Im Wald

(281)

Lovelybooks Bewertung

  • 279 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 25 Leser
  • 200 Rezensionen
(140)
(99)
(36)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Wald“ von Nele Neuhaus

Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf? Nele Neuhaus fängt die trügerische Dorfidylle Rupperthains ein, in der das Ermittlerduo in ihrem achten Fall ermittelt. Der neue Bücher Bestseller der bekannten Krimi-Autorin schafft durch die Beschreibung von Originalschauplätzen und der Skizzierung des Dorflebens eine dichte Atmosphäre. Die Verbrechen erschüttern diese Idylle und werden in diesem Buch zu Bodensteins persönlichstem Fall. Mit dem Taunus-Krimi landet die deutsche Schriftstellerin erneut auf den vorderen Plätzen der Bestsellerlisten.

Auch in diesem Buch gelingt es Nele Neuhaus die Leser in ihren Bann zu ziehen, es gibt unerwartete Verwicklungen...

— Elfenblume
Elfenblume

Die Geschichte um den verschwundenen Jungen, Bodensteins Jugendfreund, die sich nach Jahren aufklärt, hat mich sehr angerührt.

— christinnbg
christinnbg

meiner Meinung nach nicht ganz so gelungen wie ihre vorigen

— Emily1906
Emily1906

Ein sehr spannendes Buch das mir zum Teil recht nahe ging! Genial!

— MissRichardParker
MissRichardParker

Es war super

— buecherGott
buecherGott

Viele Verdächtige und Personen sowie komplizierte Verwandtschaftsverhältnisse, kurz gesagt zu viele Personen im Buch

— Bonbosai
Bonbosai

Dieses Buch war wunderbar und hinterlässt eine Sehnsucht nach mehr.

— Katja76
Katja76

genial

— KiSa71
KiSa71

Als "Neuhaus-Neuling" sind die verschiedenen Beziehungen zwischen Bodenstein und seinem Ermittlerteam oft nur schwer nachvollziehbar.

— Chrissey22
Chrissey22

Interessant, fesselnd, persönlich!

— Nelebooks
Nelebooks

Stöbern in Krimi & Thriller

Fest der Finsternis

Hier stimmt alles: die düstere Atmosphäre, die Charaktere mit Ecken und Kanten, die brutalen Morde, die Ermittlungen - einfach spannend

annlu

Schattenkiller

Ein Setting mit Atmosphäre, ein interessanter Fall und ein Team von Ermittlern, das den ganzen Krimi... äh Thriller verdorben hat.

cleeblatt

Das Gesicht meines Mörders

Unglaublich spannender Psychothriller. Bestsellerverdächtig!

TanjaLotti

Sie weiß von dir

Ein sehr gelungener Psychothriller, nur das Ende hat mich enttäuscht, insgesamt daher sehr gute 4,5 Sterne

lenisvea

Totenrausch

Toller Schluss der Trilogie

Pat82

Demon – Sumpf der Toten

Wieder Klasse! Bin gesapnnt auf den nächsten Band!

MaLaPe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolutes Lesevergnügen!

    Im Wald
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    13. February 2017 um 17:03

    Mitten in der Nacht geht ein Wohnwagen in Flammen auf und eine Leiche wird in den Trümmern gefunden. Kurz darauf geschehen weitere Todesfälle und sehr schnell wird klar dass hier ein Zusammenhang bestehen muss... Mehr möchte ich gar nicht zum Inhalt sagen. Am Besten liest man das Buch einfach selber, denn es lohnt sich. Denn auch d er 8. Band der Reihe hat mich nicht enttäuscht. Die Geschichte ist gleich von den ersten Seiten an sehr spannend und die Spannung hält sich bis zum Schluss.  Nele Neuhaus schreibt wie gewohnt sehr flüssig, bildhaft und packend.  Es wurde oft bemängelt, dass es in diesem Buch zu viele Personen gab. Darum lag das Buch auch etwas länger ungelesen bei mir rum. Mich hat das etwas abgeschreckt. Aber ich muss sagen, dass ich kaum Mühe hatte die Personen beim Lesen zuzuordnen.  Die Geschichte ist wohl die persönlichste von Oliver von Bodenstein und hat auch mich ungewohnt berührt. Eine sehr lesenswerte, sehr spannende und empfehlenswerte Geschichte!

    Mehr
  • Nicht schlecht, aber auch nicht völlig überzeugend

    Im Wald
    Bonbosai

    Bonbosai

    09. February 2017 um 17:41

    Im Wald ist der 8. Teil der Bodenstein-Kirchhoff-Reihe, und da mir die vorigen sieben Bände gut gefallen haben, muße ich ihn natürlich auch lesen. Der angenehme Schreibstil von Nele Neuhaus gefällt mir, auch die Protagonisten sagen mir zu. Aufgrund der Verfilmungen sehe ich natürlich jetzt immer die Schauspieler vor meinem geistigen Auge, aber sie gefallen mir. Wenn ich wörtliche Aussagen von Oliver von Bodenstein lese, höre ich sogar seine Stimme. Der Plot dieses neuen Krimis sagt mir zu, dennoch hat mich das Buch nicht total vom Hocker gerissen. Viele Verdächtige und Personen sowie komplizierte Verwandtschaftsverhältnisse, kurz gesagt zu viele Personen im Buch, was mich streckenweise total verwirrt hat. Auch wenn am Anfang des Buche es ein Personenregister steht, nervte es mich die Personen und ihre verwandtschaftlichen Beziehungen auseinander zu halten. Außerdem ist es bei einem E-Book noch umständlicher immer wieder an den Anfang zurück zu blättern. Zum Glück fand ich eine Leseprobe, so dass ich mir die Seiten mit den Personen ausdrucken konnte. Flüssiges lesen ist allerdings nicht möglich, wenn man immer wieder blättern muß. Die Ermittlungen waren sehr interessant beschrieben, es schien zwar alles sehr verworren, doch es war spannend die Zusammenhänge nach und nach zu verstehen und mitzuerleben. Mitunter erschienen mir Passagen und Kapitel auch zu langatmig, ein paar Seiten weniger hätten dem Buch sicher gut getan.  Fazit: Kein schlechter Krimi, allerdings haben mich ihre früheren Bücher mehr begeistert. Durch die vielen verschiedenen Personen und deren Zusammenhänge, fiel es mir schwer mich auf die Story zu konzentrieren. 

    Mehr
    • 3
  • Ein Ruf aus der Vergangenheit

    Im Wald
    cvcoconut

    cvcoconut

    05. February 2017 um 09:37

    Auf einem Campingplatz geht ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den verkohlten Überresten wird eine Leiche geborgen. Was zunächst nur wie Brandstiftung aussieht, entpuppt sich als ein neuer Mordfall für Oliver und Pia. Bei der Recherche dringen die beiden allerdings weit in die Vergangenheit ein. Ein sehr spannender Kriminalfall, der bis zum Schluss Überraschungen bereit hält. Es ist schwierig, dem Täter auf die Schliche zu kommen, da auch immer wieder neue Protagonisten dazu kommen, sich dann aber doch als „harmlos“ herausstellen. Auch für Oliver ist das diesmal ein sehr emotionaler Fall, da er direkt mit betroffen ist und teilweise nicht mehr objektiv entscheiden kann. Für meinen Fall waren es teilweise zu viele Personen, da war das Register am Buchanfang ganz hilfreich.

    Mehr
  • Toller Krimi

    Im Wald
    Katja76

    Katja76

    04. February 2017 um 16:57

    Dieses Buch war wunderbar und hinterlässt eine Sehnsucht nach mehr. 

  • Rezension zu Im Wald

    Im Wald
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    30. January 2017 um 18:38

    Mitten in der Nacht geht auf einem Campingplatz mitten im Wald von Ruppertshain in Wohnwagen in Flammen auf. In den Trümmern wird eine Leiche entdeckt und so wird das K11 im Hofheim unter Oliver von Bodenstein und Pia Sander mit den Ermittlungen betraut. Erst scheint alles auf Brandstiftung hinzudeuten, aber schnell wird klar das es sich um Mord handelt. Kurz darauf wird im Hospiz eine todkranke alte Frau ermordet. Bodenstein ist erschüttert, den die Frau kennt er seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia Sander und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit, in den Sommer von 1972 als Bodensteins bester Freund Arthur spurlos verschwand. Bodenstein wird mit seinem Kindheitstrauma konfrontiert, das er nie bewältigt sondern nur verdrängt hat. Für die Ruppertshainer ist es eine alte Geschichte, an der man nicht zu rühren hat. Und es bleibt nicht bei den zwei Toten… Im Wald ist der 8. Teil der Bodenstein-Kirchhoff-Reihe aus der Feder der Autorin Nele Neuhaus. Die neuste Geschichte mit Oliver von Bodenstein und Pia Sander, ehemals Kirchhoff, beginnt spannend und auch die Verstrickungen in die Vergangenheit haben mich wirklich neugierig gemacht. Leider konnte für mich die Spannung im weiteren Verlauf der Geschichte nicht gehalten werden. Auch wenn mir die eigentliche Geschichte gut gefällt, waren es einfach zu viele Personen die mein Leseerlebnis wahnsinnig getrübt haben. Auch wenn es ein Personenregister am Anfang des Buches gibt, nervte es mich bald die vielen Personen, mit ihren unterschiedlichen Verwandtschaftsgraden auseinander zu halten. Ein flüssiges lesen war durch das Blättern, wer denn nun wer ist und wie sie zueinander gehören, für mich stellenweise kaum möglich. Neben den beiden Fällen lag das Augenmerk bei den Ermittlern diesmal ganz deutlich bei Oliver von Bodenstein. Die persönliche Entwicklung die Bodenstein erfährt ist zwar interessant und gut nachzuvollziehen, nahm mir aber manchmal neben seinen Erinnerungen zur Vergangenheit einfach viel zu viel Raum ein. Hier hätte ich mir manchmal ein wenig mehr Konzentration auf den Fall, bzw. die Fälle gewünscht. Mein Fazit: Eine Geschichte die mich unterhalten konnte, die aber leider auch für mich deutliche Schwächen hatte.

    Mehr
    • 9
  • Bodenstein ermittelt in seinem Heimatdorf

    Im Wald
    Nelebooks

    Nelebooks

    29. January 2017 um 00:39

    Inhalt: "Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf? Nele Neuhaus fängt die trügerische Dorfidylle Rupperthains ein, in der das Ermittlerduo in ihrem achten Fall ermittelt. Der neue Bücher Bestseller der bekannten Krimi-Autorin schafft durch die Beschreibung von Originalschauplätzen und der Skizzierung des Dorflebens eine dichte Atmosphäre. Die Verbrechen erschüttern diese Idylle und werden in diesem Buch zu Bodensteins persönlichstem Fall." Cover: Das Cover ist ein echter Hingucker - es ist auffällig und ansprechend. Außerdem wirkt es durch den Farbverlauf, diesen Nebel und das Dunkle bedrohlich und geheimnisvoll, weshalb es gut zum Genre passt. Durch die Abbildung des Waldes und eines Fuchses passt es auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Alles in allem ein wirklich sehr gelungenes Cover. Schreibstil: Nele Neuhaus hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der es mir ermöglicht hat, das Buch schnell und flüssig zu lesen. Ihre Sätze haben eine gute Länge und wirken nicht holprig. Charaktere: Bodenstein ist mir recht sympathisch, auch wenn ich mich nicht in ihn hineinversetzen konnte, sondern ihn vielmehr als stille Beobachterin begleitet habe. Er wurde sehr lebendig dargestellt, da auch viele Dinge aus seinem Privatleben eingearbeitet waren. Teilweise empfand ich das aber auch etwas zu viel (mit seiner Ex etc.). Seine Kollegin Pia fand ich sehr sympathisch, auch wenn man von ihr wenig Persönliches kennengelernt hat. Die anderen Charaktere habe ich zu wenig kennengelernt als das ich mir ein Bild von ihnen machen konnte. Die meisten konnte ich nicht richtig einschätzen. Handlung: Der Prolog der Geschichte war interessant und erschreckend und ich hatte ihn die ganze Zeit im Hinterkopf und gespannt darauf, wann dieser Teil mit dem Rest des Buches zusammenfließt. Am Anfang empfand ich es als etwas überflüssig, bei jedem Menschen den Bodenstein traf, wie lange er ihn/sie nicht mehr gesehen bzw. keinen Kontakt mehr hat. Diese Stellen habe ich dann immer nur etwas überflogen, was dann bald zum Glück jedoch nicht mehr vorkam. Die Ermittlungen waren sehr interessant, alles schien sehr verworren und es hat Spaß gemacht, die Zusammenhänge nach und nach zu verstehen und mitzuerleben. Ich habe regelrecht mitgerätselt und musste wissen, wer und was dahintersteckt. Nele Neuhaus versteht es, die Spannung bis zum Ende hin stets zu halten und sogar auszubauen. Ich war gefesselt und habe das Buch fast in einem Rutsch durch gelesen. Fazit: Ein sehr gelungener Krimi, der für mich das reinste Lesevergnügen darstellte, einen sehr gut ausgebauten Spannungsbogen aufweist und den ich jedem Nele Neuhaus- oder Krimifan weiterempfehlen kann. (c) Nelebooks

    Mehr
  • Ihre dunkle Vergangenheit holt ein Dorf ein

    Im Wald
    Miichele

    Miichele

    28. January 2017 um 21:39

    Inhalt + Stil: Am Anfang des Buches wird ein brennender Wohnwagen un Ruppertshain gefunden. Zuerst geht man von einer Einzeltat aus aber dann kommt es zu einer Mordserie und der Täter muss möglichst schnell gestoppt werden. Pia und Bodenstein ermitteln gemeinsam in ihrem letzten Fall unter hohem Druck der Öffentlichkeit. Bodenstein ist in Ruppertshain aufgewachsen, weshalb im dieser Fall besonders Nahe geht. Schnell stösst er auf eine interessante Spur.Nele Neuhaus schreibt in einem unaufgeregtem Stil, wobei das Buch dennoch spannend ist. Meinung: Ein interessanter Fall, wo man in die Tiefen der Kriminalpolizei tauchen kann und sieht wie schwer es ist, solche Fälle aufzuklären. Manchmal fand ich es etwas langwierig, aber so ist das eben bei der Kripo. Es ist erschreckend zu sehen, was manche Menschen wegen eines eigentlich kleinen Fehlers tun und wie sie damit (beinahe) druchkommen.Fazit: Kann manauf jeden Fall lesen, vorallem wenn man gerne Bücher aus Sicht der Ermittler liest.

    Mehr
  • Haut mich nicht vom Hocker

    Im Wald
    brauneye29

    brauneye29

    24. January 2017 um 21:49

    Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf? Meine Meinung:Ich hatte mich sehr auf einen neuen Neuhaus gefreut, aber so richtig haut der mich nicht vom Hocker. Klar, die Story ist nicht schlecht und auch der Schreibstil ist nicht übel. Aber für mich wsr die Story enorm in die Länge gezogen. Die beiden Protagonisten mag ich schon gerne, aber auch diese haben mich nicht so richtig mitgenommen.Fazit: Gut mit Verbesserungspotential.

    Mehr
  • Schatten der Vergangenheit

    Im Wald
    Kruems

    Kruems

    24. January 2017 um 17:21

    Im Wald - ein Buch das mir schon durch sein Cover gleich ins Auge fällt. Zudem natürlich die Erwartung an die Schriftstellerin, die schon einige Bücher um Bodenstein und Pia geschrieben hat die ich in einem Rutsch durchgelesen habe. Auch diesmal wirft uns Nele Neuhaus gleich wieder mitten ins Geschehen; ein einsam gelegener Campingplatz im Wald, eine "Campingplatz-Sitterin" unfreiwilligerweise, doch sie hat in ihren Augen gerade keine andere Möglichkeit, und dann ein Feuer und eine Leiche - und schnell wird klar: Dieser Fall ist mit Bodensteins eigener Vergangenheit sehr verknüpft. Und das gestaltet die Ermittlungen nicht einfacher. Zudem hat er noch viel seine kleine Tochter, da seine Ex schon wieder in anderen Gefielden weilt. Und trotzdem - der Fall schreit nach Aufklärung, gerade auch unter Berücksichtigung der Ereignisse damals .... Ein sehr guter Krimi, klar und ungeschnörkelt in seiner Schrift und Aussage. Die Spannung bleibt von Beginn bis zum Schluss erhalten, das Geschehen ist gut nachvollziehbar und verliert sich nicht in Details. Meiner Meinung nach ein super Buch.

    Mehr
  • Eine spannende Geschichte

    Im Wald
    Smberge

    Smberge

    24. January 2017 um 17:07

              In Ruppertshain, In Olivers Wohnort Ruppertshain brennt ein Wohnwagen. In dem Wohnwagen wird die Leiche eines Mannes gefunden. Bald sterben weitere Dorfbewohner. Pia und Oliver nehmen die Ermittlungen auf und es geht tief in Olivers Vergangenheit. Schnell wird klar, dass die Spuren in die Kindheit Olivers zurückführen und er ein Teil der Auflösung sein wird.Mich hat das Buch vollkommen überzeugt. Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite, auch wenn es nicht immer ganz einfach ist, die vielen Handlungsstränge einzusortieren. Ich hatte das Gefühl, dass das gesamte Dorf in den Fall verwickelt ist und es war nicht immer leicht, sich die einzelnen Personen mit ihren Beziehungen untereinander zu merken. Aber es ist es wert, hier einige Anstrengungen drauf zu verwenden, denn wir werden Zeugen eines alten Falles, der einen tiefen Blick in die menschlichen Abgründe gewährt. Angesehen von den vielen Personen ist der Schreibstil angenehm zu lesen und Pia und Oliver sind einfach ein unschlagbares Team. Dieses Buch ist absolut lesenswert.

    Mehr
  • Leider nur bedingte Begeisterung

    Im Wald
    Literaturliebe

    Literaturliebe

    22. January 2017 um 20:09

    Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand – und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. MEINE MEINUNG „Im Wald“ ist mittlerweile der 8. Fall, den Nele Neuhaus für ihr Ermittler-Team Oliver von Bodenstein und Pia Sander geschrieben hat. Ich habe bisher alle Bücher der Autorin gelesen, die mich mehr oder weniger überzeugt haben. Neuhaus neustes Buch konnte mich leider nur bedingt begeistern. Nele Neuhaus bringt wie immer viele Namen, viele Verdächtige und Personen sowie komplizierte Verwandtschaftsverhältnisse ins Spiel. Hier den Überblick zu behalten ist schwer, da hilft auch das dargestellte Personenglossar zu Beginn des Buches nicht viel. Dadurch macht die Autorin es dem Leser zwar schwer, auch nur ansatzweise zu vermuten, wer der Täter ist und animiert gleichzeitig zum miträtseln. Andererseits läuft sie damit auch immer Gefahr, dass die Handlung zu unübersichtlich wird. Und genauso war es hier. Aufgrund der vielen Charaktere war ich mehr damit beschäftigt wer mit wem verwandt ist oder zusammenhängt, als mich auf die Story zu konzentrieren, die dadurch oft in den Hintergrund geraten ist. Dadurch konnte ich mich nur schwer auf den Fall einlassen und der Funke wollte diesmal einfach nicht überspringen. In ihren anderen Büchern fiel mir der Einstieg und Leseverlauf da deutlich einfacher. Der Fall selbst war – soweit ich mich auf ihn konzentrieren konnte – interessant und bot durchaus einige spannende Szenen. Der flüssige und sprachlich einfache Schreibstil macht es dem Leser leicht, die Geschichte zu lesen. Allerdings schreibt Nele Neuhaus auch sehr detailliert und ausschweifend. Dadurch kam die Handlung manchmal ins Stocken und fühlte sich für mich sehr langatmig an. Zwar gab es immer wieder spannende Szenen und Wendungen, aber gerade zum Schluss hin war bei mir einfach die Luft raus. ABSCHLUSSWORTE Mit „Im Wald“ ist Nele Neuhaus grundsätzlich kein schlechter Krimi gelungen. Allerdings haben mich ihre anderen Bücher mehr begeistert. Der Fall bot einige spannende Szenen und interessante Wendungen, aber der Funke ist diesmal nicht richtig übergesprungen. Durch die vielen verschiedenen Personen und deren Zusammenhänge, war es schwer sich auf die Story zu konzentrieren, die mir dann zudem auch teils sehr langatmig erschien. Schade, aber vielleicht wird das nächste Buch der Autorin wieder besser.

    Mehr
  • Fesselndes Lesevergnuegen auf hoechstem Niveau!!!

    Im Wald
    Sandrab13

    Sandrab13

    22. January 2017 um 20:04

    Nele Neuhaus hat es von Anfang an geschafft mich mit Ihrem neuen Buch in den Bann zu ziehen. Noch nie hatte ich so schnell so ein dickes Buch gelesen. Darum ging es: Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf? Waehrend des lesens kommen immer wieder Fragen auf. Wer steckt dahinter? Wer macht soetwas? Der Spannungsaufau ist hammer. Nele Neuhaus versteht es ihre Leser in den Bann zu ziehen. Fesselndes Lesevergnuegen auf hoechstem Niveau!!!

    Mehr
  • Spannend!

    Im Wald
    Schno

    Schno

    21. January 2017 um 18:44

    Auch der 8. Band der Serie um Pia Sander und Oliver von Bodenstein ist äußerst spannend. Oliver plant eine längere Auszeit von K 11 und ausgerechnet sein letzter Fall konfrontiert ihn mit einem längst vergessenen Trauma seiner Kindheit. In seinem Heimatort Ruppertshain gibt es innerhalb weniger Tage mehrere Mordfälle an Personen, die Oliver alle aus Kindertagen kannte. Welche Verbindung besteht zwischen den Opfern? Pia, Oliver und ihr Team beginnen zu ermitteln. Meine Meinung: Mir hat "Im Wald" wieder sehr gut gefallen. Bis zum Schluss bleibt es spannend, denn Nele Neuhaus versteht es ausgezeichnet immer neue Spuren zu legen und damit den Leser auf die ein oder andere falsche Fährte zu locken. Besonders gut gefallen hat mir, wie die Autorin die dörfliche Gemeinschaft mit all ihren Geheimnissen und menschlichen Abgründen dargestellt hat. Es erfordert vom Leser zwar große Aufmerksamkeit sich zu merken, wer mit wem verwandt, verschwägert oder in sonst einem Verhältnis steht, aber alles ist logisch aufgebaut und nachvollziehbar. Zu Anfang des Buches gibt es ein umfangreiches Personenverzeichnis, das helfen kann einen besseren Überblick zu behalten. Die Aufdeckung des Täters war für mich eine Überraschung, aber trotzdem schlüssig und glaubhaft. Fazit: Spannend, gut konstruiert und ein sympathisches Team! Eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein spannender Fall aus Bodensteins Vergangenheit

    Im Wald
    mistellor

    mistellor

    20. January 2017 um 01:00

    Zuerst das Wichtigste: Oliver von Bodenstein macht Pause und hat sich am Ende des Buches eine lange Pause verordnet.Wenn das bedeutet, dass Nele Neuhaus diese Serie beenden wird, dann finde ich es wirklich schade.Und ich werde es sehr bedauern, da ich die Bücher dieser Serie sehr genossen habe.Auch diesen Band habe ich genossen. Der Leser wird in die Vergangenheit von Oliver von Bodenstein geführt, denn vor 42 Jahren wurde sein damaliger 11-jähriger bester Freund ermordet.Der Fall war damals nicht aufzuklären, unter anderen weil in Olivers Heimatdorf die Bevölkerung gemauert hatte, da es sich ja nur um einen "Russenjungen" handelte. Außerdem wurde recht schnell ein Verdächtiger gefunden, der aber dummerweise im Koma lag. So konnte sich der Hauptverdächtige nicht wehren, die Polizei war zufrieden und der  Fall wurde geschlossen.Nun 42 Jahre später geschehen wieder Morde und die Polizei ermittelt, dass diese Morde mit dem "alten" Mord irgendwie verbunden sind.Da Oliver persönlich betroffen ist, muss diesmal Pia Sander die Leitung des Falles übernehmen und wird schnell mit ihren Kollegen an ihre Grenzen getrieben.Das war es. Mehr wird nicht verraten.Der Fall ist diesmal sehr kompliziert, viele Verdächtige, sehr viel Ungewissheit, schweigende Dorfbewohner, vier Leichen, Verletzte und Flüchtige und immer wieder Schuld und Schuldgefühle. Pia ist wahrhaftig nicht zu beneiden. Aber wie fast immer gelingt es der Autorin sehr viel Spannung aufzubauen. Zeitweise ist es eine atemberaubende Spannung.Ihre Protagonisten sind liebevoll gezeichnet. Sowohl im Fall wie auch in den Protagonisten steckt viel Tiefe und gut dosierte Gesellschaftskritik.Mich hat das Buch gefesselt und gut unterhalten. Es erhält von mir 5 Sterne-

    Mehr
  • wenn ein einziger Kieselstein einen Erdrutsch auslöst

    Im Wald
    lucyca

    lucyca

    19. January 2017 um 22:28

    Der Kriminalroman beginnt im Wald und endet im Wald.Im nahegelegenen Wald von Ruppertshain gibt’s einen Riesenknall und ein Wohnwagen wird das Opfer der Feuerflammen. Alle denken, der Feuerteufel hat wieder mal zugeschlagen. Erst nach näheren Untersuchungen wird in dem völlig ausgebrannten Wohnwagen eine total verbrannte Leiche gefunden. War es ein Unfall und sogar Mord? Bodenstein und Sander sind jetzt gefordert. Wenige Stunden später werden sie zu einem weiteren Tatort gerufen, eine totkranke Frau wurde ermordet. Zudem kannte Bodenstein diese Frau seit seiner Kindheit.Ihre Ermittlungen führen die beiden zurück bis ins Jahr 1972. Damals verschwand Olivers bester Freund Artur zusammen mit seinem Fuchs Maxi. Niemand hatte zu diesem Verschwinden eine Erklärung. Und Oliver leidet bis heute an diesem Trauma. Ja er gibt sich sogar die Schuld an dessen Verschwinden. Verschiedene Spuren und Untersuchungen führen das Team K11 immer wieder in die Irre. Doch irgendwann gelingt es dem Team unter der Leitung von Pia Sander, den Täter zu überführen. Bis es jedoch so weit war, gibt es leider noch mehr Tote.Nele Neuhaus beweist mit diesem Kriminalroman einmal mehr, welche grossartige Krimi-Autorin sie ist. Akribisch und detailgetreu führt sie den Leser durch eine hochspannende Story. Die einzelnen Personen werden von ihr so gut beschrieben, dass sie einem richtig lebendig vorkommen. Die einzelnen Kapitel hören immer dann auf, wenn es fast unerträglich spannend wird und das finde ich super.Für Oliver von Bodenstein wird es vorläufig der letzte Fall sein, da er sich entschlossen hat, ein längeres Time-out zu beziehen. Er fühlt sich total ausgebrannt und ist glücklich, vorläufig in keinen weiteren Mordfällen mehr zu ermitteln. In Pia Sander hat er doch eine würdige Nachfolgerin, bis ja vielleicht …..Der Schreibstil ist wie immer flüssig, klar und ohne grosse Schnörkel. Nele Neuhaus versteht es einfach, die verschiedenen Situationen meisterhaft  darzustellen.Mich hat der Krimi total gefesselt. Während des Lesens habe ich mehrmals gedacht, dies könnte der Täter sein, bis ich einmal mehr eines besseren belehrt wurde. Einfach genial, darum 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • weitere