Nele Neuhaus Eine unbeliebte Frau

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(10)
(4)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Eine unbeliebte Frau“ von Nele Neuhaus

Eine Ladung Schrot beschert dem Frankfurter Oberstaatsanwalt ein schnelles, sehr hässliches Ende. Die schöne junge Frau, die tot am Fuß eines Aussichtsturms im Taunus liegt, ist viel zu unversehrt, um an den Folgen eines Sturzes gestorben zu sein. Für Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine neue Kollegin Pia Kirchhoff häufen sich bald sowohl die Motive als auch die Verdächtigen.

Ein guter Krimi.

— Madamebiscuit
Madamebiscuit

Klasse Hörbuch, Stimme überzeugt und es gibt viele unerwartete Wendungen!

— Philippa-Florentine
Philippa-Florentine

Zurück zu den Anfängen - ein guter Einstieg in die Krimireihe mit Potential.

— black_horse
black_horse

Ein sehr kurzweiliger und spannender Krimi! Sehr empfehlenswert...

— buecherwurm87
buecherwurm87

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder mal so gut! Ein absolutes Muss.

Moonpie

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine unbeliebte Frau / Nele Neuhaus

    Eine unbeliebte Frau
    Lenny

    Lenny

    10. May 2016 um 19:41

    die Tote war nicht sehr beliebt, sogar der Bruder verzieht kaum eine Mine, als er von ihrem Tot erfährt. Was die Ermittler da so alles rausbekommen....

    Ich war von der Geschichte nicht so in den Bann gezogen, deshalb kann ich hier nur 3 Sterne vergeben.

  • Guter Einstieg

    Eine unbeliebte Frau
    black_horse

    black_horse

    13. December 2015 um 23:30

    Ich habe mittlerweile alle Krimis der Kirchhoff-Bodenstein-Reihe gelesen, aber dieser hier fehlte mir noch, der allererste. Dadurch, dass ich die Geschichte der Ermittler schon gut kannte, war es sehr interessant, zu ihren Anfängen zurückzukehren. Der Fall bietet viele verschiedene Facetten und viele Verdächtige. Teilweise gestalten sich die Ermittlungen ziemlich langwierig, aber es gelingt Pia Kirchhoff gut, sich in das Ermittlungsteam einzubringen und einen Stand zu finden. Sicher, es gibt bessere Fälle in dieser Krimireihe und ich würde auch nicht unbedingt empfehlen, mit diesem Buch zu beginnen, wenn man sich von der Reihe fesseln lassen möchte. Aber es ist eine gelungene Geschichte und eine gute Ergänzung für alle, die sich für das Team Kirchhoff-Bodenstein begeistern können.

    Mehr
  • Rezension zu "Eine unbeliebte frau"

    Eine unbeliebte Frau
    buecherwurm87

    buecherwurm87

    07. August 2015 um 07:33

    Den Einstieg in diese Krimi-Reihe finde ich sehr gut gelungen. Die ermittelnden Polizisten Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein ermitteln zum ersten Mal gemeinsam und lernen sich somit zu Beginn der Geschichte erst einmal kennen. Beide Charaktere sind sehr liebenswürdig und werden authentisch dargestellt. Beide zeichnen sich durch eine gute Auffassungsgabe und rationale Denkweise aus, welche sie bei diesem Fall auch brauchen. Was zunächst wie ein Selbstmord von Isabell Kersten aussieht, entpuppt sich ziemlich schnell als kaltblütiger Mord und Verdächtige gibt es so einige.  Die große Anzahl an Verdächtigen ist auch der einzige Kritikpunkt, den ich bei diesem Hörbuch habe. Ich bin ständig mit den Verdächtigen, ihren Namen und Berufen durcheinander gekommen und in welcher Beziehung sie zueinander standen. Das hat mir das Hören ein wenig erschwert.  Gelesen wird das Hörbuch sehr flüssig und spannend von Julia Nachtmann, die die Stimmungen und Befindlichkeiten der einzelnen Protagonisten sehr gut darstellt. Das Hörbuch ist spannend bis zur letzten Minute und gerade zum Schluss noch einmal ziemlich rasant. Durch den Mord an Isabell Kersten konnten die ermittelnden Beamten auch noch weitere Betrugsfälle, Insolvenzverschleppung und Menschenhandel aufdecken.  Fazit: Stellenweise ein klein wenig zu viel Handlung und zu viele Mordverdächtige. Aber ein durchgehend spannender Krimi, super gelesen von Julia Nachtmann!

    Mehr
  • Der erste Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein

    Eine unbeliebte Frau
    lesebiene27

    lesebiene27

    01. August 2015 um 13:25

    Eine schöne junge Frau, die am Fuß eines Aussichtsturms im Taunus liegt, jedoch nicht danach aussieht, als wäre sie von diesem gestürzt und der Fund vom Frankfurter Oberstaatsanwalt, der mit einer Ladung Schrot Suizid begangen hat, geben dem Ermittlerteam um Oliver von Bodenstein und der neuen Kollegin Pia Kirchhoff Rätsel auf. Die Motive und Tatverdächtigen häufen sich, sodass eine schnelle Lösung notwendig wird. „Eine unbeliebte Frau“ ist der erste Fall für Pia und Oliver und bildet einen guten Start in die Reihe. Ich habe das Hörbuch gehört, welches von Julia Nachtmann gesprochen wurde. Sie passt in der Rolle ganz gut zu den Geschehnissen, da sie eine sehr ruhige Stimme hat. Ich hätte mir zwischenzeitlich zwar ein bisschen mehr Leben gewünscht, doch hat das irgendwie gut zu der Handlung gepasst. Die Figuren waren mir von Beginn an sympathisch, sodass man sich nach Beenden des Hörbuches wünscht, mehr über das neue Ermittlerduo zu erfahren. Was mich ein bisschen gestört hat, waren die vielen verschiedenen Verdächtigen. Dies hat den Fall zwar spannend gemacht, doch konnte ich persönlich manchmal nicht mehr genau auseinanderhalten, wer mit wem was zu tun hatte. Dies hat zwar dem Hörfluss nicht geschadet, ist mir allerdings negativ aufgefallen. Ansonsten war die Geschichte spannend, fesselnd, intrigenreich und auch ein wenig brutal. Mit einer Hörlänge von 458 Minuten hat mir „Eine unbeliebte Frau“ gut gefallen. Da ich aber auch schon weitere Bücher von Nele Neuhaus aus der Reihe kenne, weiß ich, dass noch eine Steigerung möglich ist. Dennoch möchte ich dem geneigten Leser/ Hörer empfehlen, die Reihe mit diesem (Hör-) Buch zu beginnen, da die darauffolgenden Bände immer wieder auf vorherige Ereignisse anspielen. Von mir bekommt das Hörbuch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Guter Auftakt

    Eine unbeliebte Frau
    Felice

    Felice

    20. March 2015 um 15:22

    Vor Jahren habe ich es schon gelesen, jetzt kam mir das Hörbuch in die Hände und ich wollte nochmal die Geschichte von der Zusammenarbeit des K11-Teams in Königsstein von Beginn an lesen. Ob es an der gekürzten Hörbuchfassung liegt, vermag ich nicht zu sagen, aber die vielen in den Fall verstrickten Personen und ständig wechselnden Verdächtigen waren etwas verwirrend, ansonsten ein guter Krimi mit sympathischen Ermittlern, die sich im Laufe der Serie enorm weiterentwickeln. Julia hat eine angenehme Vorlesestimme, man kann ihr gut zuhören.

    Mehr
  • Langweilig und platt

    Eine unbeliebte Frau
    tedesca

    tedesca

    20. March 2013 um 15:08

    Mein erster Krimi von Nele Neuhaus und wohl auch mein letzter, wenn mich nicht doch das Serienfieber wieder überwältigt. Viele Figuren, keine davon wirklich greifbar, allesamt klischeehaft gut oder böse, keine Überraschungen, viele Leerläufe... alles in allem eher langweilig als spannend, und auch sprachlich gibt es nichts her. Endlose Dialoge ohne Inhalt, und dazu noch eine Schickimicki-Szenerie nach der anderen, in die sich die beiden Polizisten nahtlos einfügen, weil sie ja auch beide aus besseren Kreisen stammen - wie das halt im echten Leben so ist... Oliver von (!) Bodenstein ist als Hauptfigur an sich nicht unsympathisch, aber auch ihm fehlt es an Fleisch, an Ecken und Kanten. Ich finde einfach nichts an deutschen Krimis, tut mir leid. Wie auch schon bei der so hochgelobten Charlotte Link vermisse ich hier jede Art von Rafinesse in Sprache und Handlung, da kommt einfach kein Gefühl auf, ausser vielleicht Ärger über das verschwendete Geld und die vertane Zeit. Und leider gibt es bei uns auch zu wenig Frauen, die wirklich gut Hörbücher lesen können, Julia Nachtmann gehört jedenfalls auch nicht dazu. Alles zu mädchenhaft, zu gehaucht, da fehlt die Dramatik, die das Buch vielleicht noch etwas aufepeppt hätte. Also auch kein Extrapunkt für das Hörbuch.

    Mehr
  • Rezension zu "Eine unbeliebte Frau" von Nele Neuhaus

    Eine unbeliebte Frau
    utaechl

    utaechl

    18. August 2012 um 22:05

    Inhalt: Ein Frankfurter Oberstaatsanwalt erschießt sich mit einem Schrotgewehr. Eine junge Frau wird tot unter einen Aussichtsturm im Taunus aufgefunden, wahrscheinlich ebenfalls Selbstmord. Diese beiden Fälle scheinen auf den ersten Blick nichts gemeinsam zu haben, doch meist täuscht der erste Blick ja. Dieses müssen Kriminalhauptkommisar Oliver von Bodenstein und seine neue Kollegin Pia Kirchhoff ebenfalls erkennen, nachdem sie sich über die Umtriebe der jungen Frau, Isabel Kerstner, informieren. Kritik: Der erste von inzwischen vier Fällen für Bodenstein und Kirchhoff lässt noch einiges zu wünschen übrig. Zwar sind Bodenstein und Kirchhoff nette Charaktere, in die man sich gut hineinversetzen kann, doch weist der Fall eine beinahe unzählige Zahl an Verdächtigen auf, die in einem viel zu langem Showdown gegeneinander ausgespielt werden, bis schließlich der oder die Täter feststehen. Hinzu kommt, dass Julia Nachtmann als Sprecherin des Hörbuchs eine etwas monotone Leistung abliefert, die das Verfolgen der Handlung noch schwerer macht. Es mag an der gekürzten Fassung liegen, dass einige Hintergrundgeschichten, die den Plot vertieft hätten, gestrichen wurden, aber so fragt man sich als Hörer doch, warum das Kriminalistenteam jeden möglichen Täter abklappern muss, um mit neuen Hinweisen dann dem nächsten hinterher zu rennen. Der Fall an sich, bzw. die Tote Isabel Kerstner ist hingegen ein sehr interessantes Opfer, deren Lebenswandel erst zu den ganzen Verwickelungen der halben Bekanntschaft führt. Das Cover reist mich zusätzlich nicht wirklich vom Hocker. Eine Anspielung auf Isabels Arbeitsplatz wäre da vielleicht passender gewesen. Es sammelt sich so einiges, was ich nicht so mag, weshalb dann auch nur drei Sterne dabei herausspringen. Ich hoffe, dass die folgenden Bände eine Steigerung bieten. Bodenstein und Kirchhoff, das eher waffenscheue Ermittlerpaar, deren Privatleben noch sehr wenig ausgeleuchtet wurde, haben es verdient, noch eine lange Karriere zu haben.

    Mehr