Nele Neuhaus Elena – Ein Leben für Pferde 4: Das Geheimnis der Oaktree-Farm

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(28)
(11)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elena – Ein Leben für Pferde 4: Das Geheimnis der Oaktree-Farm“ von Nele Neuhaus

Der vierte Band der Pferdebuch-Erfolgsserie von Bestseller-Autorin Nele NeuhausElena ist außer sich vor Freude, als sie plötzlich Post aus den USA bekommt. Brenda Murray, die ihr Berittpferd Quintano gekauft hat, lädt sie für die Sommerferien auf die Oaktree-Farm in Massachusetts ein – zusammen mit ihrer besten Freundin Melike! Auf den ersten Blick ist die Farm ein richtiges Pferdeparadies. Doch als ein wertvolles Pferd schwer verletzt wird und die Tochter der Besitzerin verschwindet, kommt Elena einem dunklen Geheimnis auf die Spur …In neuer Ausstattung!

Von den Pferdestorys her das beste Buch!

— LeseLotti
LeseLotti

Stöbern in Jugendbücher

Magonia

Einfach zum träumen <3

EllaBrown

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Leider ein Buch mit dem ich einfach nicht warm wurde.

EllaBrown

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Grandiose Fortsetzung. Einfühlsam, spannend und phänomenal!

cyirah

Aquila

Ein wahrer Poznanski-Thriller - spannend, packend und überraschend!

Buchschatzjaegerin

The Sun is also a Star.

würde zu eins meiner Lieblingsbucher <3

sanjeey

Lemon Summer

Eine super schöne Liebesgeschichte für den Sommer.

danceprincess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Elena - Ein Leben für Pferde: Das Geheimnis der Oaktree-Farm

    Elena – Ein Leben für Pferde 4: Das Geheimnis der Oaktree-Farm
    MyBookLife

    MyBookLife

    06. June 2016 um 16:27

    Elena wird von Brenda Murray, der Käuferin von Quintano in die USA eingeladen auf die Oaktree-Farm. Zusammen mit Melike fliegt sie also dorthin, doch als nach ein paar Wochen ein Pferd schwer verletzt wird, kommt sie almählich den Geiheimnissen auf den Grund. Mit Niklas und Tim helfen sie dort dann auch Joana und Luke, Brendas Kinder. Die beiden verdächtigen Chris, ihren Stiefvater. Sie denken er behandelt die Pferde mies, ob das wahr ist weiß jeddoch fast Niemand. Persönliche Meinung: Mir hat dieser Teil von der ganzen Reihe am Meisten gefallen, denn hier kommt die ganze Geschichte auch mal in ein anderes Land kommt. Ich war zwar am Anfang ein bisschen skeptisch, denn der Anfang ist wie immer ein wenig unspektakulär. Aber später wurde es richtig spannend, durch neue Personen und Orten.

    Mehr
  • Ein Pferdebuch mit Tiefgang

    Elena – Ein Leben für Pferde 4: Das Geheimnis der Oaktree-Farm
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    26. May 2016 um 22:02

    Die 15-jährige Elena kann ihr Glück kaum fassen: Sie und ihre Freundin Melike werden in den Sommerferien in die USA reisen! Brenda Murray, die Elenas ehemaliges Berittpferd Quintano gekauft hat, hat sie eingeladen auf ihre Pferdefarm in Massachusetts. Auf den ersten Blick ist die Pferdefarm ein richtiges Paradies, doch Elena und ihre Freunde decken ein schlimmes Geheimnis auf. Mein Leseeindruck: Dieser Band ist der vierte Teil einer Reihe. Ich denke, man kann ihn sicher auch als Einzelband lesen, aber schöner ist es doch, wenn man schon ein wenig Vorkenntnisse auf den früheren Büchern hat. Mir gefällt die ganze Reihe unglaublich gut, und dieser vierte Band hat mich da auch nicht enttäuscht. Es hat mir viel Spaß gemacht, mit Elena in die USA zu reisen und das Geheimnis der Oaktree-Farm aufzudecken. Ich mag Elena und ihre Freunde sehr gerne und konnte wieder sehr mit ihnen mitfühlen. Nele Neuhaus schreibt sehr einfühlsam und dabei doch leicht und locker. Das Buch wird junge, pferdebegeisterte Mädchen sicher sehr gefallen, aber ich denke, auch ältere Leserinnen werden ihre Freude an dem Buch haben! Mir hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen, und ich freue mich nun auf den nächsten Band!

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung der Reihe um Elena und ihre Freunde...

    Elena – Ein Leben für Pferde 4: Das Geheimnis der Oaktree-Farm
    Anruba

    Anruba

    05. May 2015 um 07:02

    Meine Meinung: Das Buch richtet sich an jüngere pferdebegeisterte Mädchen. Obwohl ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, finde ich die Reihe um die 15-jährige Elena und den Amselhof echt toll. Die Geschichten sind immer spannend und gefühlvoll, außerdem wird ein super Tempo vorgelegt. Man merkt, dass die Autorin ansonsten Krimis schreibt, denn auch in diesem Buch gibt es wieder richtige Verbrecher. Diesmal fahren Elena und ihre beste Freundin Melike nach Amerika. Eine befreundete Springreiterin hat die Mädchen zu sich auf die große Oaktree Farm eingeladen. Vorher gibt es noch einen Abstecher nach New York. Auf der Farm angekommen, läuft erst alles super. Die Mädchen können sich im Westernreiten ausprobieren und genießen ihre Ferien. Allerdings merken sie schnell, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Was spielt sich wirklich hinter den Toren des Stalles ab? Wer ist für die mysteriösen Verletzungen bei den Pferden verantwortlich? Elena und Melike kommen langsam hinter das Geheimnis. Dazu bekommen sie unerwartete Hilfe von ihren Freunden Tim und Niklas, die ihnen nachgereist sind. Der Schreibstil ist bildlich und die Geschichte Temporeich. Elena erzählt alles aus der Ich-Perspektive. Natürlich merkt man an vielen Stellen, dass sich das Buch an ein jüngeres Publikum richtet. Manche Probleme werden einfach zu schnell gelöst und es geht an vielen Stellen sittsam und ordentlich zu. Aber das ist völlig in Ordnung. Insgesamt braucht sich dieser vierte Teil der Reihe nicht hinter den anderen verstecken. Die ersten 100 Seiten waren zwar etwas ruhig, aber dann nahm die Geschichte an Tempo auf und viele Dinge vom Anfang fügten sich zu einem Bild zusammen. Bis zur letzten Seiten überschlagen sich die Ereignisse. Dabei werden auch die Schattenseiten des Pferdebusiness aufgezeigt. Ich hoffe, dass die Autorin noch viele weitere Bücher über Elena und ihre Freunde auf dem Amselhof schreibt. Fazit: Auch der vierte Teil um Elena und ihre Freunde ist wieder ein richtiger Lesespaß. Die Geschichte richtet sich vor allen Dingen an jüngere, pferdebegeisterte Mädchen. Jedoch werden auch die Schattenseiten des Tunierbusiness dargestellt und nicht verharmlost wie in vielen anderen Pferdebüchern. Das Buch ist spannend und lässt sich in einem Rutsch durchlesen. Von mir gibt es daher alle fünf Sterne.

    Mehr
  • Der schöne Schein

    Elena – Ein Leben für Pferde 4: Das Geheimnis der Oaktree-Farm
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    23. February 2015 um 19:53

    Elena ist aus dem Häuschen. Brenda Murray, die ihr Berittpferd Quintano gekauft hat, hält ihr Versprechen und lädt Elena und Melike nach Amerika auf die Oaktree-Farm ein. Begeistert entdecken die Mädchen das Westernreiten für sich und schließen mit Brendas Kindern Freundschaft. Doch nach und nach stoßen sie auf einige Ungereimtheiten und als dann ein Pferd schwer verletzt ist, beginnen sie nachzuforschen. Das vierte spannende Abenteuer von Elena und ich bin immer noch begeistert. Es schließt wieder nahtlos an den vorhergehenden Band an, sodass man versucht ist, gleich wieder mit dem ersten zu beginnen. Ich hoffe, noch viele Geschichten um Elena lesen zu dürfen. Wie sie studiert, erwachsen wird, Tim heiratet, den Amselhof übernimmt – und ihre Gabe einsetzt, die bisher eine viel zu geringe Rolle gespielt hat. Wie viele der Möglichkeiten wird Nele Neuhaus wohl ausschöpfen? (Wenn es nach mir gehen sollte: alle!).

    Mehr
  • Frage zu allen Teilen!

    Elena – Ein Leben für Pferde 1: Gegen alle Hindernisse
    lottabaer

    lottabaer

    Welches der Bände fandet ihr bis jzt am besten? Ich fand das erste nicht so gut. Aber vllt auch weil ich ausversehen mit dem zweiten angefangen habe. Und dort alles nochmal grob wiederholt wurde. 
    Ich mag besonders die Stelle kurz vor Ende, die nochmal für Spannung sorgen. 
    Freue mich auf den vierten Band!*-*
    Schreibt mir doch mal welchen Band ihr gut oder nicht ganz so gut fandet:) 


    • 2