Neil Gaiman

 4,2 Sterne bei 5.231 Bewertungen
Autor von Der Ozean am Ende der Straße, Coraline und weiteren Büchern.
Autorenbild von Neil Gaiman (©Thomas Duffé/ Quelle: Random House)

Lebenslauf

Das Vorbild der modernen Fantasy: Neil Gaiman wurde 1960 in Portchester, England geboren. Er studierte Journalismus und veröffentlichte währenddessen sein erstes Buch, sowie mehrere Zeitungsartikel. Sein Interesse an Comics lebte wieder auf und er begann, wieder selbst zu zeichnen. Für mehrere Verlage schrieb er eine Vielzahl an Comics, dabei ist seine "Sandman"-Serie am bekanntesten. Anfang der 90er Jahre wanderte Gaiman nach Amerika aus und widmete seine Aufmerksamkeit der erzählenden Literatur und verfasste einige Romane, Novellen, Kurzgeschichten und Kinderbücher. Im Dictionary of Literary Biography ist er als einer der wichtigsten, lebenden Autoren der Postmoderne aufgeführt. Neil Gaiman ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Alle Bücher von Neil Gaiman

Cover des Buches Der Ozean am Ende der Straße (ISBN: 9783847900719)

Der Ozean am Ende der Straße

 (504)
Erschienen am 29.04.2021
Cover des Buches Coraline (ISBN: 9783401606460)

Coraline

 (432)
Erschienen am 13.10.2021
Cover des Buches American Gods (ISBN: 9783847905875)

American Gods

 (382)
Erschienen am 14.05.2015
Cover des Buches Stardust - Der Sternwanderer (ISBN: 9783957981936)

Stardust - Der Sternwanderer

 (303)
Erschienen am 18.01.2015
Cover des Buches Ein gutes Omen (ISBN: 9783492281669)

Ein gutes Omen

 (280)
Erschienen am 02.05.2018
Cover des Buches Das Graveyard-Buch (ISBN: 9783847905943)

Das Graveyard-Buch

 (269)
Erschienen am 08.10.2015
Cover des Buches Anansi Boys (ISBN: 9783847906506)

Anansi Boys

 (147)
Erschienen am 27.09.2018
Cover des Buches Nordische Mythen und Sagen (ISBN: 9783847901969)

Nordische Mythen und Sagen

 (121)
Erscheint am 11.11.2024

Neue Rezensionen zu Neil Gaiman

Cover des Buches Sternwanderer (ISBN: 9783847901037)
FraeuleinSpinnwebs avatar

Rezension zu "Sternwanderer" von Neil Gaiman

Ein kleiner, schneller Märchenhappen für Zwischendurch.
FraeuleinSpinnwebvor einem Monat

Muss gestehen, dies war das erste Buch, das ich von Neil Gaiman gelesen habe (2 weitere liegen noch auf der SuB). Den Film kannte ich schon, aber das Buch hat mich auch verzaubert. Kurzweilig, märchenhaft und voller Magie.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, auch wenn sie nicht sehr tief beschrieben werden (das ist der Kürze der Geschichte geschuldet). Die Welt ist interessant und das Abenteuer von Tristan und Yvaine gibt einen kleinen Einblick in die Feenwelt.

Cover des Buches Das Graveyard Buch (ISBN: 9783401511863)
Franziska_Steins avatar

Rezension zu "Das Graveyard Buch" von Neil Gaiman

Wundervolles Kinder-/ Jugendbuch
Franziska_Steinvor einem Monat

Jack bringt eine Familie um Vater, Mutter, Schwester. Das Baby ein Junge krabbelt aus seinem Bettchen und flüchtet auf einen Friedhof wo er von den Geistern Adoptiert wird. Und einen Vormund bekommt der ein Vampier ist. Nun trägt der Junge den Namen Nobody Owens und wird von allen Bod genannt. Er ist Ehrenbüger vom Friedhof. Und wird von den Geschöpfen von Friedhof beschützt, was einige sind. Sie unterrichten ihn zu gut wie es geht. Silas sein Vormund erzählt ihn dann irgendwann warum er auf den Friedhof groß geworden ist. Und das sein Mörder, immer noch hinter ihm her ist, nicht ohne Grund. Eines Tages taucht ein Mädchen namens Scarlett auf sie hat mit Bod, wo sie klein war gespielt. Beide raten in Gefahr, aber dank Bod und was er von seiner Familie gelernt hat, kann er sie beide beschützen. Mit ca. 15 Jahren darf Bod in die Welt raus ziehen, weiß aber das Silas immer für ihn da ist, wen er ihn noch brauchen würde. 


Ich fand die Geschichte wunderschön erzählt. Und würde es jeden nur empfehlen sie zu lesen. Mich hat es von Anfang bis Ende gefesselt. Es ist eine wunderschöne Fantasy Geschichte für Kinder und Jugendliche um ihn die Richtung einzusteigen. Für erwachsene natürlich auch die sowas gerne Lesen. 😉

Cover des Buches Art Matters (ISBN: 9781472260086)
wordworlds avatar

Rezension zu "Art Matters" von Neil Gaiman

Voll mit bestärkenden und inspirierenden Aussagen
wordworldvor einem Monat

Ich habe selbst noch nichts von Neil Gaiman gelesen, kenne aber viele seiner Werke. "Art Matters" ist eine Kollektion von bisher unveröffentlichten Texten zum Thema Kunst, Schreiben, Bibliotheken und Tagträume. In den beiden Teilen "Credo" und "Make Good Art" sind zwei seiner berühmten Reden verschriftlicht, in denen er dazu auffordert, kreativ zu werden und sich mithilfe von Kunst auszudrücken, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Er argumentiert, weshalb Kunst ein wichtiger Teil der Gesellschaft und kein Luxuszeitvertreib von einigen wenigen ist. Das kurze darauffolgende "Making A Chair" ist ein Gedicht über die Freude am Schaffen etwas zuvor nicht dagewesenen und hat in mir auch eine ziemlich große Schaffenslust geweckt. Und zuletzt bringt er in dem Essay "On Libraries" die Wichtigkeit von öffentlichen Büchereien und dem Zugang zu Büchern für alle auf den Punkt. Dabei kann man die Passion des Autors für Kunst, Phantasie, Ideen und Tagträumen aus jedem Wort herauslesen und sich leicht von seiner Leidenschaft anstecken lassen.


Zum Abschluss dieser sehr kurzen Rezension deshalb noch drei Zitate, die ich sehr inspirierend fand:

"It is easy to pretend that nobody can change anything, that society is huge and the individual is less than nothing. But the truth is individuals make the future, and they do it by imagining that things can be different."
"Now go, and make interesting mistakes. Make Interesting. Mistakes. Make glorious and fantastic mistakes. Break rules. Leave the world more interesting for you being here. Make good art."
"Fiction builds empathy. Fiction is something you build up from twenty-six letters and a handful of punctuation marks, and you, and you alone, using your imagination, create a world, and people it and look out through other eyes. You're being someone else, and when you return to your own world, you're going to be slightly changed."



Das Urteil

Dieses dünne Büchlein ist nicht nur für langjährige Fans des Autors geeignet, sondern auch empfehlenswert für Personen, die sich gerne kopfüber in bestärkende und inspirierende Aussagen des Autors zum Thema Kunst stürzen möchten.

Gespräche aus der Community

Hallo liebe Community. Ich bin ein riesen fan von Tanith Lee . Das Selbe gilt für Karl-Edward-Wagner und Michael Moorcock.

 Nun bin ich auf der suche nach Fantasy Büchern oder ebooks die in eine ähnliche richtung gehen . Bei Lee nehme ich ihren "FlacheErde Zyklus" grob als Richtungsweise an. Ich mag  bei allen genannten Autoren vor allem dir Athmosphöre und die Sprache. Fremde Welten und moralisch korrupter Adel erwünscht. In Sachen Plot oder charakter muss keine ähnlichkeit bestehen. Auch müssen die Bücher nicht aus den 80ern stammen. Geheimtipps und Neuentdeckungen sind definitiv beforzugt. Damit das ganze nicht zu breit gefächert ist hier einige Dinge die passen sollten:

Genre : High-fantasy, Sword&Sorcery, Dark- oder  Märchenfantasy.

Geschlecht von Prota grundsätzlich egal. Weiblicher MC bevorzugt.

Keine Jugendbücher. Kein Beziehungsdrama.

Kulturkreis: Alles erwünscht. Gerne auch orientalisch, asiatisch oder slawisch.

Erotik ist egal aber es muss kein fokus sein. Romanze nicht im Vordergrund

Format ist egal. Sprache Englisch oder Deutsch. Letzeres ist bevorzugt.


Es darf gern seltsam morbide  oder keine Mittelalterfantasy sein. Also alles außer in der Jetztzeit angesiedelt. Angehängt habe ich noch ein paar Lieblingsautoren.


Über Empfehlungen würde ich mich riesig freuen.




Zum Thema
3 Beiträge
Bella12s avatar
Letzter Beitrag von  Bella12vor 3 Jahren

Die Sprache der Dornen ist eine Sammlung düsterer Märchen.

Nevernight hat eine wirklich tolle Atmosphäre und viel Spannung.

Odinskind spielt in verschiedenen Welten und ist auch sehr düster.

Bei Hazel Wood bin in hin- und hergerissen. Die Geschichte braucht etwas um in Gang zu kommen, aber die gruselige Atmophäre ist auf jeden Fall gegeben.

Empire of Storms ist ein mehr auf Abenteuer gerichtetes Buch. Etwas derb, mit Piraten, DIeben und Magiern.


Hallo ihr Lieben,
Ich bin grade über diesen Artikel von Teilzeithelden zu Urban Fantasy gestolpert: https://www.teilzeithelden.de/2021/01/19/warum-urban-fantasy/ und der hat mir unglaubliche Lust gemacht mal wieder ein gutes Urban Fantasy Buch zu lesen. Ist euch in den letzten 12 Monaten was gutes neues untergekommen?
Im Anhang findet ihr ein paar Beispiele was ich schon gelesen hab. 

Zum Thema
4 Beiträge
Simone_Ps avatar
Letzter Beitrag von  Simone_Pvor 3 Jahren

Huhu.

Ich kann das im Artikel erwähnte "Der letzte Held von Sunder City" empfehlen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Stadt in der das ganze spielt ist meines Erachtens sehr interessant gestaltet. Es ist allerdings eine eher düsteres und manchmal depressives Buch. Bestenfalls könnte man wahrscheinlich melancholisch sagen. Wenn einem das zusagt, ist das Buch echt gut.

Nicht neu, aber im letzten Jahr mit zwei neuen Büchern (zumindest im Englischen) kommen Jim Butcher's Die dunklen Fälle des Harry Dresden daher. Der erste Band, Sturmnacht, ist zwar schon recht alt (ich glaube deutsche Erstveröffentlichung Mitte der 2000er) aber ich denke wenn man Urban Fantasy mag (und sich von Harry und seiner Wahrnehmung von Frauen nicht abgestoßen fühlt), lohnt sich ein Blick in diese Richtung. Das ganze hat zumindest am Anfang eher so einen "Monster der Woche" Anstrich, aber das ändert sich.

Eine Freundin von mir hat im letzten Jahr den Roman "Sanguen Daemonis" von Anna Zabini gelesen und war ziemlich begeistert. Chronologisch beginnt die Handlung im Wien des Jahres 2020 und ich glaube die Geschichte deckt einen Zeitraum über 5 Jahre ab. Es geht um Dämonen und Widerstand gegen ein ungerechtes Regime.

Heute (23.04.) ist Welttag des Buches und zur Feier des Tages gibt es auf meinem Blog ein neues Gewinnspiel:

http://bibliothekvonimre.blogspot.de/2015/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude_23.html
4 BeiträgeVerlosung beendet
Originaldibblers avatar
Letzter Beitrag von  Originaldibblervor 9 Jahren
Viel Spaß beim lesen!

Zusätzliche Informationen

Neil Gaiman wurde am 10. November 1960 in Portchester (Großbritannien) geboren.

Neil Gaiman im Netz:

Community-Statistik

in 4.590 Bibliotheken

auf 757 Merkzettel

von 196 Leser*innen aktuell gelesen

von 149 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks