Neal Stephenson

(594)

Lovelybooks Bewertung

  • 665 Bibliotheken
  • 30 Follower
  • 55 Leser
  • 72 Rezensionen
(260)
(188)
(87)
(35)
(24)
Neal Stephenson

Lebenslauf von Neal Stephenson

Neal Stephenson wurde am 31. Oktober 1959 in Fort Meade, Marland geboren. Als Sohn einer durch die Wissenschaft geprägten Familie, wächst Neal Stephenson mit Themen der Elektrotechnik und Biochemie auf. Er beschließt nach der Schule ein Physikstudium in Bosten aufzunehmen. Um den Großrechner des Institutes nutzen zu können, wählt er im Hauptfach Geografie. Nach dem Studium schreibt Neal Stephenson einen ersten Roman und ist als Wissenschaftsjournalist tätig. Eher am Rande widmet er sich naturwissenschaftlichen Themen, beispielsweise ist er als Berater eines Raumfahrtunternehmens tätig und verfolgt in seiner Werkstatt kleine eigene Projekte. Neal Stephenson bezeichnet sich selbst als Science-Fiction Autor, ist Begründer des Begriffes "Avatar" und seine Werke sind von experimentellen Medien als auch historisch detailgetreu recherchierten Texten geprägt. Vielen Dank an muncy.

Bekannteste Bücher

Amalthea: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Amalthea

Bei diesen Partnern bestellen:

Error

Bei diesen Partnern bestellen:

Anathem

Bei diesen Partnern bestellen:

Confusion

Bei diesen Partnern bestellen:

Principia

Bei diesen Partnern bestellen:

BIG U

Bei diesen Partnern bestellen:

Quicksilver

Bei diesen Partnern bestellen:

Diamond Age - Die Grenzwelt

Bei diesen Partnern bestellen:

Snow Crash

Bei diesen Partnern bestellen:

Cryptonomicon

Bei diesen Partnern bestellen:

Seveneves

Bei diesen Partnern bestellen:

Bomblight

Bei diesen Partnern bestellen:

Ustroj swiata

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Mongoliade

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Weltuntergang zieht sich

    Amalthea

    LeoLiest

    16. November 2017 um 18:39 Rezension zu "Amalthea" von Neal Stephenson

    Zweifellos steht ein enormer Aufwand hinter diesem Buch. Die Fülle an technischen Details ist beeindruckend, auch die schiere Breite der Geschichte. Vermutlich auch die Realitätsnähe, wobei mir die Kenntnisse fehlen, um das wirklich zu beurteilen.Doch so realitätsnah es auch sein mag, eigentlich ist diese Geschichte kein ungewöhnlich gestaltetes Physikbuch. Das am Anfang durchaus vorhandene Lesevergnügen geht mit der Zeit leider vollständig verloren, zumindest wenn man eine gewisse Spannung erwartet. Vor lauter Technik entwickeln ...

    Mehr
  • Entnervendes Technogebabbel

    Amalthea: Roman

    Tallianna

    03. September 2017 um 18:41 Rezension zu "Amalthea: Roman" von Neal Stephenson

    05:03:12 Weltzeit. Die Stunde Null. Nach der Explosion des Mondes wütet über Jahrtausende ein Meteoritensturm, der die Erdoberfläche in eine unbewohnbare Wüstenei verwandelt. Um die Menschheit vor der Auslöschung zu bewahren, schickten die Nationen der Erde eine Flotte von Archen ins All. Der Asteroid Amalthea, der ursprünglich zu Forschungszwecken an eine internationale Raumstation angedockt worden war, soll der Kolonie als Schutzschild dienen. Doch das Leben im Weltraum fordert einen hohen Tribut, und die meisten Menschen ...

    Mehr
  • Error

    Error

    vormi

    13. May 2017 um 09:57 Rezension zu "Error" von Neal Stephenson

    Richard Forthrast kann so leicht nichts erschüttern: Quasi aus dem Nichts hat er mit der Schöpfung des Computerspiels T'Rain ein millionenschweres internationales Unternehmen geschaffen. Doch er ahnt nicht, was für eine dramatische Kettenreaktion er in Gang setzt, als er seiner Nichte Zula einen Job bei T'Rain verschafft. Denn es ist Zulas Freund Peter, der durch einen fatalen Fehler den Rechner eines sehr gefährlichen Mannes mit einem neuartigen Computervirus infiziert. Der Geschädigte sinnt auf Rache - und binnen kurzem reißt ...

    Mehr
  • Gut geschriebener Schunken, der die Prioritäten aber suboptimal legt.

    Amalthea

    StefanBommeli

    03. May 2017 um 15:05 Rezension zu "Amalthea" von Neal Stephenson

    Die Idee ist gut und das Buch sprachlich über weite Strecken gut geschrieben. Viele technische Details wirken sorgfältig recherchiert und gehören offensichtlich zum Konzept, das Realitätsnähe (in der Fiktion) sucht. Abgesehen davon ist das Hardcover sehr aufwändig produziert, was mir gefällt.Doch Amalthea hält m.E. nicht, was ich mir davon versprochen habe:1. Der erste Teil ist einfach zu langatmig, verschlingt mehr als die Hälfte und wirkt in den Detailbeschreibungen allmählich ermüdend. Spannende Konzepte wie eine "Verfassung" ...

    Mehr
  • Amalthea ist eine Geschichte, die lange nachklingt.

    Amalthea

    RawQ

    Rezension zu "Amalthea" von Neal Stephenson

    Der Eröffnungssatz von Amalthea ist einfach und doch spektakulär: »Der Mond explodierte ohne Vorwarnung und ohne erkennbaren Grund.« Dieser sachliche und eher analytische Ton zieht sich durch den ganzen Roman. Mit wissenschaftlicher Präzision entfaltet sich ein Weltuntergangs-Szenario und als letzte Hoffnung bleibt eine Arche oder ein Schwarm von Archen im Orbit. Es ist kaum möglich, über diesen Roman eine Rezension zu schreiben, ohne nicht zumindest einige milde Spoiler preis zugeben (die, wie ich hoffe, Interesse wecken ...

    Mehr
    • 2
  • Too much

    Quicksilver

    SwissCouchPotato

    30. November 2016 um 11:04 Rezension zu "Quicksilver" von Neal Stephenson

    Nicht zum ersten Mal passiert mir das bei Neal Stephenson: Idee und Setting klingen spannend. Voller Vorfreude beginne ich zu lesen, doch die Freude weicht zunehmend der Ernüchterung, und schliesslich bricht der Spannungsbogen unter dem Übermass an Details und Beschreibungen krachend zusammen. Ist wohl einfach nicht mein Ding.

  • Das beste Buch 2016

    Amalthea

    apfelkindchen123

    16. November 2016 um 19:32 Rezension zu "Amalthea" von Neal Stephenson

    Ich lese seit langem schon SciFi Bücher aber dieses Buch hat mich total beeindruckt. "Der Mond explodierte", dass ist der Anfangssatz des Buches und man stürzt direkt in das Szenario. Neal Stephenson hat auf 1000 Seiten etwas geschaffen, was einem zum denken gibt. Was passiert wenn der Mond explodiert und alleine die Besatzung der IS diejenigen sind, die die Menschheit fortsetzen sollen? Welche Menschen werden zur IS geschickt? Wer bleibt auf der Erde? Was passiert mit denen auf der Erde? Einfach nur spannenden und sehr zu ...

    Mehr
    • 3
  • Absturz ins Bodenlose

    Amalthea

    Babscha

    Rezension zu "Amalthea" von Neal Stephenson

    Ich spüre Erleichterung. Befriedigung wär natürlich besser gewesen, geht aber nicht. Und weshalb nicht? Weil ich unter Aufbietung aller inneren Lesekräfte und mit schierem Willen ein Buch, ein Monstrum, durchgehalten habe, auf das ich mich sehr gefreut hatte, das sich dann aber schon nach wenigen seiner über tausend Seiten als irgendwie verquer und unausgegoren, energieraubend im schlechtesten Sinne herausstellte. Aber da ja die Hoffnung wie immer zuletzt das Zeitliche segnet, hab ich mich dann doch am Riemen gerissen, immer in ...

    Mehr
    • 7
  • Enttäuschung ist gar kein Ausdruck!

    Amalthea

    Lee-Lou

    13. July 2016 um 16:09 Rezension zu "Amalthea" von Neal Stephenson

    05:03:12 Weltzeit. Die Stunde Null. Nach der Explosion des Mondes wütet über Jahrtausende ein Meteoritensturm, der die Erdoberfläche in eine unbewohnbare Wüstenei verwandelt. Um die Menschheit vor der Auslöschung zu bewahren, schicken die Nationen der Erde eine Flotte von Archen ins All. Der Asteroid Amalthea, der ursprünglich zu Forschungszwecken an die internationale Raumstation angedockt worden war, soll der Kolonie als Schutzschild dienen. Doch das Leben im Weltraum fordert einen hohen Tribut, und die meisten Menschen ...

    Mehr
  • interessantes Buch

    The Diamond Age: Or, a Young Lady's Illustrated Primer

    MalaikaSanddoller

    24. June 2016 um 17:34 Rezension zu "The Diamond Age" von Neal Stephenson

    Ich hab dass Buch gelesen weil mein Vater umbedingt wollte dass ich es Lese. Dass Cover ann sich ist ganz schön sie hätten allerdings dass Bild über die ganze Seite geben müssen und darüber schreiben. Aber so merkt man eigentlich kaum wie Interessant die Illustration ist…Die Geschichte, ann sich ist gar nicht schlecht. Aber der Schreibstil konnte mich einfach nicht fesseln. Ansonsten ganz gut… Für mich sind es eigentlich 3 ½ Sterne aber die kann ich ja nicht vergeben…

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks