Szene gesetzt. Die Texte zu den eigentlichen Bildern sind recht knapp gehalten, erzählen kurz etwas zum Motiv, erwähnen das Land, in dem das Foto entstanden ist, und den Namen des Fotografen. Die Texte, die die einzelnen Abschnitte einleiten, sind oft sinnentleert und logorrhöisch. Hier wird mit vielen Worten nichts gesagt. Beim Lesen musste ich entweder mit den Augen rollen oder lachen. Völlig offensichtliche Sachen werden so geschrieben, als würde man dem Leser eine kostbare Weisheit präsentieren. Beispiel 1 (Seite 89): 'At the surface, inner being meets outer surround.'. Beispiel 2 (Seite 89): 'Behold a sheet of cold stream water shimmering over a smooth rock, and imagine entering that cool, eternal flow with the flat of your hand.'. Mein Resümee: Großartige Fotos mit wunderbaren Motiven, sinnfreie und hochgestochene Texte.

    Mehr