Neil Patrick Harris

 4.6 Sterne bei 100 Bewertungen

Lebenslauf von Neil Patrick Harris

Schauspieler, Moderator, Autor und Liebling der Massen: Neil Patrick Harris wurde 1973 in Albuquerque, im US-Bundesstaat New Mexico geboren. Er ist ein vielfach ausgezeichneter Schauspieler und wurde vor allem durch seine Rolle als Barney Stinson in der Serie „How I Met Your Mother” berühmt. 2014 veröffentlichte er seine Autobiographie „Neil Patrick Harris – Choose Your Own Autobiography“ und seit 2018 erscheint seine Kinderbuchreihe „Die Magischen Sechs“. Er ist zudem als Produzent und Moderator tätig, beispielsweise produzierte er für Netflix die Adaption der Kinderbuchreihe „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“, in der er selbst die Rolle des Graf Olaf spielt. Harris war von 2011 bis 2014 Präsident der Academy of Magical Arts. Er ist verheiratet und Vater von Zwillingen.

Alle Bücher von Neil Patrick Harris

Sortieren:
Buchformat:
Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen

Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen

 (89)
Erschienen am 06.09.2018
Anzug an, Bro!

Anzug an, Bro!

 (6)
Erschienen am 09.03.2015
Die magischen Sechs

Die magischen Sechs

 (2)
Erschienen am 26.09.2018
Die magischen Sechs (DAISY Edition)

Die magischen Sechs (DAISY Edition)

 (0)
Erschienen am 24.10.2018
Die magischen Sechs: Mr Vernons Zauberladen

Die magischen Sechs: Mr Vernons Zauberladen

 (0)
Erschienen am 26.09.2018

Neue Rezensionen zu Neil Patrick Harris

Neu

Rezension zu "Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen" von Neil Patrick Harris

Magisch, magischer, die magischen Sechs!
Splitterherzvor 2 Tagen

Inhalt:
Als Carter von zu Hause ausreißt, weil er die betrügerischen Zaubertricks seines Onkels nicht mehr erträgt, auf den nächsten Zug springt und sich in die nächste Stadt treiben lässt, da ahnt er nicht, dass diese Entscheidung sein ganzes Leben verändern wird. Gestrandet auf einem Jahrmarkt, wird Carter schnell klar, dass auch hier Zaubertricks benutzt werden, um die Besucher zu bestehlen und zu täuschen. Allein und unsicher, was er mit diesen Informationen anfangen soll, glaubt sich Carter geschlagen - bis die Magie, das Schicksal Einzug in sein Leben erhält und der junge Ausreißer unerwartet Freunde findet, die ebenfalls den ein oder anderen Trick auf Lager haben. Gemeinsam planen die Freunde einen Coup, welcher den Verbrechern ein für alle Mal das Handwerk legen soll.

Meinung:
Zu Beginn war ich zugegebenermaßen etwas skeptisch, denn bei Werken von Schauspielern weiß man nie so genau, ob die Geschichte an sich gut ist oder das Buch bloß der Person wegen gelobt wird. Die ersten Kapitel der Geschichte waren dann auch zunächst nichts Besonderes. Ich hatte das Gefühl, dass Neil Patrick Harris sich zahlreicher Floskeln und Ideen bedient, die in solch einer Form schon öfters dagewesen sind. Schließlich geschah jedoch etwas Überraschendes: der Autor griff in die Zauberkiste und zauberte eine wunderbare und wunderschöne Kindergeschichte aufs Papier.

Wie er das gemacht hat?
Nun, ich weiß nicht, ob ich die Tricks dieses Magiers verraten darf, aber wenn ihr mich nicht verratet, dann mache ich eine kleine Ausnahme...

Zunächst die Art und Weise, wie Neil Patrick Harris seine Geschichte erzählt. Sicherlich, mit den ersten Kapiteln habe ich mich schwergetan, jedoch nur bis zu einer ganz bestimmten Stelle: Bis der Leser das erste Mal vom Erzähler persönlich angesprochen wird und einen ersten Blick hinter die Kulissen der Magie erhascht. Über das ganze Buch verteilt finden sich diese kleinen Einschübe, die sich direkt an den Leser richten und ihm erklären, wie er selbst zum Magier werden kann, indem Zaubertricks erklärt werden - eine schöne Idee. Dadurch wird der Leser ein Teil dieser Geschichte, ein Teil der magischen Sechs.

Zusätzlich die Figuren. Stereotype, Klischees und alte Muster sucht man bei diesen nämlich vergeblich. Stattdessen präsentiert Neil Patrick Harris eine farbenfrohe Gruppe: verschiedene Hautfarben, ein Mädchen im Rollstuhl, ein Junge ohne zu Hause, ein männliches Paar - das alles spielt in diesem Buch keine Rolle, wird mit einer Selbstverständlichkeit erzählt, die ich mir gerne in mehr Büchern wünschen würde und zeigt deutlich, wie belanglos doch solche ´Schubladen´ sind.

Die Figuren hängen auch eng mit meinem letzten Punkt zusammen, nämlich der Grundaussage, dem Grundthema dieser Geschichte. Im Groben geht es um Magie und darum, Verbrechern das Handwerk zu legen, doch bei genauerer Betrachtung geht es um viel mehr als das. Es geht darum, an sich selbst zu glauben, den Mut und die Hoffnung in die Menschen nicht zu verlieren und um Freundschaft. Eine Freundschaft, die sich nicht um solche Dinge wie die Hautfarbe dreht, eine Freundschaft, die den Glauben nicht verliert, den Glauben daran, dass wenn man nur zusammenhält und sich unterstützt, man einfach alles schaffen kann, unzertrennlich wird und Freunde fürs Leben findet.

Fazit:
Magisch, magischer, die magischen Sechs!
Ein zauberhaftes Kinderbuch, das selbst die größten Leser, die Welt wieder mit Kinderaugen sehen lässt. Neil Patrick Harris hat hier ein wahrlich modernes und zauberhaftes Kinderbuch geschrieben, für Jung und Alt. So wunderbar, dass ich es kaum erwarten kann, bis er den zweiten Band, um die magischen Sechs, aus dem Hut zaubert. Kurz und knapp: Eine absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen" von Neil Patrick Harris

Schaut doch mal rein...
saras_bookwonderlandvor 11 Tagen

INHALT:
Carter hat ein besonderes Talent für Zaubertricks – doch sein Onkel zwingt ihn, damit Leute übers Ohr zu hauen. Als dieser eines Tages einen besonders fiesen Coup plant, haut Carter ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, auf dem Täuschung und Betrug an jeder Ecke lauern. Aber wie bei einem guten Zaubertrick können sich Dinge von einer Sekunde zur anderen ändern: Carter findet unerwartet Freunde. Gemeinsam mit fünf gewitzten Zauberkünstlern will er den Betrügereien auf dem Jahrmarkt ein Ende bereiten. Mit einer gehörigen Portion Mut entdecken Die Magischen Sechs den Zauber der Magie und wahrer Freundschaft!

Ein mitreißendes Abenteuer voller Magie von TV-Star Neil Patrick Harris mit Anleitungen für echte Zaubertricks!

Quelle: Schneiderbuch

BUCHINFOS:
Die Magischen Sechs – Mr. Vernons Zauberladen* | Autor: Neil Patrick Harris | Seiten: 304 | Einband: gebunden | Erschienen am: 06.09.2018 | ISBN: 978-3-505-14188-1 | Preis (D): 14,00€ | Verlag: Schneiderbuch

MEINE MEINUNG:
Carter hat seine Eltern früh verloren und lebt seitdem bei seinem Onkel Sly, der sich mit Zaubertricks sein Geld verdient. Dies tut er allerdings auf unehrliche Weise, denn mit seinen Tricks zieht Sly den Leuten das Geld und andere Wertsachen aus der Tasche. Carter findet das überhaupt nicht gut, aber da er im Bereich der Zaubertricks sehr begabt ist, verlangt sein Onkel von ihm, ihm zu helfen. Doch Carter will nicht und haut ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er auf einem Jahrmarkt, bei dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Aber manchmal hat man auch Glück… So trifft Carter auf den netten Mr. Vernon der einen kleinen Zauberladen besitzt und in genau diesem Laden findet Carter echte Freunde. Schnell ist den Magischen Sechs klar, dass sie den Gaunern das Handwerk legen wollen. Wird ihnen das gelingen?

Bei den Magischen Sechs handelt es sich um ein Kinderbuch der besonderen Art. Neben der spannenden Geschichte enthält das Buch nämlich einige Zaubertricks zum Nachmachen, sowie ein paar Rätsel. Ich finde das eine tolle Idee und ich glaube auch, dass Kindern das beim Lesen wirklich gefallen wird. Ich persönlich war mehr an der Geschichte und an der Aufklärung des Jahrmarktfalles interessiert, weswegen mich die Zaubertricks und kleinen Unterbrechungen des “Erzählers” teilweise ein wenig gestört haben.
Dafür konnten die wunderschönen Illustrationen bei mir Punkten, denn ich finde, dass diese gerade bei Kinderbüchern einfach dazugehören.

Gewöhnungsbedürftig waren auf jeden Fall die Erzählperspektiven, denn hier und da bringt sich der Autor höchstpersönlich ein und spricht den Leser direkt an. Natürlich ist das etwas Besonderes und ich denke mal, zudem ist es einfach Geschmackssache, ob man das mag oder nicht. Mir hat das leider nicht so gut gefallen, denn die Kapitel und Erzählungen des Autors haben mich immer wieder aus dem eigentlichen Geschehen hinausgerissen. Wer aber mal Lust auf ein anderes Erzählschema hat, für den ist dieses Buch dann ganz sicher etwas. Außerdem glaube ich, dass dieser Aufbau gerade für jüngere Kinder gut ist, da die Story dann einfach nicht zu fordernd und anstrengend wird.

Der Schreibstil ist auf jeden schön leicht zu lesen und demnach gut für die entsprechende Altersklasse geeignet. Die Kapitel sind nicht zu kurz und nicht zu lang und durch den Mix aus Geschichte, Zaubertricks und Rätsel auch jederzeit zu unterbrechen.

Auch wenn der Aufbau der Geschichte mich nicht überzeugen konnte, mochte ich den Handlungsverlauf doch sehr. Das Buch was spannend, schlüssig und mitreißend. Die Figuren haben mir besonders gut gefallen und auch das Setting mochte ich gerne. Natürlich gibt es auch eine versteckte Botschaft in dem Buch, die toll rübergebracht wird. So steht zum Beispiel Freundschaft, Ehrlichkeit und Zusammenhalt im Fokus.

BEWERTUNG:
Mit Mr. Vernons Zauberladen ist dem Autor ein toller Reihenauftakt gelungen, der mich aber leider nicht vollkommen überzeugen konnte. Da sich meine Kritikpunkte aber nicht auf den Inhalt beziehen, sondern persönliche Geschmackssache sind, solltet ihr vielleicht einfach mal einen Blick in das Buch werfen.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen" von Neil Patrick Harris

Ein gutes Buch mit Hauch von Magie
Buecherbabyvor 19 Tagen

Carter wächst bei seinem Onkel auf, der sich seine flinken Finger für diebische Zwecke nutzen will. Als Carter nach einem Vorfall endgültig genug hat, läuft er davon und landet in einer neuen Stadt, wo er dank Mr. Vernon neue Freunde findet und herausfindet, dass nicht jeder im Leben nur an sich selbst denkt. Mit seinen neuen Freunden macht sich Carter auf die Betrügereien auf magische Weise auf dem Jahrmarkt aufzudecken. Ich muss zugeben, dass mich bei diesem Buch das Cover als erstes angesprochen hat. Es ist schön gestaltet und die Haptik macht es zu etwas besonderem. Die Geschichte ist aus Carter’s Sicht geschrieben und ich konnte mich relativ schnell liebgewinnen. Für mich hat Neil Harris die unterschiedlichen Charaktere gut herausgearbeitet und auch die Bösewichte sind im meinen Augen gelungen. Das Buch ist in einzelne Kapitel unterteilt und der Leser findet sich dazwischen immer wieder mal mit Zaubertricks konfrontiert, die er lernen und dann selber nachmachen kann. Die Idee als solche finde ich zwar gut, muss jedoch gestehen, dass mich das beim Lesen schon ein wenig irritiert hat. Man kann das natürlich auch erst auslasen und zum späteren Zeitpunkt nachlesen. In der Story selber finden sich auch immer wieder mal Erklärungen zu Sachverhalten / Ausdrücken, die es gerade jüngeren Lesern erlaubt die Zusammenhänge besser zu verstehen. Das hat mir gerade in Hinblick auf junge Leser gefallen. Alles in allem habe ich genossen, das Buch zu lesen und freue mich schon auf den zweiten Teil. Ich vergebe gute 4 Punkte, da die Unterbrechungen der einzelnen Kapitel nicht ganz nach meinem Geschmack sind.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Neil Patrick Harris wurde am 15. Juni 1973 in Albuquerque (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Neil Patrick Harris im Netz:

Community-Statistik

in 126 Bibliotheken

auf 26 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks