Nelly Berlin Verliebt aus heiterem Himmel

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verliebt aus heiterem Himmel“ von Nelly Berlin

Frühsommer in New York. Brandon McLynmore hat die Nase voll von den Frauen. Immer begegnet er nur den falschen. Und seinen Ruf als Frauenheld findet er auch ungerecht. Schließlich kann er nichts dafür, dass die Frauen scharenweise auf ihn fliegen. Marielle Holtmann hat vieles im Sinn. Sich zu verlieben ist aber garantiert nicht dabei. Schließlich ist sie in der Mission unterwegs, die angeschlagene Werbeagentur ihrer Cousine in letzter Sekunde zu retten. Dazu reist sie von Berlin um die halbe Welt. In New York fällt Marielle sprichwörtlich Brandon in die Arme und aus heiterem Himmel ist nichts mehr wie geplant. Wenn sie ihn doch nur nicht für seinen Nachbarn halten würde. Und wenn Brandon endlich herausbekommen könnte, was Marielle eigentlich wirklich in New York vorhat … »Verliebt aus heiterem Himmel« ist eine wunderbar sonnige Liebesgeschichte. Es geht um eine turbulente Reise voller Verwechselungen, mit vielen komischen Momenten und großen Gefühlen. Die perfekte Urlaubslektüre und eine wunderbare Möglichkeit, den Alltag einfach hinter sich zu lassen. »Verliebt aus heiterem Himmel« - der neue Roman von Amazon-Kindle-Bestsellerautorin Nelly Berlin!

Tolles Buch, dass man mal eben verschlingen kann. Es gibt zudem mehr als nur eine Happy-End-Beziehung ;)

— Julina2101
Julina2101

Ganz nett für zwischendurch :)

— Libellchen007
Libellchen007

Eine wirklich schöne Geschichte

— Fabella
Fabella

Rundum perfekt!

— KristinSchoellkopf
KristinSchoellkopf
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Turbulente Reise – dreimal Happy End garantiert

    Verliebt aus heiterem Himmel
    Pharo72

    Pharo72

    04. October 2016 um 12:45

    Marielle Holtmann kann sehr schlecht Nein sagen und so springt sie auch für ihre Cousine ein, die unter extremem Liebeskummer leidet, um deren Werbeagentur zu retten, indem sie einen Großkunden sichert. Dafür muss sie nach Schottland fliegen. Der Besitzer der Whisky-Destillerie Arthur McLynmore ist bereit, ihr entgegenzukommen, aber nur wenn sie seinen Bruder Brandon, mit dem er sich verstritten hat, wieder zurück in die Firma holt. Also geht ihr Weg weiter nach New York. Dort trifft sie den vermeintlichen Feuerwehrmann Brandon und verbringt aufregende Stunden mit ihm. Zu gleicher Zeit wird ihre Mutter Greta von ihrer Vergangenheit auf Hawaii eingeholt und ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Hannah erlebt in ihrer Anwaltskanzlei in Berlin eine große Enttäuschung, die sie dazu bringt, Marielle blindlings zu folgen. In Schottland trifft sie auf Arthur – mit ungeahnten Auswirkungen. Wie wird das Liebeskarussell für alle enden? Meine Meinung: Ich habe das E-Book als Rezensionsexemplar von der Autorin erhalten. Besten Dank erst mal dafür. Leider kann ich die bisher ausschließlich positiven Stimmen zum Buch nicht ganz nachvollziehen. Positiv möchte ich die Charakterisierung der Figuren hervorheben, die sehr unterschiedlich sind und dennoch alle recht liebenswert. Besonders hervorzuheben ist hier Marielle, die mit ihrer natürlichen und aufopferungsvollen Art den Leser direkt für sich gewinnt. Nicht gar so schlimm, da man sich nach einer gewissen Zeit reinliest, aber dennoch etwas zu viel fand ich die vielen handelnden Personen. Ich denke, mit den Brüdern sowie Marielle und Hannah wäre es auch eine runde Story geworden. Noch eine dritte Geschichte hätte ich nicht gebraucht. Diese bläht den Roman doch etwas auf, weshalb ich wahrscheinlich auch übernatürlich lang dafür gebraucht habe. Aus Gretas Geschichte hätte man gut einen zusätzlichen Kurzroman machen können, da mir das Thema Malerei und gerade der Schauplatz Hawaii etwas zu kurz gekommen sind. Mein allergrößtes Problem mit dem Buch hatte ich allerdings mit den Perspektiven. Das ging anfangs noch ganz gut, als die Hauptfiguren noch jeweils getrennt voneinander agierten, aber als sie dann zusammentreffen, ist das Chaos perfekt. Hier wird innerhalb des Kapitels bzw. Abschnitts wild in den Köpfen der Protagonisten rumgesprungen. Manchmal wechselt das von Satz zu Satz. Da werden sogar Engelchen und Teufelchen mal für sie und mal für ihn verwendet. So etwas habe ich schon seit Jahren nicht mehr gelesen. Offenbar soll hier die Multiperspektive Anwendung finden, aber das fand ich nicht gut durchdacht und es hat mich extrem angestrengt beim Lesen. Die enorm vielen orthografischen und Schusselfehler bei der Zeichensetzung möchte ich gar nicht groß thematisieren, aber es waren doch erstaunlich viele, zumal es ein professionelles Korrektorat gab. Den Schreibstil fand ich ansonsten recht angenehm. Es gibt schöne Formulierungen, die Sprache ist abwechslungsreich und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Sehr angetan war ich auch von den näheren Infos zu New York. Hier kann man erkennen, dass die Autorin bestimmt schon mal im Big Apple war, so detailverliebt und genau wie einiges beschrieben ist. Auch wenn ein Happy End natürlich immer schön ist, so hatte auch dieses hier, zumindest im Falle der Freundinnen, einen bitteren Beigeschmack für mich. Ich mag einfach keine Storys, wo sich heute kennengelernt wird, morgen springt man in die Kiste und übermorgen ist es die große Liebe und es folgt im schlimmsten Fall schon der Heiratsantrag. So was ist einfach unglaubwürdig, Romantik hin oder her. Demzufolge konnte mich das Buch letzten Endes auch nur mittelmäßig begeistern, weshalb ich nicht mehr als drei Sterne vergeben kann. Wer auf Schreibhandwerk und Stil jedoch nicht so großen Wert legt, der könnte durchaus Gefallen an den drei Liebesgeschichten finden.

    Mehr
  • Eine liebevoll erzählte Liebesgeschichte

    Verliebt aus heiterem Himmel
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    12. September 2016 um 15:25

    Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!Das Cover mochte ich auf Anhieb. Es vermittelt den Eindruck einer lockig leichten Liebesgeschichte und daher habe ich mich gefreut, dass ich reinschnuppern darf. Marielle Holtmann muss nach einer tragischen Begebenheit für ihre Cousine einspringen bei einem wichtigen Geschäftstermin. Sie hat keine Ahnung von Werbung, aber ihre Cousine darf den Auftrag auf keinen Fall verlieren, also fliegt Marielle kurzerhand nach Schottland. Dort trifft sie auf Arthur McLynmore und die Ereignisse überschlagen sich...Marielle läuft am Anfang von einem Fettnapf ins Nächste. Sie lässt das alles irgendwie über sich ergehen, aber dann nimmt sie ihr Leben in die Hand und man sehe und staune, aber sie macht das super und könnte sogar die Liebe ihres Lebens finden. Und auch die anderen Charaktere sind jeder für sich toll. Brandon, der Weiberheld, Arthur, der Schüchterne und noch so viele andere, die man einfach lieben muss. Ich mochte den Schreibstil sofort. Wie ich es mir gewünscht hatte, locker und leicht. Die Kapitel werden von anderen Protagonisten und in anderen Zeiten und Städten erzählt, das ist aber gut gegliedert, so dass man gut zurecht kommt. Ich fand die Geschichte am Ende sehr rund und auch das Ende an sich war für mich wirklich gelungen. Ein kleines Manko habe ich dennoch, ich hätte mich mehr gefreut, wenn die einzelnen Geschichten auch einzelne Bücher bekommen hätten. So war das "Verlieben" einfach so schnell passiert für jeden Einzelnen Charakter und ich bin sicher, dass die Autorin in einzelnen Büchern mehr Raum gehabt hätte für noch mehr Liebe. Die Charaktere waren soooo toll entwickelt, witzig und einfach mitreißend, da hätte ich mir einfach mehr gewünscht. FazitEine liebevoll erzählte Liebesgeschichte, die mich absolut überraschen konnte. 

    Mehr
  • Eine wirklich schöne Geschichte

    Verliebt aus heiterem Himmel
    Fabella

    Fabella

    18. August 2016 um 10:04

    Inhalt:Marielle ist auf dem Weg nach Schottland, um dort für ihre Cousine Georgia einen Werbevertrag zu retten, da diese sich in einen der Firmenchefs - Brandon - verliebt hat und eiskalt abserviert wurde. Doch Georgias Existenz hängt von diesem Vertrag ab und Marielle konnte mal wieder nicht nein sagen. Dabei hat sie eigentlich keine Ahnung, was sie in Schottland überhaupt machen soll. In Schottland trifft Marielle jedoch nicht auf Brandon, sondern auf seinen Bruder Arthur. Ein schlimmer Streit mit Brandon lastet auf ihm und er erkennt seine Chance in Marielle und macht die Vertragsunterzeichnung davon abhängig, dass sie auch Brandon ins Boot holt. Marielle bleibt nur ein Weg: der nach New York, wo Brandon lebt. Mit sehr gemischten Gefühlen, denn einem Mann zu begegnen, der so mit den Frauen spielt, ist das letzte was sie will. In New York läuft jedoch alles anders, als Marielle erwartet hat. Hals über Kopf verliebt sie sich, nicht wissend, wer ihr da so den Kopf verdreht. Dass das nur in einer Katastrophe enden kann, ist vorprogrammiert.Meine Meinung:Was eine anfangs verwirrende und dennoch mitreißende Geschichte. Es ist dem Leser zu Beginn etwas schwer, den verschiedenen Erzählsträngen der Geschichte zu folgen. Zu viele Namen, Orte und Geschichten prasseln auf einen ein. Zum einen die Brüder Arthur (in Schottland) und Brandon (in New York) - und ihre gemeinsame Geschichte, wie sie zu ihrer Whisky-Destellerie gekommen sind. Dann haben wir die Cousinen Georgia (und ihre Mutter Alexandra) und Marielle, die eigentlich nicht viel gemeinsam haben und deren Geschichte hier dennoch miteinander verbunden ist. Und dann gibt es da noch Greta (Marielles Mutter) und Lalie (Gretas Tante). Und dann vergessen wir nicht Hannah (Marielles Freundin und Mitbewohnerin) und ihre Geschichte. Und eigentlich gibts noch viel mehr Personen.Die Geschichte springt mal hierhin, mal dorthin. Mal ist man in der Vergangenheit, mal in der Gegenwart. Doch obwohl es nach absolutem Chaos klingt, ist es trotzdem möglich, der Geschichte zu folgen. Und nach und nach und nach entwirren sich die Fäden und laufen zusammen. Ich fand es sehr geschickt und auch irgendwie schön, dem ganzen zu folgen. Auch wenn für mich Greta und ihre Geschichte eher ein Nebenschauplatz waren.In seinen Bann gezogen hat mich dagegen die Geschichte in New York, Brandon, der Whisky (ich liebe schottischen Whisky) und auch der vermeintliche Feuerwehrmann (ja auch die liebe ich *lach*). Und vor allem auch Marielle, die ich wirklich gern mochte. Sie ist so natürlich und liebenswert. Ein wirklich herzensguter Mensch, der jedoch sein Wohl immer hinten anstellt, was manchmal dazu führt, dass sie die Leidtragende ist.Durch die vielen verschiedenen Geschichten ist das Buch so kurzweilig, dass man eigentlich viel zu schnell am Ende angekommen ist. Und hier wird wirklich jeder einzelne Faden aufgelöst. Nichts bleibt offen und so schließt man das Buch dann mit einem wirklich entspannten, zufriedenem Lächeln.Fazit:Eine Vielzahl von Geschichten sind hier in diesem Buch vereint, die alle den Leser gut unterhalten und mitnehmen. Die Hauptfigur ist ganz klar Marielle, die liebenswert ist und mit der der Leser gern seine Zeit verbringt. Vereint mit den Schauplätzen Schottland und New York zieht es den Leser in seinen Bann und viel zu schnell ist man schon am Ende angekommen. Einfach schön!

    Mehr
  • Locker, leichter Liebesroman mit Wohlfühlfaktor

    Verliebt aus heiterem Himmel
    lesefreude_book

    lesefreude_book

    03. August 2016 um 22:01

    Die Handlung: Marielle Holtmann soll die Werbeagentur ihrer Cousine retten. Von Berlin geht es dafür über Edinburgh bis nach New York und Hawaii. Dass sie in New York dem vermeintlichen Frauenhelden Brandon McLynmore in die Arme fällt, erschwert die Mission. Zwei weitere Erzählstränge rund um Marielles beste Freundin Helena und eine Geschichte die weit in die Vergangenheit zurückführt, bringen Schwung in das Buch. Die Charaktere: Nicht zuletzt aufgrund der drei unterschiedlichen Geschichten wimmelt es nur so von unterschiedlichen Charakteren. Dabei ist das Buch so gekonnt aufgebaut, dass es für den Leser kein Problem ist dem Geschehen zu folgen. Von der ersten Minute an habe ich mit den Charakteren mitgefiebert. Die Autorin hat, bewusst oder auch unbewusst, darauf geachtete, dass die Charakter stark unterschiedliche Namen haben. Alleine hierfür würde ich am liebsten noch ein zusätzliches Sternchen vergeben. Zu oft habe ich mich schon über Jo, Jose und Josef in einem Buch geärgert. Der Schreibstil: Locker und leicht ist das Buch eine wahre Lesefreude für entspannte Sommerstunden. Auch wenn man anfänglich nicht immer gleich versteht, wie die unterschiedlichen Erzählungen zusammenhängen, fügt sich langsam alles schlüssig zusammen. Jede Geschichte hat ihren eignen Charme und verleiht dem Buch Dynamik.  Charmant und witzig hat mir Nelly Berlin so einen wunderbaren sonnigen Tag in Kroatien am Strand beschert und die lange Heimreise versüßt. Sightseeing: In New York gehen die Leser mit Marielle auf Sightseeing-Tour. Dabei werden die Attraktionen gekonnt und unaufdringlich in die Geschichte eingebaut. So bekommt der Leser ein hervorragendes Gefühl für die Weltmetropole. Doch gleichzeitig werden die Unterschiede zu Berlin und Edinburgh greifbar. Die Lust auf verreisen steigt, selbst wenn man gerade in Kroatien am Strand liegt. Fazit: Ein tolles Sommerbuch oder auch für kuschelige Abende auf der Couch. Unterhaltung auf höchstem Niveau. Alle, die noch an die große Liebe glauben und alle, die die Hoffnung darauf wieder erlangen möchten, empfehle ich unbedingt dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Unbedingt lesen!!!

    Verliebt aus heiterem Himmel
    KristinSchoellkopf

    KristinSchoellkopf

    01. August 2016 um 13:21

    Ich habe mein Rezensionsexemplar direkt von Nelly Berlin zugeschickt bekommen, vielen Dank!Das Cover hat mich schon beim ersten Blick darauf, an die von Jojo Moyes erinnert. Sofort kam ich ins Träumen und eine Leichtigkeit hat sich in meiner Stimmung breit gemacht. Einfach perfekt!Die Geschichte beginnt schon einfach brilliant. Eine aufgelöste Frau am Telefon, ein Zahnarzt, der seine Neugier nicht verbergen kann und ein Mann, der sehr an seiner Firma hängt während sein Bruder in Amerika das Leben genießen möchte. Daraus kann nur eine unterhaltsame, mit Humor gewürzte und liebenswerte Story werden!Die Charaktere sind so sympathisch und überzeugend, dass ich oft schmunzeln musste. Die Eigenschaften und Handlungsweisen der Protagonisten sind so real und einzigartig, dass es dem Leser leicht fällt, die Realität zu vergessen! Ich bin schwer beeindruckt.Die Sprache gibt dem Ganzen noch den letzten Schliff. Die schöne und humorvolle Ausdrucksweise macht Spaß und hat mich so gepackt, dass ich den Roman innerhalb einer Nacht durchgelesen habe."Verliebt aus heiterem Himmel" ist kein gewöhnlicher Liebesroman, er ist packend und lässt den Leser auch Tage danach noch nicht los.Fazit"Verliebt aus heiterem Himmel" hat den Glauben an die wahre Liebe in mir aufkeimen lassen. Unbedingt lesen!!!!

    Mehr