Snow Crash

von Neal Stephenson 
4,4 Sterne bei18 Bewertungen
Snow Crash
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Snow Crash"

From the opening line of his breakthrough cyberpunk novel Snow Crash, Neal Stephenson plunges the reader into a not-too-distant future. It is a world where the Mafia controls pizza delivery, the United States exists as a patchwork of corporate-franchise city-states, and the Internet--incarnate as the Metaverse--looks something like last year's hype would lead you to believe it should. Enter Hiro Protagonist--hacker, samurai swordsman, and pizza-delivery driver. When his best friend fries his brain on a new designer drug called Snow Crash and his beautiful, brainy ex-girlfriend asks for his help, what's a guy with a name like that to do? He rushes to the rescue. A breakneck-paced 21st-century novel, Snow Crash interweaves everything from Sumerian myth to visions of a postmodern civilization on the brink of collapse. Faster than the speed of television and a whole lot more fun, Snow Crash is the portrayal of a future that is bizarre enough to be plausible. Only once in a great while does a writer come along who defies comparison--a writer so original he redefines the way we look at the world. Neal Stephenson is such a writer and Snow Crash is such a novel, weaving virtual reality, Sumerian myth, and just about everything in between with a cool, hip cybersensibility to bring us the gigathriller of the information age. In reality, Hiro Protagonist delivers pizza for Uncle Enzo's CosaNostra Pizza Inc., but in the Metaverse he's a warrior prince. Plunging headlong into the enigma of a new computer virus that's striking down hackers everywhere, he races along the neon-lit streets on a search-and-destroy mission for the shadowy virtual villain threatening to bring about Infocalypse. Snow Crash is a mind-altering romp through a future America so bizarre, so outrageous...you'll recognize it immediately. Only once in a great while does a writer come along who defies comparison -- a writer so original he redefines the way we look at the world. Neal Stephenson is such a writer and Snow Crash is such a novel, weaving virtual reality, Sumerian myth, and just about everything in between with a cool, hip cybersensibility to bring us the gigathriller of the information age. In reality, Hiro Protagonist delivers pizza for Uncle Enzo's CosaNostra Pizza Inc., but in the Metaverse he's a warrior prince. Plunging headlong into the enigma of a new computer virus that's striking down hackers everywhere, he races along the neon-lit streets on a search-and-destroy mission for the shadowy virtual villain threatening to bring about Infocalypse. Snow Crash is a mind-altering romp through a future America so bizarre, so outrageous... you'll recognize it immediately. "Stephenson has not stepped, he has vaulted onto the literary stage with this novel." LOS ANGELES READER "A cross between Neuromancer and Thomas Pynchon's Vineland. This is no mere hyperbole." SAN FRANCISCO BAY GUARDIAN "Fast-forward free-style mall mythology for the 21st century." WILLIAM GIBSON "Brilliantly realized... Stephenson turns out to be an engaging guide to an onrushing tomorrow." THE NEW YORK TIMES BOOK REVIEW

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:0553380958
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:440 Seiten
Verlag:Bantam Dell Pub Group
Erscheinungsdatum:01.06.2000
Das aktuelle Hörbuch ist am 25.09.2012 bei Brilliance Audio Lib Edn erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    TabasCos avatar
    TabasCovor 7 Jahren
    Rezension zu "Snow Crash" von Neal Stephenson

    Snow Crash ist drastisch, brutal und intelligent. Es zeichnet ein düsteres Bild von unserer Zukunft. Es hat auch kein versöhnliches Ende. Es hat überhaupt ein Ende. All das ist überhaupt nicht mein Ding und doch konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.
    Stephensons Roman aus dem Jahre 1992 baut darauf auf, daß Drogen, Viren und Religionen prinzipiell identisch sind, parasitäre, sich selbst reproduzierende Informationen. Der Staat existiert praktisch nicht mehr. Alle Funktionen des öffentlichen Leben sind privatisiert, auch Polizei und Justiz.
    In dieser Welt machen sich Hiro Prtotagonist (Pizza-Auslieferator, Hacker und Schwertkämpfer) und Y.T. eine 15-jährige Kurierin auf die Suche nach der geheimnisvollen Droge Snow Crash, die verherende Schäden anrichtet.
    Der ganze Roman ist unglaublich schnell. Ruhige oder gar schöne Momente gibt es überhaupt nicht. Ein Menschenleben ist überhaupt nichts wert, egal um wen es sich handelt. So ist die Lebensversicherung von Raven, dem Antagonisten, eine Wasserstoffbombe, die er im Beiwagen seines Motorrades mit sich führt, und die hochgehen wird, sobald es ihm richtig schlecht geht.
    Wie eingangs erwähnt ist das eigentlich viel zu starker Tobak für meine schwachen Nerven, aber dennoch musste ich es einfach weiterlesen. Ich musste doch erfahren, wie alles am Ende ausgeht.
    Mit einem Heile Welt Ende bin ich trotzdem nicht belohnt worden, aber das wäre dem Roman auch nicht gerecht geworden.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Snow Crash" von Neal Stephenson

    Vorgänger zu Diamond Age. Sprache ist wie immer bei Stephenson top. Tiefes, und äusserst cooles, Casting. Interessante/durchdachte Wirtschaftsmächte, Gesellschaftsstrukturen und politische/gesellschaftliche Ziele/Ideen. Ein absoluter "Musskauf".

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Glattwalzwerks avatar
    Glattwalzwerkvor 11 Jahren
    Rezension zu "Snow Crash" von Neal Stephenson

    Ein klasse Buch. schon ab der ersten Seite ist man vollkommen gefangen von der rasend schnellen Erzählweise. Sie lässt einen genauso wenig los wie die spannende Hintergrundgeschichte, die interessanten Fakten die man vermittelt bekommt und die verrückte Welt in die man "entführt" wird. Eigendlich lebt man ja schon mittendrin. Die ganze Zeit hat mich das Buch an einen Manga erinnert. Es ist sehr empfehlenswert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    stefanholeks avatar
    stefanholek
    michaels avatar
    michael
    Christians avatar
    Christian
    R
    reas0n
    W
    Wuwei
    bartenders avatar
    bartender
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks