Neil Gaiman The View from the Cheap Seats

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The View from the Cheap Seats“ von Neil Gaiman

An enthralling collection of nonfiction essays on a myriad of topics from art and artists to drea....

Interessante Gedankenspiele

— Abacaxi

Lebens- und Schreibhilfe vom Meister persönlich. Dazu noch jede Menge Büchertipps. Unentbehrlich für Leser und Autoren gleichermassen.

— carolawolff
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Make good art

    The View from the Cheap Seats

    Abacaxi

    03. October 2017 um 12:36

    Wenn es um Bücher geht, wird für mich 2017 definitiv in meiner Erinnerung als das Jahr zurückbleiben, in dem ich Neil Gaiman und seine Bücher für mich entdeckt habe. Ich bin fleißig dabei mich durch seine Werke zu lesen und bis jetzt wurde ich noch nicht enttäuscht, sowohl von seinen fiction als auch von seinen non-fiction Texten. „I believe that in the battle between guns and ideas, ideas will, eventually, win. Because the ideas are invisible, and they  linger, and, sometimes, they can even be true.“ Bei diesem Buch hier handelt es sich nun um eine Sammlung von Artikeln, Essays, Vorträgen und Gedankenspielen. Dabei geht es um alles, was ihn eben so beschäftigt. Menschen, die für ihn eine wichtige Rolle spielen. Bücher, Comics, Musik. Lasst euch gesagt sein, dass ihr nach der Lektüre dieses Buches sicher mindestens eine Hand voll weiterer Bücher lesen wollt, die Neil hier beschreibt und empfiehlt.Ich habe das Buch gelesen und nebenbei teils das Hörbuch mitgehört, dessen Sprecher Neil Gaiman selbst ist und welches ich absolut empfehlen kann. Allgemein all seine Hörbücher. Er hat eine angenehme und gleichzeitig mitreißende Stimme, wodurch für mich hier auch die Textstücke interessant wurden, die mich vom Thema her eigentlich nicht so interessiert hätten. Für alle, die nicht gerne auf Englisch lesen oder es sich nicht zutrauen: Das Buch erscheint noch dieses Jahr in deutscher Übersetzung. ;)

    Mehr
  • Neil Gaimans "the view from the cheap seats"

    The View from the Cheap Seats

    pandora84

    12. August 2016 um 14:38

    Eine liebe Bekannte hat mich mit ihrer Begeisterung für Neil Gaiman total angefixt. Sie schwärmt viel und gerne von ihm und als ich dann in der Buchhandlung "the view from the cheap seats" entdeckte, musste es einfach mit.In keinem anderen Buch zuvor habe ich so viele postits und Markierungen hinterlassen, wie in diesem. An Stellen, die mir besonders gut gefallen haben, Zitate, die mir ins Auge gesprungen sind oder aber Buchempfehlungen von Herrn Gaiman.Über das Buch: Der Untertitel lautet "Selected Nonfiction". Von Neil Gaiman selbst ausgewählte Reden, Essays, Vorwörter, etc.. In jedem Wort, in jedem Satz liest und spürt man seine Liebe zum geschriebenen Wort, zu Büchern und Kunst, seine Ernsthaftigkeit und eine starke Emotionalität. Er hat das Buch in zehn Kapitel unterteilt:I. Dinge, an die ich glaube (unter anderem Bibliotheken, Buchhandlungen, Autoren)II. Ein paar Menschen, die ich kenne (z.B. Terry Pratchett, Douglas Adams, Harlan Ellison)III. Ein Kapitel, welches sich der Science Fiction widmet (u.a. mit Ray Bradbury und den Nebula Awards)IV. Filme und seine Erfahrungen damit (als Drehbuchschreiber oder z.B. auf dem Sundance Festival)V. Über Comics und Menschen, die sie machen (u.a. ein Essay über gute Comic Bücher und Comics, die jeder im Regal stehen haben sollte)VI. Einführungen zu Klassikern (z.B. Bram Stoker's Dracula oder Tales of Horror and Fantasy von Rudyard Kipling)VII. Musik und Menschen, die sie machen (u. a. mit Tori Amos, Lou Reed und Amanda Palmer)VIII. Über Sternwanderer und andere MärchenIX. Die Make good art - RedeX. The view from the cheap seats (hier geht es um den privaten Menschen Neil Gaiman, u.a. wie er endlich Mal die Dresden Dolls live erlebt, über den Verlust von Terry Pretchett)Ich habe für dieses Buch länger gebraucht, zum einen weil ich wenig Zeit zum lesen hatte und zum anderen, weil es in englisch geschrieben ist (ich habe mir vorgenommen mehr englischsprachige Bücher zu lesen).Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen, klar gibt es Geschichten und Genres, es gibt für alles eine Zeit beim Lesen.Im ersten Kapitel hat mich Neil Gaimans Loblied auf die öffentlichen Bibliotheken total gepackt, sie haben ihm eine neue Welt eröffnet und gaben ihm Zugang zu jeder Art von Buch, die er sich wünschte. Ich habe irgendwo in meiner Schreibtischschublade noch meinen Bibliotheksausweis liegen, müsste ihn nur mal wieder aktivieren. Zumal die Stadtbibliothek keine fünf Minuten von mir entfernt ist. Und er schreibt auch über Indie Buchläden. Hier gibt es leider keine, bzw. der letzte wird Ende des Jahres schließen, wenn sich kein Nachfolger findet.Kapitel zwei und seine Lobeshymnen über Terry Pratchett und Harlan Ellison haben mich sehr berührt und hier habe ich das ein oder andere Buch entdeckt, dass ich demnächst mal lesen möchte.Das dritte Kapitel war nicht so ganz meins, Science Fiction ist nicht so unbedingt mein Genre, aber ich habe immerhin Ray Bradbury gelesen.Seine Ausführungen zum Thema Film im vierten Kapitel, hier dreht es sich hauptsächlich um die Entstehung von Mirror Mask, haben mich sehr berührt, da er sie wirklich emotional beschrieben hat. Und als er von seinen Erlebnissen auf dem Sundance Film Festival erzählt, möchte ich absolut nicht mit ihm tauschen. Dieses Gefühl am falschen Ort zu sein, mit den falschen Menschen, das war förmlich zu Greifen.Kapitel fünf und das Thema Comics...sicher, als Kind habe ich die Asterix Hefte gelesen, aber heute, als Erwachsene, hatte ich schon lange keinen Comic mehr in der Hand. Ich spiele mit dem Gedanken, mir mal den ersten Band von Gaiman's Sandman zuzulegen. wenn mir das gefallen sollte, werde ich glaube ich arm.Das sechste Kapitel über die Klassiker. Ich habe festgestellt, dass ich da doch noch ein paar Lücken habe. Ich habe zwar schon das ein oder andere von Poe gelesen und auch Dracula, aber da fehlt dann doch noch ein bisschen was. Wieder etwas für die Bücher-Wunschliste würde ich sagen.Ein Kapitel über Musik, ich liebe Musik. Tori Amos oder Lou Reed gehören jetzt nicht unbedingt zu meinem bevorzugten Hörgenüssen, aber ich hatte viel Freude an diesem Kapitel. Besonders sein Bericht darüber, ob und wie ein Interview mit Lou Reed zustande kommt, wie man ihm einzureden versuchte, dass Lou Reed als Interviewpartner absolut grässlich wäre und er das völlige Gegenteil erlebt.Kapitel acht dreht sich um Märchen im Allgemeinen und Sternwanderer im besonderen. Ich muss gestehen, dass ich Sternwanderer bisher nicht kenne (es kommt auf meine Wunschliste). Von dem Film habe ich bisher immer nur den Anfang gesehen.Neil Gaiman schreibt, dass Märchen nicht nur für Kinder sind, sondern sie früher unter Erwachsenen weitererzählt wurden. Und durch jedes weitererzählen, wurden sie weicher und mehr verfälscht, bekamen neue Inhalte, wie es dem Erzähler gefiel.Kapitel neun beinhaltet die Make good Art - Rede. Die muss man sich einfach einmal anhören: https://www.youtube.com/watch?v=plWexCID-kABeim lesen von Kapitel zehn hatte ich wirklich Tränen in den Augen. Dieses  ist das persönlichste Kapitel des ganzen Buches und es hat mich absolut gepackt.Ich werde mir definitiv mehr von Neil Gaiman zu legen und habe mir auch the view from the cheap seats als Hörbuch herunter geladen, gelesen von ihm höchst selbst (eigentlich bin ich kein Fan von Hörbüchern, aber ich lausche seiner Stimme so gerne).Vier Sterne bekommt dieses Buch von mir und kann es nur empfehlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks