Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen

von Neil Patrick Harris 
4,7 Sterne bei69 Bewertungen
Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Diandra-Anjas avatar

Ich liebe es einfach

Tine_1980s avatar

Nett, aber es dauerte zu lange bis die Geschichte das Tempo steigerte

Alle 69 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen"

Carter hat ein besonderes Talent für Zaubertricks – doch sein Onkel zwingt ihn, damit Leute übers Ohr zu hauen. Als dieser eines Tages einen besonders fiesen Coup plant, haut Carter ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, auf dem Täuschung und Betrug an jeder Ecke lauern. Aber wie bei einem guten Zaubertrick können sich Dinge von einer Sekunde zur anderen ändern: Carter findet unerwartet Freunde. Gemeinsam mit fünf gewitzten Zauberkünstlern will er den Betrügereien auf dem Jahrmarkt ein Ende bereiten. Mit einer gehörigen Portion Mut entdecken Die Magischen Sechs den Zauber der Magie und wahrer Freundschaft!
Ein mitreißendes Abenteuer voller Magie von TV-Star Neil Patrick Harris mit Anleitungen für echte Zaubertricks!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783505141881
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Egmont Schneiderbuch
Erscheinungsdatum:06.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne52
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    anette1809s avatar
    anette1809vor 2 Tagen
    Ein wahrhaft magischer Lesespaß!

    Nachdem Carters Eltern eines Tages spurlos verschwunden sind, wächst er in der Obhut seines zwielichten Onkel Slys auf. Genau wie Carters verschwundener Vater, kann auch sein Onkel Sly zaubern. Allerdings ist er kein Zauberer der Art, die Menschen mit ihren Tricks ein Lächeln auf die Lippen zaubern, sondern vielmehr um ihre Besitztümer erleichtern. Carter hat ein Händchen fürs Zaubern und kann bald alle Tricks seines Onkel. Doch ihm ist klar, dass er bei einem Menschen, der alle anderen belügt und betrügt nicht bleiben kann. Als dieser eines Tages sogar die alte Dame beraubt, die gemeinsam mit ihnen das Armenhaus bewohnt, nutzt er die Gunst der Stunde und flieht. Doch angekommen in dem kleinen Städtchen Mineral Wells stößt er auf das Rummelrambazamba des Zauberer und Betrügers B. B. Bosso, der gleich eine ganze Verbrecherbande um sich versammelt hat. Wie es aussieht ist Carter durch seine Flucht vom Regen in der Traufe gelandet…

    “Mr Vernons Zauberladen” ist ein wahrhaft magischer Auftakt der Reihe “Die Magischen Sechs”, einer Gruppe aus Kindern, die aus Carter und seinen neu gewonnenen Freunden besteht, die er im Laufe seines ersten Abenteuers kennenlernt.
    In Mineral Wells trifft Carter zunächst auf den mysteriösen Mr Vernon, der einen Zauberladen besitzt und dessen Adoptivtochter Leila, die ihm im Laufe der Geschichte im Streit gegen die Betrügerbande des Jahrmarkts zur Seite stehen. Am Ende steht zwar ein Happy End, doch wirft der Autor Informationen und Wendungen in den Raum, die die Neugierde auf die angekündigten weiteren Abenteuer der Magischen Sechs wecken.

    Der Autor Neil Patrick Harris hat mit seinem Kinderbuchdebüt ein wahres Ass aus dem Ärmel gezaubert. Man merkt auf jeder Seite, dass er nicht nur vom Zaubern schreibt, sondern diese Kunst auch lebt, denn er war mehrere Jahre Präsident der Academy of Magical Arts und so ist Carter Lockes Geschichte nicht nur magisch zu lesen, sondern gleichzeitig gespickt mit Zaubertricks, die jeder Leser dank der detaillierten Anleitungen erlernen kann, sowie einem geheimen Code, den Neil Patrick Harris in dem Buch versteckt hat.
    Zudem hat er seiner Geschichte neben der Zauberei weitere Details aus seinem eigenen Leben mitgegeben: so ist Leila die Adoptivtochter von Mr Vernon und seinem Lebenspartner, genau so, wie Neil Patrick Harris und sein Partner Adoptiveltern von Zwillingen sind.

    Die Geschichte ist jedoch nicht nur spannend und kurzweilig zu lesen, sondern auch hübsch anzuschauen, denn die darin enthaltenen Illustrationen sind nicht minder bezaubernd.
    Der Fall “Die Magischen Sechs” gegen B. B. Bossos Bande ist durchgehend spannend und lässt keine Langeweile aufkommen, so dass sie selbst Wenigleser an die Seiten fesseln dürfte. Als weiteren Stoff für die Folgebände streut Neil Patrick Harris eine persönliche Wendung aus Carters Leben ein, so dass man als Leser einerseits zufrieden aus dieser Geschichte entlassen wird, andererseits neugierig auf den nächsten Band ist, der einen gänzlich neuen Inhalt verspricht. Zumal er sich den Trick zu eigen macht den Leser direkt anzusprechen und immer wieder an spannenden Stellen für weitere Zaubertricklektionen zu unterbrechen. Ein Kunstgriff, der Neil Patrick Harris bestens aus Film und Fernsehen bekannt sein dürfte und den er für seine Buchreihe erfolgreich adaptiert hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    angelj222012vor 9 Tagen
    Magisch

    die magischen Sechs ist der erste Roman von Neil Patrick Harris. Seine Liebe zur Magie gibt er nicht nur an seine Fernsehrollen sondern auch an seine Hauptcharacktere in dieser Geschichte weiter. Im Zentrum steht der vernachlässigte Carter, der vor seinem diebischen Onkel flüchtet, um die Magie nicht für düstere und illegale Zwecke nutzen zu müssen. Auf diesem Wege lernt er neue Freunde und Gefahren kennen, die sich zusammen meistern müssen. Auch wenn der Schreibstil gut zu lesen ist in den normalen Kapiteln, gibt es ein paar Kommentarkapitel, in denen das Lesen des Buches erklärt wird. Dabei werden ein paar Rätsel gestellt. Davon war ich zwischenzeitlich so abgelenkt. Das ich das selbe Kapitel 5 mal lesen musste. Kann ja sein, dass jemand das mag. Ich nicht sorry.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Diandra-Anjas avatar
    Diandra-Anjavor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Ich liebe es einfach
    Ich liebe es

    Wo soll ich anfangen? 
    Ich liebe das Cover, es ist so wunderschön. In Natura sieht es noch viel, viel schöner aus als auf den Fotos die ich gesehen hatte. 

    Das Buch liegt gut in der Hand, finde ich sehr wichtig. Gerade weil ich gerne Abends, im Bett lese. 

    Ich lese Kinderbücher gerne, weil es so wunderschöne Geschichten gibt und ich es auch mal sehr schön finde wenn eine Geschichte mal nicht so große Dramen hat. Als ich mich für das Buch interessiert habe, hab ich gar nicht wirklich registriert das der Autor Neil Patrick Harris, der Schauspieler Neil Patrick Harris ist. Als ich es das Buch dann in der Hand hatte und es gesehen hatte, hab ich es um so lieber gelesen, den ich mag ihn als Schauspieler schon sehr. 

    Und ich wurde nicht enttäuscht, er schreibt sehr gut, er hat mich direkt ab der ersten Seite abgeholt und eine Leserin gewonnen. 

    Die Zeichnungen mag ich auch sehr und es gibt sehr viel zu entdecken und man kann selber zaubern lernen. Was kann es schöneres für Kinder geben? 

    Ich freue mich auf die nächsten Teile der Reihe schon jetzt sehr. Hoffe das auch diese übersetzt werden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Nett, aber es dauerte zu lange bis die Geschichte das Tempo steigerte
    Nicht so gut, wie erhofft!

    Carter ist bei seien Zaubertricks sehr begabt – doch sein Onkel zwingt ihn, damit Leute übers Ohr zu hauen. Eines Tages kommt Carter damit nicht mehr klar und er haut ab. Doch was macht man so ganz alleine? Er landet auf einem Jahrmarkt, bei dem auch viel Betrug und Täuschung an jeder Ecke lauert. Dort findet Carter Freunde, die alle etwas gemeinsam haben. Alle können etwas besonders gut und so bereiten sie den Betrügereien auf dem Jahrmarkt ein Ende. Doch dann kommen noch ganz andere Sachen heraus und sie müssen gemeinsam gegen Bosso vorgehen.

     

    Mein Sohn und ich haben das Buch gemeinsam gelesen und es war eine schöne Geschichte, viel mehr aber auch nicht. Es werden Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Füreinander einstehen sehr gut vermittelt. Auch wie unterschiedlich die Charaktere gewählt wurden ist super. Ridley sitzt im Rollstuhl, Leila ist Waise und hat zwei Väter, Theo ist farbig, Olly und Izzy sind Zwillinge und Carter, der bei seinem Onkel aufgewachsen ist. Eine bunt gemixte Truppe, die sich super ergänzt und füreinander da ist.

    Auch der Schreibstil und die ins Buch eingebrachten Illustrationen sind schön und so ist das Buch gut für die angegebene Altersklasse geeignet. Zwischendurch gibt es immer die direkte Ansprache an den Leser und Kapitel mit Zaubertricks, die von meinem Sohn ausprobiert wurden. So lädt das Buch zum Mitmachen ein.

    Doch konnte das Buch uns nicht so begeistern, wie erhofft. Im letzten Drittel kommt dann endlich etwas Spannung in die Geschichte und es ist ein schönes Ende. Wir fanden die Story gut, doch haben wir lange über das Buch diskutiert und haben festgestellt, dass es sich gut lesen lies, aber der nötige Pep fehlte. Man hat immer darauf gewartet, dass die Erzählung der Magischen Sechs endlich durchstartet und dies hat für unsere Verhältnisse einfach zu lange gedauert und auch der Schluss konnte dies nicht mehr wettmachen. Es ist leider nicht zu einem Highlight geworden, welches wir uns erhofft hatten. Trotz allem denken wir, dass es genügend junge Leser geben wird, die die Magischen Sechs mögen.

     

    Die Story war nett, hatte eine tolle Wertevermittlung, doch uns dauerte es zu lange, bis endlich etwas Pep in die Geschichte kam. Gutes Mittelfeld, doch kein Lesehighlight. Für Kinder, die Zaubertricks und alles was dazu gehört mögen, empfehlenswert.

     

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    F
    ferrucciovor 15 Tagen
    Da möchte man der Siebte im Bunde sein

    Hier werden Kinderaugen groß und fangen an zu leuchten. Schon von der ersten Seite an wird der junge Leser mit einbezogen, ja, wird sogar persönlich angesprochen. Temporeich, beschwingt und lustig geht es zu, wenn Carter in Aktion tritt. Die jungen Leser werden mitgerissen in einen Strudel voll von Ereignissen und Begegnungen, in denen Freundschaft, Gerechtigkeit und natürlich Magie die Hauptrolle spielen. Dabei wird ein jeder sehr schnell herausfinden, dass Magie weit mehr als pures Zaubern ist und nicht nur gelungene Tricks vonnöten, um Menschen und Dinge zu verändern. Hier lernt jeder seine Lebens-Lektionen und sogar, auch ein wenig selbst zu zaubern.

    Das Zeichentrick ähnliche Cover fällt auf. Die große Schrift und die übersichtlichen Kapitel im Innern des Buches laden zusätzlich zum Lesen ein, sind die Seiten dadurch nicht überfrachtet. Auch anfängliche Lesemuffel werden textlich nicht erschlagen. Alles geschieht Schritt für Schritt, ein stetes Mitkommen ist somit garantiert. Liebevoll und detailreich gestaltete Zeichnungen begleiten zahlreich die spannende und kindgerecht aufbereiteten Abenteuer von Carter und seinen Freunden. Nicht nur dahingehend ist das Buch in Kinderhänden sehr gut aufgehoben. Die Handlung besticht durch Einfallsreichtum, Heiterkeit und einer gesunden Portion versteckter Weisheiten und sonstigen „pädagogisch wertvollen“ Inhalten. Mit diesem Buch werden Hobbies geboren, Träume geträumt, das Lachen und Mitfiebern erlebt. Das Buch bezaubert selbst Erwachsene. Ihre Kinder wird es verzaubern. Das ist wahre Magie. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buchraettins avatar
    Buchraettinvor 16 Tagen
    Schönes illustriertes Kinderbuch mit vielen Zaubertricks

    Carters Eltern verschwinden eines Tages und er wird von seinem Onkel aufgenommen. Dieser bringt ihm Zaubertricks bei. Wobei er das als Ablenkung der Leute nimmt und diese beklaut. Carter will dabei nicht mitmachen und als er alt genug ist, läuft er davon.
    Auf einem Jahrmarkt macht er die Bekanntschaft ungewöhnlicher Menschen, die ihm anbieten bei ihnen zu bleiben. Doch er überlegt und auf einem Streifzug durch den Ort entdeckt er einen Zauberladen.

    Gelungen fand ich das Inhaltsverzeichnis im Buch und darauffolgende eine Art Übersichtskarte. Vielleicht wären noch so Steckbriefe der Kinder schön gewesen, oder der Personen, die hier auftauchen.
    Die Schrift im Buch ist sehr groß und es tauchen auch viele comicartige Zeichnungen auf. Im Buch verteilt finden sich, ebenso wie im Anhang Zaubertricks.
    Ein Stilmittel der Geschichte ist die immer wieder direkte Ansprache des Lesers. Ich mag das Detail auch sehr gern, gerade auch in Kinderbüchern, aber hier fand ich wurde das sehr oft und auch sehr viel eingesetzt.
    Die Geschichte ist nett zu lesen, aber für mich keine wirklich neue Idee. Ich denke, das Buch kann man sehr gut lesen, es wird auch Kindern gefallen, ist für mich leider kein wirklich herausragendes Kinderbuch. Mir fehlte das Besondere an der Geschichte- das was ein Kinderbuch zu einem kleinen Schatz werden lässt-
    Die Zeichnungen haben mir auch nicht so gefallen, sie sind mir zu dunkel, zu comicartig- aber auch gerade Zeichnungen sind immer Geschmackssache.
    Schönes illustriertes Kinderbuch mit vielen Zaubertricks- für mich fehlte leider das Besondere an dieser Geschichte.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Madame_Klappentexts avatar
    Madame_Klappentextvor 18 Tagen
    Ein magisches Abenteuer für Groß und Klein

    Inhalt: Ohne Familie und ohne Zuhause lebt Carter bei seinem "Onkel" Sly, der seinen Lebensunterhalt mit dubiosen Taschenspielertricks verdient.  Carter macht das unehrliche Leben auf der Straße sehr zu schaffen, als sich die Gelegenheit bietet, läuft er vor Sly weg und gerät so in ein ganz neues Abenteuer voller Magie, das sein Leben verändern wird.

    Leseeindruck: Schon bevor ich überhaupt angefangen habe zu lesen, hat mich das Buch durch die tolle Illustrtion in seinen Bann gezogen. Die Karte zu Beginn und auch die Illustrationen im Buch sind sehr detailiert und ansprechend gestaltet. Das Zauberthema wird mit jedem neuen Kapitel wieder aufgegriffen. Noch dazu merkt man wie sehr Neil Patrick Harris das Zauberthema am Herzen liegt. Ein tolles und authentisches Romandebüt.
    Die Geschichte selbst steckt voller Abenteuer und abwechslungsreicher Charaktere. Von kriminellen Banden, mysteriösen Erwachsenen bis hin zu potentiell neuen Freunden ist alles dabei. Im Mittelpunkt stehen, die Kinder, die sich allesamt für Magie interessieren und nur gemeinsam gegen die Schurken der Stadt eine Chance haben. Jedes Kind hat ein anderes Talent, auf das es ankommt. Ich finde, kleine wie auch große Leser haben so die Möglichkeit sich mit einem der Kinder (oder auch Erwachsenen) zu identifizieren, so wird die Geschichte nie langweilig. Auch die eher kurzen Kapitel tragen dazu bei, dass man gut voran kommt und immer neugierig bleibt, was Carter mit seinen neuen Freunden in der neuen Stadt so erlebt.
    Gut gefallen haben mir die Einschübe des Erzählers, der an der einen oder anderen Stelle etwas abschweift, aber gerade dadurch die Erwartungshaltung hoch hält. Ein dickes Plus bekommen auch die eingebauten Zaubertricks und Rätsel (bei denen auch ich ordentlich überlegen musste). So hat man auch etwas von dem Buch, wenn die Geschichte zu Ende erzählt ist. Selbst kleine Lesemuffel können damit bei Laune gehalten werden und werden Spaß an dem Buch haben, wenn sie sich als kleine Magier im Familienkreis ausprobieren.
    Neben der abenteuerlichen Geschichte und den interaktiven Elementen des Buches, gefällt mir auch die Grundaussage des Buches sehr gut: Gemeinsam kann man auch sehr schwierige Situationen bewältigen.

    Lieblingsnebencharakter: Neben Carters neuen Freunden (den Magischen Sechs) gibt es noch eine ganze Menge anderer skurriller Charaktere. Sehr gut gefallen hat mir Mr. Vernon, da er so viel Vertrauen in die Kinder hat, und ihnen somit die Möglichkeit gibt sich zu entfalten. Dabei lässt er sie nicht aus den Augen, hält seine schützende Hand über sie, aber bestärkt sie in ihrer Selbstständigkeit.

    Fazit: Ein tolles Buch über Freundschaft, Ehrlichkeit und Magie. Die kurzen Kapitel können Kinder auch schon super selbst bewältigen (ich denke so ab 9 Jahren), als Vorlesegeschichte eignet sich das Buch aber auch schon für jüngere Kinder und auch die Erwachsenen werden ihren Spaß mit der Story haben. Die eingebauten versteckten Rästel runden das (Vor-)Leseerlebnis ab und machen das Buch zu etwas ganz besonderem. Ein super Reihenstart, der Lust auf mehr macht. 

      

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MissStrawberrys avatar
    MissStrawberryvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Neil Patrick Harris ist ein echtes Multitalent! Dieses Kinderbuch ist zauberhaft und ganz wunderbar. Toller Auftakt der 4er-Reihe!
    Der wahre Zauber

    Carter lebt bei seinem betrügerischen Onkel Sly, weil seine Eltern viel zu früh gestorben sind. Er ist unglücklich, denn er möchte auf ehrliche Weise sein Geld verdienen. Als ihm alles zu viel wird, läuft er davon – ohne Ziel und ohne Geld. So landet er ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, dessen Betreiber noch unehrlicher als sein Onkel sind. Ein glücklicher Zufall (oder ist es Schicksal? Oder gar Magie?) sorgt dafür, dass Carter Mr. Vernon begegnet. Durch ihn lernt er neue Freunde kennen und gemeinsam kämpfen sie gegen die Fieslinge …

    Neil Patrick Harris ist nicht nur Schauspieler, Musicaldarsteller, Regisseur und Produzent, sondern auch Zauberer – und Autor. Dieser erste Band einer vierteiligen Serie startet mit einem wahren Feuerwerk: Die Geschichte selbst ist wunderbar, die Illustrationen selbst in schwarz-weiß herrlich und zwischen den Kapiteln steckt so manches Extra an Zauber-Unterricht und geheimen Nachrichten. Das Buch kann man schon fast als interaktiv bezeichnen, denn der Autor spricht den Leser immer wieder direkt an und fordert ihn auf, Rätsel zu lösen, Tricks zu lernen (und zu üben, üben, üben). Ich hatte beim Lesen tatsächlich die Stimme von Philipp Moog (dem Synchronsprecher von Neil Patrick Harris) im Ohr (mit genau dem Tonfall von Barney Stinson) und das passte wunderbar! Sollte das Buch einmal als Hörbuch aufgelegt werden, müsste Moog unbedingt der Sprecher sein!

    Die Geschichte ist kindgerecht und dennoch spannend. Magie und Zauberei wird nicht gänzlich als Trick dargestellt, aber deutlich gemacht, dass nicht alles so ist, wie es zu sein scheint. Dabei wird den Kids nicht jede Illusion geraubt, sondern beiläufig beigebracht, dass wahre Magie in so vielen Dingen steckt, wie in Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Ehrlichkeit und dem Leben selbst. So ist das ganze Buch ein kleines Abenteuer, bei dem die Kinder neben Zaubertricks auch lernen, dass man sich alles erarbeiten muss (üben, üben, üben). Dies ist kein Buch, das nach dem Lesen unbeachtet im Regal verstaubt! Es steckt so voller Überraschungen und wunderbaren Dingen, dass es über lange Zeit Stoff für Beschäftigung bietet. Auf die weiteren Bände bin ich sehr gespannt!

    An keiner Stelle empfand ich die Geschichte als langweilig, abgedroschen oder zu stark moralisiert. Sogar das Thema Homosexualität wird ganz sanft angeschnitten, ohne zu werten. Einfühlsamer als Harris könnte das wohl kaum jemand, immerhin hat er mit seinem Mann David Burtka durch eine Leihmutter ausgetragene Halbzwillinge. Wunderbar finde ich, dass die beiden Mr Vernons wohl er selbst und sein Mann sind und die Zwillinge auch im Buch auftauchen (aber nicht als Kinder von den Mr Vernons). All das wissen die Kids im Zielgruppenalter nicht, aber für mich als Erwachsene mit „Vorkenntnissen“ ergibt dies ein sehr stimmiges, sehr rundes, sehr liebevolles Bild. Ich habe mich mit dem Buch sehr wohlgefühlt und gebe es ohne Bedenken in Kinderhände. Die Aussage des Buches entspricht meinen Wertvorstellungen und dass diese ohne erhobenen Zeigefinger oder ähnlichen Ermahnungen. Harris lässt seine Kinder-Protagonisten ganz von sich aus Werte für sich finden, mit ein klein wenig Unterstützung von Mr Vernon als sicheren Hafen.

    Ja, ich bin begeistert und schwärme von diesem Kinderbuch! Es ist in meinen Augen auch rundum perfekt und sollte sämtliche Buchpreise bekommen. Ganz klare fünf Sterne!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    danielamariaursulas avatar
    danielamariaursulavor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Die Magie steckt in uns und die magischen Sechs haben uns verzaubert. Spannende, emotionale Freundschaftsgeschichte
    Starker Start!

    Carter ist in einem kleinen und gemütlichen Häuschen bei liebevollen Eltern aufgewachsen. Sein Vater hat ihm allerhand Zaubertricks bei gebracht und Carter war glücklich. Bis seine Eltern beide viel zu früh starben und er zu seinem einzigen lebenden Verwandten Onkel Sly kam. Während sein Vater Zaubertricks nutzte, um Menschen zu überraschen und zu erfreuen, nutzt Sly sie zu seinem eigenen Vorteil, um andere übers Ohr zu hauen und sich zu bereichern. Trotzdem sind sie arm und leben auf der Straße, ziehen von Ort zu Ort, von Obdachlosenunterkunft zu Obdachlosenunterkunft. Doch eines Tages geht Onkel Sly zu weit und Carter der inzwischen ca. 12 Jahre alt ist, reißt aus. Im Städtchen Mineral Wells entdeckt er einen Jahrmarkt voll funkelnder Verheißungen, die sich jedoch als genauso falsch erweisen, wie Onkel Sly. Als man ihn zwingen will, sich mit seinen geschickten Händen der Truppe anzuschließen, nimmt er erneut die Beine in die Hand. Im Ortskern trifft er auf eine buntgemischte Truppe Kinder, die sich zum Zaubern und Entfesseln in Mr. Vernons Zauberladen trifft. Zum ersten Mal erlebt er so etwas wie Freundschaft und die Kinder beschließen den Betrügereien des Jahrmarktes ein Ende zu setzen.

    Ich war ja anfangs skeptisch. Nur weil jemand als Schauspieler berühmt ist, muß er nicht automatisch gute Kinderbücher schreiben können. Doch die Geschichte klang interessant und das Cover gefiel meinen Kindern, also bekam es eine Chance (ich war ja auch neugierig, schon wegen meiner Vorurteile). Diese Chance hat das Buch mehr als verdient, denn es hat die Kinder und mich von Beginn an in seinen Bann gezogen. Beide drängten mich immer wieder ihnen weiter „Carter“ vorzulesen. Bereits das Inhaltsverzeichnis zu Beginn ist es wert gelesen zu werden, denn es ist witzig kommentiert und weicht deutlich vom üblichen ab. Während des Erzählstrangs gibt es immer wieder kürzere Einschübe mit Gedanken von Carter und detailliert beschriebene Anweisungen für ganz unterschiedliche Zaubertricks, die wir auch schon begonnen haben zu üben. Aber wie Carter immer wieder betont: Das Geheimnis liegt im „üben, üben, üben“! Allerdings nicht nur beim Zaubern ;) Es gibt übrigens Tricks aus ganz verschiedenen Bereichen und am Ende kann man sogar noch geheime Botschaften entschlüsseln. Da mußte ich unbedingt den Spielkarten-Code kopieren, um ihn auch an die Freunde zu verteilen.

    Sprachlich lässt es sich wirklich sehr gut auch vorlesen. Die Sprache ist sehr flüssig und durch die direkte Ansprache des Lesers, in der dieser in die Geschichte eingebunden wird, kann man auch wirklich gut seine Zuhörer ansprechen und so sprachlich fesseln. Keine sprachlichen Stolpersteine, allerdings merkt man bisweilen, daß der Text im Original aus dem Amerikanischen kommt, weil das Leben dort etwas anders ist. Schön ist aber, daß das Abenteuer in keiner besonderen Zeit spielt, außer definitiv nach dem großen Börsencrash, aber es kommen keine Handies oder technischen Spielereien vor, an denen man das Jahrzehnt festmachen könnte. Es ist eine Geschichte, spannend, witzig, analog, denn auch Freundschaft, wie diese jungen Zauberkünstler sie erleben, ist analog und magisch zugleich. Die Kinder die Carter trifft sind alle sehr ungewöhnlich und werden wegen ihres Faibles für's Zaubern, Entfesseln, Verschwindenlassen etc. von Gleichaltrigen als Freaks wahrgenommen. Aber untereinander, sind sie ganz normal, na ja, fast, sie können halt einiges besser als andere. Dabei ist Theo schwarz und sehr musikalisch, aber seine Hautfarbe ist nie ein Thema und er scheint interessanterweise aus der wohlhabendsten Familie zu stammen. Leila ist ein Waisenkind mit zwei Vätern, Ridley sitzt im Rollstuhl und ist sehr misstrauisch, während Olly und Izzy, die im Hotel aufwachsen, Zwillinge mit eigener Showeinlage sind. Dies ist der erste Band einer auf vier Bände angelegten Reihe. Bis Izzy und Olly zu der buntgemischten Truppe stoßen dauert es in diesem Band eine ganze Weile und wir haben daher relativ lange über den Titel nachgedacht und immer wieder die Kinder auf dem Cover durchgezählt... und endlich betraten sie dann gegen Ende der Geschichte die Bühne!

    Ach ja, Autor Neil Patrickk Harris (bekannter als Barney Stinson aus „How I met your mother“) ist selbst Vater von Zwillingen und Zauberer. Er war von 2011 bis 2014 Präsident der Academy of Magical Arts.

    Die ausdrucksstarken Illustrationen, sowie das Cover mit Spot- und Relieflack stammen von Lissy Marlin und haben beide Töchter direkt angesprochen.

    Bis zum Erscheinen der nächsten Bände werden wir noch fleißig weiter üben, denn wir wollen alle 3 unbedingt wissen, wie es mit Carter und seinen Freunden weitergeht. Die Kinder fanden die Geschichte sehr spannend, witzig und auch emotional. Definitiv für Jungen und Mädchen ab 9 Jahren geeignet. Sie haben das Buch geliebt (Mama, wie lange dauert es noch bis zum nächsten Band?) und geben daher einstimmig 5 von 5 Sternen.

    Kommentare: 2
    79
    Teilen
    S
    silvia1981vor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Klasse Kinderbuch für alle, die Zaubertricks und schöne Geschichten gerne mögen.
    Tolles Gesamtpaket für kleine Magier

    Das Buch "Die Magischen 6 - Mr Vernons Zauberladen" von Neil Patrick Harris hatte mich sehr in seinen Bann gezogen. Ohne, wie ich gestehen muss, den Autor bzw. Schauspieler bisher gekannt zu haben, hat mich schlichtweg das tolle Cover und der Klappentext sofort begeistert. Somit habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und wurde keineswegs enttäuscht.
    Das Buch enthält schlichtweg ein richtig tolles Gesamtpaket für kleine Magier. Das fängt schon beim Cover an, setzt sich im besonderen Inhaltsverzeichnis fort, auch die Karte von Mineral Wells ist eine sehr gelungene Ergänzung, ganz zu schweigen von den tollen Illustrationen, die man immer wieder passend zum Text findet. Weitere richtig klasse Ergänzungen sind die leicht geschwärzten Teile zwischen den Kapiteln, wo der Leser direkt angesprochen wird und mit so manchem Zaubertrick, durch die sehr präzise Erklärung und grafische Darstellung auch nachahmbar, und spannenden Rätseln, die Spaß machen, gelöst zu werden, überrascht wird. Und zuletzt natürlich die Geschichte um Carter, die mit sehr angenehmer Schriftgröße und sehr spannender und einfacher Schreibweise sicher alle Kinder ab 9 Jahren in ihren Bann ziehen kann.
    Ich finde es toll, wenn Kinder in Traumwelten eintauchen können, in denen es um Magie geht, aber auch erfahren, um was es wirklich im Leben geht, wie wichtig Freundschaft, Wohlbefinden und das korrekte Verhalten Mitmenschen gegenüber ist. Mit Carter hat der Autor einen sympathischen Protagonisten erschaffen, der es bisher nicht einfach hatte in seinem Leben, umso mehr habe ich mich am Ende des ersten Teiles für ihn gefreut, dass seine Zukunft eine andere Richtung einschlägt und freue mich deswegen sehr auf die folgenden drei Bände, um noch mehr über ihn und hoffentlich weitere positive Wendungen zu erfahren. Sehr gelungen finde ich auch die restlichen Mitglieder der Magischen 6, ein bunter Haufen zusammen gewürfelt aus ganz unterschiedlichen Charakteren und Gesellschaftsschichten. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war mit meinem Kopfkino sehr gerne mit dabei auf dem Güterbahnhof, dem Jahrmarkt, in dem Zauberladen und dem Berghotel von Mineral Wells, bei den Riffraffer, dem Kuriositätenkabinett und den Trauerclowns.
    Ich habe Magie verspürt und kann das Buch nur weiter empfehlen. Es ist mit Sicherheit eine tolle Geschenkidee, die bei Magie- und Lesebegeisterten sehr gut ankommen wird und auch so mancher Erwachsener wird mit Sicherheit seine Freude daran finden. Von daher von mir fünf magische Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Rabiatas avatar
    Rabiatavor einem Monat
    Ein Buch von Neil Patrick Harris. Das kann nur lesenswert sein!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks