Natsumi Matsumoto St. Dragon Girl 06

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „St. Dragon Girl 06“ von Natsumi Matsumoto

Momokas Kampfkünste sind wieder einmal gefragt, denn sie soll als Stuntfrau für den Hongkong-Filmstar Sarah Lee arbeiten. Doch in Wahrheit ist Sarah eine neunschwänzige Füchsin, die es auf die Seelen der Menschen abgesehen hat, um zur "Himmelsfüchsin" zu werden. Als sich Sarah schließlich an Ryuga heranmacht, kommt es zum Kampf: Momoka schlägt Sarah in die Flucht, verliert dabei aber ihre Erinnerung an Ryuga und ihren Drachen.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "St. Dragon Girl 06" von Natsumi Matsumoto

    St. Dragon Girl 06
    Dubhe

    Dubhe

    22. May 2012 um 13:03

    Bald steht der Valentinstag vor der Tür, und da begegnet Momoka wieder einmal der Geist eines verstorbenen Mädchens. Dieses ist gestorben, bevor es ihrem Liebsten etwas zum Valentinstag schenken konnte und so beschließt Momoka, dem Geist ihren Körper zu leihen, bis der Geist seinen letzten Frieden findet. Nur dass Ryuga am Anfang nichts von dem Wechsel ahnt und dann ist auch schon das Chaos perfekt... . Wieder einmal ein guter Band und langsam neigt die Reihe sich dem Ende zu (was man allerdings noch nicht so sehr merkt). Die Personen haben sich nicht sehr verändert, nur zwischen Momoka und Ryuga gibt es ein paar romanitische und peinliche Szenen mehr.

    Mehr