Malika Khan – Eine Rennmaus legt los

von Nele Handwerker und Maxi Richter
4,7 Sterne bei3 Bewertungen
Malika Khan – Eine Rennmaus legt los
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Melanie_Reinhardts avatar

tolle Geschichte der kleinen Rennmaus

Engel1974s avatar

sehr schöne Geschichte, nur leider sehr abstrakte Illustrationen

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Malika Khan – Eine Rennmaus legt los"

Malika Khan ist eine mongolische Rennmaus. Zusammen mit ihrer Schwester Toja lebt sie bei Emma. Das Mädchen lässt ihre beiden Haustiere regelmäßig im Zimmer frei. Dabei entdeckt Malika einen Geheimgang, der in den Garten führt. Eines Nachts steht die Tür vom Terrarium offen – Gelegenheit für einen Ausflug ins Freie. Dort warten große Abenteuer …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961113736
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:56 Seiten
Verlag:Nova MD
Erscheinungsdatum:11.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Melanie_Reinhardts avatar
    Melanie_Reinhardtvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: tolle Geschichte der kleinen Rennmaus
    Geschichte mit Lerncharakter

    Die Geschichte um die Rennmaus Malika Khan ist echt toll geschrieben. Zum einen ein lehrreiches Buch, da den Kindern erklärt wird, wie man eine Rennmaus zu halten hat. Zeitgleich bleibt das Abenteuer nicht zu kurz, so das die Kinder das Interesse an dem Buch nicht verlieren. Eine gelungene Geschichte die meine Leseempfehlung hat. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: sehr schöne Geschichte, nur leider sehr abstrakte Illustrationen
    sehr schöne Geschichte, nur leider sehr abstrakte Illustrationen

    Von den Abenteuern einer Rennmaus erzählt die Autorin Nele Handwerker in ihrem Kinderbuch „Malika Khan Eine Rennmaus legt los“. Und das solche Abenteuer auch ganz schon aufregend sein können, davon könnt ihr ausgehen, denn da gibt es die Katze, die Mäuse bekanntlich zum Fressen gern hat und einen kleinen neugierigen Hund, der so manche Maus Angst und Schrecken einjagt und wohl jedes Mauseherz zum bibbern bringt.

    Mäuse sind nicht unbedingt meine Lieblingstere, umso mehr lieben sie meine Kinder. In der Schule haben sie sogar 3 Mongolische Rennmäuse und dürfen abwechselnd für sie sorgen. Verständlich das sie von der Geschichte sofort begeistert waren.

    Sehr schön fanden wir am Anfang die kurzen Informationen und Beschreibungen über Rennmäuse. Die Geschichte ist gut und kinderleicht geschrieben, wobei man richtig merkt, wie die kleine quirlige Maus Malika ständig auf Abenteuersuche ist. Schön wäre wenn die Illustrationen dazu nicht so abstrakt, sondern natürlicher gewesen wären. Das wird aber sicherlich von Kind zu Kind unterschiedlich empfunden werden, meine beiden fanden sie nicht realistisch und meinten irgendetwas fehlt, damit man die Bilder gern betrachtet.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ramgardias avatar
    Ramgardiavor 5 Monaten
    Schöne Mischung zwischen Sach- und Abenteuergeschichte

    Das Bilderbuch ist eine Mischung aus Abenteuer- und Sachbuch. Auf den ersten Seiten wird uns die Rennmaus vorgestellt und wir erfahren, warum und wie sie bei Emma lebt.

    Obwohl die beiden Rennmausschwester Malika und Toja ein sehr komfortables Terrarium bewohnen, träumt die Abenteurerin Malika vom Garten, von den Gerüchen und den Blumen dort. Ihre vorsichtige Schwester findet es besser im gemütlichen Heim zu bleiben.

    Dann taucht auch noch der Kater auf und da er die Mäuse nicht erreichen kann macht Malika sich mit einem Lied über ihn lustig.

    Beim Freilauf im Kinderzimmer findet Malika unter dem Bett einen Geheimgang und da am Abend die Glastür zum Terrarium nicht ganz geschlossen ist, nimmt sie die Chance wahr und läuft in den Garten. Dort kann sie mit einem Trick dem Kater entkommen, aber ihre Abenteuerlust ist damit nicht befriedigt. Sie möchte  für Emma unbedingt eine Rose pflücken. Deshalb geht sie bei nächster Gelegenheit durch den Geheimgang in den Garten. Diesmal trifft sie auf einen Hund. Sofort ergreift sie die Flucht zurück ins Zimmer. Doch der große Hund Batu wollte ihr nur helfen und wird ihr Freund. So kann die kleine Rennmaus in Zukunft mit Unterstützung des Hundes weiter den Garten erobern. Noch einmal singen die Mäuse ein Lied und "So endet ein wunderbarer Tag."

    Der Text ist schon sehr kompakt und Vierjährige müssen schon geübte Zuhörer sein, um dem Buch folgen zu können. Dafür bietet es aber auch viele Informationen und das Abenteuer ist in Kapitel eingeteilt, diese sind durch die großformatigen Bilder auch nur 3-4 Halb/Seiten lang. Die Bilder sind groß und ohne Details, bei der Vorstellung des Terrariums hätten sie mehr Unterstützung bieten können.

    Das Buch ist als Entscheidungshilfe bei der Suche nach einem Haustier sicher eine sehr große Unterstützung, zumal Rennmäuse vielleicht nicht ganz so bekannt sind. Schön finde ich auch, dass Emma ihre Tiere aus dem Tierheim geholt hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks