Navid Kermani

 4 Sterne bei 197 Bewertungen
Autor von Sozusagen Paris, Große Liebe und weiteren Büchern.
Autorenbild von Navid Kermani (©Copyright:  Sabine Lohmüller  Kirchenstraße 70 81679 München  Tel.: 089/6422200)

Lebenslauf

Die Ästhetik der islamischen Mystik und des Koran: Navid Kermani ist ein deutscher Publizist und Schriftsteller irischer Herkunft. Er studierte Orientalistik, Philosophie und Theaterwissenschaft in Köln, Kairo und Bonn. Und schrieb bereits während seines Studiums für renommierte Zeitungen wie die Frankfurter Allgemeine. 

Während dieser Zeit fing Kermani an erste wissenschaftliche Texte sowie Romane rund um Themen wie menschliche Erfahrungen und die Ästhetik des Koran und der islamischen Mystik zu verfassen. Nach seinem Abschluss arbeitete er weiterhin für zahlreiche Zeitungen und war nebenbei als Kriegs- und Krisenreporter tätig. Darüber hinaus hält er regelmäßige Workshops und Vorlesungen an verschiedenen Universitäten. 

Für seine Arbeiten wurde der Schriftsteller mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So u.a. mit dem Ernst-Bloch-Föderpreis, dem Hessischen Kulturpreis, dem Hannah-Arendt-Preis, dem Ehrenpreis des Kölner Kulturpreises, dem Kleist-Pries, dem Bürgerpreis der deutschen Buchhandlung und dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Neue Bücher

Cover des Buches In die andere Richtung jetzt (ISBN: 9783406819698)

In die andere Richtung jetzt

Erscheint am 19.09.2024 als Gebundenes Buch bei C.H.Beck.

Alle Bücher von Navid Kermani

Cover des Buches Große Liebe (ISBN: 9783499269707)

Große Liebe

 (28)
Erschienen am 22.01.2016
Cover des Buches Das Buch der von Neil Young Getöteten (ISBN: 9783518464618)

Das Buch der von Neil Young Getöteten

 (26)
Erschienen am 18.08.2013
Cover des Buches Sozusagen Paris (ISBN: 9783499273223)

Sozusagen Paris

 (29)
Erschienen am 27.03.2018
Cover des Buches Ungläubiges Staunen (ISBN: 9783406683374)

Ungläubiges Staunen

 (16)
Erschienen am 23.07.2020
Cover des Buches Einbruch der Wirklichkeit (ISBN: 9783406692086)

Einbruch der Wirklichkeit

 (14)
Erschienen am 24.02.2016
Cover des Buches Dein Name (ISBN: 9783446244030)

Dein Name

 (12)
Erschienen am 31.12.2019
Cover des Buches Ausnahmezustand (ISBN: 9783406682926)

Ausnahmezustand

 (11)
Erschienen am 07.03.2016
Cover des Buches Entlang den Gräben (ISBN: 9783406714023)

Entlang den Gräben

 (12)
Erschienen am 29.01.2020

Neue Rezensionen zu Navid Kermani

Cover des Buches Was jetzt möglich ist (ISBN: 9783406790232)
M

Rezension zu "Was jetzt möglich ist" von Navid Kermani

Sammelband wichtiger politischer Artikel unter nicht ganz passendem Titel
M.Lehmann-Papevor einem Jahr

Sammelband wichtiger politischer Artikel unter nicht ganz passendem Titel

 

Es sind 33 politische Momente, Situationen, Anlässe, aus denen heraus seit Beginn der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts die im vorliegenden Werk versammelten Texte, Reportagen, Essays Kermanis entstanden sind.

 

Dabei, wie die Zeitspanne schon aufzeigt, geht es eher weniger um das, „was jetzt möglich ist“, wohl aber um grundlegende Strukturen und Bedeutungen einzelner Momente und Ereignisse und ihre breite Verzahnung in zunächst gar nicht im Blick stehende andere Abläufe und Ereignisse, die Kermani unnachahmlich herauszuarbeiten versteht.

 

Eine Herangehensweise und ein tieferes Verständnis der „Vernetzungen“ zunächst abgegrenzt erscheinender Ereignisse und Momente, in welchen die sprachliche und intellektuelle Kraft Kermanis deutlich erkennbar werden. Und Texte, die dem Leser und der Leserin immer wieder über das konkrete Thema heraus die Augen öffnen für die tieferliegenden Bedeutungen des Geschehens. In der Situation und für den „Rest der Welt“.

 

Angefangen 1993 beim erzwungenen „Scheidungsurteil“ gegen Nasr Hamid Abu Zaid, in dem die dogmatische Politisierung des Koran und des Islam über den konkreten Ort hinaus bereits deutlich wird (und in den folgenden Jahren immer offenkundiger vor Augen trat, mit weitreichenden Folgen), bis hin zum Krieg in der Ukraine als brennende Gegenwart, (mitsamt einem Rückgriff einige Seiten zuvor, wie der Abzug des Westens aus Afghanistan vielleicht einer der Tropfen war, der Wladimir Putin noch überaus ermutig hat für diesen schrecklichen Schritt in einen „heißen Krieg“ hinein.

 

Mit Folgen für die bis dato bestehende Religionsgemeinschaft zwischen der orthodoxen Kirche Russlands und der Ukraine, mit Folgen eines „Abbruchs“ weltweit, einer noch nicht zu übersehenden Schar von Folgen und Konsequenzen, die Kermani nicht populistisch oder als bereits „Wissen“ vor Augen legt, sondern als Implikationen, als Beobachtungen „durch die Nacht“ in der Ukraine, als offene Fragen und doch bereits deutliche Assoziationen.

 

Die aber auch kleine Funken noch in sich tragen, wenn ein ukrainischer Überlebender sagt: „Das waren Leute wie wir“.

 

Sei es also der Blick auf den Islam, auf den Bau der Kölner Moschee, das Minarettverbot in der Schweiz als „absage an den europäischen Weg“, sei es die schwierige und doppeldeutige Haltung Europas, die das „Mittelmeer als Massengrab“ eine neue, traurige Berühmtheit erlangen lässt. Oder sei es im Blick auf China und seinen Weg in der Moderne, die Folgen des Rückzugs aus Afghanistan samt einem zu konstatierenden „deutschen Desinteresse“ an der Welt.

 

Navid Kermani legt den Finger in „Wunden der Welt“, in offene, durchaus aber auch in jene, die man noch gar so klar im Blick gehabt hat, noch nicht als so offen und schwärend wahrgenommen hatte.

 

Dass die Ukraine 1993 Atomwaffen abgab, Sicherheitsgarantien erbat und nicht bekam und dass so ein brutaler Krieg, der die Welt heute mit immensen Kosten auch durcheinanderwirbelt, vor 30 Jahren vielleicht in einer, aus westeuropäischer Sicht eher lästigen, unbequemen, „Randfrage“ im Vorhinein hätte verhindert werden können.

 

Es sind diese langfristigen Zusammenhängen, die Kermani zu Zeiten bereits andeutete, erahnte, herstellte und die nun im Nachgang als reinweg folgerichtig sich aus den verschiedenen Texten herauslesen lassen. So dass am Ende, indirekt, der Titel doch wieder zu seinem Recht kommt.

 

„Was jetzt möglich ist“ erschließt sich systemisch in all dem, was bisher passiert ist.

 

Eine interessante, wichtige und sprachlich überaus überzeugende Lektüre.

Cover des Buches Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen (ISBN: 9783446271449)
lilli1906s avatar

Rezension zu "Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen" von Navid Kermani

Tolles Buch zum Thema Glauben
lilli1906vor 2 Jahren

Dieses Buch finde ich so interessant, dass ich bereits zweimal gelesen und auch als Hörbuch gehört habe.


Ein Vater, Ich-Erzähler dieses Buches, erzählt jeden Abend seiner Tochter vom Islam, aber auch allgemein von Glauben, Spiritualität, Gott, dem Tod, der Unendlichkeit usw. Er klammert dabei nichts aus und seine Gedanken zu diesen Themen finde ich wirklich sehr spannend und auch berührend.

Besonders gut gefällt mir, dass er zwar hauptsächlich versucht, den Lesern und seiner Tochter den Islam näher zu bringen, dabei aber die anderen Religionen nicht ausblendet bzw. immer wieder deutlich macht, was uns alle eint, egal an welchen Gott wir glauben oder welche Religion wir ausüben.


Er macht schon mit seinem Titel klar, dass es völlig egal ist, an wen oder was wir glauben, sondern dass es einfach wichtig ist, aufeinander zuzugehen und einander einfach zu akzeptieren. Diese Botschaft gefällt mir sehr gut.


Ich mag den Schreibstil des Autors sehr. Er ist nicht irgendwie hochtrabend oder rein sachlich, sondern eher einfach gehalten, so dass es nicht schwer fällt, ihm zu folgen. Dazu passt gut, dass es schon ab 14 Jahre empfohlen ist. Durch seinen Stil hat man auch nie das Gefühl, ein zu theoretisches Sachbuch zu lesen.


Die Rahmenhandlung - also dass er alles eigentlich seiner Tochter erzählt - ist eher unwichtig. Sie hilft aber, um die richtige Basis für die Erzählweise des Autors zu schaffen.


Es ist ein Buch, dass mich abgeholt und mich zum Nachdenken angeregt hat. Und auch das Hörbuch dazu ist wirklich klasse und gut zu hören.

Cover des Buches Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen (ISBN: 9783446271449)
Lena_Sophies avatar

Rezension zu "Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen" von Navid Kermani

Leichte Startschwierigkeiten
Lena_Sophievor 2 Jahren

Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen. Allein dieser Titel trägt schon so eine wichtige Botschaft in sich! Er sagt, man soll auf einander zugehen, auch wenn man vielleicht nicht die gleichen Überzeugungen teilt. Man solle lernen, andere zu akzeptieren, mit allem, was sie ausmacht und woran sie glauben. 


Ich muss gestehen, dass ich mich nicht richtig mit kirchlichem Glauben identifizieren kann. Ich bin, seit ich alt genug war, um das Ganze richtig zu verstehen, keine gläubige Person, das ist mir im Laufe der jugendlichen Jahre abhanden gekommen. Daher fand ich es umso spannender, herauszufinden, ob das Buch mich dennoch mitnehmen kann, ob ich dennoch einen Draht zu dem finde, das Navid Kermani dort zu erzählen hat.


Besonders der Anfang fiel mir schwer, muss ich gestehen. Ich fand zunächst keinen geeigneten Einstieg, um mich in der Erzählung zurechtzufinden, konnte die Beschreibungen nicht richtig greifen, dabei geht es ganz grundlegend los. Man wird nicht direkt ins kochende Wasser geworfen, sondern langsam aufgewärmt, damit man sich an die Temperatur gewöhnen kann. Nur bin ich anscheinend sehr wärmeempfindlich. 


Die Art und Weise, wie der Autor sich schwierigen Themen nähert und dennoch nicht davor zurückschreckt, sie anzupacken, gefiel mir, auch wenn ich wie befürchtet nicht immer einen Bezug zu dem Erzählten hatte. Ich habe mir Mühe gegeben, mich in alles angemessen hineinzudenken, und auch wenn das nicht immer zu 100% geklappt hat, so empfand ich die Lektüre dennoch als Bereicherung. Der Stil des Geschriebenen war angenehm und nicht zu kompliziert, sodass man gut folgen kann, und gekrönt wird das Ganze von wichtigen und eindringlichen Messages des Autors, die auf mehr Verständnis und Miteinander abzielen. 


Mein Fazit:
Stellenweise konnte ich mich in dem Erzählten nicht ganz wiederfinden und hatte leichte Startprobleme, doch im Großen und Ganzen empfand ich das Buch als lesenswert und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen. 

Von mir gibt es sehr gute 4 von 5 Sternen. 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Navid Kermani wurde am 26. November 1967 in Siegen (Deutschland) geboren.

Navid Kermani im Netz:

Community-Statistik

in 295 Bibliotheken

auf 44 Merkzettel

von 13 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks