Vollendet - Der Aufstand

von Neal Shusterman 
4,5 Sterne bei224 Bewertungen
Vollendet - Der Aufstand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

katha_dbnos avatar

Vom Konzept und von Shustermans Schreibe bin ich nach wie vor begeistert, nur war ich diesmal nicht ganz so gefesselt wie bei Band 1.

T

Brilliant!

Alle 224 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vollendet - Der Aufstand"

Sie sagen, dass du weiterlebst. Sie lügen.

Connor und Risa sind ihrer Umwandlung nur knapp entkommen. Sie verstecken sich vor dem System, das nutzlose Menschen rückabwickelt – umwandelt –, indem es ihre Körper komplett zur Organspende freigibt. Auf einem verlassenen Flugzeug-Schrottplatz in der Wüste von Arizona haben sie ein neues Zuhause gefunden. Doch dann werden sie getrennt. Und als Risa plötzlich auf den Bildschirmen der Nation Hand in Hand mit einem anderen Jungen auftaucht, ist Connor überzeugt, dass seine große Liebe sich auf die Seite der Feinde geschlagen hat. Können sie jemals wieder zusammen finden?

Band 2 der brisant-brillanten 'Vollendet'-Serie

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783733500344
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:544 Seiten
Verlag:FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Erscheinungsdatum:24.10.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.08.2013 bei FISCHER Sauerländer erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne141
  • 4 Sterne65
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    katha_dbnos avatar
    katha_dbnovor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Vom Konzept und von Shustermans Schreibe bin ich nach wie vor begeistert, nur war ich diesmal nicht ganz so gefesselt wie bei Band 1.
    Gelungene Fortsetzung, die neugierig auf Band 3 macht

    Ich kann immer noch nicht ganz fassen, wie lange es gedauert hat, bis ich auf Neal Shusterman als Autor gestoßen bin. Dank "Scythe" ist er in (fast) aller Munde, ich persönlich bin aber durch das Lesen des ersten Bandes seiner "Vollendet"-Reihe auf seinen Geschmack gekommen. Zum einen weiß er sich auf eine Weise auszudrücken, die Interesse weckt, weder zu komplex noch zu schlicht oder zu detailverliebt ist. Außerdem schätze ich es sehr, dass er nicht zu melodramatisch, zu schmalzig oder pathetisch wird und immer Platz für den ein oder anderen sarkastischen Kommentar lässt. Dadurch gestaltet sich für mich der Leseprozess sehr angenehm. Zum anderen stellt er seinen Einfallsreichtum immer wieder durch gute Plottwists unter Beweis - das gilt definitiv auch für "Vollendet - Der Aufstand".
    Dennoch konnte ich emotional nicht nahtlos dort anknüpfen, wo ich nach Band 1 aufgehört habe. Die Fortsetzung war aufschlussreich und hat die Story, besonders zum Ende hin, ein gutes Stück vorangebracht, aber mein Leserherz war nicht in dem Umfang dabei, wie es das beim ersten Band war. Das lag unter anderem an meinem geringeren Bezug zu den Charakteren. Shusterman gewährt wieder Einblicke in die Perspektiven diverser Personen beider Parteien, d.h. sowohl von EAs (flüchtigen Wandlern) als auch von (Ex-)JuPos und Wandlern bzw. dem Verbundmenschen Cam, was eine gewisse Sprunghaftigkeit in der Erzählung zur Folge hat. Auch die Hauptfiguren Connor, Risa und Levi sind zu meiner großen Freude wieder zentrale "Helden", da sie mir im ersten Roman ans Herz gewachsen sind. Allerdings empfand ich diesmal eine gewisse Distanz zu ihnen, denn für meinen persönlichen Geschmack wurde ihr Innenleben zu wenig beleuchtet. Außerdem habe ich ihre Gruppendynamik vermisst, weil sie (erneut) getrennte Wege gehen. Es treten eine Reihe neuer Charaktere auf den Plan (z. B. löst Starkey Roland als - ich kann es nicht anders ausdrücken - Kotzbrocken ab), die ich mehr oder weniger gut leiden konnte. Bei manchen von ihnen würde ich mir wünschen, mehr über sie zu erfahren bzw. dass sie tragendere Rollen zugewiesen bekommen (das gilt natürlich auch für einige bereits bekannte Flüchtlinge auf dem Flugzeugfriedhof). Ich bin gespannt, was Shusterman für sie alle noch in petto hat.

    In Bezug auf die Storyline war ich soweit zufrieden: Es gab einige Überraschungen und Neuerungen und man erfährt allmählich etwas zum historischen Hintergrund, d.h. wie es überhaupt zum Wandlungsgesetz gekommen ist. Shusterman baut dazu wieder fiktive und reale Zeitungsartikel, Bekanntmachungen etc. ein, aus denen man Informationen zu den aktuellen und vergangenen Ereignissen in der restlichen Welt entnehmen kann. Ich finde diese Methode super, weil der Leser so im Bilde ist, ohne dass er aus der Haupthandlung herausgerissen wird. Trotz des interessanten Geschehens hielt sich die Spannung aber eher auf einem moderaten Level. Gegen Ende spitzen sich die Ereignisse zwar zu, aber es mangelt für meinen Geschmack noch an handfester Action und einem gewissen Thrill (mit einigen Ausnahmen). Band 2 legt eher das Fundament für fulminantere Ereignisse, die (dessen bin ich mir sicher!) künftig kommen werden.

    Mein Fazit

    Shusterman konnte mich auch mit dem zweiten Band seiner Reihe im Großen und Ganzen überzeugen. Die Story ist nach wie vor fesselnd und es gelingt Shusterman immer wieder, mich zu überraschen, sodass ich den Ausgang der Geschichte bzw. den Weg dorthin bisher nicht erahnen kann. Aber: Wenngleich ich die Handlung mit Interesse mitverfolgt habe, wollte sich bei mir über lange Strecken kein rechtes Spannungsgefühl aufbauen. Mir fehlte hier diesmal der Knalleffekt. Ich habe eher den Eindruck, als würde Band 2 auf einschneidendere Ereignisse im dritten Teil vorbereiten, was bei Reihen nicht unüblich ist. Aus der Perspektive betrachtet ist es eines der gelungeneren "Brückenbücher", weshalb ich Band 3 mit Freuden entgegenblicke.

    Rezension auf Buntes Tintenfässchen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    T
    there_are_applesvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Brilliant!
    Brilliant!

    Ein sehr gut gelungene Fortsetzung des ersten Teils! Ich liebe diese Reihe einfach und ich finde die Charaktere wirklich perfekt beschrieben und umgesetzt.
    Dazu kommt noch der geniale Schreibstil der durch die Muliperspektivität verschiedene Personen und ihre Geschichte beschreibt.
    Diese Dystopie ist absolut hammer und mein Lieblingsbuch!!!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sassthxtics avatar
    sassthxticvor 7 Monaten
    In Ordnung, aber hat mich nicht von den Socken gerissen

    Klappentext:
    Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer: Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen. Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein. Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen.
    Einer von Ihnen wird verraten werden. Einer von Ihnen wird fliehen. Einer von Ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf.

    Meinung:
    Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich den ersten Band gelesen habe, kann mich aber dran erinnern, dass mich das Buch nicht mitgerissen hat.
    Umso besser fand ich, dass der Autor zu Beginn eine kurze Frage-Antworten Runde geschrieben hat. So konnte ich mich an einige wichtige Ereignisse und Personen im Buch erinnern.
    Das Buch wurde in 7 Teile unterteilt. Jeder Teil beginnt mit realen Zeitungsartikeln und Blogeinträgen, die man auch selbst googeln kann, da Quellen bereitgestellt wurden. Die Artikel sind sehr interessant, denn sie haben allesamt was mit dem Buch zutun und zeigen an, dass man sich eventuell am Anfang der "Umwandlung" befindet. Genauso wie es im Buch begonnen hat.
    Ich finde immer noch, dass die Idee des Buches eine sehr originelle Dystopie ist und originelle Charaktere entwickelte. Leider empfinde ich die Ausführung, aber immer noch als "nur" in Ordnung. Mich hat die Geschichte nicht aus den Socken gehauen, obwohl der Autor nun viele neue Charaktere und Geschichten einbaute.
    Das Buch hat mir deshalb eine 3-Monatige Leseflaute eingebrockt und ich konnte mich erst gestern wieder überwinden zu lesen. Einige unwichtige Kapitel habe ich auch übersprungen und konnte mir das Geschehene herleiten. Leider kann ich nicht mehr als 3 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    Haevinesss avatar
    Haevinessvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Noch spannender, noch schockierender. Gelungene Fortsetzung!
    "Bis keine Stimme mehr da ist, kein Geist mehr schreit."

    "Bis keine Stimme mehr da ist, kein Geist mehr schreit. In diesem einzigartigen Moment wird "Ich bin" zu "Ich bin nicht...""



    Besser kann man den Inhalt von Vollendet und die darin thematisierte Umwandlung nicht beschreiben.


    Neal Shusterman ist eine brillante Fortsetzung des ersten Teils gelungen. In Sachen Spannung steht dieser dem Auftakt in nichts nach. Manche Wendungen konnten mich allerdings nicht so sehr überraschen wie im Vorgänger.



    Teil 2 beginnt zeitlich nicht weit entfernt vom Ende des ersten. Wir bekommen neue Charaktere vorgestellt, allen voran Starkey, Miracolina und Cam, die ich als Hauptcharaktere des zweiten Teils betrachte. Ich war sofort misstrauisch und dachte, von Connor und Co. werden wir dieses Mal nicht viel hören. Da hatte ich mich zum Glück getäuscht. 

    "Die Menschen glauben, was ihnen erzählt wird. Vielleicht nicht gleich beim ersten Mal, aber spätestens beim hundertsten Mal wird auch aus der verrücktesten Idee eine unverrückbare Tatsache."


    Achtung! Enthält Spoiler!



    Zu den neuen:
    Starkey war mir am Anfang sehr sympathisch, das hat sich allerdings sehr schnell geändert, als klar wurde, wie manipulativ er ist. Er hat sozusagen den Platz von Roland eingenommen.
    Miracolina mochte ich hingegen am Anfang gar nicht. Sie kam mir sehr zickig und besserwisserisch vor. Sie hat sehr viel Ähnlichkeit mit dem früheren Lev. 
    Zu  Cam war ich sehr distanziert. Er kann nichts für seine Entstehung, aber trotzdem stellt sich mir, wie den Menschen im Buch, auch die Frage, ob er ein "richtiger" Mensch mit einer Seele ist oder nur ein krankes Experiment.


    Alle drei machen eine starke Entwicklung durch, die einen zum guten, die anderen zum schlechten. Ich fand es sehr vorhersehbar, dass Starkey nichts unversucht lässt, die Führung auf dem Friedhof zu bekommen. Auch dass Cam Besuch von seinem Traummädchen bekommt und dieses "plötzlich" wieder gehen kann, war für mich keine Überraschung.


    Zu den alten:
    Connor, Risa und Lev haben jeweils ihre separate Geschichte und jeder steht vor unterschiedlichen, komplizierten Problemen. 


    Connor kümmert sich als Nachfolger des Admirals um den Friedhof, mit dieser Position ist er nicht sehr glücklich, aber was bleibt ihm anderes übrig?


    Risa und Connor verbringen deshalb nicht viel Zeit miteinander. Ihre Beziehung ist eher kühl, vor allem auch, weil Risa sich als Belastung sieht und niemanden an sich ran lassen will. Im Lauf der Geschichte verlässt sie eher unfreiwillig den Friedhof und ist nun ganz anderen Umständen ausgesetzt. Die Entscheidung, die Fähigkeit des Laufens wieder zu erlagen, war nicht wirklich eine Entscheidung, denn sie hatte keine andere Wahl. Der Handlungsstrang mit ihr und Cam hat mir leider nicht so gut gefallen, da ich sie mir an die Seite von Connor gewünscht habe. Die Szene, in der sie Cam am Klavier begleitet, hat mich jedoch sehr berührt.


    Lev ist nach der Neutralisierung des Sprengstoffes in seinem Blut viel unterwegs. Alles in seiner Nähe scheint kaputt zu gehen, nur weil er anwesend ist. Als er dann in die Cavenaugh-Stiftung zieht, ist er alles andere als glücklich. Und so ist er durch Zufall zusammen mit Miracolina auf der Flucht. Die beiden harmonieren super zusammen. Vor allem die Szene im Anhänger des Reisebus hat mich sehr zum lachen gebracht.


    Connor und Starkey, 
    Risa und Cam, 
    Lev und Miracolina. 



    Jeder der anfänglichen Hauptcharaktere hat jemand neues an seine Seite bekommen. Für die einen eine Belastung, für die anderen eine Bereicherung.


    Positiv fand ich die Einführung von Nelson, der im ersten Band schon eine unschöne Begegnung mit Connor hatte. Diesen Handlungsstrang finde ich sehr interessant, da man einen Einblick in die Gedanken und Beweggründe der Bösen bekommt.


    Zum Ende hin wird es immer spannender. Der Friedhof sieht sich einer Schlacht entgegen, die er eigentlich nur verlieren kann. Die Kids schlagen sich tapfer gegen die JuPos und BePos. Am Ende werden die Karte neu gemischt. Charaktere trennen sich von ihren Weggefährten und treffen dafür auf neue. 


    Die Fragen, die geklärt werden, lassen neue entstehen, welche hoffentlich im finalen Teil beantwortet werden. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.


    Die Fortsetzung kann ich jedem wärmstens empfehlen, der auch schon den ersten Band verschlungen hat.

    Kommentare: 2
    1
    Teilen
    E
    Eliravor 2 Jahren
    Vollendet 2


    Inhalt: Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer:
    Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen.
    Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein.
    Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen.
    Einer von ihnen wird verraten werden. Einer von ihnen wird fliehen. Einer von ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf.
    Meine Meinung:  Der 2. Teil der der Trilogie ist mindestens so gut wie der Erste Teil.  Es wird noch schockierender und man rätselt noch mehr ob die Kinder im geteilten zustand noch Leben oder nicht. Das Buch ist ein fesselnd und schockierend realistisch.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Sara_Schwemmlervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Geniale Fortsetzung zu Band 1
    Buch muss man einfach lesen

    Diese Fortsetzung ist gelungen, habe es gerade durch. Finde es schade, man weiß nichts neues mehr über Risa, aber dies wird hoffentlich in Band 3 weiter gehen. Charaktere haben sich allesamt weiterentwickelt und werden immer wieder getrennt, manche treffen wieder zueiander. Am Ende wird die Spannung nochmal aufgebaut, Lev und Connor aufgemeinsamer Flucht. ​

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Kerrys avatar
    Kerryvor 2 Jahren
    2. Band der Vollendet-Trilogie

    Das Happy-Jack Erntecamp wurde zerstört, Connor gilt offiziell als tot. Risa wurde schwer verletzt, hat aber eine "Spende" abgelehnt, sodass sie auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Lev hingegen hat, obwohl er ein Klatscher (eine neue Art eines Selbstmordattentäters) ist, überlebt. Auf Grund der Chemikalien, die sich in seinen Organen festgesetzt hat, ist er für eine Wandlung nunmehr ungeeignet, ebenso wie Risa, da auch von ihr nicht die vorgeschriebenen 99,4 % des Körpers wiederverwendet werden können.


    Die Tatsache jedoch ist, dass Connor lebt. Er wurde bei der Zerstörung des Camps schwer verletzt und während er bewusstlos war, wurden ihm Teile anderer Wandler transplantiert. Dies geschah jedoch nur auf Grund einer Verwechslung. Connor war so schwer verletzt, dass man ihn nicht gleich identifizieren konnte und mit einem Aufseher verwechselte. Nun lebt er dieses Leben. Zusammen mit Risa ist er auf den "Friedhof" zurückgekehrt, den Ort, der eine Zuflucht für Hunderte Wandler ist, denen die Flucht vor dem System gelungen ist. Doch es ist schwer, dort die Versorgung aller sicher zu stellen und auch noch die Rivalitäten untereinander zu klären. Als es zu einem Unfall kommt, begleitet Risa, die auf dem Friedhof als Krankenschwester arbeitet, den Jugendlichen in die Klinik und wird dort erkannt und in Gewahrsam genommen.


    Lev hingegen ist populär, jedoch nicht auf die angenehme Art. Er ist der Klatscher, der nicht geklatscht hat - das Zehntopfer, dass sich schlussendlich nicht opfern ließ. Er ist für jede Gesellschaftsschicht ein schlechtes Vorbild. Auch seine Familie hat sich von ihm abgewandt, lediglich ein älterer Bruder und ein ehemaliger Priester stehen zu dem Jungen, der von der Gesellschaft geächtet wird. Zu allem Überfluss ist Lev auch noch auf Bewährung, d. h. er darf sich nur in Begleitung einer der Beiden in der Öffentlichkeit zeigen und ansonsten das Haus nicht verlassen. Doch alles ändert sich, dass eine Klatscherin das vollenden will, wozu Lev nicht bereit war. Durch einen Trick gelangt sie in das Haus, in dem Lev mit seinem Bruder lebt und klatscht. Der anwesende Priester wird dabei getötet und sein Bruder schwer verletzt. Noch auf der Fahrt zum Krankenhaus verrät er Lev - sodass dieser von nun an auf sich allein gestellt ist. Doch es gibt Gruppen, die haben nur darauf gewartet, den Jungen in einer solchen Situation anzutreffen ...

     


    Der 2. Band der Vollendet-Trilogie! Der Plot beginnt kurz nach Ende des 1. Bandes und wurde wieder abwechslungsreich erarbeitet. In diesem Band stehen jedoch nicht die Abenteuer der Figuren im Vordergrund, sondern es setzt sich viel mit den gesellschaftlichen Normen dieser Zeit auseinander und lässt Einblicke darauf zu, wie es zu den "Wandlungen" kam bzw. klärt auf, dass vielleicht doch nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet. In diesem Band hat mich die Figur der Risa begeistert zurückgelassen, denn auch ab dem Zeitpunkt, in dem sie in Gefangenschaft gerät, ist sie nicht bereit aufzugeben oder gar ihre Freunde zu verraten. Schlussendlich muss sie einen Pakt mit dem Teufel schließen, um das Überleben ihrer Freunde sicherzustellen. Den Schreibstil kann ich nur wieder als packend beschreiben, sodass ich mich kaum von dem Buch lösen konnte. Leider konnte ich dem 3. Band der Trilogie noch nicht habhaft werden - wer war immer ausgeliehen in der Bücherei, aber ich bleibe am Ball!

    Kommentare: 4
    11
    Teilen
    Florentinejos avatar
    Florentinejovor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur toll. Richtig spannend, hat sogar den ersten Band nochmal getoppt.
    Begeisternd


    Mir gefällt Neal Shustermas Schreibstil. Durch die kurzen Kapitel, die aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden, kann man verschiedene Situationen besser oder objektiver betrachten. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir manchmal schwerfiel, bei den vielen Charakteren mitzukommen, da ich den ersten Teil schon vor mehr als einem Jahr gelesen habe. Die Geschichte ist so reell, man könnte wirklich denken, es wäre alles wahr.

    Das Buch war wieder so spannend, dass ich es in einem Tag gelesen habe (wie Saeculum und Layers). Kommt öfter vor in letzter Zeit :)

    Insgesamt ist "Vollendet - Der Aufstand" eine gute Dystopie, die allen gefallen wird, die die Tribute von Panem mochten. Ich freue mich auf den dritten Teil.

    Uh, ich habe gerade ein bisschen gegoogelt und es gibt noch Teil 4 und 5, die sind bisher aber nur auf Englisch rausgekommen. Und die Reihe wird verfilmt, das finde ich jetzt richtig toll!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    R
    RickyLotusvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Weiterhin genial, spannend, interessant und kreativ. Gute Fortsetzung. SEHR RASANT.
    BESSER ALS DER ERSTE BAND

    Inhalt: Nach Happy Jack sind Connor, Lev und Risa getrennt. Jeder von ihnen bekommt es mit neuen Herausforderungen zu tun: Erpressung, Verrat und Piraten (ich verrate nicht, wer mit was konfrontiert wird). Dazu kommen ein paar neue Figuren: Starkey, Rebelle und Unruhestifter; Miracolina, prinzipientreue Christin; Nelson, rachsüchtiger Kopfgeldjäger; Cam, sensibler Desiger-Mensch.

    Meinung: Zunächst konnte ich mir kaum vorstellen, dass die Geschichte überhaupt fortgesetzt, oder gar übertroffen werden könnte, allerdings waren meine Zweifel unberechtigt. Die Handlung wurde zwar fortgesetzt, es kamen allerdings auch noch einige neue Handlungsstränge hinzu, wodurch es auch nie langweilig wird. Langatmig ist Vollendet definitiv nicht, manchmal vermisse ich sogar ausführlichere Beschreibungen des Geschehens, aber genau das macht den Stil so genial, denn so wird das Kopfkino angeregt. In vielen Buchreihen passiert kapitelweise so gut wie nichts, hier gibt es immer interessante Infos und überraschende Wendungen. Die Charaktere wachsen dem Leser ALLE ans Herz, genau das macht es verwirrend, wenn sie sich untereinander streiten. Ebenfalls genial ist,  dass in einer unglaublich surrealen Gesellschaft dennoch einige reale Verhaltensweisen und Vorgänge sichtbar sind. Es gibt also einige Parallelen zur Realität, die geschickt kritisieren. Gleichzeitig schafft es Shusterman trotz Politischen Vorgängen das Buch als Jugendroman zu schreiben.
     
    Fazit: Vollendet - Der Aufstand ist definitiv lesenswert und dem ersten Band MINDESTENS ebenbürtig.


    Lieblingszitat:
    Ich werde es nicht zulassen, dass du dir das Leben nimmst! Es gehört dir nicht! 
     -Roberta


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Miias avatar
    Miiavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein toller zweiter Teil - ich habe eigentlich nichts zu meckern und find den Teil besser als den ersten! Risa und Lev sind meine Lieblinge
    Eine Steigerung zum ersten Band

    Achtung! 2. Teil einer Reihe!


    Inhalt:

    Du hast geglaubt, es ist vorbei?

    Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer:
    Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen.
    Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein.
    Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen.
    Einer von ihnen wird verraten werden. Einer von ihnen wird fliehen. Einer von ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf.



    Meine Meinung: 

    Ich habe diesen Band definitiv mehr genossen als den ersten. Ich habe mich beim ersten Band noch etwas an der Bewusstseinssache gestört, hier finde ich das Ganze irgendwie nicht mehr so schlimm, weil man sich einfach daran gewöhnt hat. Vielleicht auch weil es einfach nicht mehr so eine extreme Rolle spielt. Des Weiteren wurde mein Wunsch erhört und wir bekommen endlich mit wie die Gesellschaft eigentlich zu dieser Gesellschaft wurde. 
    Auch die politischen Gegebenheiten spielen eine größere Rolle. Das fand ich wichtig und hat mir im ersten Band total gefehlt. 

    Insgesamt erleben wir viele verschiedene Dinge. Einerseits das Leben am Flugplatz, Risas Veränderung, Cams merkwürdiges Leben, Levs Eingliederung in die Gesellschaft. Machtstrukturen, die sich durch neue Charaktere verändern. Neue Bösewichte. Für jeden etwas dabei!

    Außerdem finde ich gut, dass wir neue Charaktere erleben. Starkey, Miracolina, Nelson und Cam sind zwar nicht meine Lieblingscharakter, aber sie bringen neuen Schwung in die Story. Risa und Lev sind inzwischen meine Lieblinge. Ich finde, dass sie sich - im Gegensatz zu Connor - in der Geschichte entwickeln. Sie sind eigenständige Persönlichkeiten, die für ihre Überzeugung einstehen und dahingehend etwas unternehmen. Connor ist für mich persönlich in diesem Band zu naiv und gutgläubig. Im ersten Band hatte ich ihn als Person mit einer guten Menschenkenntnis eingeschätzt, hier in diesem Band vertraut er jedem und hinterfragt zu wenig. Ich hoffe, dass dies wieder besser wird.

    Insgesamt ist dies aber für mich ein perfekter 2. Band. Leider muss ich mir den dritten noch besorgen - aber ich freue mich riesig auf die Fortsetzung.


    Fazit: 

    Ich sehe darüber hinweg, dass Connor mir in diesem Band nicht richtig gefällt, weil er sich zu wenig entwickelt. Der Rest des Buches ist nämlich einfach unglaublich gut. Die Kapitel waren kurz und prägnant, die Spannung war dadurch immer gegeben und es passierten unerwartete Dinge. Für mich eine absolut perfekte Fortsetzung! 5 Sterne!


    Kommentieren0
    26
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    _Jassis avatar
    Hallo zusammen,

    in der Gruppe Serien-Leserunden haben wir uns überlegt auch den 2. Teil dieser Reihe gemeinsam zu lesen.

    Start ist in den nächsten Tagen, ein späterer Einstieg ist natürlich jederzeit möglich!
    Jeder liest mit seinem eigenem Exemplar, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen.

    Bitte achtet darauf, eure Beiträge ggf. als Spolier zu markieren, damit niemandem gespoliert wird!

    Viel Spaß :)
    Zur Leserunde
    Daniliesings avatar
    Endlich ist es soweit - heute erscheint der langersehnte 2. Band der mitreißenden "Vollendet"-Reihe von Neal Shusterman. Einmal mehr versetzt uns der Autor in eine spannende Zukunftsvision, die erschreckend realistisch wirkt und dadurch nur umso fesselnder zu lesen ist. Erlebt gemeinsam die weiteren Abenteuer von Connor, Lev und Risa in "Vollendet - Der Aufstand"!

    Mehr zum Inhalt:

    Du hast gegelaubt, es ist vorbei? Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer: Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen. Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein. Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen. Einer von ihnen wird verraten werden. Einer von ihnen wird fliehen. Einer von ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf.

    --> Leseprobe

    Möchtet ihr euch von dieser packenden Dystopie in eine atemraubende Geschichte entführen lassen? Zusammen mit dem FISCHER Sauerländer Verlag suchen wir 25 Testleser für Neal Shustermans Fortsetzung in der "Vollendet"-Reihe. Ihr könnt euch dafür bis zum 28. August 2013 bewerben.* Beantwortet nur noch die folgende Frage:

    Was bedeutet Freiheit für euch?

    ###YOUTUBE-ID=VWrjDEeNPKQ###

    * Im Gewinnfall gehören die Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension dazu.
    Nadja_13s avatar
    Letzter Beitrag von  Nadja_13vor 5 Jahren
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Alles in allem kann man festhalten, dass beide Bände eine einzigartige Leseerfahrung sind. Wer die ›Hunger Games‹ mag, wird auch diese Bücher verschlingen. Sehr empfehlenswert!

    Ein echter Schmöker!

    Die [Geschichte] ist oft makaber und verstörend, aber sehr glaubhaft.

    Die schnellen Perspektivwechsel halten die Spannung bis zum Ende des actionreichen Romans und darüber hinaus.

    An Spannung und Dramatik ist diese Geschichte nicht so leicht zu überbieten.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks