Vollendet - Die Flucht

von Neal Shusterman 
4,4 Sterne bei543 Bewertungen
Vollendet - Die Flucht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (478):
Sandra8811s avatar

Hammermäßiger Auftakt einer vielversprechenden Serie!

Kritisch (14):
M

nicht so meins schade

Alle 543 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vollendet - Die Flucht"

Sie sagen, dass du weiterlebst. Sie lügen.

Connor, 16 Jahre alt und ständiger Unruhestifter, hat es längst geahnt, doch nun steht es fest: Er soll umgewandelt werden. Seine Eltern haben seinen Körper vollständig zur Organspende freigegeben. Und zwar nicht erst nach seinem Tod. Sondern sofort.

Risa ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und darf nicht länger auf Kosten des Staates leben. Auch sie soll umgewandelt werden.

Als ihre Wege sich unerwartet treffen, müssen Connor und Risa sich blitzschnell entscheiden – Flucht oder Umwandlung? Können sie dem System entkommen, das Jagd auf Menschen wie sie macht?

Band 1 der brisant-brillanten 'Vollendet'-Serie

Jetzt mit brandneuem Bonus-Kapitel – zum ersten Mal in deutscher Sprache!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783733504434
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Erscheinungsdatum:22.08.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne307
  • 4 Sterne171
  • 3 Sterne51
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Leseeule96s avatar
    Leseeule96vor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Anfangs etwas zäh, aber dann wurde es noch richtig spannend und interessant - freue mich auf Band 2!
    3,5-4 von 5 Sterne

    Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür!

     

    In dieser Geschichte geht es um Connor (16), Risa (15) und Lev (13). Die drei Jugendlichen sind auf der Flucht, denn sie sollen umgewandelt werden, was bedeutet, dass ihre Körper auseinander genommen und gespendet werden, um anderen Menschen zu helfen bzw. diese zu retten, wenn sie ein neues Organ oder auch nur eine neue Hand brauchen. Alleine diese Idee fand ich schon total verrückt und spannend, aber auch sehr beängstigend. Die drei lernen sich sozusagen auf der Flucht kennen und verstricken sich gegenseitig in Schwierigkeiten. Werden sie es schaffen und bis zu ihrem achtzehnten Lebensjahr überleben? Denn erst mit 18 dürfen sie nicht mehr umgewandelt werden. Und können sie einander wirklich vertrauen?

     

    Die ersten drei Teile der Reihe hat es ja schon mal gegeben und sie  haben mich auch damals bereits angesprochen, aber da der vierte Band nie übersetzt worden ist, war ich leider etwas abgeschreckt von dieser Reihe. Nun werden die ersten Bände aber neu auferlegt und auch Teil 4 soll dieses Mal endlich auf deutsch erscheinen, worüber ich mich sehr freue. Ich muss zugeben, dass ich anfangs noch nicht so begeistert von der Geschichte war. Mir hat es einfach an Spannung und dem gewissen Etwas gefehlt, aber spätestens ab der Hälfte des Buches ist dann ein wenig mehr Action rein gekommen und dann hat mir das Buch auch immer besser gefallen. 

     

    Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Die Geschichte wird aus der Er/Sie-Perspektive erzählt, welche ich sonst nicht immer so gerne mag, aber bei diesem Buch hat sie mich gar nicht gestört und da der Autor sehr flüssig schreibt, bin ich ziemlich gut und schnell voran gekommen. Besonders die zweite Hälfte des Buches ist einfach so dahin geflogen. Es passieren einige Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die ich echt gut fand, aber es gab auch ein Kapitel, was ich richtig unheimlich und grausam fand. Wenn ihr wissen wollt, was ich meine, müsst ihr das Buch selber lesen, dann werdet ihr mich verstehen!!

     

    Dann gibt es in diesem Buch auch noch eine Kurzgeschichte als Bonus, die es bisher noch nicht auf deutsch gab. Ich muss sagen, dass ich diese Kurzgeschichte unnötig fand, was auch ziemlich daran lag, dass es um den Einblick in das Leben eines Nebencharakters ging, den ich absolut nicht mochte. Für mich persönlich war es also überflüssig, aber das muss ja nicht für jeden gelten. Also lasst euch einfach überraschen. 


    Fazit: Ein spannender Zukunftsroman, mit einer grauenhaften bzw. beängstigenden Welt, in der drei Jugendliche ums überleben kämpfen und deren Weg steinig und schwierig ist. Die Idee dieser Geschichte hat mich total fasziniert aber auch sehr gegruselt. Ich muss ja sagen, dass man dieses Buch theoretisch auch als Einzelband lesen kann, denn das Ende ist ziemlich abgeschlossen, es gibt zwar definitiv noch Potential für weitere Bücher, aber es ist jetzt auch nicht so, als wenn man dringend eine Fortsetzung benötigen würde, also ich könnte mit diesem Ende auch gut leben. Nichtsdestotrotz möchte ich die Reihe auf jeden Fall fortsetzen und bin sehr gespannt, auf den nächsten Band und hoffe, dass er mich vielleicht sogar noch mehr packen und begeistern kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sandra8811s avatar
    Sandra8811vor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Hammermäßiger Auftakt einer vielversprechenden Serie!
    Hammermäßiger Auftakt einer vielversprechenden Serie!

    Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
    Ich habe bereits Scythe von Neal Shusterman gelesen und war begeistert.

    Cover:
    Das Cover finde ich eher langweilig. Es ist ziemlich düster, was auf eine Dystopie hindeuten könnte. Der Vermerk „Mit Bonuskapitel“ macht das Buch aber eindeutig interessanter als die Ausgabe die zuvor erschienen ist.

    Inhalt:
    Vor einigen Jahren gab es den Heartland-Krieg, welcher dadurch beendet wurde, dass die Charta des Lebens abgeschlossen wurde. Diese Charta besagt, dass alle Jugendlichen im Alter von 13-18 Jahren nachträglich abgetrieben werden können. Dies nennt sich dann Umwandlung und wird als Organspende angesehen. Hierfür gibt es spezielle Ernte-Camps, in die die Jugendlichen gebracht werden. Connor ist 16 und ihm steht dieser Weg bevor…

    Handlung und Thematik:
    Der Autor hat wirklich wahnsinnig gute Ideen für Romane. Die Vorstellung, dass aufgrund mangelnder Organspenden so ein Ergebnis rauskommt, ist der Hammer. Die Handlung ist durchgehend spannend und schlüssig. Das Ende macht Lust auf den nächsten Teil und die Bonuskapitel sind ein nettes Extra.

    Charaktere:
    Connor war mir gleich zu Beginn sehr sympathisch, vor allem nachdem er alleine dasteht, als ihn seine Freundin Ariana sitzen lässt. Auch Risa und Lev waren mir schnell sympathisch. Sogar Roland mochte ich gerne, auch wenn er ein absoluter Unsympath war. Die Charaktere wurden einfach super beschrieben.

    Schreibstil:
    Bereits bei Scythe gefiel mir der Schreibstil von Neal Shusterman sehr gut. Auch dieses Buch enthält wieder zu Beginn der Teile Zitate von relevanten Personen. Das Buch lies sich schnell und einfach lesen, trotzdem ist es spannend und mitreißend. Die Kapitellänge war ideal, man konnte eigentlich nicht aufhören zu lesen.

    Persönliche Gesamtbewertung:
    Dystopie die sehr zu empfehlen ist! Super Schreibstil und spannende Handlung. Wirklich ein gelungener Serien-Auftakt! Bin schon gespannt auf Teil zwei „Vollendet - Der Aufstand“, der in wenigen Wochen in der neuen Auflage erscheinen wird :-)

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Mine_Bs avatar
    Mine_Bvor 12 Tagen
    Die Flucht

    Das Jugendbuch „Vollendet – Die Flucht“ von Neal Shusterman ist der Auftakt einer dystopischen Reihe, welches mir persönlich echt gut gefallen hat. Ich würde dieses Buch aber nicht für zartbesaitete Leser empfehlen, besonders für manche Jugendliche sollte das zentrale Thema nicht immer leicht zu verarbeiten sein.

     

    Klappentext:

    Sie sagen, dass du weiterlebst. Sie lügen.

    Connor, 16 Jahre alt und ständiger Unruhestifter, hat es längst geahnt, doch nun steht es fest: Er soll umgewandelt werden. Seine Eltern haben seinen Körper vollständig zur Organspende freigegeben. Und zwar nicht erst nach seinem Tod. Sondern sofort. Risa ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und darf nicht länger auf Kosten des Staates leben. Auch sie soll umgewandelt werden. Als ihre Wege sich unerwartet treffen, müssen Connor und Risa sich blitzschnell entscheiden – Flucht oder Umwandlung? Können sie dem System entkommen, das Jagd auf Menschen wie sie macht?

     

    Allein der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Das zentrale Thema dieser Dystopie ist schockierend, faszinierend und genial zugleich. Allein der Gedanke, dass solch eine Welt, in der Abtreibung per Gesetz verboten ist und auch, dass man seine Kinder bis zu einem gewissen Alter einfach zur vollständigen Organspende freigeben kann, existiert – finde ich bestürzend. Ein wirklich faszinierender Gedanke, der mich in seinen Bann gezogen hat und ich war schon sehr auf die Umsetzung gespannt. Wie wird der Autor diesen Gedanken weiterspinnen, welche Welt wird er kreieren und wie wird er all dies in Szene setzen, wie ist der Handlungsverlauf. Daher war ich sehr neugierig auf dieses Werk und ich wurde nicht enttäuscht.

    Zu Beginn des Buches brauchte ich ein paar Seiten länger als gewöhnlich, um einen Zugang zu diesem Werk zu erhalten. Ich musste mich erst einmal in dieser fremdartigen Welt zurechtfinden, musste mich darauf einlassen und die Informationen verarbeiten. Eltern können ihr Kind, wenn dieses die Erwartungen nicht erfüllt oder Probleme macht, bis zu einem gewissen Alter, welches auf siebzehn Jahre fest gesetzt wurde, als Organspender freigegeben, ohne eine Zustimmung von Seiten des Kindes natürlich. Quasi eine rückwirkende Abtreibung. Dabei werden alle Körperteile verwertet. Darauf musste ich mich erst einmal gedanklich einlassen. Auch an die Protagonisten musste ich mich auch erst gewöhnen. Diese sind recht unterschiedlich, haben alle ihre eigene ganz persönliche Geschichte. Connor ist ein rebellischer Jugendlicher, der manchmal erst handelt und dann darüber nachdenkt. Er hat quasi eine kurze Zündschnur. Daher lassen ihn seine Eltern umwandeln. Risa kommt aus einem Waisenhaus. Da sie keine besonderen Qualifikationen vorweisen kann und Platz und Geld in solch einer Einrichtung knapp sind, soll auch sie umgewandelt werden. Und dann ist da noch Lev, welcher aus einer religiösen Familie kommt. Aus Gründen der Religion, dass man den zehnten Teil seines Eigentums abgeben soll, soll auch er umgewandelt werden. Drei Jugendliche, die aus den unterschiedlichsten Gründen umgewandelt werden sollen, also komplett als Organspender freigegeben wurden sind. Dies bringt ein gewisses Konfliktpotential mit sich, haben sie doch unterschiedliches erlebt und sehen gewisse Dinge einfach anders. Insgesamt wirken die Protagonisten auf mich sehr plastisch, sie haben ihre eigene Hintergrundgeschichte, die mich überzeugen konnte. Sie entwickeln sich im Verlauf der Handlung. Wachsen mit ihren Aufgaben und der gegenwärtigen Situation mit. Man fiebert mit ihnen mit und bangt um sie, wünscht ihnen nur das Beste und hofft. Aber auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen. Manche haben mehr Raum erhalten, als ich zuerst vermutet hätte und konnten mich von ihrer Art und auch von dem Talent des Autors überzeugen.

    Shusterman konnte mich mit seinem interessanten Setting überzeugen, aber auch mit seiner Art, diese Geschichte zu erzählen. Ein spannendes und schockierendes Thema, welches erschreckend glaubhaft dargestellt wurde und welches fesselnd umgesetzt wurde. Viele überraschende Wendungen sind eingebaut wurden und nicht alles verlauft so, wie gewünscht oder auch geradlinig. Der Autor konnte mich begeistern und ich hing an quasi an seinen Lippen. Viele Ideen zum Thema Abtreibung oder auch Organspende wurden in die Handlung mit eingebaut, welche mich gebannt und zeitgleich erschüttert haben.

     

    Insgesamt hat mir der Reihenauftakt „Vollendet – Die Flucht“ zu der Dystopie aus der Feder von Neal Shusterman überzeugen können. Er war spannend, mit einem tollen Setting und überzeugenden Charakteren. Da mir der Einstieg in die Geschichte leider ein bisschen schwer gefallen ist, möchte ich 4 Sterne vergeben. Ich bin schon sehr auf die Weiterführung gespannt und werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ravens avatar
    Ravenvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Das ist die spannendste und schockierenste Dystopie die ich bis jetzt gelesen habe! Das Buch war in drei Tagen durch, absolute Empfehlung!
    Unglaubliche Dystopie

    Das Buch "Vollendet-Die Flucht" von Neal Shusterman ist 480 Seiten lang und über Fischerverlag erschienen. Teil 1 einer Buchtriologie.
    Altersempfehlung ab 14 Jahre.

    Das Buch gibt es in einer Hardcover- Softcover und Ebookausgabe, sowie als Hörbuch. Die Softcoverausgabe hat eine mittelgute Qualität und ein Bonuskapitel.

    Kinder haben das Recht zu leben, bis sie 13 Jahre alt sind. Dann können die Eltern entscheiden ob sie ihren Nachwuchs zur Ernte freigeben oder nicht. Ernte bedeutet, dass der ganze Körper als Ersatzteillager genutzt und gespendet wird. Lebt man dann noch, oder ist man dann tatsächlich komplett ausgelöscht?

    Allein schon das Thema der Dystopie ist ja absolut spannend. Eigentlich wollte ich nicht schon wieder eine Buchreihe anfangen, aber der Klapptext lies mich dann doch nicht mehr los. Also wurde das Buch besorgt und auch gleich gelesen. Ich hab schon viele gute Dystopien gelesen, aber das hier ist einfach nur der reinste Wahnsinn. Es ist schockierend, spannend, emotional absolut aufwühlend, es regt zum Nachdenken an und ist absolut dicht geschrieben. Den Protagonisten fühlt man sich stehts nah und baut sehr schnell eine tiefe Bindung auf und man weiß, es könnte tatsächlich so sein, so authentisch schildert der Autor die Szenen. Das Buch hat mich so mitgenommen, dass mein Herz beim Lesen raste, als ob ich selbst mittendrin wäre, hinzu kam die drogenähnliche Wirkung. Ich konnte es einfach nicht mehr zur Seite legen. Ich hab die fast 500 Seiten tatsächlich in drei Tagen gelesen gehabt. Es gibt selten Werke die so fesselnd sind. Buch und Autor haben mich absolut überzeugt. Ich freue mich bereits auf den zweiten Teil und werde mir nun auch noch weitere Werke des Autors zulegen.

    Fazit: Dies ist die spannendste und schockierenste Dystopie die ich bis jetzt gelesen habe. Es stimmt einfach Alles bei dieser Geschichte. Perfekt und deshalb eine außerordentliche Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Lupiens avatar
    Lupienvor einem Monat
    Kurzmeinung: Brisantes Thema wurde hier gut umgesetzt...
    Unglaubliche Zukunft

    Bei dem Buch haben mich Cover wie Klappentext sofort überzeugt.
    Das Cover zeigt eine Person, zusammengesetzt aus mehreren Dreiecken, sodass man nicht weiß, ob es ein Mann oder eine Frau ist.
    Auch der eindringliche Blick zieht sofort an und lässt den Wunsch aufkommen, wissen zu wollen, was passiert ist.
    Warum wirkt dieser Mensch so? Was ist passiert?

    Shusterman ist ja spätetestens seit Scythe (was ich natürlich davor schon längst gelesen hatte) für seine düsteren Themen, die oft nachdenklich machen und seine kritischen Zukunftsansichten bekannt.
    Auch hier ist das Thema wieder sehr schwer zu verdauen und gehört daher für mich fast schon nicht mehr zu Jugendliteratur.
    Das Eltern ihre eigenen Kinder zur vollständigen Organspende freigeben können ist schon sehr krass. Vor allem, da die Kinder kein Mitspracherecht haben und dennoch in einem Alter sind, in dem sie alles begreifen, schockiert sehr.
    Außgerechnet der Staat billigt und unterstützt das auch noch!

    Aber auch hier hat Shusterman wieder starke Charaktere und eine höchst spannenende, fast thrillerähnliche, Handlung gesponnen.
    Das macht es sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen (ich hatte es in knapp drei Tagen durch).
    Sämtliche Szenen sind sehr klar dargestellt, ohne zu plastisch zu werden (was manchmal sehr gut ist) und der Leser kann es sich im Kopf selbst weiterspinnen (manchmal sehr hart und nicht so gut).

    Auch das Ende ist sehr überraschend und fesselnd, was mich neugierig auf den zweiten Band macht.

    Ein sehr gutes Buch zum Nachdenken (auch wenn man oft schlucken muss), das nicht für schwache Nerven geeignet ist.
    Dennoch kann ich es nur weiterempfehlen, gerade auch wegen der Handlung und den tollen Charakteren.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    O
    OneRedRose20vor einem Monat
    Eine düstere zukunftsahnung

    Inhalt:

    EIN ERSCHÜTTERND REALES ZUKUNFTSSZENARIO

    Deine Umwandlung ist garantiert schmerzfrei. Jeder Teil deines Körpers lebt weiter. Sagen sie. Aber wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben im Körper eines anderen … Lebst du dann? Oder bist du tot

    Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren »umwandeln« lassen können …


    Meine Meinung

    Die Idee, die dem Buch zu Grunde liegt ist echt gruselig und hat mir manchmal Gänsehaut auf meine Arme gezaubert. Den Umwandeln heißt nichts anderes als Töten

     

    Am Anfang fand ich das Buch richtig schrecklich. Das war das erste Buch von Neal Schusterman das ich gelesen habe und ich habe fast nur positives über seine Bücher gehört. Doch am Anfang nervte mich die Umgangssprache in diesem Buch.

    „Das kann der doch nicht Bringen“ gehört gar nicht in ein Buch. Die Charaktere kamen mir alle auch ein bisschen Kindisch vor. Man hätte meinen können es wären Kinder auf der Flucht und nicht Jugendliche. Deswegen waren sie mir auch sehr unsympathisch 

     

    Aber es wurde immer besser. An den Schreibstil hat man sich gewöhnt und Risa, Lev und Conner wuchsen aus ihren Entscheidungen und  Fehlern. So das sie gegen Ende schon fast erwachsen wirkten. So wurden sie für mich Seite um Seite Sympatischer.

    Das Buch war Spannend, Nerven aufreibend und manchmal echt tragisch. Es ist eine Düstere Zukunftsversion bei der man sich fragt ob irgendjemand Moralische gedenken äußert.

    Eine Logik frage hätte ich da noch. Brauchen sie wirklich so viele Spenderorgane  und Körperteile? Ich weiß, heutzutage gibt es lange Wartelisten für ein Spender Organ, aber bei so vielen Spendern wie im Buch hätten die Hälfte der Kinder weiter leben können.

     

    Neal Schusterman hat eine Dystopische Welt erschaffen, die voller Abgründe und Dunkelheit ist.

    Die Geschichte wurde aus mehreren sichten erzählt. Das Buch wurde in Abschnitte unterteilt und vor jedem Abschnitt hat ein außen stehender etwas erzählt. Was ich eine richtig gute Idee fand. Es hat noch mir Spannung in die Geschichte rein gebracht und man hat ganz andere Seiten von der Welt gesehen.

     

    Wenn Man Bedenkt auf welcher Idee das Buch beruht und was es damit aussagen will. Denkt man auch schon viel mehr über das Thema Organ Spende nach. Denn es ist ein wichtiges Thema über das man mehr sprechen sollte

    Fazit

    Eine düstere Geschichte

     

    4/5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dieDoreens avatar
    dieDoreenvor einem Monat
    Schockierend

    Ich habe den ersten Teil der "Vollendet" Reihe nach Jahren mal wieder in der Neuauflage des Fischer Verlags gelesen. Ich konnte mich noch dunkel an die Geschehnisse erinnern und war gespannt ob mich die Geschichte auch wieder so flashen würde.
    OMG das hat sie und wie sie das hat. Neal Shusterman schockt mich auch diesmal. Bohhhh allein die Vorstellung der "Umwandlung" jagt mir Schauer über den Rücken. Geschickt spielt der Autor hier mit meiner eigenen Vorstellungskraft. Der Weltenentwurf ist sehr schockierend und dennoch wirkt er erschreckend realistisch.
    Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht von Connor, welcher ein Alphatier ist und öfters in Schwierigkeiten gerät, Risa, einem Mündel des Staates, für die kein Platz mehr im Heim ist und Lev, einem Zehntopfer.
    Die Drei könnten unterschiedlicher nicht sein. Connor wirkt anfangs aufbrausend, roh und grob. Risa ist zunächst unnahbar, unsicher und genervt. Lev hingegen freut sich auf seine Umwandlung, denn er wurde sein ganzes Leben darauf vorbereitet, dass er ein Zehntopfer ist.
    Alle drei Charaktere machen im Laufe der Geschichte eine große Wandlung durch. Besonders Connor wächst dabei über sich hinaus und wurde am Ende richtig sympathisch.
    Die Story war von Anfang bis zum fulminanten Schluss richtig spannend und fesselnd. Immer wieder baut der Autor Schocker ein, die noch lange nachwirken. Besonders eine Szene im Ernte Camp ist mir im Gedächtnis geblieben. Auch jetzt versuche ich das Gelesene noch verarbeiten.
    Klar möchte ich weiter lesen. Unbedingt. Am liebsten jetzt sofort.

    Mein Fazit

    "Vollendet- Die Flucht" ist ein grandioser dystopischer Reihenauftakt. Ein Schocker jagt den Nächsten. Die Story klingt noch lange nach und ist stellenweise sehr schwer zu verarbeiten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Thema das nicht hochaktueller sein könnte. Ab wann hat ein Leben eine Seele und ab wann ist ein Leben ein Leben?!
    Es könnte nicht aktueller am Zeitgeschehen heran kommen

    Meine Meinung zum Jugendbuch:

    Vollendet Die Flucht



    Aufmerksamkeit:

    Wie immer gibt es diesen Punkt auf meinem Blog.

    Inhalt in meinen Worten:

    Stell dir vor, es gibt keine Abtreibung mehr, sie ist mehr als verboten und doch gibt es unerwünschte Kinder, was tut man mit diesen Kindern? Entweder kommen sie in das Waisenhaus, wo sie sich beweisen müssen, jeder Fehler kann dazu führen, dass die Kinder in das Umwandlungslager kommen. Doch nicht nur Waisenkinder trifft es. Connor sechzehn Jahre, trifft es auch, er treibt zu viel Unsinn.

    Connor möchte sich mit dem Schicksal das ihm bestimmt ist, nicht anfreunden und beschließt zu flüchten.

    Auf der Flucht trifft er auf andere Jugendliche die auch umgewandelt werden sollen.

    Zusammen werden sie in ein Auffangbecken gebracht.

    Wie es weitergeht, das müsst ihr im Buch entdecken.



    Wie ich das Gelesene empfand:

    Dieses Buch verschlang ich innerhalb weniger Tage. Es ist für mich unvorstellbar grausam und doch kommt nichts der Wahrheit näher als Vollendet.

    Was ist wenn Abtreibungsgegner und Befürworter einen Schritt weiter gehen, und beschließen, die Kinder sind bis zum dreizehnten Lebensjahr unantastbar, ab dann dürfen sie aber gewandelt werden und werden ausgeschlachtet. Diese Vorstellung ist makaber und grausam – und doch frage ich mich, ist es nicht das Gleiche wie bei einer Abtreibung?

    Nun das muss jeder Leser für sich selbst beantworten.



    Die Geschichte:

    VORSICHT SPOILER

    Neal schaffte es einmal mehr mich absolut in seinen Bann zu ziehen und mich dabei zu berühren. Einerseits dadurch das ich einfach mit den Protagonisten mitfieberte und mitlitt, zum anderen weil die Themen die Neal anspricht mehr als hartcore und wichitig sind, das man darüber spricht.

    Orangspende, dieses Thema ist derzeit in allen Munden, ist und bleibt ein Rettungsanker, den man als Schwerkranker gehen kann, denn wer möchte schon sterben, umso besser, wenn es Kinder gibt, die nicht mehr erwünscht sind, und die man Opfern kann.

    So hat mich auch Lev in der Geschichte am meisten berührt.

    Er soll geopfert werden, weil er der Zehnte ist. Der Zehnte Teil gehört Gott, also gibt man ihn her, und schenkt ihm aber dreizehn wunderschöne Jahre. Der Ideologie verfallen, geht er den Weg mit, sein Pastor unterstützt auch noch diese Gedanken und macht ihm klar er ist etwas besonderes weil er der Zehnte ist. Gruselig wie auch die Bibel dann hergenommen wird, um so auseinandergerissen zu werden, das wirklich klar ist, Gott will den Zehnten.

    Diese Geschichte berührte mich so tief, weil ich selbst Menschen kenne die Blindlinks irgendwelchen Pastoren folgen, wie Lemminge. Doch als Lev von seinem Pastor bei einem Autounfall erfährt, dass er lieber flüchten soll, ist klar, irgendwas stimmt nicht, doch Lev muss hart verstehen lernen, was das heißt.

    Connor dagegen ist ein Kämpfer und kämpft für andere.

    Charaktere:

    Es gibt ziemlich viele Charaktere in diesem Buch, die irgendwie alle etwas zu sagen haben, und jeder hat seine Geschichte, seinen Lebensweg, keiner gleicht dem anderen, nur in einem Punkt sind alle eins. Sie sind Wandler, sie sollen verwandelt werden, um anderen zu helfen, wieder zurück in das Leben zu finden.

    Connor, Lev und Risa sind die Hauptcharakter, daneben gibt es noch Nebenrollen, die aber auch schnell mal zu einer Hauptrolle geworden sind.



    Spannung:

    Neal´s Spannungsbogen ist genial, er weiß mich zu unterhalten und zu schütteln und zu rütteln, selten so einen Autor gesehen, der wirklich mit seiner Sprache so spielen kann und dabei klar macht, das es wichtig ist über gewisse Dinge vernünftig und in Ruhe nachzudenken, umso besser das er keine Kuschelromane schreibt, sondern Bücher über die man wirklich lange nachdenkt.

    Sich fragt wohin geht es, wie kann ich dazu beitragen, das es anders wird, und was kostet mich das?

    Deswegen war ich auch so an den Zeilen und Seiten gefesselt, das ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, wurde ich gefragt welches Buch mich gerade bewegt, muss ich knallhart sein, dieses!


    Schreibstil:

    Wer so wie ich bei Scythe angefangen hat, wird merken, die Bücher sind thematisch ganz anders, aber ähnlich aufgebaut. So startet das Buch mit einem ersten Teil und geht dann in Kapiteln weiter, bis man am Ende ankommt. So ist auch Scythe aufgebaut, aber diesen Stil den der Autor hier nutzt mag ich.

    Dagegen finde ich gerade bei jedem Teil die besonderen Zeilen bewegend, so hab ich mich ertappt das ich eine Internet Seite aufgerufen habe, die angegeben wurde, und überrascht war, das dort wirklich dementsprechend was gestanden war.

    Die Geschichte ist zwar aus der Sicht der jeweiligen Person, die gerade dran ist, erzählt aber von einem allwissenden Ich.

    Für mich bewegend, weil auch dadurch die Gefühle sehr gut rüber gebracht worden sind und ich wirklich mitfühlen musste.


    Empfehlung:

    Ihr findet Geschichten toll, die einfach auch mal nicht nur leichte Kost sind? Ihr mögt es, über Themen mehr nachzudenken, als ihr es vielleicht bisher getan habt? Ihr scheut euch nicht davor, euch selbst zu hinterfragen?

    Dann greift zu diesem Buch.

    Ich kann es euch nur wärmstens empfehlen.

    Auch wenn die Thematik hart ist und ich hin und wieder sogar dasaß und die ein oder andere Träne fallen ließ weil mich das Gelesene so bewegte und ich mich mit den Protagonisten irgendwie verbunden fühlte, sogar mit den Badboys.



    Bewertung:

    Monatshighlight September 18! Klar das es da fünf Sterne gibt, selten wurde ich so bewegt und berührt wie in dieser Geschichte und selten werde ich selbst durch ein Buch wachgerüttelt, das mir seine Botschaft auf eine ganz besondere Art und Weise erzählt.

    Für mich ist das Thema Organspende noch nicht vom Tisch und es lohnt sich wirklich darüber nachzudenken.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Faltines avatar
    Faltinevor einem Monat
    Kurzmeinung: Einfach wieder ganz großes Kino
    Unverwechselbarer Schreisbtil

    Meine Meinung:

    Das Cover gefällt mir sehr gut, sogar viel besser als das der alten Auflage. Interessant finde ich auch, dass es so völlig offen lässt um was es in der Geschichte geht. Die Story ist in mehrere Abschnitte unterteilt und wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, manche Kapitel waren mir allerdings ein bisschen zu lang, das wurde aber durch sehr kurze Kapitel dann wieder ausgeglichen.


    Mit seiner ''Scythe'' Reihe hat sich Neal Shusterman sehr leicht bei meinen Lieblingsautoren eingereiht, weshalb für mich auch recht schnell klar war, dass ich auch diese Reihe lesen werde. Der Schreibstil ist einfach toll, ich kam ohne Probleme in die Geschichte rein und war ab der ersten Seite gefesselt. Das Thema fand ich ebenfalls wieder sehr gut gewählt und die Welt in der das ganze spielt wieder sehr komplex, aber auch sehr gut vorstellbar. Der Verlauf war nachvollziehbar und hielt für mich wieder einige Überraschungen bereit, obwohl ich nach den ''Scythe'' Büchern eigentlich hätte drauf vorbereitet sein müssen :D

    Auch in dieser Reihe gibt es verschiedene Protagonisten mit ganz unterschiedlichen Schicksalen. Connor und Risa sind mir beide sofort ans Herz gewachsen – Lev hingegen ging mir mit seinem Sturkopf manchmal ziemlich auf den Geist, aber ich denke, dass das sogar noch so vom Autor gewollt ist ;)


    Neal Shusterman hat es auch mit diesem Buch geschafft mich zu fesseln und zu überraschen. So erschreckend seine Visionen auch sind, der tiefer gehende Gedanke dahinter regt wieder sehr zum Nachdenken an. Für Fans ein Muss!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Booknerdsbykerstins avatar
    Booknerdsbykerstinvor einem Monat
    Kurzmeinung: Der Meister hat zugeschlagen! Neal Shusterman versteht es seine Leser an die psychischen Grenzen zu treiben!
    Ein absolutes Highlight!

    Nachdem ich seit Scythe diesen Autor einfach nur vergöttere, musste ich natürlich auch zur Neuauflage seiner „Vollendet“-Reihe greifen. Und ich muss damit beginnen: Kauft euch dieses Buch, lest es und eure Welt wird erschüttert!

    Neal Shusterman ist mit Vollendet endgültig in die Riege meiner Lieblingsautoren aufgestiegen. Was er hier abliefert, ist der blanke Wahnsinn! Ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages verschlungen, weil es gar nicht anders ging. Ich bin zutiefst entsetzt und schockiert über die Welt, die er uns aufzeigt. Sie ist so krank und doch so genial! Dazu vermischt er es gekonnt mit realen Tatsachen und psychologischem Mindfuck *sorry für den Ausdruck, aber er trifft vollkommen zu* Vollendet ist einfach der Wahnsinn!

    Wir erleben eine Welt, in der Abtreibung nicht mehr existiert, per Gesetz. Dafür gibt es andere Neuerungen. Zum einen kann man sein ungewolltes Baby direkt nach der Geburt „storchen“, sprich man legt es einfach vor eine fremde Tür und diese Familie ist per Gesetz verpflichtet sich um das Baby zu kümmern. Klingt gar nicht so krass? Ja, hier kommt das große ABER. Die Regierung hat auch eingeführt, dass die Kinder zwar bis zum 13. Lebensjahr geschützt sind, von 13 – 17 aber rückwirkend abgetrieben werden können. Die Regierung verkauft das als gute Sache, denn es ist schließlich eine Umwandlung, die in speziellen Ernte-Camps durchgeführt wird. Der Körper des Wandlers wird komplett wiederverwertet, als Organspender de Luxe quasi. So lebt der Wandler als Spender in den neuen Körpern weiter….sagt man!

    In dieser Welt erleben wir die Geschichte von Connor, Risa und Lev. Alle drei sind Wandler aus verschiedenen Gründen, wollen ihr Leben aber nicht einfach aufgeben. Die Flucht vor dem System und ein Wettlauf gegen den Tod beginnt.

     

    „In einer perfekten Welt wäre alles entweder weiß oder schwarz, richtig oder falsch, und jeder würde den Unterschied erkennen. Aber die Welt ist nicht perfekt. Das Problem sind die Menschen, die denken, sie wäre es.

    Seite 104“

     

    Neal Shusterman erzählt uns diese Geschichte in seinem gewohnt nüchternen Stil, der mich komplett in seinen Bann gezogen hat. Ich war absolut geschockt von dieser Welt und den Beweggründen der Eltern, die ihre Kinder „einer guten Sache“ zukommen lassen.

    Und nicht nur die Welt hat mich zutiefst beeindruck und gefesselt, auch die versteckten psychologischen Fragen, die Herr Shusterman immer einwirft, waren so erschreckend real. Was macht einen Menschen aus? Ist es die Seele, das Bewusstsein oder doch nur das Ersatzteillager?! Es ist wirklich der Wahnsinn!

    Durch die Geschichte erhalten wir auch Einblicke in die Welt der Jugendlichen, die gewandelt werden sollen, in die Welt der Befürworter und der Gegner. Und jeder kämpft für seinen Sinn des Lebens.

     

    Ich kann euch diese Reihe wirklich nur ans Herz legen. Zartbesaitete sollten vielleicht nicht unbedingt danach greifen, denn es ist wirklich erschreckend grausam und auch brutal, allerdings auf psychischer ebene, was es für mich noch schlimmer macht. Neal Shusterman versteht wirklich, wie er seine Leser an deren Grenzen treibt! Was freue ich mich auf Band 2!

     

    Mein Fazit:

     

    Mit vollendet hat Neal Shusterman einen Reihenauftakt geschaffen, der absolut erschreckend, psychisch zerstörerisch und doch so realistisch ist! Er versteht es einfach, seine Leser an die psychischen Grenzen zu treiben und darüber hinaus! Ich bin sowohl der Reihe als auch dem Autor komplett verfallen! Ich bin sprachlos! Chapeau!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JohannaLuisas avatar

    Verraten von den eigenen Eltern

    Der sechzehnjährige Connor hat die Wahl – entweder zu flüchten oder mit seinem Leben zu bezahlen. Denn sein Körper soll umgewandelt, also all seine Organe gespendet werden. Das ist der Wille seiner Eltern. Weil er ein Draufgänger ist. Anders als die anderen. Damit beginnt ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit.    

    Zusammen mit FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch verlosen wir 20 Exemplare von "Vollendet - Die Flucht" und 3 Reihenabos mit allen vier Bänden der "Vollendet"-Reihe. 

    Mehr zum Buch
    Sie sagen, dass du weiterlebst. Sie lügen.
    Connor, 16 Jahre alt und ständiger Unruhestifter, hat es längst geahnt, doch nun steht es fest: Er soll umgewandelt werden. Seine Eltern haben seinen Körper vollständig zur Organspende freigegeben. Und zwar nicht erst nach seinem Tod. Sondern sofort.
    Risa ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und darf nicht länger auf Kosten des Staates leben. Auch sie soll umgewandelt werden.
    Als ihre Wege sich unerwartet treffen, müssen Connor und Risa sich blitzschnell entscheiden – Flucht oder Umwandlung? Können sie dem System entkommen, das Jagd auf Menschen wie sie macht?

    Band 1 der brisant-brillanten 'Vollendet'-Serie
    Jetzt mit brandneuem Bonus-Kapitel – zum ersten Mal in deutscher Sprache



    Mehr zum Autor
    Ein Großmeister bedrückender Sci-Fi-Szenarien: In den USA gilt Neil Shusterman längst als einer der Superstars unter den Jugendbuchautoren. Alle Bücher des 1962 im New Yorker Stadtteil Brooklyn geborenen Schriftstellers und Drehbuchautors wurden zu internationalen Bestsellern und sind vielfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt Shusterman den National Book Award for Young People’s Literature. Shusterman studierte an der University of California in Irvine Psychologie und Theaterwissenschaften. Während dieser Zeit schrieb er eine beliebte Humor-Kolumne für die Schulzeitung. Danach arbeitete er als Assistent bei einer Talentagentur in Los Angeles, wo sich ein bekannter Agent seiner annahm. Schon nach kürzester Zeit hatte Shusterman einen ersten Buchvertrag und einen Drehbuchjob.
    In Deutschland wurde "Vollendet" als „Unwind Dystology“ bekannt. Aktuell sorgen auch die ersten beiden Bände seiner neuen Trilogie "Scythe" für Aufsehen. Der Autor lebt mit seinen vier Kindern in Südkalifornien.


    Zum Erscheinen des ersten Bandes von "Vollendet" in Neuauflage mit neuem Bonus-Kapitel verlosen wir zusammen mit  FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch  20 Exemplare des ersten Bandes und je 3 Reihenabos mit allen vier Bänden von "Vollendet".  Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 06.08.2018  über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:  

    An welchen Ort würdet ihr flüchten, wenn ihr euch vor euren Eltern und dem System verstecken müsstet?

    Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen für die Buchverlosung!

    Zur Buchverlosung
    Daniliesings avatar
    Hallo,

    ich suche ein paar Buchtipps für einen jungen, wirklich sehr fleißigen Leser. Er ist 13 Jahre alt und hat in letzter Zeit z.B. folgende Bücher bzw. natürlich immer die kompletten Reihen verschlungen:

    "Die Bestimmung"
    "Panem"
    "Eragon"
    "Artemis Fowl"

    Selbst sind mir z.B. noch die Bücher von James Dashner (Die Auserwählten), Michael Grant (Gone), Patrick Ness (New World), Neal Shusterman (Vollendet) und Jonathan Stroud (Bartimäus) eingefallen.

    Habt ihr noch Tipps, welche Bücher ich einem Jungen in dem Alter empfehlen / schenken könnte? Ihr seht ja schon, es dürfen schon auch Jugendbücher sein, die theoretisch eine höhere Altersempfehlung haben und eben besonders für Jungen geeignet sind, nicht der ganze Mädchenkram ;) Lauren Oliver oder auch Ally Condie wären ihm sicher schon zu kitschig. Wirklich spannend und bei Fantasy bitte Jugendfantasy wäre super.

    Danke euch für die Tipps!
    Zum Thema
    Tatsus avatar

    Hallo ihr Lieben,

    die Gruppe "Serien-Leserunden" startet eine gemeinsame Leserunde zu Neal Shustermans "Vollendet" 

    Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder nimmt mit einem eigenen Exemplar teil! Jeder ist herzlich eingeladen sich uns anzuschließen :)

    Bitte beachtet: Bitte spoilert eure Beiträge zu den Leserundenabschnitten!

    Die Leserunde startet ab dem 01.08.2016 - aber ein späterer Einstieg ist immer möglich. Wir lesen jeder nach eigenem Tempo und keiner muss sich hier hetzen.

    Wir freuen uns auf jeden Mitleser! :)

    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Bedrückend, schockierend, real. eine Leseempfehlung auf ganzer Linie!!

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Dreamcatcher7s avatar
    Dreamcatcher7vor 4 Monaten
    Klingt nicht schlecht und hat einen hauch von panem😉
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks