Ikone

von Neil Olson 
2,2 Sterne bei17 Bewertungen
Ikone
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Karin_Kehrers avatar

Wer einen Thriller erwartet, wird enttäuscht!

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ikone"

Griechenland 1944: In einem kleinen Bergdorf verteidigen Partisanen mit allen Kräften eine alte Kirche gegen die deutschen Besatzer. Das Gotteshaus beherbergt die Heilige Mutter Gottes von Katarini, eine geheimnisvolle byzantinische Ikone, der wundersame Kräfte zugeschrieben werden. Durch einen Verrat scheitert der Widerstand, es gibt viele Tote – und die Madonnenikone ist entschwunden, wie vom Erdboden verschluckt. Ein Rätsel. Sechzig Jahre später taucht sie plötzlich in New York bei einem mysteriösen Schweizer Bankier wieder auf. Doch auch andere haben es auf die wertvolle Ikone abgesehen. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426629680
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:509 Seiten
Verlag:Droemer Knaur
Erscheinungsdatum:01.01.2006

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Karin_Kehrers avatar
    Karin_Kehrervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wer einen Thriller erwartet, wird enttäuscht!
    Eher Familiengeschichte als Thriller

    Griechenland 1944: In der Kirche eines kleinen Bergdorfs wird die angeblich wundertätige uralte Ikone der Heiligen Mutter Gottes von Katarini aufbewahrt. Das kostbare Kleinod verschwindet spurlos.Sechzig Jahre später taucht sie plötzlich in New York im Nachlass eines Schweizer Bankiers auf. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt, denn es gibt einige Interessenten für das wertvolle Kunstwerk.
    Eine angeblich wundertätige Ikone, ihr geheimnisvolles Verschwinden und die Jagd nach dem Kunstwerk, als es plötzlich wiederauftaucht – das alles wären durchaus Zutaten zu einem spannenden Thriller.
    Leider entpuppt sich die Geschichte eher als Familientragödie mit Verrat und nie eingestandener oder aufgearbeiteter Schuld. Eine etwas halbgare Liebesgeschichte begleitet die Handlung, die leider durch ausufernde und zum Teil nichtssagende Dialoge noch mehr verwässert wird.Viel Innenschau der Charaktere bremst ebenfalls das Tempo. Erst im letzten Teil gewinnt die Handlung etwas an Fahrt, aber bis dahin braucht der Leser viel Geduld!Zahlreiche Fehler trüben zudem den Lesegenuss, wie z.B. falsche Namen und unrichtiger Gebrauch des Konjunktivs.Wer hier – wie auf dem Cover suggeriert – einen temporeichen, spannenden Thriller erwartet, wird ziemlich enttäuscht. Wer sich auf eine doch atmosphärisch dichte Familiengeschichte einlassen möchte, kann durchaus zum Teil auf seine Kosten kommen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Penelope1s avatar
    Penelope1vor 8 Jahren
    Rezension zu "Ikone" von Neil Olson

    In diesem Buch geht es um eine Ikone, deren wahrer Ursprung und Verbleib nicht ganz geklärt ist. Sie scheint über heilige Kräfte zu verfügen und ist somit von unschätzbarem Wert - wenn man sie besitzt - Doch wo ist sie, welchen Weg ist sie seinerzeit gegangen und wer ist der rechtmäßige Eigentümer? Diese Fragen werden in diesem Thriller behandelt und gleichzeitig verfolgt der Leser die Intrigen und Täuschungen rund um dieses Madonnenbild. Es gibt einige Menschen, die nahezu alles dafür geben würden, um in den Besitz der Ikone zu kommen: ein Kampf um Leben und Tod entsteht, bei dem nie ganz klar ist, wem man denn nun vertrauen kann. Freund oder Feind? Lüge oder Wahrheit?

    Dieser Krimi fing spannend an, konnte allerdings diese Spannung nicht lange halten. Zu wirr und unübersichtlich die vielen Handlungen und Personen, die Vergangenheit und Gegenwart zu verknüpfen versuchen. Außerdem zu emotionslos die Erzählung, zu nüchtern, Ich war einige Male kurz davor, das Buch endgültig beiseite zu legen, wollte letztendlich aber doch wissen, ob und wie sich der Kreis rund um die Ikone schließt... Trotzdem bin ich froh, bis zum Ende duchgehalten zu haben, die Idee war gut, mit einem anderen Erzählstil hätte man hier durchaus mehr Leser erreichen können...

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    JuliaOs avatar
    JuliaOvor 10 Jahren
    Rezension zu "Ikone" von Neil Olson

    Ich schließe mich den anderen an - da fehlt einfach die spannung. Ich hab es zwar schon bis zum ende gelesen, da kann man sein Geld aber auch sinnvoller investieren...

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Buchfreaks avatar
    Buchfreakvor 12 Jahren
    Rezension zu "Ikone" von Neil Olson

    Kurzbeschreibung
    Griechenland 1944: In einem kleinen Bergdorf verteidigen Partisanen mit allen Kräften eine alte Kirche gegen die deutschen Besatzer. Das Gotteshaus beherbergt die Heilige Mutter Gottes von Katarini, eine geheimnisvolle byzantinische Ikone, der wundersame Kräfte zugeschrieben werden. Durch einen Verrat scheitert der Widerstand, es gibt viele Tote - und die Madonnenikone ist entschwunden, wie vom Erdboden verschluckt. Ein Rätsel. Sechzig Jahre später taucht sie plötzlich in New York bei einem mysteriösen Schweizer Bankier wieder auf. Doch auch andere haben es auf die wertvolle Ikone abgesehen. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt ...

    Meine Meinung:
    Eines der wenigen Bücher, die ich nach gut 200 Seiten abgebrochen habe - keine Spannnung , die Handlung schleppt sich mühselig voran, die Querelen innerhalb der Familie sind in epischer Breite beschrieben, der Stil ist sehr lahm und extrem verworren.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Etsass avatar
    Etsas
    V
    valerian
    feldulmes avatar
    feldulme
    bahes avatar
    bahe
    Z
    Zasouvor 2 Jahren
    Suckowhanaus avatar
    Suckowhanauvor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks