Nele Neuhaus Böser Wolf

(639)

Lovelybooks Bewertung

  • 644 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 14 Leser
  • 127 Rezensionen
(375)
(209)
(47)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Böser Wolf“ von Nele Neuhaus

»Packend und fesselnder als jeder seiner Vorgänger.« HR online

An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen unter anderem zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.

Entdecken Sie auch SOMMER DER WAHRHEIT, einen fesselnden Roman, den Nele Neuhaus unter dem Namen Nele Löwenberg geschrieben hat!

Die Spannung hat lange auf sich warten lassen. Ansonsten ein gut konstruierter Krimi mit wichtiger Thematik!!

— sahni

Nele Neuhaus greift in jedem Buch ein anderes erschreckendes Kriminalszenario auf. Ich bleibe ein großer Fan.

— Berti07

Schwere Kost über ein sensibles Thema: Kindesmissbrauch. Spannend und aufwühlend bis zum Schluss, wie immer grandios geschrieben.

— Roni88

Nele Neuhaus in Bestform

— Frau-Aragorn

4,5 Sterne: Extrem gut und mitreißend. Ich war des öfteren fassungslos und wütend und entsetzt!

— Kleines91

Super Spannend,wie alle Teile vorher auch schon!Komme aus der Gegend in der die Geschichten spielen!Dadurch sehr realistisch!

— Subarten

Super spannend und super schockierend

— RickysBuchgeplauder

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen!

— berlincici

Gut recherchiert und spannend, aber ein paar Schönheitsfehler!

— Karin_Kehrer

Gut, aber auch ein paar Schwächen

— Buderballa

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Roman, der einem die Luft zum Atmen nimmt

    Böser Wolf

    Frau-Aragorn

    09. August 2017 um 10:25

    Die schwer misshandelte Leiche eines jungen Mädchens wird aus dem Main gezogen. Als eine der ersten ist Pianist Kirchhoff am Tatort. Noch ahnt weder sie, noch ihr Chef Oliver von Bodenstein,  dass dieser Fall eine Lawine auslöst, die bis nach ganz oben zurückreicht....Nach "Schneewittchen muss sterben" setzt sich Nele Neuhaus einmal wieder und noch viel intensiver mit dem Thema Pädophilie auseinander.  Gewohnt authentisch und detailliert schickt sie mitreißende Protagonisten ins Rennen und baut um sie herum eine Story auf, die mitreißend, schockierend und leider nicht wirklich realitätsfremd ist.  Das Thema und die Schreibarbeiten dieses Krimis nehmen einem den öfteren den Atem und halten den Leser über alle 480 Seiten in Spannung. Großartig wie gewohnt,  Frau Neuhaus! 

    Mehr
  • Mord und Missbrauch im Taunus

    Böser Wolf

    Bibi1960

    01. August 2017 um 20:01

    Drei verzwickte Fälle, die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben, machen in Nele Neuhaus‘ Kriminalroman „Böser Wolf“ dem Ermittler-Duo Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein schwer zu schaffen. Nele Neuhaus baut den Roman aus verschiedenen Handlungssträngen auf, was es dem Leser nicht immer leicht macht, dem Geschehen zu folgen und in der Fülle der Personen die Übersicht zu behalten. Dennoch schafft sie es, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten bis sie zum Schluss alle losen Enden gekonnt zusammenführt. Das Thema Kindesmissbrauch hat seit dem Erscheinungsdatum des Krimis in Jahr 2012 nichts von seiner Brisanz verloren und ist (leider) auch heute noch aktuell. Nele Neuhaus lässt den Leser in tiefe Abgründe blicken, die ich, als Mutter von zwei mittlerweile erwachsenen Töchtern, manchmal nur schwer aushalten konnte. Obwohl das Buch ruhig einige Seiten kürzer hätte sein können, ist es dennoch ein sehr gut geschriebener, gut recherchierter, spannender und lesenswerter Krimi.

    Mehr
  • Super spannend und super schockierend

    Böser Wolf

    RickysBuchgeplauder

    12. June 2017 um 15:36

    RezensionBöser WolfGenre: KrimiSeiten: 472Verlag: UllsteinKlappentext:Ein totes Mädchen, das keiner vermisstAn einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen unter anderem zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.Meine Meinung:Geschichte:Dies ist Band 6. Obwohl ich die Reihe mittendrin angefangen habe, hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Die Fälle sind in sich abgeschlossen und da der Rest nicht so stark ausgeprägt ist, konnte man der Geschichte gut folgen. Der Schreibstil ist auch gut und flüssig zu lesen. Die Autorin hat ein ganz empfindliches Thema gewählt und mir somit des Öfteren eine Gänsehaut beschert. Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Die Charaktere sind gut beschrieben. Da ich ja mitten in der Reihe angefangen habe zu lesen will ich jetzt natürlich mehr von den Hauptcharakteren erfahren. Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Durch das sensible Thema hat sich eine immense Spannung aufgebaut. Ich war geschockt und zum Ende hin auch wirklich erleichtert wie die Geschichte verlaufen ist. Zwischendurch war es wirklich brutal, Gänsehaut ist vorprogrammiert.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Die Farben des Covers sind sehr gut mit der Schrift und den Motiven abgestimmt. Ich finde es sehr geheimnisvoll und passt gut zu Geschichte.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Eine unglaubliche Geschichte, die mich sehr in den Bann gezogen hat. Ich werde definitiv alle Bände der Reihe lesen. Absolut nichts für schwache Nerven.Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • Der Schein trügt

    Böser Wolf

    Karin_Kehrer

    03. April 2017 um 21:46

    Die Leiche einer 16-jährigen wird aus dem Main geborgen. Das Mädchen wurde schwer misshandelt und niemand vermisst es. Auch nach Wochen gibt es keinen Hinweis auf die Identität der Toten. Eine bekannte Fernsehmoderatorin wird überfallen und brutal misshandelt, eine Psychologin von einem Sadisten ermordet. Der Zusammenhang, der zwischen diesen drei Fällen besteht, führt Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in gesellschaftlich hochstehende Kreise und in einen Abgrund an Heuchelei und Bösartigkeit.Dies ist der 6. Fall für das Ermittlerduo Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Da ich bisher nur den ersten Band kannte, waren zu Beginn die komplizierten Familienverhältnisse der Protagonisten die größte Schwierigkeit. Den Durchblick zu haben bei Ex-Männern und -frauen, eigenen und Patchwork-Kindern sowie aktuellen Beziehungen ist ohne Kenntnis der vorherigen Ereignisse ein wenig schwierig. Auch die vielen verschiedenen Perspektiven, die scheinbar (noch) nicht zusammenhängen, sind eine eigene Herausforderung.Der Polizei kommt eine manchmal fast penetrant inkompetente Rolle zu, z.B. werden wichtige Hinweise einfach ignoriert.Außerdem tauchen Fehler wie die Beschreibung von reifen Zwetschken und Fliederblüten im Juni auf. Grundsätzlich ist die Handlung aber spannend, manchmal schonungslos brutal. Die Autorin hat gut recherchiert und sich intensiv mit den psychologischen Aspekten von Kindesmissbrauch beschäftigt.Fazit: Spannender Thriller mit ein paar Schönheitsfehlern!

    Mehr
  • Gut erzählt aber vorhersehbar

    Böser Wolf

    Lesefexin

    08. January 2017 um 13:37

    Seit einiger Zeit ist Nele Neuhaus ein deutsches Krimi-Schwergewicht, an dem man als Vielleser wie ich nicht vorbeikommt, jedenfalls wenn man gelegentlich auch die Spiegel-Bestsellerliste konsultiert, um sich Orientierung zu verschaffen. Obwohl ich eigentlich keine typische Krimileserin bin, weil ich eher selten (in letzter Zeit aber immer öfter) ins Krimiregal greife, fiel mir die Entscheidung diesmal leicht. „Böser Wolf“ war ein Geschenk von einer Kollegin, natürlich Krimi-Fan, die meinte, dass es nicht anginge, dass ich noch kein Buch von Neuhaus gelesen habe, weil deren Bücher speziell etwas für weibliche Leser dieses Genres seien.Böser Wolf erzählt die Geschichte eines mysteriösen Mädchenmordes, bei dem die Frankfurter Ermittler Bodenstein und Kirchhoff einer Verschwörung von Kinderschändern auf die Spur kommen, die in höchste gesellschaftliche Kreise führt. Soviel zur Handlung. Das Buch hat mir gefallen, aber mich nicht gerade umgehauen. Gut war der Detailreichtum der Geschichte, der eine realistische Erzählatmosphäre erzeugt. Die Autorin hat einen Sinn für die vielen kleinen Nebengeräusche der Handlung, die oftmals besser erzählt werden, als die Geschichte selbst. Gestört haben mich die oft etwas hölzern wirkenden Dialoge und mehr noch, dass die Auflösung des Falls sehr früh vorhersehbar war – so etwas ist eigentlich Gift für einen Krimi, besonders dann, wenn man sich immer wieder darüber wundern muss, dass die Ermittler selbst naheliegende Spuren nicht sofort verfolgen, und man sich als Leser immer wieder dabei ertappt, den erfahrenen Kriminalisten durch einfaches Kombinieren meilenweit voraus zu sein. Gestört hat mich auch, dass immer wieder Markennamen genannt werden, beim Iphone so penetrant oft, dass man sich fragt, ob der Roman womöglich von Apple gesponsert ist – aber Spaß beiseite. Das Buch ist gut geschrieben, doch in Sachen Spannung und darum geht es beim Krimi ja eigentlich, eher enttäuschend. Wohlmöglich liegt das an der etwas hausbackenen Dramaturgie der Story, da habe ich - allerdings nicht von deutschen Autoren - schon sehr viel Besseres gelesen.

    Mehr
  • Gut, aber auch ein paar Schwächen

    Böser Wolf

    Buderballa

    26. December 2016 um 13:22

    Aus dem Main wird ein totes Mädchen gefischt. Keiner kennt es, niemand hat sie gesehen oder kann sich an sie erinnern.Ein paar Seiten weiter wird dann die Fernsehmoderatorin Hanna Herzmann überfallen und brutal vergewaltigt. Warum? Und wie passt das alles zusammen? Bodenstein und Kirchhoff brauchen eine ganze Weile bis sie hinter eigentlich offensichtliche Zusammenhänge kommen. Und dann gibt's da noch die eigenen Leichen im Keller, die bei diesem Fall gleich mit zu Tage treten.Ganz schön viele Handlungsstränge, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Nach ungefähr der Hälfte der Lektüre wird aber ein Zusammenhang erkennbar, zumindest für den Leser, wenn schon nicht für die Ermittler.Die Handlung wirkt darum etwas konstruiert, die handelnden Personen in diesem Fall etwas zu sehr mit Klischees behaftet und stereotyp. Man nehme nur den Rocker mit Armen aus Stahl und dem Herzen aus Gold, oder den zu Unrecht verurteilten Anwalt, die herzlose Fernsehfrau und auch die Kinderschänder. Letztere sind alle gut situiert, ältlich und/oder aalglatt.Insgesamt bietet Böser Wolf solide, spannende Krimiunterhaltung wie man sie von Nele Neuhaus gewöhnt ist. Die Charakter sind diesmal nicht ganz so gut gelungen, der Story hätten ein paar Nebenkriegsschauplätze weniger gut getan.

    Mehr
  • Angst vorm Bösen Wolf?

    Böser Wolf

    YvetteH

    27. November 2016 um 09:08

    Klappentext: An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen unter anderem zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.Meine Meinung:Der sechste Fall von Bodenstein und Kirchhoff greift ein Tabuthema auf und fesselt den Leser bis zum Schluss.Nele Neuhaus schreibt gewohnt flüssig und packend und fesselt den Leser an das Buch, sodass man es nicht aus der Hand legen will.Auch die Protagonisten sind wieder sehr gut beschrieben und werden im Laufe der Geschichte immer lebendiger, man bekommt immer wieder ein Teilchen dazu, bis es am Ende ein bildhaftes Ganzes ergibt.Die Handlung ist nachvollziehbar und schlüssig. Ich hatte zwar ziemlich früh eine Ahnung, habe aber bis zum Schluss gerätselt, wie das alles zusammenhängen könnte. Es passiert ziemlich viel, teilweise werden heftige Themen aufgegriffen und gut beschrieben, so dass mir beim Lesen öfter eine Gänsehaut über den Rücken lief. Als Mutter von zwei Töchtern konnte ich die Ängste und Sorgen der Protagonisten gut verstehen und die Autorin hat es gut verstanden diese Ängste bis zum Ende zu schüren.Mein Fazit:Absolute Leseempfehlung für die ganze Reihe und von mir gibt es5 Sterne.

    Mehr
  • Böser Wolf

    Böser Wolf

    Themistokeles

    23. November 2016 um 13:47

    Mit dem mittlerweile sechsten Band der Taunus Krimis rund um Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein widmet sich Nele Neuhaus einem Thema, das so schrecklich, wie auch dauerhaft aktuell ist. Dabei schafft sie es, dass sie ausreichend in die Tiefe geht mit ihren Schilderungen, so dass man sich als Leser selbst noch einiges weiteres vorstellen kann, aber die unschönen Details nicht so direkt serviert bekommt.Wie immer mag ich die Art, in der Nele Neuhaus die einzelnen Szenen des Krimis beschreibt sehr gern, da sie eine sehr detaillierte Erzählweise hat, die aber gleichzeitig nicht so überladen ist, dass es irgendwie zu langweilig werden würde. Zudem sind Pia und Oliver auch zwei Charaktere, die ich einfach auch sehr gern mag. Interessant ist diesmal, dass die beiden doch ein bisschen mehr in das Ganze hineingezogen werden, als in manch anderem Teil der Reihe und man außerdem immer mehr auch noch von Oliver von Bodenstein erfährt, was mir am Anfang der Reihe immer noch ein bisschen wenig war, Pia gefühlt deutlich mehr im Fokus war. Irgendiwe merke ich immer mehr, dass ich es sehr gern mag, wenn man so Stückchen für Stückchen mehr von den Charakteren erfährt, die Entwicklungen in ihrer Persönlichkeit über einzelne Bände einfach miterlebt.Allgemein ist es nur leider so, dass sich dieser Krimi, in dem Punkt des Miträtselns ein bisschen zu früh klärt, zumindest für mich als Leser, denn ich hatte schon relativ früh durchschaut wie die einzelnen Puzzelteile wohl zusammen gehören. Ein wenig komisch ist es dann schon, wenn man selbst alles so klar vor sich sieht, die Ermittlungen aber nicht richtig an Fahrt aufnehmen und man sich immer wieder fragt, warum die beiden das Offensichtliche nicht sehen bzw. auch teilweise gefühlt extrem deutliche Indizien und Spuren einfach nicht wahrzunehmen scheinen und ihnen richtig folgen.Trotzdem ist der Band dieser Reihe auch wieder ehrlich gelungen und ich freue mich schon auf die nächsten Teile, besonders, da sich auch bei den beiden Protagonisten so einiges tut.

    Mehr
  • Böser Wolf

    Böser Wolf

    laraundluca

    09. November 2016 um 13:17

    Inhalt: An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen unter anderem zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich. Meine Meinung: Eigentlich bin ich zur Zeit weder ein großer Krimi noch Thriller Fan und meide diese Genres. Doch da ich aus dem Taunus komme und ich Nele Neuhaus nun schon öfter auf der Buchmesse getroffen habe, musste ich mich doch mal an ein Buch von ihr wagen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und angenehm zu lesen. Die Beschreibungen sind sehr detailliert, die Atmosphäre authentisch und gut geschildert. Der Einstieg ist mir nicht ganz so leicht gefallen, da ich zu Beginn von den vielen Personen etwas überfordert war und nicht alle gleich zuordnen konnte. Doch nach kurzer Zeit hatte ich den Durchblick und konnte der Geschichte richtig folgen, auch wenn dies mein erster Taunuskrimi war und mir das Team unbekannt war. Die Handlung sowie die Personen wirken sehr real und glaubwürdig. Das Thema Kindesmissbrauch und Pädophilie ist sehr schwer, deshalb bin ich froh, dass die Autorin nicht ganz so sehr in die Tiefe gegangen ist. Nach und nach tauchen wir hier in den Fall ein, erfahren Stückchen für Stücken mehr, fügen Puzzleteil an Puzzleteil. Die Handlung beginnt spannend, war aber selbst für mich etwas vorhersehbar, vor allem zum Ende hin. Fazit: Ein solider Krimi mit interessantem und sympathischem Ermittlerteam, der mir allerdings etwas zu vorhersehbar war.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1274

    ChattysBuecherblog

    31. October 2016 um 19:50
  • Gut erzählt, aber vorhersehbar

    Böser Wolf

    Lesefexin

    25. October 2016 um 12:33

    Seit einiger Zeit ist Nele Neuhaus ein deutsches Krimi-Schwergewicht, an dem man als Vielleser wie ich nicht vorbeikommt, jedenfalls wenn man gelegentlich auch die Spiegel-Bestsellerliste konsultiert, um sich Orientierung zu verschaffen. Obwohl ich eigentlich keine typische Krimileserin bin, weil ich eher selten (in letzter Zeit aber immer öfter) ins Krimiregal greife, fiel mir die Entscheidung diesmal leicht. „Böser Wolf“ war ein Geschenk von einer Kollegin, natürlich Krimi-Fan, die meinte, dass es nicht anginge, dass ich noch kein Buch von Neuhaus gelesen habe, weil deren Bücher speziell etwas für weibliche Leser dieses Genres seien.Böser Wolf erzählt die Geschichte eines mysteriösen Mädchenmordes, bei dem die Frankfurter Ermittler Bodenstein und Kirchhoff einer Verschwörung von Kinderschändern auf die Spur kommen, die in höchste gesellschaftliche Kreise führt. Soviel zur Handlung. Das Buch hat mir gefallen, aber mich nicht gerade umgehauen. Gut war der Detailreichtum der Geschichte, der eine realistische Erzählatmosphäre erzeugt. Die Autorin hat einen Sinn für die vielen kleinen Nebengeräusche der Handlung, die oftmals besser erzählt werden, als die Geschichte selbst. Gestört haben mich die oft etwas hölzern wirkenden Dialoge und mehr noch, dass die Auflösung des Falls sehr früh vorhersehbar war – so etwas ist eigentlich Gift für einen Krimi, besonders dann, wenn man sich immer wieder darüber wundern muss, dass die Ermittler selbst naheliegende Spuren nicht sofort verfolgen, und man sich als Leser immer wieder dabei ertappt, den erfahrenen Kriminalisten durch einfaches Kombinieren meilenweit voraus zu sein. Gestört hat mich auch, dass immer wieder Markennamen genannt werden, beim Iphone so penetrant oft, dass man sich fragt, ob der Roman womöglich von Apple gesponsert ist – aber Spaß beiseite. Das Buch ist gut geschrieben, doch in Sachen Spannung und darum geht es beim Krimi ja eigentlich, eher enttäuschend. Wohlmöglich liegt das an der etwas hausbackenen Dramaturgie der Story, da habe ich - allerdings nicht von deutschen Autoren - schon sehr viel Besseres gelesen.

    Mehr
  • Böse, schlechte Welt

    Böser Wolf

    Engelsgesicht77

    14. July 2016 um 20:53

    Inhalt: Am Mainufer wird die Leiche eines 16-jährigen Mädchens gefunden. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass dieses Mädchen jahrelang brutal misshandelt wurde und selten Licht gesehen habe, dass deutet daraufhin, dass sie eingesperrt gewesen sein muss. Auch hat sie vor Hunger Stoff gegessen. Es liegt keine Vermisstenanzeige so ist unklar, wer dieses Mädchen ist. Später wird eine Frau aus dem Kofferraum befreit, diese wurde brutal zusammen geschlagen und vergewaltigt. Es stellt sich heraus, dass sich bei dem Opfer um die berühmte Fernsehmoderatorin Hanna Herzmann handelt, die auch Hanna Herzlos genannt wird, weil sie skrupellos ist, wenn sie eine gute Story wittert, so hat sie sich einige Feinde gemacht! Wer steckt hinter der Tat? Was hat Hanna herausgefunden und hängen die beiden Fälle zusammen? Meine Meinung: Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, weil ich nicht darüber nachdenken muss, wie die Sätze gemeint sind. Man fühlt sich mit Pia und Oliver verbunden. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, als wäre heimgekommen ;-) Die Autorin versteht es, gleich von Anfang an Spannung aufzubauen und diese bis zum Ende zu halten. Diesmal ging es um Pädophilie und Missbrauch. Manchmal waren die beschriebenen Szenen schwer zu verdauen, weil sie den Leser berühren und ein beklemmendes Gefühl hervorrufen. Hatte schon eine Vermutung, wer hinter dem Ganzen steckt, aber dann dachte ich, nee du hast dich getäuscht. Am Ende hatte ich doch Recht. Dieses Verwirrspiel ist eine Spezialität der Autorin Nele Neuhaus. Das hat sie auch immer in den Bändern davor getan und trotzdem bin ich wieder in die Falle getappt. Der Epilog hat mich geschockt und umgehauen und daher habe ich diesen Titel für diese Rezension gewählt. Musste echt nach Luft schnappen. Der Titel zu dem Buch wurde treffend gewählt. Auch das Cover ist gut gestaltet und ähnelt seinen Vorgängern, was ich gut finde, so sieht man gleich, dass die Bücher zusammen gehören. Fazit: Es handelt sich um den 6. Fall von Pia Kirchhoff und Oliver Bodenstein. Dieser Band ist genauso gut wie seine Vorgänger. Für Krimiliebhaber sind die Bücher empfehlenswert.

    Mehr
  • Gute Unterhaltung

    Böser Wolf

    Maki7

    28. June 2016 um 09:13

    InhaltDie Leiche eines jungen Mädchens wird aus dem Main geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Eine Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe kommt, wird brutal misshandelt und vergewaltigt. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich. Meinung:Die Kapitel sind kurz, der Schreibstil flüssig, es liest sich sehr leicht. Neuhaus versteht es, die Charaktere real erscheinen zu lassen, ohne es in die Länge zu ziehen. Das Thema Kindsmissbrauch/Pädophilie wurde mir etwas zu oberflächlich behandelt. Da ich früher sehr viel über dieses Thema gelesen habe, bin ich mir aber auch nicht ganz sicher, ob das jetzt gut oder schlecht ist. Es ist schon ein heftiges Thema.Am Anfang war ich mit den vielen Personen etwas überfordert, aber wenn man sich mal eingefunden hat, geht es. Sie sind alle für die Geschichte wichtig. In jedem Kapitel wirft sie ein Häppchen hin, die Spannung steigt.Ich als Leser hab aber bald das Puzzle fertig, zu bald für meinen Geschmack. Es blieben kaum Restzweifel übrig, dadurch nimmt die Spannung ab, weil ich dann nur darauf warte, es bestätigt zu bekommen.Gegen Ende wird der Ablauf vorhersehbar und die Handlungen eines Täters machen für mich keinen Sinn. Ich hab die Logik dahinter nicht verstanden. Von Neuhaus hab ich bisher nur "Schneewittchen muss sterben gelesen", aber ich konnte der Geschichte trotzdem gut folgen. Die erste Hälfte war sehr spannend, das nahm dann leider ab, trotzdem ist es ein guter Krimi, aber reicht an den vorherigen, den ich von ihr gelesen habe, nicht heran.

    Mehr
  • Sehr spannend, nur zu empfehlen

    Böser Wolf

    KerstinTh

    22. May 2016 um 17:45

    Fall 6 für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Zunächst wird die Leiche eines misshandelten Mädchens aus dem Main geborgen und wenig später Hanna, eine bekannte Fernsehmoderatorin, schwer zugerichtet in ihrem Kofferraum gefunden. Die Ermittler Kirchhoff und von Bodenstein sehen zunächst keinen Zusammenhang, doch nach einiger Ermittlungsarbeit stoßen sie auf dasselbe, auf das Hanna vor ihrem Angriff gestoßen ist. Kirchhoff und von Bodenstein decken in ihrem Fall nicht nur einen Kinderschänderring auf, sondern auch eine Familientragödie. Wieder ein sehr spannender Krimi von Nele Neuhaus. Die Bücher dieser Reihe können einzeln für sich gelesen werden, da sie in sich abgeschlossen sind. Ich persönlich finde es allerdings auch interessant die persönliche Geschichte der Protagonisten Kirchhoff und von Bodenstein in den einzelnen Bänden mit zu verfolgen und sie so „kennenzulernen“.

    Mehr
  • Böser Wolf

    Böser Wolf

    daydreamin

    23. April 2016 um 19:12

    Geschrieben im Oktober 2012:Mit dem sechsten Fall für das Ermittlerduo Bodenstein & Kirchhoff habe ich meinen ersten Krimi seit vielen Jahren gelesen. Dass ich die Vorgängerbücher überhaupt nicht kannte, hat gar keine Rolle gespielt, denn die sind keine Voraussetzung für den Roman. Am Anfang war es dadurch natürlich etwas schwierig, weil man sich schnell alle Namen und Ränge der Polizisten merken musste, doch das war schon nach kurzer Zeit kein Problem mehr und machte auf jeden Fall Lust auf mehr Fälle von den beiden.Was mich anfangs ebenfalls stutzig gemacht hatte, waren die vielen Handlungswechsel. Es gibt gefühlte hundert Stränge und man wird sofort gnadenlos und ohne Erklärung in die Szenerie reingeworfen. Wenn man sich aber erstmal zurecht gefunden hat, ist das kein Thema mehr. Ich fand diese Idee sehr gut, da man nicht nur zusammen mit den Ermittlern den Fall untersucht sondern auch aus der Sicht von vielen anderen Beteiligten die Story erlebt und den Polizisten sogar ein wenig voraus ist.Thematisch geht es um Kindesmissbrauch und zwar nicht nur einen, wie sich im Laufe der Story rausstellt. Alles beginnt mit dem Fund einer jugendlichen Leiche und weitere Opfer lassen leider nicht lange auf sich warten. Die komplette Story ist ziemlich verworren, die Handlungsstränge fügen sich jedoch alle sehr schön zu einer Gesamtstory zusammen.Der Schreibstil war sehr angenehm. Nele Neuhaus versteh es wirklich mit Wörtern umzugehen und ich hab das Buch ausgesprochen gerne und von Anfang an flüßig lesen können.Spannend war der Kriminalroman auch auf jeden Fall. Da man eben auch aus vielen verschiedenen Sichtweisen gelesen hat, konnte man sich schon etwas früher als Bodenstein & Kirchhoff den kompletten Fall zusammenreimen, aber die Spannung blieb trotzdem erhalten. Immer wieder kamen neue Details ans Licht und gerade die letzten 100 Seiten habe ich total verschlungen! Was mir auch sehr positiv aufgefallen ist, ist die Logik. Am Ende fügt sich jede kleine Handlung logisch in das Gesamtbild ein und es bleiben keine Fragen offen. Fazit Insgesamt war ich mit dem Buch sehr zufrieden und es wird definitiv nicht mein letzter Krimi gewesen sein! Das Buch war spannend, angenehm geschrieben und logisch. Die Charakter waren authentisch und die Ermittler zudem sympathisch, sodass ich mir durchaus vorstellen kann weitere Neuhaus-Krimis zu lesen. Ich gebe 5 Sterne für das Umsetzen dieses Tabu-Themas.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks