Nele Jacobsen Unser Haus am Meer

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(13)
(23)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unser Haus am Meer“ von Nele Jacobsen

Wo liegt das Glück, wenn nicht am Meer? Reporterin Josefine wird in ein Kaff an der Ostsee verbannt, um den Autor eines Glücksratgebers zu interviewen. Der erweist sich allerdings als Hochstapler, denn geschrieben hat das Buch der schüchterne Markus, der nur das Kapitänshauses seiner Familie vorm Verkauf retten will. Als er seinen gutaussehenden Bruder, den Surfer Ben, die Rolle des Glücksexperten spielen lässt, fliegt der Betrug auf. Wütend reist Josefine ab. Doch dann fällt ihr ein Tagebuch in die Hände, das sie einem alten Geheimnis des Kapitänshauses auf die Spur bringt - und den ungleichen Brüdern wieder näher.

Konnte mich nicht so recht überzeugen...

— daneegold
daneegold

netter Sommerroman

— Gartenkobold
Gartenkobold

Fing vielversprechend an... aber leider überzeugte es ab der Mitte immer weniger. Schade!

— Readrat
Readrat

Schön für zwischendurch

— Kelo24
Kelo24

Ein schönes, spannendes Buch, so richtig für den Urlaub. Ich habe es sehr genossen und kann es nur weiter ermpfehlen

— Gluehwuermchen7
Gluehwuermchen7

Leichte Urlaubslektüre fürs Reisegepäck

— nati51
nati51

Ein interessantes und abwechslungsreiches Buch, dass flüssig zu lesen ist.

— Corpus
Corpus

Ein nettes Buch für den Urlaub, etwas klischeehaft aber unterhaltsam!

— Julia_20
Julia_20

Eine nette, kurzweilige Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat. Perfekt für die Sommermonate!

— SunshineSaar
SunshineSaar

Eine lockerleichte Lektüre, die man nicht nur im Sommer lesen kann! Sorgt für Urlaubsflair :) (4,5 Sterne)

— MsChili
MsChili

Stöbern in Liebesromane

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine Geschichte der zweiten Chancen, die zeigt, dass die richtigen Menschen das Leben ausmachen

kabig

Trust Again

Einfach nur schrecklich

nevermine

Du + Ich = Liebe

So ein schönes Buch, das mich total bewegt und verändert hat.

laraantonia

Vorübergehend verschossen

Diese wunderbare Mischung aus Witz, Humor und Romantik ergibt wirklich ein tolles Lesevergnügen

vronika22

Kopf aus, Herz an

Tolles Buch, ist eine Empfehlung wert

Nalik

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Mir hat der zweite Teil „Facebook Romance oder nach all den Jahren“ wieder sehr gut gefallen, es ist eine wunderschöne emotionale Story!

engelchen2211

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • seichter Roman für zwischendurch

    Unser Haus am Meer
    Gartenkobold

    Gartenkobold

    28. July 2017 um 21:20

    Klappentext: Statt politische Skandale zu recherchieren, wird die Reporterin Josefine von ihrem Chef nach Usedom verbannt. Sie soll einen Kapitän interviewen – den Autor eines Glücksratgebers. Der erweist sich als überraschend attraktiv, allein sein Bruder raubt Josefine mit seiner nordischen Dickfelligkeit den letzten Nerv. Dennoch beginnt sie schon bald die Schönheit der Ostseeküste für sich zu entdecken und kommt dabei einem Geheimnis um das alte Kapitänshaus der Brüder auf die Spur…Die Protagonistin des Romans Josefine lebt für ihre Arbeit als Journalistin und ist ziemlich enttäuscht, als sie, anstatt politische Skandale in Washington zu recherchieren nach Usedom geschockt wird, sie soll dem Glücksratgeber Autoren , einem Kapitän, auf den Zahn fühlen, denn um diesen Roman ist momentan ein ziemlicher Hype. So interessant und attraktiv der Kapitän ist, geht der Bruder des Kapitäns Josefine ziemlich auf die Nerven, denn er ist weder besonders redselig, eher störrisch und dickfellig. Bei ihren Recherchen stößt sie auf ein Geheimnis und ist nun nicht mehr zu bremsen….Leicht und locker geschrieben, das Cover passt haargenau, liest sich die Geschichte sehr gut, allein die Protagonistin ist Klischee und Stereotyp einer Karrierefrau, die nur ihren Job und die weitere Karriereleiter im Auge hat. Insgesamt sind die Charaktere schon recht seicht, passen damit allerdings vollkommen ins Bild. Erst zum Ende hin entwickelt sich Josefine ein wenig, kann aber trotzdem nicht so recht überzeugen. Leider empfinde ich auch das Ende als recht überstürzt und es fehlt ein wenig Spannung.Ein seichter Roman zum Relaxen und nicht-nachdenken…..sondern einfach treiben-lassen.

    Mehr
  • Unser Haus am Meer

    Unser Haus am Meer
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    16. July 2017 um 14:07

    Inhalt Statt politische Skandale zu recherchieren, wird die Reporterin Josefine von ihrem Chef nach Usedom verbannt. Sie soll einen Kapitän interviewen – den Autor eines Glücksratgebers. Der erweist sich als überraschend attraktiv, allein sein Bruder raubt Josefine mit seiner nordischen Dickfelligkeit den letzten Nerv. Dennoch beginnt sie schon bald die Schönheit der Ostseeküste für sich zu entdecken und kommt dabei einem Geheimnis um das alte Kapitänshaus der Brüder auf die Spur.(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Josefine ist eine karrieregeile Journalistin, die sich für unfehlbar und perfekt hält und trotzdem scheint sie nicht mehr Erfolg als ihre Kollegen vorzuweisen. Aber das Verhältnis zu den anderen ist sowieso sehr schlecht, weil Josefine sich für etwas besseres hält. Sie sieht sich schon in der Kanzlermaschine Sekt schlürfen und fällt aus allen Wolken als ihr Chef sie an die Ostsee zitiert: Sie soll den Autor eines Glückromans  interviewen. Josefine ist alles andere als begeistert, aber die Aussicht auf folgende Projekte, die ihr möglicherweise zugespielt werden, macht sie sich auf den Weg, um den Kapitän zu besuchen. Auf der Insel beginnt sie sofort mit der Arbeit und versucht alles aus dem Autor herauszukitzeln, doch ihr wird schnell klar, das hier ein komisches Spiel gespielt wird und die Brüder ihr etwas vorspielen.Ich habe selten einen so unsympathischen Charakter in einem Buch getroffen – diese Frau hat keine guten Seiten. Josefine erschleicht sich das Vertrauen der Oma der Brüder und benutzt sie, um vertrauliche Informationen zu bekommen. Außerdem bricht sie in das Haus ein, um eine kleine Schatulle zu klauen und besitzt dann noch die Frechheit bei der Beerdigung der Großmutter aufzutauchen. Wie kann jemand sie mögen?! Markus ist ein Schriftsteller mit mäßigem Erfolg – seine Kriminalromane unter einem Pseudonym besitzen eine kleine Fangemeinde, aber der große Durchbruch fehlt.Also entschließt er sich einen „Finde-Dein-Glück“-Ratgeber zu schreiben. Er tarnt sich als Kapitän mit einem passenden Namen, Bild des Bruders und hofft auf Geldregen, damit das Haus der Familie nicht verkauft werden muss.Plötzlich ist das Buch auf Platz 47. der Bestsellerliste und eine Journalistin will dem Autor einen Besuch abstatten. Markus hat alle Hände damit zu tun, seinen Bruder auf das Treffen vorzubereiten und schwitzt Blut und Wasser.Mit Markus bin ich am ehesten warm geworden, auch wenn er nicht wirklich sympathisch wirkt. Er ist ein Eigenbrötler und lebt sein Leben gemütlich vor sich hin. Ben lebt jeden Morgen in den Tag hinein und führt ein angenehmes Leben als Surflehrer und Besitzer einen Surfschule. Er ist der Grund, warum die Familie möglicherweise ihr Haus verliert und scheint deswegen überhaupt kein schlechtes Gewissen zu haben. Statt der Journalisten das Buch schmackhaft zu verkaufen, macht er sich lieber an sie heran und ist maßgeblich daran beteiligt, das ihnen alles um die Ohren fliegt.Ben ist mir zu oberflächlich und farblos geblieben – man konnte sich nicht in ihn hineinversetzen oder eine Beziehung zu ihm aufbauen. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Markus, Ben und Josefine – was allerdings keinen ausreichenden Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gab. Ich hatte keine großen Erwartungen an die Geschichte, außer eine schöne und detaillierte Darstellung der Insel Usedom, die ich zum Glück auf ein wenig bekommen habe. Die Landschaftsdarstellung war mein Highlight innerhalb der Geschichte.Was mir überhaupt nicht gefallen hat, war die Liebesgeschichte zwischen Markus und Josefine. Bis zum Ende des Buches war diese nicht existent und plötzlich werden sie ein Paar. Gefühle zwischen diesen beiden Charakteren habe ich nicht gespürt und kann diese Handlung einfach nicht nachvollziehen.Zusätzlich habe ich mich die ganze Zeit gefragt, warum die Autorin die perfekte Schwester von Josefine in die Geschichte eingebaut hat. Diese Nebenhandlung trägt nichts zur Hauptstory bei und wirkte einfach nur unpassend. Die gute glaubt, das ihr Mann sie betrügt und flüchtet zur Schwester nach Usedom. Der Ehemann kommt nach und überreicht ihr ein Geschenk – das war die angebliche Geliebte des Mannes.Die ersten Szenen und Erläuterungen des Kapitänsprinzips fand ich zu Beginn noch recht lustig und interessant, doch nach und nach wurde es mir zu viel und als dann noch die Familiengeschichte dazu kam, wirkte es mir zu konstruiert und zu gewollt. Von mir gibt´s nur eine Leseempfehlung, falls euch das Buch bei einem Bücherei Besuch über den Weg läuft. Kaufen würde ich es mir nicht.  Sterne

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Unser Haus am Meer" von Nele Jacobsen

    Unser Haus am Meer
    Nele-Jacobsen

    Nele-Jacobsen

    Liebe urlaubsreife Glückssucherin, Du hast die Flipflops schon an, den Koffer gedanklich bereits gepackt? Dann lass den Urlaub sofort beginnen, und gewinne eines von 10 Printexemplaren meines Debütromans „Unser Haus am Meer“, erschienen im Aufbau-Verlag. Darin wird die ehrgeizige Reporterin Josefine auf die Sonneninsel Usedom geschickt, um den Autor eines Glücksratgebers zu interviewen - einen angeblichen Kapitän. Sie entlarvt ihn schnell als Hochstapler, verliebt sich aber in die Schönheit der Ostseelandschaft und kommt einem Geheimnis um das alte Kapitänshaus der Familie auf die Spur, das sie nicht mehr losläßt. Hier findest Du ein kleine Leseprobe. Wenn Du folgende Frage beantwortest, bist Du bei dieser letzten Verlosung des Buches hier auf lovelybooks dabei und hörst vielleicht bald vom Liegestuhl aus die Möwen kreischen  - ob auf Balkonien, am See, im Stadtpark oder tatsächlich am Strand: Auf welchen Urlaubsmoment freust Du Dich am meisten? Viel Glück und ein sommerliches Ahoi, Deine Nele Jacobsen

    Mehr
    • 331
  • Leserunde zu "Unser Haus am Meer" von Nele Jacobsen

    Unser Haus am Meer
    Nele-Jacobsen

    Nele-Jacobsen

    Liebe Glückssucherin, was ist Glück? Das möchte die Reporterin Josefine in meinem Debütroman "Unser Haus am Meer" herausfinden und reist auf die Sonneninsel Usedom, um den Autor eines Glücksratgebers zu interviewen - einen Kapitän. Der erweist sich als erstaunlich attraktiv und bringt ihr liebevoll die Schönheiten der Ostseelandschaft näher. Doch schnell kommt raus: Geschrieben hat den Ratgeber sein nordisch-maulfauler Bruder, der damit das alte Kapitänshaus der Familie vor dem Verkauf retten will. Josefine reist verärgert ab. Aber dann fällt ihr ein Logbuch in die Hände, das sie auf die Spur eines Geheimnisses um das Kapitänshaus bringt - und den ungleichen Brüder wieder näher... Hier findest Du eine kleine Leseprobe. Du kannst eines von 25 Printexemplare gewinnen, die der Aufbau-Verlag zur Verfügung stellt, wenn Du bis einschließlich Sonntag, den 21.2.16 folgende Frage beantwortest: Warum möchtest Du "Unser Haus am Meer" gerne lesen? Wer gewinnt, verpflichtet sich eine Rezension auf lovelybooks zu schreiben, sehr gerne auch auf Amazon. Ich freue mich sehr auf Deine Bewerbung und Dein Feedback! Herzlich, Deine Nele Jacobsen

    Mehr
    • 630
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2272
  • Buchverlosung zu "Unser Haus am Meer" von Nele Jacobsen

    Unser Haus am Meer
    Nele-Jacobsen

    Nele-Jacobsen

    Liebe Leserinnen, gerade noch haben wir den Sand zwischen den Zehen gespürt und die Sonnenmilch dick aufgetragen - da ist plötzlich fast Weihnachten. Ich verlose - als Weihnachtsgeschenk oder für Euch selbst - drei Printexemplare meines Debütromans „Unser Haus am Meer“, der im Februar im Aufbau-Verlag erschienen ist und bereits in der 2. Auflage läuft - dazu je ein Wohlfühlbadesalz für die kleine Flucht vor dem Winterblues. Die Story: Die ehrgeizige Reporterin Josefine wird nach Usedom geschickt, um einen Kapitän und Autor eines Glücksratgebers zu interviewen. Schnell entpuppt er sich als Scharlatan, aber Josefine entdeckt ein Geheimnis um das alte Kapitänshaus seiner Familie und verliebt sich - nicht nur in die Ostseeküste. Hier eine Leseprobe. Falls Ihr bei der Debütchallenge oder beim Leserpreis mitmacht, wäre es klasse, wenn Ihr an „Unser Haus am Meer“ denkt. Merci, viel Glück beim Gewinnen und ganz viel Spaß bei der Glückssuche am Ostseestrand! Ahoi,  Nele Jacobsen P.S.: Im Februar 2017 erscheint mein neuer Roman „Ein Sommer im Rosenhaus“ ebenfalls im Aufbau-Verlag: Eine Frau nach dem Ende der Familienzeit kauft ein Haus auf Usedom mit verwildertem Rosengarten. Zur Rettung der Rosen engagiert sie einen englischen Rosenexperte, der sich eigenartig abweisend verhält, und sie stößt in dem Haus auf ein Geheimnis, das mit ihrer Familie zusammenhängt…

    Mehr
    • 149
  • Nette Geschichte, aber sehr unsympathische Heldin

    Unser Haus am Meer
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    02. December 2016 um 08:52

    Die Geschichte selbst war interessant und auch das setting auf Usedom hat mir gut gefallen. Die Atmosphäre im kleinen Ort Heringsdorf hat die Autorin gut rübergebracht. Auch die Geschichte hatte sehr interessante Ansätze, leider konnte mich das Gesamtpaket am Ende nicht ganz überzeugen.Ein großer Minuspunkt ist für mich die Protagonistin Josefine. Ich fand sie mit ihrer überheblichen und unfreundlichen Art sowie ihrer Karrieregeilheit und dafür über Leichen gehen einfach komplett unsymathisch. Auch wenn es sich zum Ende etwas besserte, bin ich einfach nicht mehr mit ihr warm geworden.Die beiden Brüder Ben und Markus waren ganz sympathisch, aber insgesamt sind sie doch ein wenig blass geblieben. Richtig klasse hingegen fand ich Kurt, der war so ein lieber Kerl, den musste ich einfach ins Herz schließen.Die Liebesgeschichte war für mich überhaupt nicht glaubhaft und wirkte am Ende sehr erzwungen. Chemie gab es zwischen den Beteiligten leider keine.Der Schreibstil der Autorin war flüssig und angenehm zu lesen und das Buch ratzfatz beendet.

    Mehr
  • Sommerleichte Urlaubslektüre, etwas schnell „durcherzählt“

    Unser Haus am Meer
    Caillean79

    Caillean79

    13. October 2016 um 18:29

    Die Geschichte um das alte Kapitänshaus in Heringsdorf und seine Bewohner (Schriftsteller Markus, Surflehrer Ben – sein Bruder – und Großmutter Charlotte ist eine nette Lektüre für den Urlaub oder „einfach mal so zwischendurch“ zum Entspannen. Große Literatur darf man nicht erwarten, aber ich denke das ist auch okay  - das Buch ist „zielgruppengerecht“ konzipiert zum Erholen und Abschalten. Wenn auch die Erzählweise sehr sympathisch ist, kam sie mir doch an einigen Stellen noch etwas unausgereift vor. Einfach, weil die Handlung – das ist meine ganz persönliche Meinung – etwas hölzern und schnell „durcherzählt“ war. Zudem waren mir die ständigen Seefahrts-Vergleiche mit der Zeit ein wenig zuviel. Aber das ist Geschmackssache – zum Thema, also zu dem im Buch vorkommenden Glücks-Ratgeber „Das Kapitänsprinzip“ – passte es auf jeden Fall, allerdings kamen die Ratschläge in dem Buch ein wenig klischeehaft rüber. Ebenso wie die Figuren - leider (z. B. der Surflehrer, der bei jedem Kurs mit einer anderen Schülerin anbandelt oder der schüchterne, introvertierte Schriftsteller). Da war mir etwas zu viel Schwarz-Weiß-Denken dabei, und die Figuren bekamen dadurch kaum Tiefe. Am besten gefallen hat mir Oma Charlotte, die mit ihrer erfrischenden Art einen schönen Akzent im Buch setzen konnte. Ich möchte das Buch nicht schlecht reden, denn zum Ausspannen ist es durchaus geeignet. Und ich bin mir sicher, wenn Frau Jacobsen am Stil noch ein bisschen feilt, wird mir das nächste Buch – das schon angekündigt ist für Feb. 2017 – um Längen besser gefallen. Darauf setze ich und werde es auf jeden Fall lesen.

    Mehr
  • Glück am Ostseestrand

    Unser Haus am Meer
    SusanneSH68

    SusanneSH68

    18. August 2016 um 22:09

    Reporterin Josefine wird von ihrem Chef nach Usedom geschickt, um dort einen Kapitän als Autor eines Glückratgebers zu interviewen. Der Kapitän ist sehr attraktiv, während sein Bruder mit norddeutscher Gelassenheit Josefine den letzten Nerv raubt. Trotzdem fühlt sie sich wohl an der Ostsee und entdeckt dann auch noch das Familiengeheimnis der Familie des Kapitäns. Das Buch bietet gute Unterhaltung mit einer frischen Prise Ostseeluft. Dabei geht es um auch die Frage, was im Leben denn tatsächlich Glück ist. Dazu gibt es viel Humor und das Buch ist entspannt zu lesen. Die Personen sind einfühlsam beschrieben, wobei mir allerdings im letzten Drittel ein wenig die Intensität gefehlt hat. Trotzdem eine Leseempfehlung für einen Tag im Strandkorb oder auch, um sich an die Ostsee zu träumen.      

    Mehr
  • Traumhafte Tage auf Usedom

    Unser Haus am Meer
    zauberblume

    zauberblume

    22. July 2016 um 22:28

    In ihrem Roman "Unser Haus am Meer" entführt uns die Autorin Nele Jacobsen auf die traumhafte Ostseeinsel Usedom. Und wer diese Insel einmal betreten hat, will am liebsten hier bleiben. Wir treffen hier wunderbare Protagonisten und tauchen ein in eine abenteuerliche Geschichte.Der Inhalt: Statt politische Skandale zu recherchieren, wird die Reporterin Josefine von ihrem Chef nach Usedom verbannt. Sie soll einen Kapitän interviewen – den Autor eines Glücksratgebers. Der erweist sich als überraschend attraktiv, allein sein Bruder raubt Josefine mit seiner nordischen Dickfelligkeit den letzten Nerv. Dennoch beginnt sie schon bald die Schönheit der Ostseeküste für sich zu entdecken und kommt dabei einem Geheimnis um das alte Kapitänshaus der Brüder auf die Spur.Freue mich, wieder so eine tolle Autorin kennenzulernen. Der Schreibstil von Nele Jacobsen hat mich von Anfang an begeistert. Ich bin sofort eingetaucht in die Geschichte und sehe mich noch immer im Garten des alten Kapitänshauses. Hier lernen wir Ben und Markus und ihre zauberhafte Oma kennen. Ich habe mich bei den Dreien sofort wie zuhause gefühlt. Die Brüder könnten nicht unterschiedlicher sein. Ben ist Surflehrer und muss hinaus in die weite Welt. Und Markus, der Ruhigere, schreibt seine Romane und genießt den Frieden, der im Kapitänshaus herrscht. Und dann kommt die Reporterin Josefine und bringt mächtig Wirbel in das Leben der Zwei. Soll sie doch einen Artikel über ein ganz besonderes Buch schreiben. Aber Josefine ist mit allen Wassern gewaschen und fühlt den Brüdern mächtig auf den Zahn. Und dann ist ja da noch dieses Geheimnis von Kapitän Hermann, das bisher noch niemand gelüftet hat. Hier gibt es einiges zu tun. Man befindet sich einfach mittendrin im Geschehen und fühlt sich pudelwohl. Ein tolles Unterhaltsungsbuch, das für Gute Laune und vergnügliche Lesestunden sorgt.Das ansprechende Cover ist für mich ein echter Hingucker. Genau solche Spaziergänge habe ich an der Ostsee auch unternommen und mir den Wind un die Nase wehen lassen. Selbstverständlich vergebe ich für diesen äußerst gelungenen Debütroman 5 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.

    Mehr
  • Unser Haus am Meer

    Unser Haus am Meer
    Blaustern

    Blaustern

    13. July 2016 um 12:20

    Josefine stammt aus München und ist mit Leib und Seele Journalistin. Sie will es nach ganz oben schaffen und liebäugelt mit einem Interview der Kanzlerin in Washington. Doch zuvor hat ihr Chef etwas gänzlich anderes für sie vorgesehen. Nämlich, sich auf nach Usedom zu Kapitän Ham Harmsen zu machen und seinen Glücksratgeber etwas unter die Lupe zu nehmen. Josefine gefällt das gar nicht. Doch der frische Ostseewind und die Idylle der Insel nehmen sie trotzdem gleich gefangen. Und dann ist da noch dieser charmante Kapitän Ben. Notgedrungen gerät sie auch immer wieder an seinen Bruder Markus. Die beiden sind wie Katz und Maus und können sich nicht riechen. Doch sind Ben und Markus nun einmal auf Josefine angewiesen, um nicht ihr geliebtes Haus zu verlieren. Und dafür spielen sie ihr ein Schauspiel vor, dem sie wohl oder übel auf die Schliche kommt, denn sie ist eine gute Journalistin, wie Bens und Markus‘ Oma ganz richtig erkannt hatte.Der Roman ist ein richtig schöner Urlaubsroman, und wer dies Jahr nicht an die See kommt, kann in ihm verreisen. Die Landschafts- und Ortsbeschreibungen sind wunderschön, und es kommt sofort das gewisse Feeling auf. Man hört die Wellen, riecht das Meer und wandelt auf der Promenade. Die Charaktere sind unverwechselbar gezeichnet. Während Josefine anfangs sehr arrogant und machtbesessen wirkt und dadurch auch nicht gerade sympathisch, ändert sich das im Laufe der Geschichte langsam, und sie wird etwas handzahmer, wobei dies auch gewissermaßen dem Einfluss von Bens und Markus‘ Großmutter zu verdanken ist. Markus ist eher brummig und eigenbrötlerisch und macht es Josefine auch nicht gerade einfach, ihn zu mögen. Ganz anders ist da Ben, ein wahrer Sonnenschein, der immer wieder versucht, die Wogen zu glätten. Und dann wartet noch ein großes Geheimnis darauf, endlich gelüftet zu werden, was die Spannung bis zum Ende hält. Der Schreibstil ist locker und angenehm, und man kann ihm leicht folgen.

    Mehr
  • Ein wunderbarer Wohlfühlroman, der Lust auf Urlaub an der Ostsee macht

    Unser Haus am Meer
    janaka

    janaka

    11. July 2016 um 21:52

    *Inhalt*Glücks-Ratgeber? Kann das funktionieren? Der schmucke Kapitän Harm Hansen hat solch einen Ratgeber geschrieben und die junge, ehrgeizige Journalistin Josefine Johnson hat den Auftrag von ihrem Chef bekommen, diesen Ratgeber zu testen. Eigentlich hatte diese jedoch ganz andere Ziele, sie nimmt diesen Auftrag nur an, wenn sie die Kanzlerin danach nach Washington begleiten darf.Josefine bricht zur wunderschönen Insel Usedom auf, um den Autor Harm Hansen unter die Lupe zu nehmen und die einzelne Schritte zu testen. Dort trifft sie auf die unterschiedlichen Brüder Markus und Ben, die ihr eine Komödie vorspielen. Der eigentliche Autor Markus ist sehr schüchtern. Um seinen Ruf als seriöser Schriftsteller nicht zu schaden, muss sein Bruder, der Sonnyboy Ben als Harm Hansen auftreten. Aber das ist nicht das einzige Geheimnis, was es zu lösen gilt.*Meine Meinung*Mit "Unser Haus am Meer" hat die Autorin Nele Jacobsen einen wunderschönen Debütroman geschrieben, der Urlaubsfeeling an der Ostsee vermittelt.Schon das Cover ist ein Eyecatcher und weckt meine Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker, mit ihren wunderbaren Worten hat sie mich gleich in den Bann gezogen und erst am Ende wieder losgelassen.Die Landschaftbeschreibungen sind einfach nur wunderschön und sehr authentisch, ich kann förmlich die Seeluft riechen, spüre den Wind in meinen Haaren und den Sand zwischen meinen Zehen. Wohlfühlen wird hier großgeschrieben.Die Charaktere sind liebevoll beschreiben und zeichnen sich durch ihre facettenreichen Eigenschaften aus. Josefine ist eine gradlinige Frau, die man nicht so leicht täuschen kann. Zu Anfang ist sie ziemlich zickig und überheblich, aber das ändert sich so nach und nach. Ben ist der typische Sonnyboy, der manchmal nicht über die Konsequenzen seines Handelns nachdenkt. Sein Bruder Markus dagegen ist sehr schüchtern, aber ich finde ihn total schnuckelig. *Fazit*Dieser wunderschöne Roman lässt mich nach dem Lesen ein bisschen glücklicher zurück. Dieses Buch eignet sich sowohl als Strandlektüre wie auch als Lektüre bei Regenwetter, eingekuschelt in eine Decke mit einem leckeren Tee. Seine 5 Sterne hat er auf jeden Fall verdient.

    Mehr
  • Erfrischende Lektüre für den Sommer

    Unser Haus am Meer
    Corpus

    Corpus

    06. July 2016 um 16:54

    Inhalt:Wo liegt das Glück, wenn nicht am Meer? Reporterin Josefine wird in ein Kaff an der Ostsee verbannt, um den Autor eines Glücksratgebers zu interviewen. Der erweist sich allerdings als Hochstapler, denn geschrieben hat das Buch der schüchterne Markus, der nur das Kapitänshauses seiner Familie vorm Verkauf retten will. Als er seinen gutaussehenden Bruder, den Surfer Ben, die Rolle des Glücksexperten spielen lässt, fliegt der Betrug auf. Wütend reist Josefine ab. Doch dann fällt ihr ein Tagebuch in die Hände, das sie einem alten Geheimnis des Kapitänshauses auf die Spur bringt - und den ungleichen Brüdern wieder näher.Meine Meinung:"Unser Haus am Meer" von Nele Jacobsen ist ein erfrischender Debütroman. Man konnte das Buch sehr flüssig lesen. Es ist abwechselnd aus der Sicht von Josefine, Markus und Ben geschrieben. Man erkennt sofort leicht, um wenn es dort geht, da die Kapitel dann mit den entsprechenden Namen überschrieben sind. Das macht es sehr einfach.Die Kapitel sind angenehm kurz, sodass man immer mal schnell eins nebenbei lesen kann. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt, dass man sich vorstellen kann, wie sie aussehen sollen und sie waren mir überwiegend sympathisch. Die Geschichte war interessant zu lesen und abwechslungsreich, denn einerseits ging es um das Haus, um den Autor und ein wenig auch um die Liebe, auch wenn diese etwas zu kurz gekommen ist.Mein Fazit:Mir hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich kann es weiter empfehlen.

    Mehr
  • Die Glückssucher

    Unser Haus am Meer
    Dreamworx

    Dreamworx

    18. June 2016 um 13:21

    Die Münchener Journalistin Josefine ist mit ihrer Arbeit verheiratet, denn sie will es so schnell wie möglich zur Chefredakteurin schaffen. Sie träumt schon von einer Reise nach Washington in der Kanzlermaschine, da drückt der Chef ihr einen Auftrag auf die Nase, der ihr gar nicht gefällt. Ausgerechnet an der Ostsee soll sie ein Interview mit einem vermeintlichen Kapitän machen, der einen erfolgreichen Glücksratgeber herausgebracht hat. Also macht sich Josefine auf den Weg ins Ostseebad Heringsdorf auf Usedom, wo frischer Seewind und ein idyllisches Plätzchen sie erwarten und als Augenschmaus auch der attraktive Kapitän Ham Harmsen Eindruck auf sie macht. Mit ihm beginnt Josefine, die einzelnen Stationen des Glücksratgebers durchzuspielen, wobei sie allerdings auch immer wieder über Harmsens Bruder Markus stolpert, der für sie die Pest ist. Als Josefine herausfindet, dass die beiden Brüder sie an der Nase herumgeführt haben, schreibt sie einen vernichtenden Artikel über das Buch und denkt, damit wäre die Geschichte erledigt. Doch Josefine hat nicht damit gerechnet, was sie damit auslöst…Nele Jacobsen hat mit ihrem Roman „Unser Haus am Meer“ ein sehr unterhaltsames Debüt vorgelegt. Der Schreibstil ist locker-flockig und lässt den Leser in Gedanken an die wunderschöne Ostsee reisen, wo einiges an Verwicklungen, Täuschungen und Geheimnissen darauf warten, gelüftet zu werden. Die eingestreuten plattdeutschen Redewendungen verleihen der Geschichte noch etwas mehr Authentizität und machen sie rund. Die Landschaftsbeschreibungen sind so liebevoll geschildert, dass man die schön restaurierten und urigen Häuser vor dem inneren Auge regelrecht sehen kann, ebenso hat man das Gefühl von Seewind in den Haaren und feinem Sand unter den Füßen. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber gleichwohl liebevoll angelegt und in Szene gesetzt. Sie wirken mit ihren Ecken und Kanten allesamt sehr lebendig und authentisch. Josefine ist eine energische und ehrgeizige junge Frau, die ihr Ziel nicht aus den Augen verliert und rücksichtslos alles dafür tut, dieses zu erreichen. Sie wirkt nicht gerade sympathisch, hat eine scharfe Zunge und strahlt wenig Wärme aus. So fällt es einem recht schwer sie zu mögen. Doch je mehr man über ihren familiären Hintergrund erfährt, umso verständlicher ist ihr Verhalten anderen gegenüber. Einzig und allein ihre Schwester vermag einen Hauch von Gefühl bei Josefine zu wecken. Markus lebt mit seinem Bruder Ben in dem alten Strandhaus seiner Großmutter Charlotte. Die beiden Brüder kümmern sich liebevoll um die alte Dame, die sie großgezogen hat. Während Ben der Lebemann und Surferboy ist, lebt Markus für die Schreiberei und liebt die Zurückgezogenheit. Er ist eher mundfaul und bleibt lieber für sich, während Ben der Partytyp ist. Oma Charlotte ist eine wundervolle alte Dame, die in die Menschen hineinsieht und mit ihren gutgemeinten Ratschlägen nicht hinter dem Berg hält. Sie macht dies auf eine so charmante und liebevolle Art, dass ihr die Menschen auch richtig zuhören und sich ihren Rat zu Herzen nehmen. Auch die Nebendarsteller unterstützen mit ihren kleinen Geschichten und Episoden die Haupthandlung und machen sie dadurch bunt und lebendig.„Unser Haus am Meer“ besticht durch einen schönen Schreibstil, eine unterhaltsame Handlung mit Geheimnissen, Verwechslungen und Verwicklungen und einer Liebesgeschichte, die sich erst auf den zweiten Blick entwickelt. Ein Lesespaß für den Urlaub, den Strandkorb oder für einen Regentag, den man damit prima auf der Couch verbringen kann. Eine Leseempfehlung für alle, die sich gern von solchen Geschichten verzaubern lassen!  

    Mehr
  • Humorvoll und spannend

    Unser Haus am Meer
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    14. June 2016 um 11:07

    Der Roman „Unser Haus am Meer“ ist eine kurzweilige, locker-leichte Sommerlektüre, die mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.Die Story dreht sich um die Reporterin Josefine, die statt politische Skandale zu recherchieren, von ihrem Chef nach Usedom verbannt wird. Dort soll sie einen Kapitän interviewen – den Autor eines Glücksratgebers. Der erweist sich als überraschend attraktiv, aber sein Bruder raubt Josefine mit seiner nordischen Dickfelligkeit den letzten Nerv. Dennoch beginnt sie schon bald die Schönheit der Ostseeküste für sich zu entdecken und kommt dabei einem Geheimnis um das alte Kapitänshaus der Brüder auf die Spur…Ich habe sofort in die Geschichte hineingefunden. Das war auch kein Problem bei dem locker-leichten Schreibstil und dem schönen Lesefluss, der die ganze Zeit über gegeben war. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Josefine sowie den beiden Brüdern. So bekommt man einen besseren Einblick in die verschiedenen Figuren und ihre Denkweisen. Die einzelnen Kapitel sind dabei kurz und knackig. Zu Beginn war die Geschichte eher eine humorvolle Verwechslungs-Komödie, die mir den ein oder anderen Schmunzler entlocken konnte. Dabei haben wir die gegensätzlichen Charaktere der Figuren richtig Spaß gemacht. Nachdem die wahre Identität des Kapitäns jedoch gegen Mitte des Buches aufgedeckt wurde, ging es spannend weiter– mit der Auflösung des Sansibar-Geheimnisses. Leider fand ich aber, dass gegen Ende etwas die Luft heraus ging und mir endete die Story dann doch etwas zu abrupt. Vor allem zwischen Markus und Josefine ging es mir am Ende etwas zu schnell.Meine Lieblingsfigur war auf jeden Fall Charlotte. Sie habe ich direkt ins Herz geschlossen. Aber auch die anderen Figuren waren auf ihre Art und Weise sympathisch. Nur Josefine bin ich nach wie vor etwas skeptisch gegenüber, denn ihr Verhalten ist für mich nicht immer nachvollziehbar. Fazit:Eine nette, kurzweilige Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat. Perfekt für die Sommermonate!

    Mehr
  • weitere