Nelle Davy Legacy of Eden

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Legacy of Eden“ von Nelle Davy

For generations, a grand estate house was the crowning glory of over three thousand acres of Iowa farm land and golden corn fields. Named Aurelia, it was a monument to matriarch Lavinia Hathaway's dream to elevate the family name - no matter what she had to destroy in the process. It was a desperation that wrought the downfall of the Hathaways. (Quelle:'Flexibler Einband/01.02.2012')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessanter Familienroman

    Legacy of Eden
    Saralonde

    Saralonde

    06. September 2014 um 14:33

    Meredith erfährt, dass ihr Cousin gestorben ist und somit das alte Familienanwesen “Eden” und die zugehörige Farm verkauft werden sollen. An Merediths Reaktion ist gleich zu erkennen – in dieser Familie ist etwas schiefgelaufen. Sie entschließt sich dennoch, die alten Geister zu konfrontieren und zur Farm zu reisen, um die Sachen ihrer Eltern durchzugehen. Dabei erinnert sie sich an die Geschichte der Familie, die ihr größtenteils die Matriarchin der Familie, ihre Großmutter Lavinia erzählt hat. Wer mich kennt, weiß, dass ich nichts so sehr liebe wie Familiengeschichten, die ein Geheimnis, einen Konflikt in der Vergangenheit bergen. Daher konnte ich bei diesem Erstlingswerk der britischen Autorin nicht widerstehen. Lavinia, die zentrale Figur neben der Erzählerin Meredith, ist eine faszinierende Persönlichkeit. Man weiß von Anfang an, dass sie kein Engel war, nein, sie ist beinahe verhasst bei ihren Nachkommen. Dennoch kann man als Leser nicht umhin, gelegentlich auch Sympathien für sie zu entwickeln. Solche zwiespältigen Charaktere mag ich sehr gern. Die Geschichte der Familie ist tragisch, ein wenig wie der Aufstieg und der Fall der Buddenbrooks. Was zum endgültigen Zerwürfnis, auch zwischen Meredith und ihren Schwestern geführt hat, erfahren wir erst am Schluss, man kann es sich jedoch schon eine Weile vorher ungefähr denken. Es gibt keinen atemberaubenden Twist, wie etwa in den Büchern von Kate Morton, dennoch habe ich diese Familiengeschichte gerne gelesen und hoffe, dass wir noch mehr von Nelle Davy hören werden und dass sich vielleicht auch ein deutscher Verlag findet.

    Mehr