Neal Shusterman Vollendet

(486)

Lovelybooks Bewertung

  • 462 Bibliotheken
  • 21 Follower
  • 9 Leser
  • 121 Rezensionen
(274)
(151)
(46)
(10)
(5)

Inhaltsangabe zu „Vollendet“ von Neal Shusterman

EIN ERSCHÜTTERND REALES ZUKUNFTSSZENARIO

Deine Umwandlung ist garantiert schmerzfrei. Jeder Teil deines Körpers lebt weiter. Sagen sie. Aber wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben im Körper eines anderen … Lebst du dann? Oder bist du tot

Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren 'umwandeln' lassen können …

In einer Welt, wo die Jugendliche des Todes bestraft werden, wenn sie Regeln verletzen. Einfach grandios!

— MyEleDay

Toller Auftakt mit kleinen Tiefs

— -Bitterblue-

Auch wenn die Idee sicherlich gut war und mich sehr angesprochen hat, konnte mich das Werk als Gesamtes leider gar nicht überzeugen.

— ReadingCow

Schockierend realistisches Zukunftszenario

— Luthien_Tinuviel

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Am Anfang etwas langatmig, aber zum Ende Spannung pur!

buecherliebe

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Gute Idee mit überraschenden Wendungen, aber mittelmäßigen Charakteren. Trotzdem spannend bis zur letzten Seite!

SabrinaSch

THE AMATEURS - Wenn drei sich streiten

Ein spannender 2. Band! Etwas schwächer als der 1., aber absolut lesenswert :)

KleineNeNi

Morgen lieb ich dich für immer

Mitreißend und gefühlvoll... Perfekt für Fans der Autorin

colourful-letters

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Geisterhaft-gruseliges Lesevergnügen und ein gelungenes Finale. Ich werde Lockwood & Co vermissen!

ConnyKathsBooks

Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit

sehr emotionaler und spannender Jugendroman

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Auftakt

    Vollendet

    -Bitterblue-

    06. November 2017 um 09:22

    Da ich vor kurzem "Scythe" des selbigen Autors gelesen habe und restlos begeistert war, wollte ich nun mehr von Neal Shusterman lesen. Auch wenn "Vollendet" nicht den gleichen Wow-Effekt auf mich hatte wie "Scynthe", hat mir das Buch sehr gut gefallen. Neal Shustermans Geschichten werden nicht langweilig, auch wenn sie mal ein kleines Tief haben. Der Klapptext kratzt nur ein bisschen an der Oberfläche der Geschichte, es steckt sehr viel mehr dahinter. Aus mehreren Sichten erzählt, lernt man vorallem Connor, Risa und Lev kennen. Jeder von ihnen hat eine andere Vergangenheit, doch alle haben die gleiche Gegenwart. Sie sollen zur Ernte, bei der ihr Körper geteilt und an andere Menschen gespendet wird. Während Connor und Risa nicht diese Zukunft teilen wollen, sieht es Lev als große Ehre an. Doch das Schicksal hat etwas anderes mit ihnen vor und so sind sie bald als "Team" auf der Flucht vor dem Staat und allen die sie kennen. "Vollendet" ist eine spannende, fesselnde und rasante Dystopie, die zwar den ein oder anderen Durchhänger hat, dennoch den Leser nicht los lässt. Die ganze Idee des Systems der Ernte oder auch des Storchens (was das genau ist, lest ihr am besten selbst), finde ich faszinierend und schockierend. Und wie so viele Dystopien ist sie auch erschreckend realistisch.  Die Ausgangsfrage: "...wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem ... Lebst du dann, oder bist du tot?" lies mich bis zum Schluss nicht los. Innerhalb weniger Tage hatte ich das Buch beendet. Die Geschichte macht Entwicklungen durch, die ich zu Beginn nie vermutet hätte und stellt den Leser vor neue Fragen. Bald weiß man nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist. Ich habe bereits mit dem zweiten Band begonnen und bin sehr gespannt, wie sich das ganze weiterentwickeln wird. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • ReadingCows Meinung

    Vollendet

    ReadingCow

    20. October 2017 um 10:09

    Auch wenn mich die Idee sehr neugierig gemacht hatte und Abtreibung sowieso ein Thema ist, mit dem ich mich sehr gerne und lange beschäftige. Die Situation ist einfach: Man darf nicht mehr abtreiben, aber man darf sein Baby storchen (jemandem anderen vor die Haustür legen, ohne dabei erwischt zu werden) oder als Wandler zwischen dem 13 und dem 18 Lebensjahr wegschicken. Ich verstehe zwar nicht ganz, wie die Leute sich denken können, das sei besser als Abtreibung, aber in einer Dystopie ist alles möglich – naja, fast. Auch wenn die Idee sehr verlockend und die Charaktere zzu den besten gehörten, ich aber definitiv schon mit schlechteren auskommen musste, konnte mich der Schreibstil, beziehungsweise die Übersetzung von Anne Emmert und Ute Mihr, so wenig überzeugen, dass ich nicht über die 180ste Seite hinweg kommen konnte. Auch wenn mir der gerade aufgetauchte CyFi unfassbar gut gefallen hat. Mehr auf: ReadingCow

    Mehr
  • Dystopische Zukunftsvision, die bis zum letzten Moment fesselt und erschreckt

    Vollendet

    Luthien_Tinuviel

    06. October 2017 um 12:51

    Bei futuristischen Werken bin ich normalerweise immer sehr skeptisch, inwieweit es nicht zu abgedreht wird. Bei "Vollendet" muss ich jedoch sagen, wurde meine Skepsis angenehmerweise nicht bestätigt.Kurz zum Inhalt: Das Werk befasst sich am Beispiel von drei Jugendlichen mit einer zukünftigen  Welt, in der Kinder zwischen dem 14. und 18. Lebensjahr nachträglich von ihren Eltern "abgetrieben" werden dürfen. Hierbei werden die Kinder gewissermaßen zu Ersatzteillagern für die Gesellschaft.Ein erschreckendes Szenario, das dennoch zum Nachdenken anregt und vom Autor sehr plastisch von verschiedenen Blickwinkeln aus beschrieben wird. Zentral geht es meiner Ansicht nach immer um die Frage, wozu Menschen bzw. eine Gesellschaft fähig ist, wenn sie von einer Sache überzeugt ist.Einmal angefangen zu lesen, konnte ich das Werk beinahe nicht mehr aus der Hand legen. Nur hin und wieder wurde mir die Geschichte ein wenig zu direkt und plastisch und ich benötigte Pausen, um nachzudenken.Auch für Nicht-Mehr-Jugendliche lohnt es sich, sich mit dem Buch aufgrund seiner Thematik auseinanderzusetzen. Wer Aldous Huxleys "Brave New World" mochte, sollte auch einen Blick in dieses Buch riskieren.

    Mehr
  • Drei unterschiedliche Charaktere teilen dasselbe Schicksal

    Vollendet

    Haeviness

    07. June 2017 um 21:13

    Neal Shusterman nimmt uns in Vollendet mit in eine Welt, in der das richtige Leben erst mit 19 Jahren beginnt. Von 13 bis 18 Jahren lebst du in ständiger Angst, dass sich deine Eltern oder der Staat dazu entschließen, dich umwandeln zu lassen. Umwandlung - die neue Art der Abtreibung.Das Buch ist in 7 Abschnitte gegliedert. Im ersten werden die drei Hauptcharaktere vorgestellt. Wir erfahren schon viel über das Leben und vor allem über die Probleme von Connor, Risa und Lev. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und doch teilen sie das gleiche Schicksal. Auf dem Weg ins Ernte-Camp gelingt ihnen mehr oder weniger freiwillig die Flucht. Von nun an leben sie in ständiger Angst von der Jugendpolizei (JuPo) erwischt und doch noch ins Ernte-Camp geschickt zu werden. Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen. Spannung und Action lassen nicht lange auf sich warten. Die Zusammenführung der Protagonisten erfolgt schneller als gedacht. Das Buch hat viele Wendungen. In den gefährlichen Situationen dachte ich immer, das war es jetzt für die drei. Vor allem als Connor das gestorchte Baby rettet, Lev die beiden anderen der JuPo ausliefert oder Roland Risa in der Toilette auflauert. Die Bewältigung der Probleme hat mich meist überrascht. Wenige Aktionen konnte ich vorhersehen.Connor und Risa waren mir von Anfang an sympathisch. Die beiden haben starke Persönlichkeiten. Vor allem Connor, der meist unüberlegt und impulsiv handelt, kann einiges von Risa lernen und entwickelt sich im Lauf der Geschichte sehr zum positiven. Einzeln sind sie hervorragend, aber zusammen sind sie unschlagbar. Mit Lev bin ich bis zum Schluss nicht warm geworden. Er ist sprunghaft, wechselt ständig seine Meinung und wirkt wenig vertrauensvoll, was er durch undurchdachte und impulsive Handlungen oft beweist. Meist sind diese zum Nachteil von Connor und Risa. Seine Beweggründe kann ich selten nachvollziehen, vor allem, warum er Risa und Connor erst ins Verderben stürzen will und dann alles daran setzt, sie doch noch zu retten. Auch seine Verwandlung zum Klatscher war mir schleierhaft. Ich befürchte, im zweiten Teil wird er noch eine tragende Rolle spielen.Die Nebencharaktere habe ich immer mit großer Skepsis betrachtet. Vor allem CiFy, dem Admiral und Roland habe ich nicht getraut. CiFy und der Admiral konnten mein Misstrauen schnell ausräumen. Roland hingegen hat meine Erwartungen erfüllt.Kapitel 61 finde ich am wichtigsten für das gesamte Buch. Die Beschreibung der Umwandlung ist sehr detailliert und die Durchführung noch schlimmer, als alle befürchten. Ohne diese Operation hätte ich die Gefahr, die von der Umwandlung ausgeht, nur als oberflächlich und überbewertet angesehen.Das Ende hat fast alle Fragen beantwortet. Eine - die wichtigste Frage - konnte allerdings auch nicht durch die wahre Geschichte hinter der Legende von Humphrey Dunfee geklärt werden:"Aber … wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem ... lebst du dann, oder bist du tot?"Zusammenfassend hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Thematik der Umwandlung finde ich gar nicht so unrealistisch wie man glauben sollte. Ich hoffe, dass es nie dazu kommen wird und jeder das Recht behält, über seinen eigenen Körper selbst zu bestimmen. Man weiß allerdings nie, wo die Wege der Medizin uns hinführen werden. Ein großes Lob geht auch an die Rechtschreibung und Grammatik. Ich kann mich nur an ein einziges fehlendes "S" erinnern.Ich bin gespannt auf Teil 2 und empfehle dieses Buch jedem, der Lust auf eine spannende Geschichte mit starken Charakteren hat.

    Mehr
  • Sehr spannend

    Vollendet

    lyydja

    01. June 2017 um 11:52

    Vollendet hat mir sehr gut gefallen. Diese Dystopie ist mal etwas neues und anders als die, die ich bisher gelesen habe, da die Zukunft hier bis auf die Umwandlung nicht sehr verändert wurde und sonst alles so ist wie heute. Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und mitgenommen, was nicht zuletzt daran liegt, dass man die Charaktere so gut kennen lernt und so gut versteht, warum sie so handeln wie sie handeln. Auch bekommt man so die Gedanken und Entwicklung der Charaktere sehr gut mit. Was die Umwandlung angeht, die Vorstellung, dass Eltern ihre Kinder mit denen sie 13 Jahre zusammen gelebt hatten, fand ich ziemlich befremdlich und schokierend und ich wollte unbedingt erfahren wie es mit den Jugendlichen am Ende ausgeht, sodass die Seitenzahlen nur so an mir vorbeigeflogen sind. Insgesamt war Vollendet ein sehr guter Auftakt einer Dystopie, die ohne komplizierte Liebesdreiecke oder vordergründige Liebestory, die die ganze Geschichte für sich einnimmt , auskommt und deren Idee sehr gut umgesetzt wurde. Ich persönlich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil

    Mehr
  • Vollendet

    Vollendet

    Themistokeles

    16. November 2016 um 13:35

    Das Interessanteste an diesem dystopischen Jugendbuch ist eindeutig der Gesetzesentwurf, wie mit ungewollten Kindern umgegangen wird. Abtreibungen sind vollkommen verboten und jedes Kind muss bis zu seinem 13 Lebenjahr aufgezogen werden. Entweder in Heimen vom Staat oder von seinen Eltern. Danach und vor dem Eintritt ins Erwachsenenalter kann dann von den Erziehungsbeauftragten entschieden werden, ob sie das Kind doch nicht mehr wollen und es der Umwandlung zuführen. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit einer Art Organspende, nur dass er mit dem geamten Körper durchgeführt wird. Die Umwandlung rettet bzw. bereichert also Leben anderer Menschen, ist also nützlich für die Gesellschaft und zudem heißt es laut der Geschichte, dass der umgewandelte Menschn dann weiterhin lebt, halt nur aufgeteilt auf andere Individuen. Für mich eine extrem interessante Ausgangslage für ein Buch.In der Geschichte begleitet man drei unterschiedliche Jugendliche, die alle der Umwandlung zugeführt werden sollen. Conner, der sich nicht so verhält, wie seine Eltern es von ihm erwartet hätten, Risa, die einfach das Pech hat, dass die Waisenhäuser zu voll sind und dann noch Lev, der einer Gruppierung anghört, bei der jedes zehnte Kind, welches er ist, als Tribut an Gott der Umwandlung zugeführt wird. Conner und Risa wollen beide nicht umgewandelt werden und Lev wird von ihnen, eher zufällig in deren Flucht vor den Beamten der Regierung hineingezogen. Dabei ist es einfach spannend, wie unterschiedlich die drei es wahrnehmen, dass sie umgewandelt werden sollen. Bei Conner und Risa spürt man regelrecht die Furcht vor diesem Vorgang und wie wenig sie dies wollen, bei Lev hingegen merkt man, wie indoktriniert er ist und dass er es für das Größte hält, umgewandelt zu werden.Wie es dann jeweils mit den dreien weiter geht, welchen anderen Charakteren sie noch so begegnen, wo sie landen und weiter überlegebn, wie die Regierung mit allem umgeht etc. ist einfach nur klasse beschrieben und es bleibt auch eindeutig bis zum Ende dieses Buchs spannend, was mit ihnen passieren wird, welche Erkentnisse sie über sich, andere und teils auch die Umwandlung gewinnen. Dabei finde ich die Umwandlung betreffend einige Ideen, die der Autor eingebracht hat, wie sich diese auch auf die Personen auswirkt, die Körperteile von umgewandelten erhalten.Allgemein ein schon als Einzelband gesehen sehr gelungenes Buch, bei dem ich mittlerweile aber weiß, dass es noch Fortsetzungen gibt und bei denen ich gespannt bin, wie diese Geschichte wohl weiter geht.

    Mehr
  • Geniales Buch

    Vollendet

    Sara_Schwemmler

    27. September 2016 um 11:16

    Buch hat mich sofort gefesselt, dass ich mir direkt die beiden weitern ausgeliehen habe. Interessante Sichtweisen der einzelnen Personen. Die Details der Umwandlung fand ich schon sehr makaber, wie der Junge alles nach und nach mit bekam, wie einzelne Gliedmaßen entnommen wurden und die Krankenschwester beruhigend auf ihn eingeredet hat. So konnte man hautnah alles mit erleben, als wäre man selber dabei, der Prozess wird aber erst am Ende des Buches genaustens beschrieben. Der Gang zum Schlachthaus mit der Musik ist einfach eine geniale Idee. Höhen und Tiefen gibt es in dem Buch auf jeden Fall. Man will wissen wie es weiter geht.

    Mehr
  • Auf der Flucht vor der Umwandlung

    Vollendet

    Elira

    07. September 2016 um 20:46

    Inhalt: Es geht um eine Welt in der Kinder von 13 bis 18 Jahren Umgewandelt werden können. Das heißt das alle Körperteile weiterleben bloß in jemand anderen. Aber wenn jeder Teil von dir am Leben ist nur eben in jemand anderen lebst du dann oder bist du Tot?  Drei Jugendliche Conner, Risa und Lev wie unterschiedlich sie auch sein mögen sind auf der Flucht vor der Umwandlung.Meine Meinung: Vollendet ist eine Spannende und zum nachdenken anregende Dystopie.Sie wurde aus der Sicht von Conner, Risa und Lev geschrieben, aber auch von anderen Charakteren. Die Personen sind mir Sympathisch und wirken gut durchdacht.Das Buch ist insgesamt sehr realistisch und fesselnd beschrieben.     

    Mehr
  • Jeder hat das Recht zu leben, bis zu seinem 13. Geburtstag...

    Vollendet

    dreamxbooks

    13. August 2016 um 18:28

    Inhalt:Deine Umwandlung ist garantiert schmerzfrei.Jeder Teil deines Körpers lebt weiter.Sagen sie.Aber wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem...Lebst du dann oder bist du tot?Der 16- jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfülltem Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So verschieden die 3 auch sind, eines haben sie gemeinsam. Sie sind auf der Flucht, vor einem Staat in dem Eltern ihre Kinder "bei nichtgefallen" zur vollständiger Umwandlung durch Organspende freigeben können...

    Mehr
  • Ein unglaublicher Auftakt!

    Vollendet

    Tatsu

    10. August 2016 um 12:05

    Einfach nur WOW! Was für ein spannender, unter die Haut gehender Auftakt! _____________________ Neal Shustermans „Vollendet“ ist der Auftakt einer dystopischen Tetralogie, in einer Welt, in der wahrlich niemand leben möchte. „Vollendet“ spielt in den USA der Zukunft. Nach einer Auseinandersetzung zwischen Abtreibungsbefürwortern und –gegnern wurde ein Gesetzt erlassen, dass es erlaubt, Kinder nachträglich abzutreiben. Bis zur Volljährigkeit der Kinder können die Eltern sich dafür entscheiden. Sollten die Eltern zustimmen, wird das Kind umgewandelt. Dies bedeutet, dass sämtliche Organe und Körperteile in einer Spenderbank landen und bei Bedarf Empfängern transplantiert werden können. Der Spender stirbt dabei angeblich nicht und lebt so in unzähligen Menschen weiter. In dieser Welt treffen wir auf Connor, Risa und Lev.Connor ist ein sechzehnjähriger Junge, der zufällig mitbekommt, dass seine Eltern der Umwandlung zugestimmt haben. Als er dies erfährt, flieht er eines Nachts, kann nach einigen Komplikationen auch entkommen und versucht dann sich irgendwie durchzuschlagen, um der Umwandlung zu entgehen. Risa ist eine Waise und daher in einem staatlichen Heim groß geworden. Sie ist in der Schule zwar gut, doch nach Auffassung der Direktoren nicht gut genug, sodass der Staat nicht weiter für sie aufkommen wird. Sie wird daher zur Umwandlung geschickt, schafft es aber auch, auf wem Weg zu einem solchen Umwandlungs-Camp zu flüchten. Lev hingegen ist ein dreizehnjähriger Junge, dem von klein auf eingebläut wurde, dass er als zehntes Kind seiner Familie dazu auserkoren ist, aus religiösen Gründen geopfert zu werden. In dem Glauben, dass er damit eine heilige Pflicht erfüllt und etwas Bedeutendes tun wird, freut er sich quasi auf seine Umwandlung. Doch auch er wird (unfreiwillig) nicht am Zielort ankommen. Connor, Risa und Lev treffen während ihrer Flucht aufeinander und schließen sich als kleines Grüppchen zusammen, immer auf der Hut vor der Polizei. Viel mehr möchte ich zu dem Inhalt auch gar nicht sagen, denn was in diesem Buch alles passiert, muss man einfach selber erleben. _____________________ Dieses Buch beginnt direkt spannend und dies bleibt es auch durchweg, da einfach viel (aber nicht zu viel) passiert und viele unvorhergesehen Wendungen auftreten, die mich schlichtweg überrascht haben. Storytechnisch ein wirklich äußert gelungenes Buch, das mit tollen Ideen, Verzwickungen und Überraschungen aufwartet, sodass ich das Buch wirklich verschlungen habe.Es gibt hier so viele interessante Aspekte und einige Fronten, die versuchen, sich gegeneinander auszuspielen (im Großen und im Kleinen), was dieses Buch einfach nur unglaublich packend und fesselnd gemacht hat. Aber neben der ganzen Spannung reicht das Buch auch wirklich tief und regt zum Nachdenken an. Gibt es eine Seele. Ab wann ist ein Leben ein Leben? Darf man Leben opfern, um andere zu retten? Möchte man lieber umgewandelt werden, oder sterben?Hier gefällt es mir auch, dass Shusterman keine Antworten vorgibt oder Meinungen anprangert. Jeder Leser kann sich selber seine Gedanken dazu machen, ohne dass dies bewertet wird. Neben der Story trägt auch ein wirklich passender Schreibstil dazu bei, vollkommen in dieses Buch abzutauchen. Der Stil ist zwar von den Satzkonstruktionen vergleichsweise schlicht, passt aber daher super zum aufgenommenen Tempo des Buches.Dazu schafft es Shusterman auch verschiedene Stile zu benutzen, die dann entsprechend in unterschiedlichen Situationen verwendet werden, z.B. ist auch ein kurzes Kapitel eher wissenschaftlich gehalten. Hier überwiegt deutlich ein komplexerer Sprachstil, der schlichtweg dazu passt.Aufgrund des Stils konnte ich mich auch sehr emotional auf dieses Buch einlassen. Nicht nur, dass ich aufgrund des Tempos Herzrasen bekommen habe. Ich habe auch sehr gelitten in vielen Passagen, ich war erschrocken, entsetzt und sprachlos und ich habe auch eine starke Freude erlebt, auch wenn das Buch überwiegend düster ist. Aber was wäre ein spannendes Buch ohne Charaktere, die einem wichtig sind.Und hier muss ich auch sagen, dass mich nicht nur die Protagonisten überzeugt haben, sondern dass mir auch die Nebencharaktere im Kopf geblieben sind und ich auch hier emotional dabei war, egal ob nun im positiven oder negativen Sinne.Und auch hier will ich nicht vergessen zu erwähnen, dass die Charaktere nicht nur schwarz oder weiß sind, denn man erfährt auch einiges an Hintergründen zu den Charakteren, sodass man ihr Handel nachvollziehen kann bzw. erfährt man manche Sachen auch erst später im Buch, sodass Charaktere für mich lange nicht einschätzbar waren, was mir unglaublich gut gefallen hat. Connor und Risa sind zwei tolle Charaktere, deren Verhalten mir richtig gut gefallen hat. Connor ist eher der Raufbold, versteht es aber auch, sein Handel zu hinterfragen und hört nach und nach auf die beruhigende Stimme Risas, sodass beide ein super Team werden. Lev ist hier auch ein sehr interessanter Charakter aufgrund seines Glaubens. Er hat daher ein unglaubliches Entwicklungspotenzial, das hier sehr gut genutzt wurde. Nach und nach beginnt er, an seinem bisherigen Leben, seiner bisherigen Überzeugung zu zweifeln und entwickelt daher eine Persönlichkeit. Aber auch die Charaktere Roland, Hayden und insbesondere Cy und der Admiral haben mich überzeugen und bewegen können. Aber vielmehr möchte ich zu diesen Personen nicht sagen, man sollte sie einfach selbst erleben. _____________________ Zusammenfassend muss ich nochmal erwähnen, dass mir dieses Buch unglaublich gut gefallen hat. Es ist spannend, es ist fesselnd, es ist emotional und einfach nur ein Knaller! Endlich mal wieder ein dystopisches Jugendbuch, das mich wirklich überzeugen konnte und aus der Masse heraussticht. Ich bin restlos begeistert und werde in naher Zukunft zum nächsten Band greifen.Genial! Ein wichtiger Hinweis noch: Bisher sind leider nur die ersten drei Bände auf Deutsch erschienen, Teil vier ist derzeit leider nicht geplant. Falls sich dazu etwas Neues ergeben sollte, werde ich es hier ergänzen.

    Mehr
    • 3
  • Eine beklemmende Dystopie, die sich als richtiger Pageturner entpuppt!

    Vollendet

    zazzles

    06. August 2016 um 17:08

    Handlung: Der Plot spielt in einer dystopischen Zukunft, in der Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren als Organspender, sogenannten Wandlern, verwendet werden - und das gegen ihren Willen. Um Opfer dieses Schicksals zu werden, bedarf es lediglich der Zustimmung eines Erziehungsberechtigten. Diese verhängisvolle Bestimmung steht auch den drei Hauptcharakteren Connor, Risa und Lev auf ihre ganz individuelle Weise bevor. Die drei kennen sich zu Beginn noch nicht, treffen sich aber auf der Flucht vor ihrer bevorstehenden Umwandlung, der alle Drei entgehen wollen. Obwohl den Dreien die Flucht anfangs gelingt, sind sie noch nicht ausser Gefahr. Um nicht aufzufliegen, müssen sie ihr Leben aber in die Hände von neu gewonnenen Verbündeten übergeben, ohne zu wissen, ob sie ihnen tatsächlich vertrauen können. Immer wieder geraten die Protagonisten deshalb in Lebensgefahr und die Situation spitzt sich bis zum Ende hin zu. Werden es alle Drei schaffen ihrem ursprünglichen Schicksal als unfreiwillige Organspender zu entgehen? Meine Meinung: Was für eine beklemmende, aber gleichzeitig auch fantastische Thematik, die sich der Autor hier ausgedacht hat. Die Story entwickelt sich innerhalb kürzester Zeit zu einem richtigen Pageturner, so dass ich das Buch innerhalb eines Tages beenden musste. Obwohl die Story in einer dystopischen Zukunft spielt, liest sich das alles so realistisch, als wäre eine solche Entwicklung auch in unserer Welt denkbar - und das macht das Ganze umso beängstigender und lässt einen gleichzeitig mit den Protagonisten mitfühlen. Es ist erstaunlich, wie durchdacht die Geschichte ist, denn alle Ereignisse ergeben zum Ende hin ein ganzes Bild.Immer wieder hat man das Gefühl, man hätte durchschaut, wer ein Verräter ist und wer tatsächlich auf der Seite der Guten steht. Und immer wieder liegt man mit seinen Vermutungen falsch und der Autor wartet mit überraschenden Wendungen auf, die einen erneut zum Weiterlesen antreiben. Der Schreibstil ist kurz und knapp und deshalb genau passend zum rasanten Erzähltempo der Geschichte. Alles fügt sich perfekt ein.Fazit: Das Buch hat aus jeglicher Hinsicht seine 5 Sterne verdient. "Vollendet" ist eine der besten und durchdachtesten Dystopien, die ich je gelesen habe. Ich kann das Buch nur jedem wärmstens empfehlen, der auf spannende Plots und überraschende Wendungen steht. Ich für meinen Teil werde mir Band 2 sicher zeitnah besorgen, denn ich muss einfach wissen wie es weitergeht!

    Mehr
    • 3
  • "Wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem, lebst du dann, oder bist du tot?"

    Vollendet

    anni_055

    29. May 2016 um 19:25

    Ein Krieg bricht aus zwischen Abtreibungsgegner und Abtreibungsbeführwörter, es gibt keine Sicht auf Frieden bis der Staat eine Lösung findet die beide Seiten besänftigt: Abtreibungen werden Verboten und das Leben des Kindes ist bis zu seinem 13. Lebensjahr geschützt. Vom 13. bis zum 18. Lebensjahr dürfen die Eltern jedoch entscheiden, ob sie ihr Kind behalten  oder es zur Umwandlung abgeben wollen.Was ist eine Umwandlung?Diese Frage stellt man sich am Anfang des Buches und es dauert etwas bis man eine Konkrete und schockierende Antwort auf diese Frage bekommt.Das Buch handelt hauptsächlich von den drei Hauptcharakteren, dem 16 Jährigen Connor, der 15 Jährigen Risa und dem 13 Jährigen Lev. Auf der Flucht vor ihrem grausamen Schicksal treffen sich diese drei komplett unterschiedlichen Jugendlichen.Vom Staat verfolgt und in ständiger Gefahr aufzufliegen hoffen sie, dass es doch einen Weg für sie gibt zu leben. "Wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem, lebst du dann, oder bist du tot?"Diese Frage verfolgt ein durch das ganze Buch gefolgt von vielen anderen. Immer wieder wird man dazu gezwungen über den Inhalt des Buches nachzudenken und schnell wird einen klar, dass die Geschichte nicht so weit hergeholt ist wie man es sich wünscht.Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende unheimlich spannend und es war schwer für mich es weg zu legen, da ständig die Frage an ein nagt wie es denn nun mit den drei Jugendlichen weitergeht.Was mich besonders an dieses Buch fasziniert ist, dass man es kaum mit anderen Büchern vergleichen kann und es somit einmalig ist.

    Mehr
  • Die Zukunft kennt keine Grenzen ...

    Vollendet

    LovingBooks1000

    11. May 2016 um 11:29

    Vollendet entführt in eine andere Welt. Stell dir vor Du würdest in einzelne Teile zerlegt werden und anderen Menschen implantiert werden. Jeder Teil von dir ist mir leben nur getrennt. Lebst du dann noch?Das ist die Frage um die es in diesem Buch geht und die sich auch Connor stellt, denn er ist ein Wandler. Ein Wandler zu sein bedeutet in ein Ernte Camp zu kommen und umgewandelt zu werden. Haben die Eltern ersteinmal unterschrieben  gibt es kein entkommen. Mehr mochte ich zu der Handlung noch nicht verraten. Dieses Buch ist erschreckend real. Allein die Voraussetzungen des Umwandelns und das es Wandler gibt bringt einen zum nachdenken und lässt einen nicht mehr los. Die Idee ist genial und unbedingt lesenswert. Alleine schon dafür, dass So etwas niemals passiert. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • umwerfender Auftakt zu der Dystopie des Jahres

    Vollendet

    wordworld

    10. May 2016 um 17:55

    Allgemeines: Titel: VollendetAutor: Neal ShustermanGenre: Science-FictionISBN: 978-3-7335-0029-0 Preis: 16,99 € (gebundene Ausgabe)Weitere Bände: Vollendet- der Aufstand, Vollendet -die Rache Inhalt: Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger und seine Eltern haben genug von ihm. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus und wir entsorgt. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern die ihn als Zehntopfer spenden wollen. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: sind alles Jugendliche unter 18 und sind auf der Flucht vor der Umwandlung. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren umwandeln lassen können.So unterschiedlich die Jugendlichen sind, so unterschiedlich sind die Gründe ihrer Flucht. Die einzige Hoffnung die alle Drei miteinander verbindet, ist der Wunsch das 18. Lebensjahr zu erreichen, denn dann dürfen die Jugendlichen nicht mehr rückwirkend abgetrieben werden und können fortan ohne Angst vor der Regierung leben. Auch wenn jene behauptet, dass man ja schließlich nicht wirklich tot ist, wenn man beinahe zu 100% der Organspende freigegeben wird. Aber wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem ... lebst du dann, oder bist du tot? Bewertung:  Neal Shusterman hat mit „Vollendet“ einen wirklich sehr spannenden dystopischen Roman geschrieben. Erzählt wird die Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht von den Hauptprotagonisten Connor, Lisa und Lev. Besonders beeindruckt hat mich die Figur des Connor, der zwar jung und teils so dynamisch ist, dass er über das Ziel hinausschießt, aber der dennoch nicht bereit ist, kampflos sein Leben aufzugeben, so wenig lebenswert es in den Augen seiner Eltern oder der Gesellschaft auch sein mag. Der Schreibstil ist sehr flüssig, meistens konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen. Vor allem geht es um die Frage ob eine Abtreibung moralisch, rechtlich und gesellschaftlich richtig oder falsch ist. Wie man aus den Medien vernimmt, sind gerade in den USA die Fronten der Befürworter und der Gegner der Abtreibung sehr wohl sehr verhärtet. Demonstrationen religiöser Gruppen, finden immer wieder vor sogenannten Abtreibungskliniken ein, die das Recht auf unantastbares Leben ganz eigen auslegen. Neal Shusterman hat dieses eben zur Thematik seines Buches gemacht, wo es den Eltern und Erziehungsberechtigten erlaubt ist, unerwünschte und störende Jugendliche zwischen den 13. Und 18. Lebensjahr nachträglich abzutreiben. Und wie in einer jeden guten Dystopie schwingt auch immer ein wenig an Gesellschaftskritik mit. Aber es bleibt nicht nur die Frage nach der Moral, sondern auch nach dem Sitz der Seele, wenn den eine existiert und mir nichts, dir nichts liest man zwischen den Zeilen auch einen sehr guten Ansatz über eine philosophische Fragen heraus. Ich liebe Bücher die mich zum Nachdenken anregen, egal in welchem Genre sie angesiedelt und dieses hat mich wirklich sehr angeregt! In der Mitte des Buches merkt man, dass sich der Autor sehr wohl auch Gedanken über Gruppendynamik gemacht hat und diese sehr glaubwürdig dargestellt. Ich könnte hier noch viele Gründe mehr angeben, wieso mich dieses Buch so sehr fasziniert und so gefesselt hat, aber am besten du machst dir selbst ein Bild und liest diesen wirklich tollen Roman. Fazit: Ein erschütternd reales Zukunftsszenario das ein umwerfenden Auftakt zu der Dystopie des Jahres darstellt. Für Science-Fiction-Liebhaber ein absolutes Muss! Mehr dazu unter http://www.w0rdw0rld.blogspot.com  

    Mehr
  • 1. Band der Vollendet-Trilogie

    Vollendet

    Kerry

    Der Krieg der Abtreibungsgegner gegen die Abtreibungsbefürworter ist Geschichte. Tatsächlich ist es den Parteien gelungen, einen "Kompromiss" zu schließen, doch dieser hat weitreichende Folgen. Ein jedes menschliches Leben ist geschützt, vom Zeitpunkt seiner Empfängnis an bis zum 13. Lebensjahr. Abtreibungen gibt es nicht mehr, wer ungewollt ein Kind bekommt, hat die Möglichkeit, es zu "storchen", d. h. er kann es jemand anderem vor die Tür legen und derjenige muss es aufziehen. Ein jedes Kind ist bis zum seinem 13. Geburtstag vom Gesetz her geschützt. Sobald ein Kind diese Grenze allerdings überschritten hat, steht es seinen Eltern frei, ihr Kind zur Umwandlung anzumelden. Erst ab ihrem 18. Geburtstag, dem Tag ihrer Volljährigkeit, sind sie für immer sicher. Eine Umwandlung ist eine Art "Recycling" des jeweiligen Jugendlichen, denn vom Gesetz her ist man verpflichtet, 99,4 % des Körpers wieder zu verwenden. Der 16-jährige Connor ist ein Teenager, wie er im Buch steht, mit anderen Worten, er hat gerne mal Ärger am Hals, aber so richtig. Jahrelang haben seine Eltern es sich angesehen, doch nun ist das Maß voll - Connor soll umgewandelt werden. Tatsächlich haben sie ihm nichts gesagt (das tun die wenigsten Eltern, ihre Kinder werden gewöhnlich vor vollendete Tatsachen gestellt, indem sie einfach abgeholt werden), doch Connor weiß es! Er fand Flugtickets, doch nur drei, ausgestellt auf seine Eltern und seinen jüngeren Bruder. Connor weiß demnach, bis wann sie ihn holen werden. Doch kampflos wird Connor nicht aufgeben, niemals! Risa hingegen hat ganz andere Probleme. Sie ist ein Waisenkind und lebt in einem staatlichen Waisenhaus. Sie weiß, dass sie besser sein muss als andere, da sie ansonsten zur Umwandlung aussortiert wird. Tatsächlich ist sie eine begnadete Musikerin, doch bei einem Auftritt patzt sie und es geschieht das, was sie immer befürchtet hat - sie wird zur Umwandlung geschickt. Lev hingegen freut sich auf seine Umwandlung, denn er ist ein Zehntopfer und lebt bereits sein ganzes Leben lang mit dem Wissen, dass er umgewandelt wird, sobald er alt genug ist. Wider erwartend gelingt Connor die Flucht, doch provoziert er dabei einen Autounfall, in den auch ein Bus mit Wandlern verwickelt ist. In diesem Bus sitzt Risa, der hierdurch die Flucht gelingt. Sie schließt sich Connor an, der Lev, der sich in einem anderen Fahrzeug befindet, als Geisel nimmt. Zusammen versuchen sie, ihren Häschern zu entkommen und im Untergrund Hilfe zu finden - doch ein Wandler ist nirgends sicher ...   Der 1. Band der Vollendet-Trilogie! Der Plot des Buches wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Ganz begeistert war ich von der Thematik der Umwandlung, denn eine solche Idee ist mir noch nicht begegnet. Die Figuren wurden authentisch und facettenreich erarbeitet. Besonders beeindruckt hat mich die Figur des Connor, der zwar jung und teils so dynamisch ist, dass er über das Ziel hinausschießt, aber der dennoch nicht bereit ist, kampflos sein Leben aufzugeben, so wenig lebenswert es in den Augen seiner Eltern oder der Gesellschaft auch sein mag. Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd beschreiben, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir dieser Trilogieauftakt spannende Lesestunden bereitet hat.

    Mehr
    • 8
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks