Coraline

von Neil Gaiman 
4,0 Sterne bei339 Bewertungen
Coraline
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (251):
K

Sehr fantasievolle, spannende Geschichte. Die Handlung ist sehr aufregend und kreativ, aber für Kinder ist das Buch ziemlich gruselig....

Kritisch (23):
HonyPuppes avatar

Wer ein paar Stunden zuviel Zeit hat, kann sich an dieses Buch wagen.. denn anders ist es auf jeden Fall.

Alle 339 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Coraline"

Coraline zieht mit ihren Eltern in ein altes merkwürdiges Haus. Sie entdeckt eine verschlossene Tür, öffnet sie - und betritt eine andere Welt. Es sieht seltsamerweise genauso aus wie daheim, doch Coraline wittert Gefahr - und behält recht. Denn die „andere Mutter“ ist eine böse Zauberin, eine Kinderfängerin …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401507460
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:21.08.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.06.2002 bei Harpercollins Childrens erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne99
  • 4 Sterne152
  • 3 Sterne65
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Jaris avatar
    Jarivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Der Autor hilft den Kindern, eigene Ängste zu überwinden.
    Neil Gaiman - Coraline

    Die Verfilmung von "Coraline" habe ich bereits zwei Mal gesehen und jedes Mal wieder gestaunt, dass dieser Titel bereits ab sechs Jahren freigegeben ist. Zu albtraumhaft. Als ich nun auf der Suche nach einer Lektüre für die diesmonatige Aufgabe der Supernatural-Challenge war, bot sich das literarische Original an. Wieso also nicht?

    Gaiman nimmt die jungen Leser mit und entführt sie in eine düstere und geheimnisvolle Welt. Coraline muss sich ganz alleine einer fremden Macht stellen und dabei gegen ihre Angst kämpfen. Dabei stellt sie auch fest, dass nicht alles an ihrem Leben so verkehrt ist, wie sie vielleicht gedacht hat.

    Mit diesen Punkten hilft der Autor den Kindern, eigene Ängste zu überwinden. Mehr als einmal muss sich Coraline selbst sagen "Ich habe keine Angst", obwohl sie sich fürchtet. Mich hat dieses Mädchen somit stark beeindruckt. Vor allem die jüngere Leserschaft erhält so ein starkes weibliches Vorbild, an welchem sie sich orientieren können.

    Auch die Welt, die Gaiman erschafft, ist eine, die die junge Leserschaft herausfordert. "Coraline" ist düster und gruselig, zumindest für Kinder, würde ich sagen. Mir persönlich hat der Film besser gefallen, aber ich bin für Kinderbücher auch kein Orientierungspunkt. Vor einigen Jahren hätte ich bestimmt noch mehr Freude an der Lektüre gehabt.

    Somit ist dieses Buch für Kinder auf jeden Fall eine Empfehlung, für leicht zu verängstigende Gemüter aber vielleicht eher in Begleitung Erwachsener zu lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jess_Nes avatar
    Jess_Nevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Schaurig schön, aber nicht so atmosphärisch wie Tim Burtons gleichnamige Verfilmung
    Coraline und die Welt hinter den Spiegeln

    INHALT 

    Das Mädchen Coraline zieht mit ihren Eltern in eine neues Haus, wo sie skurrile  und kauzige Nachbarn erwarten und eine Geheimtür, durch die sie eines nachts in eine Parallelwelt gelangt. Hier wird sie von ihrer ‚anderen‘ Mutter erwartet, die auf den ersten Blick perfekt zu sein scheint, doch Coraline muss am Ende heraufinden, dass der Schein oft trügt. Wird ihr die Flucht gelingen, oder sitzt sie für immer auf der anderen Seite fest?

    MEINE MEINUNG

    Nachdem ich schon die Verfilmung zu Coraline absolut spitze fand und ich sie zu meinen Lieblingsfilmen zähle, musste ich natürlich auch Neil Gaimans Vorlage lesen. Leider wurde ich etwas enttäuscht. Mir fehlte einfach die düstere Atmosphäre und einige Details, die ich im Film absolut super fand. Ich hatte immer das Gefühl, dass etwas fehlte. Die Geschichte wollte einfach nicht zünden, obwohl ich das Buch wirklich unbedingt mögen wollte. Der Schreibstil ist aber dennoch wie von Gaiman gewohnt klasse und die Geschichte lässt sich in einem Rutsch lesen. 

    FAZIT

    Da ich die Idee hinter ‚Coraline‘ absolut genial finde und die Verfilmung mich so begeistern konnte, erhält das Buch trotzdem noch vier Sterne von mir und eine Empfehlung an alle Neil Gaiman Fans, die Coraline bisher noch nicht kennen und an alle Fans von Alice im Wunderland ;)Wer den Film schon kennt, sollte nicht mit zu hohen Erwartungen an das Buch gehen. Es ist trotzdem noch toll, kann den Charme des Films aber leider nicht aufrecht erhalten. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BeeLus avatar
    BeeLuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein ganz besonderer Gruselspaß!
    Fantastisch!

    Coraline ist mit ihren Eltern während der Sommerferien in ein neues Haus gezogen. Das Wetter ist schlecht, niemand hat Zeit für sie und auch die schrulligen neuen Nachbarinnen sind unterwegs. Coraline wäre aber keine mutige Entdeckerin, wenn sie sich nicht selbst zu beschäftigen wüsste. Auf ihrer Erkundungstour findet sie eine verschlossene Tür im neuen Haus. Doch nie hätte sie damit gerechnet, was sie hinter dieser Tür erwartet...

    Kaum durch die Tür getreten findet Coraline sich in einer ganz verdrehten Realität wieder und muss ein großes Abenteuer bestehen. Nicht nur ihre verschwundenen Eltern heißt es zu finden, nein, sie muss auch noch verschollene Kinderseelen aus den Fängen der "anderen Mutter" befreien.
    Ach, was für ein schnuckeliges Büchlein! Die Atmosphäre ist wirklich schaurig-schön-gruselig und Coraline ein sehr mutiges junges Mädchen. Die andere Mutter, die ihrer eigenen Mutter doch so ähnlich scheint, verspricht ihr alles, liest ihr jeden Wunsch von den Lippen ab, doch Coraline merkt, dass hier etwas nicht stimmen kann. Mit Köpfchen hinterfragt sie das scheinbar Offensichtliche in dieser merkwürdigen Parallelwelt. Alles ist sehr plastisch und anschaulich beschrieben und meinen Lieblingscharakter hatte ich auch schnell gefunden: Die Katze, die keinen Namen braucht. Die Atmosphäre der Geschichte ist ganz zauberhaft, kindgerecht mit dem gewissen Gruselfaktor, der durchaus nicht zu verachten ist.
    Aber vor allem geht es um Mut und Aufrichtigkeit und ich hatte große Freude mit dieser kurzweiligen Lektüre. Ich werde mir bald den Film dazu ansehen und bin sehr gespannt auf die Umsetzung! Top!

    Kommentare: 2
    82
    Teilen
    Buchperlenblogs avatar
    Buchperlenblogvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eines der wenigen Bücher, die ich immer nochmal und nochmal und nochmal lese ♡
    Nochmal und nochmal und nochmal ... !

    "Ich glaube, sie möchte etwas zum Liebhaben", sagte der Kater. "Etwas, das nicht sie selbst ist. Vielleicht will sie auch etwas zum Essen. Bei solchen Wesen lässt sich das nur schwer beurteilen." (S.73)

    Inhalt
    Coraline Jones ist mit ihren Eltern in ein neues Haus gezogen. Die Sommerferien sind lang, das Haus und seine Bewohner öde, die Eltern zu beschäftigt. Also begibt sich Coraline auf Entdeckungsreise und findet eine verschlossene Tür mitten in der guten Stube. Einmal geöffnet, verbirgt sich dahinter ... exakt noch einmal ihr Haus. Nur, dass hier ihre "andere Mutter" lebt. Und mit einem Mal ist Coralines Welt nicht mehr so, wie sie einmal war.

    Rezension

    Coraline war damals das erste Buch von Neil Gaiman, das ich von ihm las und seitdem wird dieses Buch mindestens einmal im Jahr von mir hervorgeholt. (Der Film ebenfalls, der ist nämlich genauso klasse!)

    Ich liebe Coraline. Das kleine Mädchen, deren Namen all die Erwachsenen nicht richtig aussprechen können, beweist unglaublich viel Mut. Ihre Eltern aus den Fängen der "anderen" Mutter zu befreien und zugleich die Seelen der toten Kinder zu suchen, erfordert Köpfchen und Herz.

    Auch wenn ihre Eltern meistens keine Zeit für sie haben, so will sie doch diese behalten, anstatt in einer Welt zu leben, in der sie angeblich alles haben kann. Dadurch zieht sie die Wut der anderen Mutter auf sich und es beginnt ein Spiel auf Leben und Tod. 
    Der Kater, der ihr zur Seite steht, glänzt durch katzige Überheblichkeit, hilft ihr jedoch trotzdem gekonnt durch ihr Abenteuer.

    Die Sprache ist einfach gehalten, es ist ja auch eigentlich für Kinder gedacht. Gaiman hat in "The View from the cheap Seats" verraten, dass er eine Geschichte zuerst so schreibt, wie sie in seinem Kopf existiert und hinterher Freunde fragt, ob sie es als Kinder- oder Erwachsenenroman einschätzen. Wem die Sprache also zu wenig ist, dem kann ich Romane wie "Der Sternwanderer" von ihm sehr ans Herz legen - ein Märchen für Erwachsene.

    Fazit

    Eine wunderbare Erzählung über ein Mädchen, dass seinen Mut beweist, über die Kraft, die in uns steckt. Wie das im Buch vorangestellte Zitat schon sagt: Märchen sind mehr als nur wahr. Nicht weil sie uns sagen, dass Drachen existieren, sondern weil sie uns sagen, dass man Drachen besiegen kann.

    Funfact: Wer den Film zuerst gesehen hat und den Nachbarsjungen Wyborn im Buch vermisst: Dieser wurde nur erfunden, damit Coraline nicht die ganze Zeit in Selbstgesprächen versunken ist.

    Kommentare: 7
    180
    Teilen
    EmelyAuroras avatar
    EmelyAuroravor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Der Film hat mich mehr beeindruckt, aber für Jüngere Leser ist das Buch bestimmt perfekt!
    Gut, aber mit einigen Schwächen, wie ich finde..

    Der Film zu dem Buch war echt klasse, wesshalb ich unbedingt das Buch dazu lesen wollte. Ich war neugierig, in wie weit sich beides unterscheidet und wollte schauen, ob diese unheimliche Atmosphäre, die in dem Film herrscht, auch in dem Buch zu finden ist. 
    Ich muss sagen, dass der Film sehr viel besser war, denn der Schreibstil des Buches hat mir jetzt nicht allzu gut gefallen, außerdem fehlten mir einige Kleinigkeiten, die den Film so toll gemacht haben, im Buch aber überhaupt nicht vorkamen. Da wäre zum einen der Enkel der Vermieterin, der in den Filmen ja nicht allzu unwichtig ist... Und auch einige Szenen waren ganz anders.  Normalerweise ist es ja so, dass man ein Buch liest, dann den Film schaut und sagt "Da haben die mir aber zu viel anders gemacht, die haben ja das Beste weggelassen!". Nun, bei Coraline ist das genau anders herum. Nichtsdestotrotz ist das Buch kurzweilig gewesen und es hat mir auch Spaß gemacht, darin zu lesen! Vor allem, weil es nur wenige Seiten hat und ich gerade so unglaublich viele dicke Bücher lese, dass mir eine kurze Geschichte auch mal ganz gelegen kam! Inhaltlich fand ich es jedenfalls ganz nett, bestimmt hat das ganze auf Kinder bzw. Jüngere Jugentliche eine ganz andere Wirkung!  Das Haus, die andere Mutter und die seltsamen Kreaturen waren auf jeden Fall richtig cool und Coraline sehr tapfer. Die Geschcihte gefällt mir ganz gut.
    Schreibstil: Für meinen Geschmack viel zu knapp und Farblos, was aber vielleicht auch Absicht ist, weil irgendwer meinte, dass das gut zu der Geschchte passt.. Wer weiß. Ich hätte ein paar ausführlichere Sätze oder auch mal einen besseren Einblick in die Gefühle und Gedanken von Coraline ganz schön gefunden.

    Bewertung: Ich vergebe 3 von 5 Sternen, weil mich das Buch leider nicht umgehauen hat und der Film um Längen besser ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nachteule94s avatar
    Nachteule94vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Große Klasse!
    Entführt dich in eine Traumwelt

    Ich liebe Coraline, schon als ich noch klein war und nun habe ich das Buch in einem kleinen Bücherladen auf englisch entdeckt und konnte nicht widerstehen es erneut zu lesen. AUf englisch ist es einsame Spitze und ich bin einfach Riesenfan von der Geschichte der kleinen Coraline die es allein gegen das Böse aufnimmt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Coconelles avatar
    Coconellevor 2 Jahren
    Coraline

    Die Idee der Geschichte ist nicht schlecht und weckt die Neugier: ein altes Haus, in dem es in einem ungenutzten Zimmer eine geheimnisvolle Tür gibt. Was verbirgt sich dahinter?
    Was der Autor aus dieser Idee gemacht hat finde ich etwas merkwürdig, ja verwirrend. Es ist nicht die düstere Atmosphäre, die gruseligen Elemente, nein diese Ansätze fand ich sehr gelungen. Es sind Teile der Handlung und Handlungweisen der Figuren die ich verwirrend fand,die für mich keinen Sinn ergaben. Dazu teilweise nicht zu Ende geführte Dialoge und Situationen. Ich musste beim Lesen ein paar Mal an "Alice im Wunderland" denken.
    Die Protagonistin, Caroline fand ich für ein zehnjähriges Mädchen ziemlich unsympathisch und geistig zu reif für ihr Alter, was sie zu einer unglaubwürdigen Figur werden ließ.
    Kritikpunkte sind für mich auch viele sehr übertriebene wüste Darstellungen von Figuren und Szenen, die meiner Meinung nach nichts mehr mit dem Gruselfaktor zu tun haben und für ein Kinderbuch zu heftig sind. Die düsteren und gruseligen Elemente hätten völlig ausgereicht um aus dieser Geschichte eine äusserst phantasiegeladene Geschichte werden zu lassen. Mir fehlt an der Geschichte überhaupt etwas "Nettes", was ein Kinderbuch doch auch ausmacht.
    Letztenendes haben mich auch die philosophischen Ansätze verwundert, die immer wieder eingestreut wurden, denen die Zielgruppe der Leser meiner Meinung nach sicherlich noch nicht folgen kann.
    Obwohl mich das Buch mit gemischten Gefühlen zurückließ hat es mich doch auch ein Stück weit fasziniert, so dass ich am Ende gute 3,5 Sterne vergebe.

    Kommentare: 1
    33
    Teilen
    Msnici91s avatar
    Msnici91vor 2 Jahren
    Neil Gaman – Coraline

    Die Story:


    Coraline ist mit ihren Eltern in ein Haus gezogen, in dem nur merkwürdige Leute wohnen. Da gibt es einen komischen Herrn, der einen Mäusezirkus hat und zwei alte Damen, die einmal Schauspielerinnen waren. Doch am seltsamsten am ganzen Haus findet Coraline die zugemauerte Tür, die sie in einem ungenutzten Raum in ihrer Wohnung findet, und unter der sie einen dunklen Schatten verschwinden sieht.


    Coraline Jones:


    Coraline ist ein sehr aufgewecktes Mädchen mit einem großen Entdeckerdrang. Sie fühlt sich von ihren Eltern etwas vernachlässigt, da diese sehr beschäftigt sind. An Regentagen ist ihr sehr schnell langweilig.



    Coraline entdeckt mitten in ihrer Wohnung eine verschlossene Tür und fragt sich was wohl dahinter liegt. Sie bittet ihre Mutter, die Tür zu öffnen und findet dort nichts weiter als eine Backstein-Wand vor. Als ihre Mutter eines Tages beim einkaufen und auch ihr Vater außer Haus ist, öffnet Coraline die Tür noch einmal und findet sich plötzlich in einer schrägen Version ihrer Wohnung wieder, in der ihre anderen Eltern auf sie warten. Diese wollen Coraline dazu bewegen, bei ihnen zu bleiben doch sie stellt schnell fest, das nichts so ist wie es scheint.


    Sprachlich gesehen ist das Buch „Coraline“ sehr einfach gehalten und lässt sich in einem Rutsch durchlesen. Etwas einfältig fand ich, dass bei wörtlichen Reden kaum etwas anderes vorkam als „...“, sagte Coraline. Alles in allem ist es jedoch eine Runde Geschichte, die mir gut gefallen und ein paar schöne Lesestunden bereitet hat.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    -nicole-s avatar
    -nicole-vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine schaurig-schöne Geschichte, die auch Erwachsene noch begeistern kann!
    Eine schaurig-schöne Geschichte!

    Vor einigen Tagen ist das Mädchen Coraline zusammen mit ihren Eltern in ein großes, düsteres Haus gezogen. Sofort begibt sie sich auf Entdeckungstour und besucht die etwas speziellen, aber doch liebenswürdigen Nachbarn - zumindest auf den ersten Blick. Auch draußen gibt es einiges zu erforschen, wie etwa der alte Brunnen hinten im Garten. In der Wohnstube entdeckt sie schließlich eine geheimnisvolle Tür - wo führt sie hin? Coraline geht dieser Sache auf den Grund und betritt eine andere Welt, die im ersten Augenblick so aussieht wie ihre eigene. Doch hier geschehen einige mysteriöse Dinge und schnell merkt sie, das Gefahr droht...

    "Im Nebel sah alles aus wie eine Geisterwelt. In Gefahr?, dachte Coraline still für sich. Das hörte sich aufregend an. Es hörte sich nicht nach etwas Bösem an. Nicht wirklich."
    - Seite 15 eBook

    Dieses Buch ist eine Kinder-/Jugendgeschichte, die eine schöne Portion Grusel enthält. Hauptfigur ist das sympathische Mädchen Coraline, das hinter einer vielen Türen der neu bezogenen Villa eine unheimliche Parallelwelt entdeckt. Doch diese Menschen mit den schwarzen Knopfaugen sind irgendwie anders - und unheimlich!

    Mein Fazit: "Coraline" ist eine schaurig-schöne Geschichte mit einer spannenden Handlung, die auch Erwachsene noch begeistern kann. Besonders die schon erwähnten Knopfaugen sind ein richtig gutes Grusel-Element. Schön geschrieben, eine tolle Story für zwischendurch. Obwohl der Film dazu ganz gut war, hat mir das Buch noch besser gefallen. Das Lesen lohnt sich auf jeden Fall! ich vergebe 4,5 Sterne.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    ElpunktApunkts avatar
    ElpunktApunktvor 2 Jahren
    Märchenhaft

    Ein wirklich schönes Buch für zwischendurch. ;)

    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks