Nell Leyshon

 4,3 Sterne bei 417 Bewertungen
Autorin von Die Farbe von Milch, Der Wald und weiteren Büchern.
Autorenbild von Nell Leyshon (©Anita Schiffer-Fuchs)

Lebenslauf von Nell Leyshon

Die britische Dramaturgin und Autorin Nell Leyshon wurde 1962 in Glastonbury geboren, ehe sie im Alter von elf Jahren mit ihrer Familie in ein kleines Dorf in der Grafschaft Somerset zog. Nach ihrem Universitätsabschluss in Englischer Literatur an der Universität Southampton startete sie ihre erste Karriere in der Produktion von TV Werbung. Nach der Geburt ihres zweiten Sohnes begann Leyshon zu schreiben und verfasste zunächst erfolgreiche Theaterstücke, die zum Teil vom BBC als Hörspiele adaptiert wurden. 2005 erschien mit "Black Dirt" ihr erster Roman, der in Großbritannien ein großer Erfolg wurde. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin, lehrte Leyshon über viele Jahre kreatives Schreiben und Schauspiel. Mit "Die Farbe von Milch", ihrem dritten Roman, erschien 2017 ihr erstes Buch in deutscher Sprache. Die Autorin lebt in der Grafschaft Dorset ist sie im Management der englischen Autorengesellschaft tätig und gibt Vorlesungen an der Goldsmiths Universität.

Alle Bücher von Nell Leyshon

Cover des Buches Die Farbe von Milch (ISBN: 9783961610006)

Die Farbe von Milch

 (336)
Erschienen am 22.09.2017
Cover des Buches Der Wald (ISBN: 9783961610525)

Der Wald

 (51)
Erschienen am 15.03.2019
Cover des Buches Die Farbe von Milch: Roman (ISBN: 9783961615018)

Die Farbe von Milch: Roman

 (1)
Erschienen am 22.09.2017
Cover des Buches Die Farbe von Milch (ISBN: 9783837142778)

Die Farbe von Milch

 (19)
Erschienen am 11.03.2019
Cover des Buches Der Wald (ISBN: 9783837145366)

Der Wald

 (5)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches The Colour of Milk (ISBN: 9780241959541)

The Colour of Milk

 (4)
Erschienen am 02.05.2013
Cover des Buches Black Dirt (ISBN: 9780330420341)

Black Dirt

 (1)
Erschienen am 21.05.2004
Cover des Buches Devotion (ISBN: 9780330426428)

Devotion

 (0)
Erschienen am 20.03.2009

Neue Rezensionen zu Nell Leyshon

Neu
Cover des Buches Die Farbe von Milch (ISBN: 9783961610006)Leselampe_s avatar

Rezension zu "Die Farbe von Milch" von Nell Leyshon

Ein Leben in Gefangenschaft
Leselampe_vor einem Monat

Marys Haar hat die Farbe von Milch. Zusammen mit ihren Schwestern und ihrer Mutter wächst sie unter der patriarchalen Herrschaft ihres Vaters auf einem Bauernhof heran. Hier wird sie zu harter Arbeit auf dem Feld geknechtet, führt ein entbehrungsreiches Leben, wo Gewalt an der Tagesordnung steht. Bald jedoch wird sie von ihrem Vater gegen Geld als Dienstmädchen an den Pfarrer des Dorfes verkauft, wo sie sich zusammen mit einer weiteren Hausangestellten um Haushalt und die todkranke Frau des Pfarrers kümmern muss. Und doch wird sie hier erstmals in ihrem Leben gut behandelt, der Pfarrer bringt ihr nebenbei das Lesen und Schreiben bei, sie bekommt warmes Essen und ein Bett für sich allein. Als die Frau des Pfarrers stirbt und der Pfarrer aus Geldsorgen seiner anderen Angestellte kündigen muss, bleibt Mary allein mit ihm in dem Haus zurück. Gewalt schleicht sich wieder in ihr Leben ein, und der Pfarrer fordert auf eine ganz bestimmte Art Honorierungen für seine Anstrengungen, Mary das Lesen zu lehren.

Das Buch ist in einer patriarchalen Welt angesiedelt, in der Väter ihre Kinder aufgrund von Geldsorgen anderen Familien zur Verfügung stellen. Mary schafft es nicht, sich diesen Verhältnissen zu entziehen und wird von einem Patriarchat ins Nächste gesteckt. Das Buch ist tatsächlich keine so leichte Kost, wie der Titel vermuten lässt, es ist gewaltsam, erschreckend und traurig. Mary ist eine zynische, starke Frau, muss sich aber dem System unterordnen und tun was man ihr sagt. Auch wenn sie rebellisch sein will, dem Pfarrer sogar seine Sünden vorhält, schafft sie es nicht, aus diesem System auszubrechen. Im Buch handeln alle Männer von oben herab. Marys Mutter kneift vor ihrem Mann, doch sie zeigt zugleich einen Hauch von Verständnis für ihre Töchter. Wenngleich sie sich auch nicht gegen ihren Mann ausspricht, von wegen: 'ihr wisst doch, wie euer Vater ist, tut lieber was er euch sagt, sonst knallts'. Mary denkt, im Pfarrhaus wird es ihr besser gehen, doch leider merkt sie auch hier schon bald, dass im Leben nichts geschenkt ist.

Das Buch spielt im 19. Jahrhundert, und klar kann man sagen, das war halt damals alles so, aber dennoch stehen Gewalt und Zorn an der Tagesordnung und es ist keine leichte Kost für zwischendurch, die man einfach mal so zum Vergnügen lesen sollte.

Der Schreibstil des Buches ist Marys Charakter angepasst, einem Bauernmädchen, das gerade gelernt hat sich schriftlich auf Papier auszudrücken. In Retrospektive erzählt sie ihre Geschichte, von ihren Erlebnissen bei ihrer Familie auf dem Bauernhof und bei der Pfarrersfamilie. Eine große Ausdrucksweise kann man hier also nicht erwarten, aber es ist mal was anderes und passt wirklich ausgezeichnet zu ihrer Geschichte und trägt enorm dazu bei, sich in Mary hineinversetzen zu können. Und gerade weil die Geschichte sehr nah an Marys Erlebnissen aufgebaut ist und nicht durch die Blume erzählt wird, möchte ich eine Triggerwarnung für häusliche Gewalt und Missbrauch aussprechen. Es ist alles in allem aber eine schöne Geschichte, wenngleich auch sehr erschreckend.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Der Wald (ISBN: 9783961610525)F

Rezension zu "Der Wald" von Nell Leyshon

Spannende und emotionale Mutter-Sohn-Story
FrauWunderInPersonvor 2 Monaten

Nachdem ich letztes Jahr Nell Leyshons Roman „Die Farbe von Milch“ verschlungen habe, habe ich mich sehr auf „Der Wald“ gefreut. Aus ihrem ersten Werk weiß ich, dass sie eine sehr spezielle Erzählperspektive, einen genau betrachten lässt und viel Freiraum für den Leser lässt.

 

Im Zentrum der Geschichte steht der kleine Junge Pawel. Er wächst bei wohlhabenden Eltern in Warschau auf. Doch auch die Wirren des Zweiten Weltkrieges machen vor seiner kleinen Welt keinen Halt. Die Deutschen besetzen seine Stadt und schon bald ändert sich sein Leben grundlegend.

 

Der Schreibstil von Nell Leyshons gefält mir sehr. Bereits in „Die Farbe von Milch“ war ich begeistert von ihrem eigenwilligen Stil. So schafft sie es die Erzählperspektive des kleinen, neugierigen Pawel mit der sich sorgenden, zu Beginn egoistischen Mutter Zofia miteinander zu verbinden. Gemeinsam mit Pawel und Zofia machen wir uns auf die Reise in den Wald. Sie beschreibt, wie die beiden um das Überleben kämpfen müssen und wie beide unterschiedliche Wege finden mit der Situation umzugehen. Zofia trauert vor allem ihrer Vergangenheit hinterher: die Dienstmägde, das Essen und dem sorgenfreie Leben. Pawel versucht mit seinem kindlichen Sein die Situation zu meistern. 


Eine spannende, emotionale Mutter-Sohn-Story inmitten des Zweiten Weltkrieges. Der außergewöhnliche Schreibstil und auch die Kapitelaufteilungen machen für mich das Buch zu etwas ganz Besonderem.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die Farbe von Milch (ISBN: 9783961610006)M

Rezension zu "Die Farbe von Milch" von Nell Leyshon

Innerhalb 2 Tagen gelesen.
Melli_610vor 4 Monaten

Mit einem etwas anderem Buch meine ich, dass nicht besonders viel Wert auf Rechtschreibung und Satzzeichen gelegt wird. Dabei wird dem Buch einen individuellen Charme verliehen. Es wird von einer Jugendlichen im Alter von 15 Jahren geschrieben. Die Protagonistin beschreibt dem Lesenden einen Ausschnitt aus ihrem Leben, wobei Themen wie Gewalt und sexuelle Übergriffe angesprochen werden. Sie kommt aus armen Hause, muss schon in jungem Alter arbeiten und wird eines Tages zum Pfarrer geschickt, damit sie sich um seine kranke Frau kümmert. 

Meiner Meinung nach ist das Buch insgesamt spannend, in der Mitte jedoch etwas langwierig.

Trotzdem würde ich es jedem empfehlen, der einen anderen Schreibstil zum Lesen ausprobieren möchte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Nell Leyshon im Netz:

Community-Statistik

in 613 Bibliotheken

auf 144 Wunschzettel

von 228 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks