Nele Neuhaus Schneewittchen muss sterben

(1.637)

Lovelybooks Bewertung

  • 1227 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 29 Leser
  • 239 Rezensionen
(834)
(559)
(193)
(39)
(12)

Inhaltsangabe zu „Schneewittchen muss sterben“ von Nele Neuhaus

Sulzbach im Taunus: An einem regnerischen Novemberabend wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd…

Für mich bis jetzt das beste Buch der Reihe, Spannung ab der ersten Seite

— Berti07
Berti07

Spannender Krimi mit tollen Charakteren und interessanten Wendungen.

— Kirschbluetensommer
Kirschbluetensommer

Thema interessant und spannend geschrieben. Ich mag ihre Sprache.

— mistellor
mistellor

Ein spannender Krimi mit einem tollen Ermittlerduo und einem packenden Schreibstil!

— Franziski
Franziski

Das Ende ist unglaublich. Alle stecken unter einer Decke und haben vor Jahren einen Unschuldigen ins Gefängnis gebracht. Lesen, lesen, lesen

— RubyKairo
RubyKairo

Taunus-Krimis - ich bin absoluter Fan!

— Julles
Julles

Agatha Christie hätte ihre helle Freude!

— DDD
DDD

Spannung von Anfang bis zum Ende.

— KiSa71
KiSa71

Im Zweifel GEGEN den Angeklagten. Die Geschichte ist gut, zwar nicht sehr spannend, aber dennoch lesenswert.

— Monja
Monja

Super spannend und einfach nur empfehlenswert. An unerwartete Handlungen wurde nicht gespart. Ich bin begeistert!

— NothingWithoutLoove
NothingWithoutLoove

Stöbern in Krimi & Thriller

SOG

Wenn die Justiz versagt und der Wunsch nach Vergeltung die Jahre überdauert - spannender Krimi mit plausiblen Wendungen.

jenvo82

Balearenblut

Ein Krimi, der spannend ist und bei einem das Reisefieber weckt

Annabeth_Book

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer sagt die Wahrheit?

    Schneewittchen muss sterben
    sommerlese

    sommerlese

    25. July 2017 um 20:12

    Der Kriminalroman "Schneewittchen muss sterben" ist der vierte Band der Reihe um Kirchhoff und Bodenstein von Nele Neuhaus. Das Buch erschien 2010 im Ullstein Verlag. Sulzbach im Taunus: Tobias Sartorius kommt nach 10 Jahren Gefängnisstrafe wegen der Ermordung von zwei Mädchen wieder frei und kehrt in sein Heimatdorf zurück. Seine Eltern haben sich getrennt, der Gasthof ist erledigt und Tobias wird von den Bewohnern nicht gern gesehen und sogar bedroht. Als ein weiteres Mädchen verschwindet, gilt natürlich Tobias sofort als Beschuldigter. Dieser Krimi hat mich schnell gepackt und in seinen Sog gezogen. Die Ermittler Bodenstein und Kirchhoff habe ich mit diesem Band kennengelernt und finde ihre Ermittlungen sehr abwechslungsreich. Denn ehe sie den neuen Fall aufklären können, müssen sie erst den Mörder von Schneewittchen finden. So hinterfragen sie den damaligen Indizienprozess, der Tobias hinter Gittern brachte und untersuchen in dem Dickicht der Dorfbevölkerung den alten Fall und finden neue Hinweise auf den wahren Mörder von Schneewittchen. Mir hat der Schreibstil gut gefallen, die Figuren sind sehr authentisch und charakterlich deutlich gezeichnet und man bekommt einige Verdächtige präsentiert, aus denen man den Täter raten kann. Allerdings ist bald das halbe Dorf verdächtig, ihre Lügen und Drohungen und ihre Stimmungsmache gegen Tobias sind gut dargestellt. Man kann sich gut in die Situation hineinversetzen. Lediglich am Ende erscheinen mir die überraschenden Wendungen dann doch etwas übertrieben und auch die Anzahl der Personen hätte man etwas eingrenzen können. Ein interessanter, authentisch wirkender Krimi, der das Thema Stimmungsmache und Ausgrenzung sehr deutlich macht.

    Mehr
  • Wer einmal lügt....

    Schneewittchen muss sterben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. March 2017 um 16:17

    dem glaubt man nicht.Was ist aber wenn Tobias gar nicht gelogen hat?Er wird nach 10 jähriger Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen und geht zurück in seine Heimatdorf im schönen Taunus.Er trifft auf eine Mauer des Schweigens, Lügen und Feindseeligkeit....dann werden die Ermittlungen wieder aufgenommen...nach und nach kommt die Wahrheit ans LichtMein Fazit:*Schneewittchen muss sterben* ist der dritte TaunusKrimi von Nele Neuhaus, den ich gelesen habe und ich muss sagen, für mich war es der Beste. Nicht nur das ich die Orte im Taunus kenne und mich sofort in die Geschichte hineinversetzen kann, sondern auch ihr Schreibstil ist spannend und mitreißend.Die Tagesabschnitte als Kapitel haben mir gut gefallen; auch wenn es viele Verstrickungen und Einzelverstrickungen gibt führt die Autorin alle Fäden zusammen.Für mich der beste Krimi von Nele Neuhaus und absolut zu empfehlen. von mir 5 Sterne

    Mehr
  • Schneewittchen muss sterben

    Schneewittchen muss sterben
    nici_12

    nici_12

    16. February 2017 um 13:33

    Die Story Nach 10 Jahren hat Tobias Sartorius seine Strafe abgesessen und kehrt in seinen Heimatort zurück. Aber schon als er zu Hause ankommt, muss er feststellen, dass nichts mehr so ist, wie es einmal war. Der Hof ist vernachlässigt und verwildert, die einst so gut besuchte Gaststätte wurde geschlossen und seine Eltern haben sich schon vor langer Zeit getrennt. Für Tobias ist es ein Schock, zumal seine Eltern ihm bei ihren Besuchen immer die heile Welt vorspielten. Auch von den Dorfmitbewohnern schlägt ihm der blanke Hass entgegeben, denn wer will schon einen zweifachen Mädchenmörder als Nachbarn? Dabei war es damals ein reiner Indizienprozess, Tobias selbst kann sich an nichts erinnern. Nur seine Freundin Nadja aus alten Zeiten hält zu ihm. Fast zeitgleich wird auf einem verlassenen Flugplatz in einem Treibstofftank ein Skelett gefunden und es stellt sich nach kurzer Zeit heraus, dass es sich um die vor zehn Jahren getötete Laura handelt. Nur kurz darauf wird die Mutter von Tobias von einer Brücke auf die Straße gestoßen und stirbt fast. Das Ermittlerduo Kirchhoff und von Bodenstein ist spätestens jetzt mittendrin in den Ermittlungen. Man will sich erst nur mit dem aktuellen Mordversuch an Tobias Mutter befassen, aber Pia Kirchhoff lässt der Fall vor 10 Jahren keine Ruhe und sie wird das Gefühl nicht los, dass damals einiges schief gelaufen ist. Und plötzlich verschwinden auch noch Aussageprotokolle von damals… Die in Altenhain lebende Amelie lernt Tobias erst kennen, seit er wieder in das Dorf zurückgekehrt ist und sie ist von Anfang von ihm fasziniert und kann sich auf keinen Fall vorstellen, dass er vor 10 Jahren zwei Mädchen ermordet haben soll. Sie stellt Nachforschungen an und spätestens als ihr der autistische Nachbar und Freund Thies Bilder übergibt, die er gemalt hat, merkt sie das die Verwicklungen viel tiefgreifender sind, als sie bisher angenommen hat. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein stellen mehr Nachforschungen an, bis plötzlich Amelie verschwindet. Und das Dorf verwandelt sich in einen Hexenkessel, da ja nur ein bereits verurteilter Mörder wieder ein Mädchen entführt haben kann. Für Tobias beginnt die Jagd auf ihn. Er will sich auf die Suche nach Amilie machen, weil sie angedeutet hat, dass sie weiß, was for 10 Jahren passiert ist. Seine Freundin Nadja will ihm dabei helfen, aber welche Rolle spielt sie wirklich? Für das Ermittlerduo beginnt ein Lauf gegen die Zeit und sie steigen immer tiefer die Geschehnisse von vor 10 Jahren ein und und es kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht und plötzlich wird auch noch die zweite Leiche von vor 10 Jahren gefunden. Was haben die dorfbekannten Familien Lauterbach und Terlinden damit zu tun? Neben der Hauptgeschichte passiert noch jede Menge nebenbei. In der Ehe von Oliver von Bodenstein krieselt es und Pia Kirchhhoff droht ihren geliebten Bauernhof zu verlieren und gegen einen Kollegen wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.   Meine Meinung Für mich war es einer der besten Krimis, aus der der Kirchhoff/Bodenstein-Reihe, wenn nicht sogar der Beste bisher. Nele Neuhaus hat es geschafft mich von Seite zu Seite mehr zu fesseln. Die Verwirrungen wurden immer mehr, aber man hat nie den Faden verloren. Immer wenn ich dachte: „Ja klar, XY war es“, wendete sich das Blatt wieder und es gab ein fulminates Finale. Ich hatte mit dieser Person natürlich nicht gerechnet. Aber so soll es sein, finde ich. Spannung bis zur letzten Seite und ich freue mich wirklich auf den nächsten Krimi aus dieser Reihe, zumal ich auch sehr gespannt bin, wie es im Privatleben von Pia und Oliver weitergeht. Bitte weiter so, Frau Neuhaus!!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2298
  • Super

    Schneewittchen muss sterben
    P_Gandalf

    P_Gandalf

    17. December 2016 um 22:26

    "Schneewittchen muss sterben" war der erste Krimi von Nele Neuhaus und ich war begeistert. Tobias Satorius kehrt nach verbüßter Haftstrafe in seinen Heimatort Sulzbach im Taunus zurück. Jeder begegnet ihm mit Misstrauen und Ablehnung obwohl ziemlich schnell klar ist, dass die Ereignisse um Schulaufführung des Märchens "Schneewittchen" vor vielen Jahren nie wirklich geklärt wurden. Geschickt werden dem Leser immer wieder neue Verdächtige präsentiert, bis schließlich die halbe Dorfgemeinschaft verdächtig erscheint. Ob Tobias nun wirklich unschuldig ist oder nicht wird immer wieder in Frage gestellt. In einem furiosen Finale erfolgt die Auflösung des Falls und Nele Neuhaus überrascht mit vielen - leider zum Teil auch recht unglaubwürdigen - Wendungen. Für die hervorragend eingefangene Stimmung im Dorf und die teils offene und teils subtile Stimmungsmache gegen Tobias gebe ich gerne fünf Sterne.

    Mehr
  • Viel zu unübersichtlich und verwirrend...

    Im Wald
    Sommerregen

    Sommerregen

    Im Wald bei Ruppertshain steht in tiefster Nacht ein Wohnwagen in Flammen. Das Feuer lässt sich nur schwerlich unter Kontrolle bringen und nachdem eine Leiche geborgen wird. erhärtet sich der Verdacht, dass es sich um ein Mordopfer handeln könnte. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ahnen zu dem Zeitpunkt noch gar nicht, was für eine Reihe von grausamen Geschehnissen sie noch erwarten wird. Schließlich finden sie die totkranke alte Wohnwagenbesitzerin Resi tot in einem Hospiz auf. Schnell wird klar, dass der Täter sehr intelligent, kalkulierend, eiskalt und unberechenbar sein muss - weder schreckt er vor alten noch vor sehr jungen Opfern zurück.Mit jedem Detail, das ans Licht gezogen, mit jeder Vermutung, die angestellt, mit jedem Opfer, dass aufgefunden wird und mit jedem Ausweichen bei einer Zeugenbefragung wächst die Befürchtung, dass der Täter Mitwisser zum ewigen Schweigen bringen und eine längst vergangene Tat, über die in der gesamten Ortschaft ein Mantel des Schweigens gelegt worden ist, vertuschen möchte. So führen die Ermittlungen immer weiter in Bodensteins nahes Umfeld, seinen Freundeskreis und seine Kindheit.Etwas muss im Sommer 1972 geschehen sein. Aus bisher noch unerfindlichen Gründen wurde ein Geheimnis von damals wieder ausgegraben. Irgendwo läuft jemand durch die Gegend ohne vor weiteren Opfern zurückzuschrecken. Doch wäre es falsch, sich nur auf die Vergangenheit zu stürzen, weswegen zahlreiche Ansätze in zig verschiedene Richtungen verfolgt und viele Verdächtigungen erhoben werden.Bald wissen Pia und Oliver kaum noch weiter, besonders, da sie auf eine Mauer des Lügens und des Schweigens gestoßen sind. Diese zu durchbrechen wird ihnen alles abverlangen. Ob Bodenstein bei all den Verstrickungen noch objektiv bleiben kann, muss immer wieder angezweifelt werden und dem Team macht es zu schaffen, dass dieser achte vorerst auch der letzte Fall mit ihrem Chef sein wird, da dieser eine einjährige Auszeit zu nehmen gedenkt...Dieses ist mein erstes Buch von Nele Neuhaus gewesen und nach den zahlreichen positiven Bewertungen war ich auf "Im Wald" sehr gespannt. Auf den ersten Seiten befindet sich ein Personenregister, dessen Fülle mich sehr überraschte. Doch im Verlauf der Lektüre musste ich feststellen, dass es trotzdem bei weitem nicht alle Charaktere beinhaltet und häufig ausschließlich die Namen aufgelisten worden sind, sodass es sehr schwierig war, die Figuren einzuordnen. Über 50 Charaktere, deren Bedeutung stetig schwankt, hemmten permanent den Lesefluss. Dass dann auch noch viele von ihnen (über mehrere Ecken) verwandt sind, früher eine Beziehung hatten, jetzt zusammen leben, früher in einer Bande waren, nun befreundet sind, wohlmöglich ein Verhältnis haben und und und verstärkte dies zudem. Da die Ermittlungen bis über vierzig Jahre in die Vergangenheit reichen, war ich auch immer wieder ob des Alters oder Familienstandes verwirrt. Mich hat das wirklich ausgesprochen gestört und teilweise war ich wegen der ganzen Verwirrung ziemlich genervt... Die Beziehungen sind so verstrickt, dass man sie nur schwerlich zu durchschauen vermag.Dann folgen die Ermittlungen auch keinem richtigen Plan. Hier und da wird mal herumgestochert, ein paar Fragen werden gestellt und man verliert sich in großen Spekulationen, während sich in der Gerichtsmedizin die Leichen stapeln. Häufig folgt nach einer Theorie dann ein "So könnte es gewesen sein." und kurz darauf ist bereits die nächste Möglichkeit gefunden. Dennoch wird kaum eine dieser Spekulationen weiter verfolgt, stattdessen lässt man sie links liegen und phantasiert weiter - ziemlich kontraproduktiv, da aufgrund von Schlafmangel nicht immer so schlüssig kombiniert wird.Irgendwann kommen die Ermittler dann aber doch noch mal auf ihre Vermutungen zurück, überprüfen diese und gerade in dem Moment als man sich wieder in den Gedankengang hineingefunden hat, wird er wieder einfach so fallen gelassen. Recht störend war das für mich.Zudem ziehen sich die 560 Seiten sehr in die Länge. Immer wieder hatte ich das Gefühl, das Ganze eiere nur so herum, ohne wirklich auf den Kern zu treffen. So wurde das Lesen immer anstrengender.Man erfährt beim Lesen so einiges über das Privatleben der Ermittler, was besonders für Leser der gesamten Reihe von Interesse sein dürfte. Mir haben die Passagen mit Bodensteins Tochter, die unbedingt auch mal eine Leiche sehen möchte, sehr gefallen; war er jedoch wieder in einer Phase der Schuldgefühle, war ich nicht mehr ganz so begeistert. Tariq, der neu im Team ist, war hingegen ein Sympathieträger, der in meinen Augen gerne häufiger hätte Erwähnung finden können.Mit dem Täter hätte ich so nicht gerechnet, allerdings konnte ich auch nicht so gut miträtseln, da ich die einzelnen Figuren nicht wirklich auseinander halten konnte.Der Schreibstil ist ganz angenehm, die Sätze sind flüssig formuliert und weder zu lang noch zu kurz. Jedoch ziehen sich die Kapitel zum Teil über hundert Seiten und generell ist das Buch etwas langatmig. Darüber hinaus erscheinen mir einige Zusammenhänge und Ereignisse arg konstruiert.

    Mehr
    • 6
  • Lesechallenge im Oktober zu "Im Wald" von Nele Neuhaus

    Im Wald
    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    Ein Wald, viele Morde und jede Menge Geheimnisse Als ein Wohnwagen im Wald in Brand gerät, zieht dies eine Reihe von Morden nach sich. Schnell ist für den erfahrenen Kommissar Oliver von Bodenstein klar, der Schlüssel zum Verbrechen liegt verborgen in der Vergangenheit. So führt ihn sein 8. Fall direkt in die Vergangenheit von Ruppertshain. Aber nicht nur das! Sein neuer Fall ist etwas besonderes, denn als seine Grundschulkameraden ins Visier geraten, wird das Ganze noch viel persönlicher. In Nele Neuhaus neuem Krimi “Im Wald” lauern düstere Verbrechen auf dem harmlosen scheinenden Dorf auf euch! Kommt mit in den Wald und die Vergangenheit und findet heraus, wer im Dorf etwas zu verheimlichen hat ... Mehr zum BuchMitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf? Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe! Taunuskrimi-Entertainment pur gibt’s auch hier zu gewinnen Mehr zur AutorinNele Neuhaus schreibt seit ihrer Kindheit und wollte auch schon immer Schriftstellerin werden. Seit sie ihren Erstlingsroman und die ersten beiden Krimis mit den Ermittlern Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff im Selbstverlag veröffentlichte, wuchs ihre Fangemeinde rasant. Ihr viertes Buch "Tiefe Wunden" erschien im Ullstein-Verlag, mit "Schneewittchen muss sterben" gelang Nele Neuhaus 2010 der Durchbruch. Fünf der Taunuskrimis wurden bereits für das ZDF verfilmt, die Hauptrollen spielen Tim Bergmann und Felicitas Woll. Gemeinsam mit Ullstein vergeben wir 50 Exemplare von “Im Wald” von Nele Neuhaus. Verratet uns einfach über den blauen “Jetzt bewerben” - Button*, warum ihr dieses Buch unbedingt lesen möchtet. In unserer Lesechallenge stellen wir euch jede Woche eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Lesechallenge die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt den Hauptpreis der Lesechallenge im Oktober: Ein Campingpaket für alle, die gerne im Wald übernachten! Auch die Plätze 2-10 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils ein Buchpaket aus dem Ullstein Verlag. Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben in der Lesechallenge im Oktober ist der 17.11.2016 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung miteinfließen. Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also! * Bitte beachtet vor der Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden. Bei einer Lesechallenge verpflichtet ihr euch zudem, die von uns gestellten Aufgaben innerhalb der Bearbeitungsfrist zu lösen.

    Mehr
    • 2510
  • Schneewittchen muss sterben

    Schneewittchen muss sterben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. September 2016 um 23:51

    MEINE MEINUNG Mir wurde dieses Buch als „unglaublich gut“ beschrieben. Leider konnte ich die Begeisterung nicht teilen. Ich hatte aber auch etwas ganz anderes erwartet. Ich dachte das Buch sei aus der Sicht der Ermittler geschrieben, so dass man diese bei den Ermittlungen begleitet. Doch dem ist nicht so. Das Buch ist aus sehr vielen, meiner Meinung nach schon zu vielen, verschiedenen Perspektiven geschrieben. Dadurch hatte ich nicht das Gefühl, dass es darum geht den Fall zu lösen, sondern vielmehr nur darum den Leser zu verwirren. Allerdings fängt das Buch sehr gut an. Tobias wird nach 10 Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen und kehrt in sein altes Elternhaus zurück. Er wurde wegen dem Mord an zwei Mädchen verurteilt, dessen Leichen bis heute nicht gefunden wurden. Durch seine Rückkehr wird er zur Zielscheibe im gesamten Dorf. Die Autorin hat ein Talent zu Beginn viele verschiedene Handlungen anzusprechen, die scheinbar keinen Zusammenhang haben. Erst im Laufe der Geschichte erkennt man die Zusammenhänge. Allerdings finde ich es Schade, dass so viele unwichtige Nebenhandlungen mit aufgenommen wurden, die für den Verlauf des Buches keine Bedeutung haben. Ein paar Nebenhandlungen, durch die man die Charaktere besser kennen lernt, finde ich nicht schlimm, aber sie sollten unauffälliger in die Handlung mit eingebaut werden und nicht so abgehakt sein. Am meisten hat mich jedoch gestört, dass die Geschichte eigentlich schon viel früher zu Ende sein könnte. Auf den letzten Seiten hatte ich das Gefühl, als wenn der Abschluss für die Autorin noch nicht dramatisch genug war und sie deswegen noch mehr Dramatik brauchte. So kam es zu dem Unfall im Krankenhaus und der Schießerei. Beides fand ich eher unnötig und hatte keine Verbindung zu den vorderen Teilen der Handlung. Mir wäre es lieber gewesen dies Buch wäre eher zu Ende gewesen. Als letztes muss ich kritisieren, dass es teilweise so wirkte, als habe die Autorin die Handlung aus den Augen verloren. So kam es mir zumindest vor, als Pia und Oliver das vermisste Mädchen suchen sollen und sich immer wieder mit ganz anderen Dingen beschäftigen. Aber nichts desto trotz  hat das Buch eine gut durchdachte Handlung, die dem Leser während des Lesens genug Fragen aufwirft. Für die es aber eine plausible Erklärung gibt. DER SCHREIBSTIL Die Autorin hat einen guten Schreibstil. Sie schreibt in verschachtelten Sätzen, die dennoch leicht zu verstehen sind. Vor allem, dass sie einen etwas anderen Wortschatz benutzt, als ich es sonst gewohnt bin, hat mir sehr gut gefallen. DIE CHARAKTERE In dem Buch gibt es so viele Personen, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Und weswegen ich auch immer leicht verwirrt war, wer wer ist. (Ich und Namen…) Am besten hat mir Tobias gefallen, denn er hat mich am meisten berührt. Mit seiner Person habe ich immer mitgefiebert und gehofft, dass alles für ihn gut wird. Die Ermittlerin Pia Kirchhoff kam mir etwas zu perfekt rüber. Sie löst die Probleme anderer scheinbar ohne Schwierigkeiten und hat auch noch mit allen ihren Vermutungen recht. Wobei sie aber scheinbar keine Schwächen hat. Ihr Kollege Oliver von Bodenstein ist da ganz anders. Er macht in dem Buch eine interessante Entwicklung durch. Und er scheint das Gegenteil von perfekt zu sein. Seine Angst vor Ratten macht ihn mir irgendwie sympathisch. Zwei weitere wichtige Personen für dieses Buch sind Thies, der Autist, und Amelie, das zweite Schneewittchen. Die beiden Charaktere sind aus dem Buch nicht wegzudenken und ermöglichen der Autorin viel mehr Spielraum. FAZIT Das Buch hat eine gute Handlung, die genaustens durchdacht ist, dennoch wurde ich mit dem Krimi nicht richtig warm. Ob dies an den vielen Nebenhandlungen, meinen anderen Erwartungen oder an dem Ende lag? Ich kann es nicht sagen. Dennoch vergebe ich 3 Sterne, da dieses Buch ein guter Zeitvertreib war. Diese und noch weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog.

    Mehr
  • Das idyllische Dorfleben - .... Pustekuchen

    Schneewittchen muss sterben
    Isy2611

    Isy2611

    10. September 2016 um 13:55

    Tobias wird aus dem Gefängnis entlassen, nachdem er 10 Jahre für Doppelmord abgesessen hat, obwohl er immer beteuert hat, dass er es nicht getan hat. Eigentlich möchte er nun einfach nicht weiter behelligt werden, und kehrt in sein Heimatdorf zurück. Nicht nur, dass seine Nachbarn ihm immer noch feindselig gesinnt sind - nein, auch werden die alten Ermittlungen wieder aufgerollt. Es ist der Beginn einer Verkettung von Ereignissen, die eine atemlose Jagd nach der Wahrheit mit sich bringt.Ich oute mich - meist lese ich nur amerikanische Kriminalromane. Dennoch fand "Schneewittchen muss sterben" seinen Weg in mein Regal, und da bin ich sehr sehr froh drüber.Der Schreibstil hat mir durchweg gut gefallen. Weder zu nüchtern, noch zu aufgebauscht - ich hatte nie das Gefühl stecken zu bleiben, weil ich so gut mit dem Strom der Worte schwimmen konnte.Auch super: die Autorin hat sich anstatt klassischer Kapitel für eine tageweise Unterteilung mit Abschnitten je nach Handlungsort/-strang entschieden. Die Charaktere sind so beschrieben, dass man sich in sie einfühlen kann. Trotz ereignisreichem Kriminalfall kommen die einzelnen Persönlichkeiten in der Beschreibung nicht zu kurz.Die Handlung ist wirklich mitreißend. Es ergeben sich über das ganze Buch hinweg immer wieder neue Aspekte und Verstrickungen. Ohne ein halsbrecherisches Tempo anzuschlagen, hat man dennoch nie das Gefühl des Stillstands. Es ist eine sehr natürliche Anordnung von Ereignissen. Trotz verschiedener Handlungsstränge habe ich den Faden nie verloren.Alles in Allem: LESENSWERT! Absolutes Muss für jeden Krimi-Fan

    Mehr
  • Schweigen und Lügen!

    Schneewittchen muss sterben
    YvetteH

    YvetteH

    04. September 2016 um 13:32

    Klappentext:Sulzbach im Taunus: An einem regnerischen Novemberabend wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd…Meine Meinung:Der vierte Teil dieser Reihe hat mir bis jetzt am besten gefallen.Nele Neuhaus beschreibt in diesem Buch wieder flüssig und eingängig, welche Auswirkungen Lügen und Schweigen auf das Leben anderer haben können.Gewohnt sehr gut beschriebene Protagonisten gibt es in dieser Geschichte zuhauf, was manchmal etwas verwirrend ist. Da ich selbst in einem Dorf lebe, weiß ich aber, wie verzwickt die Verhältnisse und Verwandschaften der Bewohner mitunter sein können, deshalb hat mich das nicht wirklich gestört und ich konnte mich gut in die Situationen hineinversetzen.Die Handlung ist von Anfang bis Ende sehr spannend beschrieben und machte das Buch zum wahren Pageturner. Ein Netz von Lügen, Machtgehabe und Einzelschicksale ziehen einen roten Faden durch die Geschichte und bringen immer wieder neue Wendungen.Auch über die Kommisare erfährt man Neues, Persönliches und lernt sie noch besser kennen.Mein Fazit:Für mich bisher der beste Neuhauskrimi und ein MUSS für jeden Krimifan.5 Sterne

    Mehr
  • Im Zweifel für den Angeklagten

    Schneewittchen muss sterben
    aloha76

    aloha76

    26. July 2016 um 12:18

    Schneewitchen muss sterben wurde von Nele Neuhaus geschrieben und ist der vierte Fall von Bodenstein und Kirchhoff. Es geht um Tobias, der nach seiner 10-jährigen Haftstrafe in sein altes Zuhause und Örtchen zurückkehrt, in der er zwei Mädchen getötet haben soll. Dass nicht alle einverstanden sind, dass der "Mädchenmörder" zurückkehrt, erklärt sich von selbst. Tobias erkennt das Hof und seinen Vater kaum noch, Die ehemals geführte Gaststätte ist geschlossen, der Hof verwahrlost und seine Eltern getrennt. Nur Nadja seine beste Freundin aus Schultagen scheint nur noch hinter ihm zu stehen. Irgendwie agiert das Dorf etwas eigenartig. Was haben sie zu verheimlichen, ist Tobias wirklich der Mörder. Er kann sich an die Taten nicht erinnern. Als dann Amelie ins kleine Städtchen auftaucht und versucht dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, verschwindet auch sie spurlos. Natürlich wird Tobias sofort verdächtigt. Was hat Amelie herausgefunden und wo ist sie? Nele Neuhaus hat es erneut geschafft ein spannendes Erlebnis zu schaffen. Es war großartig, denn es war absolut nicht vorhersehbar, man hatte nur Vermutungen und diese wurden durch andere Auflösungen getoppt. Sie versteht es mit ihrem Schreibstil, die Handlungsstränge und Personen super miteinander zu verketten. Ich kann dieses Buch jedem weiterempfehlen, der auf Krimis und Spannung steht.

    Mehr
  • Für mich der Einstieg in die Kirchhoff/von Bodenstein-Krimis

    Schneewittchen muss sterben
    Roma84

    Roma84

    18. July 2016 um 15:37

    Nach einer 10-jährigen Haftstrafe wird der nun 30-jährige Tobias Sartorius aus dem Gefängnis entlassen, wird von seiner langjährigen Freundin Nadja abgeholt und kommt zurück in sein Elternhaus. Dort trifft ihn der Schock. Während seiner Zeit im Gefängnis, haben ihm seine Eltern bei ihren Besuchen immer wieder die heile Welt vorgespielt und dass sich nichts verändert hätte. Aber die Realität sieht ganz anders aus: er findet seinen Vater allein auf dem verwahrlosten Hof vor, die damals sehr beliebte und gut besuchte Gaststätte ist schon lange geschlossen und seine Eltern haben sich auch getrennt weil seine Mutter es nicht mehr ertragen hat, im Ort wie eine Aussätzige behandelt zu werden. Damals waren 2 kleine Mädchen spurlos verschwunden und die Beweise sprachen damals gegen Tobias, weswegen er dann auch für 10 Jahre ins Gefängnis musste. Zu allem Übel schlägt ihm im Ort auch noch der blanke Hass der Bewohner entgegen, denn diese scheinen davon überzeugt zu sein, dass damals der Richtige verhaftet wurde. Und als wäre das noch nicht genug, holt ihn nun diese Vergangenheit wirde ein...denn es verschwindet wieder ein junges Mädchen und allen im Ort ist sofort klar, was passiert und wer der Täter ist. Ungefähr zur gleichen Zeit werden auf einem stillgelegten Flugplatz Knochen gefunden, die zu einem der damals verschwundenen Mädchen gehören könnten. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein ermitteln in diesem Fall und Pia fallen ein paar Ungereimtheiten in den alten Ermittlungsakten zu diesem Fall auf. Außerdem merkt sie, dass die Bewohner des kleinen Ortes sie nach Strich und Faden zu belügen scheinen. Haben sie etwa irgendwas zu verheimlichen, was für die Ermittlungen wichtig wäre? Das war das erste Buch, dass ich von Nele Neuhaus gelesen habe. Durch den tollen Buchtitel bin ich darauf aufmerksam geworden. Erst beim Lesen merkte ich, dass dies nun schon das 4. Buch von Nele Neuhaus über das Ermittlerduo Kirchhoff/von Bodenstein war. Auch wenn man im Buch viel über das Privatleben der beiden Ermittler erfährt, hatte ich beim Lesen dennoch nie das Gefühl, dass mir eine wichtige Information aus den ersten 3 Bänden fehlt. Nele Neuhaus hat es geschafft, alle Charaktere so darzustellen und alles so geschickt miteinander zu verstricken, dass man Niemanden mehr trauen konnte und bis kurz vorm Ende auch nicht wusste, was nun eigentlich passiert ist und wer der Täter sein könnte. Das Buch und der Schreibstil haben mich total begeistert, so sehr, dass ich mir anschließend auch die anderen Bücher gekauft habe. Mittlerweile bin ich ein richtiger Nele Neuhaus-Fan geworden. Aus dem Grund gibt es hier von mir 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Kriminalroman der ganz großen Klasse!

    Schneewittchen muss sterben
    July2503

    July2503

    13. June 2016 um 11:38

    Nach einer elfjährigen Haft wird der junge Mann Tobias aus der JVA entlassen um in seinen Heimatort zurückzukehren. Er sollte der Mörder von 2 gleichaltrigen Mädchen sein, für diese Taten erfolgte die Verurteilung. Er jedoch kann sich an nichts erinnern...Nach der Rückkehr entsteht eine Aufruhr im Dorf, denn niemand möchte, dass der verurteilte Mörder dort lebt. Ein junges Mädchen namens Amelie, die neu im Ort ist, freundet sich jedoch mit Tobias an und kann nicht glauben, dass er das damals wirklich getan haben soll, sie stellt schließlich Nachforschungen an und kommt der Wahrheit gefährlich nahe... Dadurch wird viel Staub aufgewirbelt,und so entsteht ein Abgrund aus schockierenden Taten, Vorwürfen und Verstrickungen, die der Leser nicht kommen sieht.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und nachvollziehbar, es liest sich sehr gut und der Spannungsaufbau geht auf der ersten Seite los und wird bis zum Ende beibehalten. Man kann den Krimi einfach nicht aus den Händen legen, wenn man einmal mit dem Lesen begonnen hat, weil man auch als Leser den Eindruck hat, dass die Vorwürfe gegen Tobias so nicht stimmen können... Was dann aber alles zum Vorschein kommt, kann niemand im Voraus erahnen...Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Schneewittchen muss sterben

    Schneewittchen muss sterben
    kris006

    kris006

    31. May 2016 um 18:10

    Zehn Jahre war Tobias Sartorius im Gefängnis, als er entlassen wird und in sein Elternhaus zurückkehrt. Doch in der Zeit hat sich viel geändert, seine Mutter hat sich getrennt und ist ausgezogen und auch die gutgehende Gaststätte musste geschlossen werden. Für Tobias bricht die heile Welt zusammen. Er musste damals ins Gefängnis, da er beschuldigt wurde am verschwinden von zwei jungen Mädchen verantwortlich zu sein, doch er selber weiß nicht was an diesem Abend passiert ist. In Altenhain, einem kleinen Ort im Taunus, kennt jeder jeden. Klar das das Dorf sofort von der Freilassung erfährt und es für Tobias zum Spießrutenlauf wird. Doch dann verschwindet wieder eine junge Frau. Das ist bereits der vierte Fall von Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein den beiden Ermittlern. Beide finde ich im Buch ziemlich sympathisch und man erfährt auch viel privates von beiden. Das Buch hat einen wunderbaren Schreibstil, das man gewillt ist es in einem Schwung zu lesen. Das Cover ist im typischen Neuhaus-Stil mit Flutspritzern, es hat mich im Buchladen sofort angesprochen. Der Titel ist toll und passt wunderbar zum geschehen.

    Mehr
  • Ein "Muss" für Fans, aber etwas zu viele Personen und Verwicklungen

    Schneewittchen muss sterben
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    Schneewittchen muss sterben“ ist der vierte Band der Reihe von Nele Neuhaus um Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Mitarbeiterin Pia Kirchhoff. Generell kann man die Bücher auch einzeln lesen. Tobias Sartorius wird nach zehn Jahren aus dem Gefängnis entlassen und kehrt in sein Dorf Altenhain zurück. Er wurde kurz nach dem Abitur in einem Indizienprozess wegen Mordes an zwei Ex-Freundinnen aus dem Dorf verurteilt, die Leichen wurden nie gefunden, er kann sich an nichts erinnern. Das Dorf hat während seiner Haft seine Eltern quasi mit in Sippenhaft genommen, in dem kleinen Ort kennt jeder den anderen und weiß über die meisten Geheimnisse. Zunächst aber stellt die Autorin zu Beginn des Krimis in für sie typischer Art einige Handlungsstränge in den Raum, die so noch nicht wirklich viel Sinn ergeben und die scheinbar unabhängig voneinander stehen. Dabei soll es aber nicht bleiben: Glaubhaft baut die Autorin die Atmosphäre einer Dorfgemeinschaft auf, deren Stärke und Schwäche der unbedingte Zusammenhalt ist, in dem fein unterschieden wird zwischen denen, die dazugehören und anderen. Eine eifersüchtige Jugendliche erstellte Flugblätter mit dem Text „Schneewittchen muss sterben“ und die Kommissare bekommen Konkurrenz durch eine rebellische Teenagerin. Grandios, wie Neuhaus hier immer noch eins draufsetzt: hielt ich einiges für vorhersehbar, was dann auch so eintrat, toppte die Autorin dieses mit immer noch einer weiteren Verkettung. Als etwas problematisch empfand ich die doch sehr große Anzahl von Personen in diesem Buch http://www.lovelybooks.de/autor/Nele-Neuhaus/Wer-Wind-s%C3%A4t-489183481-w/rezension/1224658957/ http://www.lovelybooks.de/autor/Nele-Neuhaus/B%C3%B6ser-Wolf-949800435-w/rezension/1220906023/

    Mehr
    • 2
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    27. April 2016 um 22:18
    StefanieFreigericht schreibt Als etwas problematisch empfand ich die doch sehr große Anzahl von Personen in diesem Buch

    ...daher habe ich eine Übersicht erstellt. Wegen der Formatierung angehängt als Photo.

  • weitere